Fleischfond, Bratenfond als Nebenprodukt herstellen

Als Allergiker oder auch als MBler kann man kaum mehr auf fertige Bratenfond-Produkte zurückgreifen. Ich produziere meinen Aufschnitt immer selbst  und mach mir bei der Herstellung immer gleich noch einen Fond mit.

Fleisch- oder Bratenfond easy hergestellt

Den Braten gare ich grundsätzlich im Backofen. Unser Backofen ist so ein Multitalent und macht den Braten selbständig. Schon gut, das neumodische Zeugs :).

Nach dem Anbraten nehme ich einfach eine sehr große Blechform oder direkt das tiefe Backblech. Ich nehme eine größere Menge an Gemüse ca. 500 – 700 g (Karotten, Schalotten, Zwiebeln, etc.) und je nachdem was ich für einen Braten herstelle auch noch Ingwer, Zitronengras, Rosmarin, Thymian, Wacholder, Nelken, Lorber, … Auf Knoblauch und Sellerie verzichte ich grundsätzlich wegen meiner Allergien. Schmeckt auch ohne sehr gut.

Durch die Gewürze, kann man sich auch noch Fonds in verschiedenen Geschmacksrichtungen herstellen. Dann gieße ich eine größere Menge Brühe auf, so circa 1,5 l. Dadurch, dass der Braten während des Garvorgangs immer wieder übergossen wird, erhält man einen wunderbar intensiven Fond.

Sobald der Braten gar ist, siebe ich die Flüssigkeit ab und verwende die Gemüse noch als Beilage oder auch als Suppenbasis.

Den Fond friere ich dann portionsweise ein. Kleinere Mengen fülle ich manchmal in Eiswürfelförmchen.

Wenn Sie Suppen oer auch Saucen mit einem selbsthergestellten Fond zubereiten, schmecken Sie um Klassen besser.

Fleischfond, Bratenfond als Nebenprodukt herstellen
Rezept bewerten
Stimmen: 1
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
MENGE
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
1-2 Stunden
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
ZUBEREITUNG
  1. 1.
DIESES REZEPT TEILEN