Jaffa-Cake-Muffins – glutenfrei und vegan

Schon lange nix mehr gebacken hier oder? Das ändere ich jetzt mal eben schnell.

Es gibt ja so Dinge aus der Kindheit oder überhaupt Dinge, die muss man einfach hin und wieder haben.
The good old Jaffa-Cake gehört für mich dazu und für meinen Mann noch mehr.

Also habe ich gedacht, backe ich mal eine Hommage an den Jaffa-Cake und zwar in Muffin-Form.
jaffe-cake-muffins-glutenfrei-vergan-fructosearm-1-13

Ihr wisst ja, ich bin nicht soooooo der Mega-Muffin und Cupcake-Fan. Vegane und glutenfreie Muffins habe ich eher selten gebacken. Umso gespannter war ich, ob mir das was gelingt und dann auch noch ohne Ei-Ersatz.

Aber – es lies sich nicht schlecht an. Die Muffins kamen fluffig aus dem Ofen. Die Muffins sind der KNALLER Ihr Lieben! Inzwischen hab ich sie ja nun oft genug gebacken. Sie kommen immer gut an. Egal wo und zu welcher Party.

Das Rezept ist simpel. Die Muffins könnt Ihr auch mit anderen Frucht-Zutaten als Orange backen. Sie sind sehr variabel.

Mit Mango als Fruchkomponente und weißer Schokolade als Glasur und weißer Schoko-Creme für die Füllung wird das Rezepte histaminarm. Mit Traubenzucker oder Reissirup als Süße, klappt die fructosearme Variante.  
jaffe-cake-muffins-glutenfrei-vergan-fructosearm-1-16

Jaffa-Cake-Muffins - glutenfrei und vegan
Rezept bewerten
Stimmen: 20
Bewertung: 4.65
Sie:
Druckversion
Ich habe eine etwas höhere Muffin-Form verwendet. Es geht aber auch ein normales Muffin-Blech. Bei mir ergab es 6 Muffins, mit einer niedrigeren Form bekommt Ihr vermutlich 8 Stück raus.
MENGE
8 Stück
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
30 Minuten
SCHWIERIGKEIT
normal
ZUTATEN
Muffin-Teig:
  • 200 g glutenfreies Mehl alternativ 220 g glutehaltiges Mehl
  • 8 g Weinsteinbackpulver
  • 1TLFlohsamenschalen gemahlen
  • 100 g Rohrzucker
  • 3ELApfelmus oder siehe unten
  • 1TLVanilleextrakt / Mark Vanilleschote oder weglassen
  • 2TLÖl geschmacksneutral
  • 100mlMandelmilch oder andere (Pflanzen)Milch
  • 2Schalenabrieb 2 Orangen oder weglassen
  • 100mlOrangensaft oder anderen Fruchtsaft
Für die Füllung:
  • 4-5ELSchokocreme hell oder dunkel
  • 4-5ELOrangenmarmelade oder siehe unten
Für die Glasur
  • 100gKuvertüre hell oder dunkel
  • 60g Nougat oder 1 EL Öl
Für die Form
  • 1EL Öl
Für die Deko (opional)
  • 2ELZuckerdekor
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Als glutenfreies Mehl könnt Ihr eigentlich jede Mischung verwenden. Inzwischen habe ich die Muffins mit verschiedenen glutenfreien Mehlmischungen ausprobiert. Egal ob ein Mehl für universelle Zecke, Kuchen und Kekse, verschiedenen Marken, etc. - hat alles funktioniert. Wollt ihr sie glutenhaltig backen, dann nehmt ca. 220 g Mehl.

Vertragt Ihr keine Orangen? Nehmt als Fruchtkomponente einfach was Ihr gut vertragt. Es funktioniert alles von Johannisbeere über Rhabarber bis hin zu Himbeere, Mango oder Erdbeere. Checke einfach Deine Verträglichkeiten.

Im Rezept verwende ich Apfelmus, Du kannst auch eine halbe Banane, Mangomark oder andere Fruchtmus verwenden auch 3 Eier Gr. M oder 5 Eigelb.

Du kannst weiße oder dunkle Schokolade verwenden. Weiße Schokolade als Glasur und weiße Schokocreme funktonieren gut bei Histamin-Intoleranz.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Muffinformen fetten.
  2. 2. Backofen auf 150 Grad Umluft oder 170 Grad Ober-Unterhitze aufheizen.
  3. 3. Alle trockenen Zutaten für den Teig mischen. Dann nach und nach alle flüssigen Zutaten zugeben und schnell aber gut durchrühren.
  4. 4. Den Teig in die Förmchen füllen und für 25 - 27 Minuten backen.
    Da jeder Backofen anders backt, steckt mal nach 22 Minuten einen Zahnstocher in die Mitte eines Muffins. Es darf keine Teig mehr drankleben. Wenn dem so ist, sind sie fertig gebacken.
  5. 5. Dann aus der Form stürzen und auf dem Kopf auf einem Gitter abkühlen lassen.
  6. 6. Sobald sie abgekühlt sind, schneidet ihr sie 2 Mal durch. Bitte nicht die Teile vertauschen. Legt sie so hin, dass ihr später Boden, Mitte und Deckel von gleichen Muffin wieder aufeinandersetzt. So fallen sie um :).

  7. 7. Dann bestreicht Ihr dass Innere des Bodens mit Schokocreme und die Mitte mit Marmelade.
  8. 8. Dann setzt ihr den Muffin wieder zusammen. So macht Ihr das mit allen Muffins.
  9. 9. Jetzt die Kuvertüre und das Nougat im Wasserbad erhitzen und gut vermischen.
  10. 10. So und nun kommt der eigentlich schwierigste Teil. Die Schokomasse auf und vor allem um den Muffin zu bekommen. Ich selbst setzte einen Muffin auf ein Kuchengitter, lasse etwas Schokomasse von oben auf den Muffin laufen und verstreiche die Masse dann die Seiten runter mit einem Silikonspatel. Das macht Ihr jetzt dann auch mit allen Muffins.
  11. 11. Wenn Ihr die Muffins noch etwas verzieren wollt, macht das am Besten solange die Schoko-Glasur noch nicht fest ist.
  12. 12. Die Glasur muss jetzt noch fest werden. Dann seid Ihr schon fertig.

    Sind die nicht nett und lecker?
DIESES REZEPT TEILEN