Cremiges Paprikasüppchen mit oder ohne Laktose

Wer mag kann die Suppe auch mit Ziegenfrischkäse zubereiten. Ich warne aber etwas davor, da der Ziegenfrischkäse den feinen Geschmack der Paprika schnell übertüncht.

cremige Paprika-Suppe
 
Zutaten für 2 Portionen:
 
3 – 5 Stangen Frühlingszwiebeln
2 rote Paprika
2 EL Olivenöl
300 – 400 ml Wasser
1 – 2 EL Brühepulver hefefrei
knapp 1 TL Paprikagewürz Sorte geräucherter Paprika, ist wichtig, da das Gewürz der Suppe den „gewissen“ Kick gibt 
1 – 2 Prisen Chili, nach persönlichem Geschmack auch mehr
3 Prisen Salz
2 Prisen weißen Pfeffer
160 g Frischkäse (evtl. Lakosefrei) oder Ricotta

Die Suppe kann auch ohne Öl zubereitet werden, dann einfach das Gemüse in der Brühe kochen und nicht in Öl anbraten. 

Zubereitung:

Gemüse putzen und in grobe Stücke schneiden. In einem Topf in Olivenöl heiß anbraten, bitte nicht zu heiß, Gemüse soll nicht schwarz werden, nur leicht braun. Dann alle Gewürze und Brühepulver zugeben, durchrühren und mit Wasser aufgiessen und für 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Mit dem Pürierstab gut durchmixen. Wer es ganz fein haben möchte, passiert die Suppe jetzt durch ein Haarsieb.

Bei metabolic balance nehmen Sie etwas vom Käse vorab weg und essen ihn pur, das ist dann Ihr Bissen Eiweiß.

Dann den Frischkäse oder Ricotta zugeben und nochmal durchmixen. Evtl. nochmal abschmecken. Wenn Sie mögen, garnieren Sie die Suppe mit etwas Grün von der Frühlingszwiebel.

Cremiges Paprikasüppchen mit oder ohne Laktose
Rezept bewerten
Stimmen: 0
Bewertung: 0
Sie:
Druckversion
MENGE
2 Portion(en)
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
10 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Den Pfeffer bei Unverträglichkeit einfach weglassen.

ZUBEREITUNG
  1. 1.
DIESES REZEPT TEILEN