Herzhafte Würstchen mit Cannellini Bohnen – sojafrei, glutenfrei und vegan

Habt Ihr manchmal auch so einen Heißhunger auf Herzhaftes? Also ich schon! Ich wollte unbedingt Würstchen! Dabei mag ich eigentlich keine Würste, mochte ich noch nie, schon als Kind nicht. Egal, Würste mussten her.
Alle im Handel erhältlichen Sorten, die mir bislang untergekommen sind, enthalten Gluten oder Soja. Schade, dass die Lupine-Produkte auch Gluten enthalten.
Noch mal egal, selbst ist die Frau!

Die kleinen weißen Bohnen (Cannellini Bohnen) vertrage ich sehr gut. Also hab ich die Masse damit gemacht.
Geschmacklich waren sie genau das was ich brauchte, nämlich sehr herzhaft. Hm, vielleicht etwas weich innen. Aber das liegt auch an den Bohnen. Ich hatte nicht so viel Mehl genommen zur Bindung und zur Festigung.

Cannellini Bohnen sind sehr kleine weiße Bohnen. Du bekommst sie im Supermarkt. Sie heißen nicht immer Cannellini Bohnen, oft steht nur kleine weiße Bohnen auf der Verpackung. Der Vorteil, es gibt sie auch in Gläsern anstatt Konserve. Die Bohnen haben eine recht dünne Haut, deshalb sind sie weit besser verträglich als Ihre großen Kumpels 🙂

Die Menge hat bei mir 9 Würste (keine Würstchen) ergeben.
Das nächste Mal werde ich sie noch dünner und kürzer formen. So ähnlich wie Rostbratwürste. Dann werden sie noch   und innen nicht mehr ganz so weich. Ich denke, aus der Masse bekommt man dann so 15 – 16 Stück heraus.

Die Würste solltest Du am Vortag zubereiten. Sie sollen etwa einen Tag im Kühlschrank ruhen.

Die restlichen Würste habe ich am nächsten Tag in Scheiben angebraten und in meinem Eintopf verarbeitet. Wow, das war klasse.

Herzhafte Würstchen mit Cannellini Bohnen - sojafrei, glutenfrei und vegan
Rezept bewerten
Stimmen: 6
Bewertung: 4.17
Sie:
Druckversion
Die Würstchen kann man super vorbereiten und hat dann ein sehr schnelles Essen.
MENGE
16 Stück
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
25 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
normal
ZUTATEN
Gewürze:
  • 1.5TLKnoblauchpulver
  • 1.5TLFenchel gemahlen (oder gemörsert)
  • 0.5TLPfeffer
  • 0.5TLRauchsalz oder Liquid Smoke
  • 0.5TLSalz
  • 1.5TLPaprikapulver edelsüß
  • 0.5TLChili mild
  • 2TLOrgeno getrocknet
  • 3PrisenPiment
Wurstmasse:
  • 2ELOlivenöl
  • 250gChampignons
  • 1StückZwiebel
  • 1StüclKnoblauchzehe
  • 1Cannellini Bohnen 1 Dose, 800 g
  • 1 - 2TLTomatenmark
  • 3ELHefeflocken
  • 120 g Vollkorn-Reismehl (oder anderes aromatisches Mehl)
  • 2TLXanthan
  • 3TLWorcestershire-Sauce
Sonstiges:
  • 2-3ELÖl zum Braten der Gemüse und später die Frikadellen
  • 1StückFrischhaltefolie
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Falls Du kein Tomatenmark verträgst, Paprikamark ist eine gute Alternative.
Ich hatte noch Tomaten-Aufstrich und habe diesen verwendet.

Anstatt Worcestershire-Sauce kannst Du etwas mehr Rauchsalz verwenden.

Anstatt Xanthan kannst Du auch Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl nehmen.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Als erstes stelle alle Gewürze in einem Schälchen zusammen und mach Dir deinen Würstchen-Gewürz-Mix.
    Die Bohnen in ein Sieb geben und abbrausen. Dann gut abtropfen lassen.

    Dann Zwiebeln und Knoblauch fein hacken.  Champignons putzen und ebenfalls feinhacken. Das ist ziemlich zeitaufwändig und für Menschen wie mich eine Geduldsprobe.

    Während Du die Champignons bearbeitest, kannst Du schon einem die Zwiebeln und den Knoblauch in Öl schmoren. Dann gib die Champignons dazu und schmore die mit. Dauert circa 10 Minuten. Dann lass alles abkühlen.

    Jetzt gib die abgetropften Bohnen in eine Schüssel und stampfe sie mit dem Kartoffelstampfer. Aber mach kein Mus draus, es sollen auch noch Stückchen enthalten sein.

    Mixe Reismehl und Xanthan in einer Schüssel, das Xanthan soll sich gut verteilen. Diesen Mix stellst Du beiseite.

    Zu den Bohnen gibst Du jetzt alle anderen Zutaten, die erkalteten Champignons und den Gewürz-Mix dazu und rührst alles sehr gut durch. Als letztes den Reismehl mix dazugeben und alls gut  aber vorsichtig durchkneten. Es sollen ja immer noch Bohnenstückchen erhalten bleiben. Bei mir gelang das solala.
    wuerstchen-vegan-sojafrei-glutenfrei-vegan-1
    Als letztes geht's ans Würstchen formen. Wenn Du eine Backmatte hast, nimm diese. Damit versaust Du nicht die komplette Arbeitsplatte. Ansonsten ein großes Brett oder irgendeine Unterlage.
    wuerstchen-vegan-sojafrei-glutenfrei-vegan-1-2
    Ich empfehle Würstchen von circa 8 cm Länge und 1,5 - 2 cm Durchmesser zu formen. Nimm eine Portion ab und forme erst eine Kugel und rolle aus dieser dann das Würstchen.
    Den Würstchen-Rohling legst Du vorsichtig auf Frischhaltefolie und rollst sie ein und drehst die Enden zu wie bei einem Bonbon. So verfährst Du bis die Masse aufgebraucht ist.

    Die Würstchen über Nacht oder mindestens 4 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

    Am nächsten Tag aus der Folie befreien und schön goldbraun grillen oder braten.

    Die veganen Würstchen kannst Du auch super für Hotdogs verwenden.
    wuerstchen-vegan-sojafrei-glutenfrei-vegan-1-5
DIESES REZEPT TEILEN