Creme mit weißer Schokolade und Pistazien – wahlweise vegan

weisse-schokolade-pistaziencreme-optional-vegan-6

Heute komme ich endlich dazu, diese unglaublich leckere Creme zu verbloggen. Sie ist schnell gemacht, vorausgesetzt, ihr habt schon die Pistazien gepult 🙂 Leider sind Pistazien sehr teuer geworden und somit ist die Creme schon ein kleines Luxusgut. Ihr könnt auch erst einmal nur die Hälfte der angegebenen Mengen machen. Dann schlägt sie nicht ganz so dolle ins Budget 😉

Für dieses Creme braucht ihr keinen High-Speed-Blender. Ein normaler Standmixer reicht völlig aus und hat genug Kraft. Pistazien sind relativ weich.

Natürlich könnt ihr anstatt der Pistazien auch andere Nüsse nehmen. Aber dann ist es halt keine Pistazien-Creme mehr.
Nussallergiker können Erdmandeln nehmen anstatt Pistazien. Auch sehr lecker.

Ich habe hier die gesalzenen und gerösteten Pistazien verwendet, die es überall im Beutel zu kaufen gibt. Ihr müsst dann halt selber pulen. Aber, genau diese geben einen tollen Geschmack ab.

Ihr entscheidet auch, ob ihr die Version für Faule mit fertiger Schokolade macht oder sozusagen vom Scratch und die Süße für die Creme selbst hinzufügt und somit auch entscheidet welche. Ich habe die Creme mit Kakaobutter gemacht und mit Erythrit. Somit ist sie fructosearm. Erythrit wird bei Fructose- und Sorbit-Intoleranz gut vertragen.


Creme mit weißer Schokolade und Pistazien - wahlweise vegan
Rezept bewerten
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
Achtung, die Vorbereitungszeit verlängert sich, wenn die Pistanzien selbst gepult werden.
MENGE
600 ml
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
k.A.
ZUTATEN
  • 160g Kakaobutter
  • 60 g Erythrit oder siehe unten
  • 80 g Kokosöl oder siehe unten
  • 2StückVanillestangen
  • 250g Pistazien ohne Schale
  • 100gMandelblättchen
Optional
  • 1TLMatcha
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Anstatt der Kakaobutter könnt ihr auch weiße Schokolade verwenden. Solltet Ihr weiße Schokolade verwenden, so lasst die 60 g Süße weg. Die gekaufte Schokolade ist bereits gesüßt. Ihr nehmt dann im gesamten 220 g weiße Schokolade.

Als Fett müsst ihr keine Kokosöl nehmen. Margarine klappt auch sehr gut.

Als Süße könnt ihr alles nehmen, was euch schmeckt und was ihr vertragt. WICHTIG ist, dass es Streusüße ist und keine Flüssigsüße. Sehr gut schmeckt auch kristalline Reissüße.

Ich habe am noch einen Teelöffel Matcha untergemixt, damit die Creme auch richtig grün ist ;)

ZUBEREITUNG
  1. 1. Die Pistazien könnt ihr wann auch immer ihr Zeit habt pulen.

    Die Creme selbst ist in wenigen Minuten hergestellt.
    Einfach alle Zutaten in den Standmixer geben und so lange mixen lassen, bis eine sämige Creme ohne Stücke entstanden ist. Dann noch einmal abschmecken. Wenn die Creme euch nicht süß genug ist, gebt noch was rein Süße rein. Die Kakaobutter oder Schokolade müsst ihr vorab nicht im Wasserbad verflüssigen. Das erledigt der Mixer für euch. Die Schokolade einfach in Stücke brechen, die Kakaobutter kommt ja eh schon in kleinen Blättchen daher.

    Die Creme kann lange aufbewahrt werden. Ich nehme immer mehrere kleine Gläser, damit nix drankommt und sie wirklich lange hält. Wenn sie denn hält ;) Leider ist sie sehhhhrrr lecker und verschwindet von ganz alleine.

    Wenn Ihr die Creme für circa 1 Stunde in den Kühlschrank stellt und dann wieder herausnehmt hat sie eine angenehme Konsistenz bekommen.
DIESES REZEPT TEILEN