Rezeptfilter: keine Auswahl

3-Zutaten-Torte mit variablen Zutaten

3-Zutaten-Kuchen-1
Diese 3-Zutaten-Torte ist gerade in aller Munde. Ich habe gar nicht damit gerechnet, dass ich das Rezept dazu in meinem Blog poste, denn es ist quasi eh überall 🙂 Allerdings hab ich schnell gemerkt, dass es einige Problemchen mit dem Rezept gibt. Dabei ist es eigentlich recht einfach. Ihr habt mich mit über 400 Likes auf Facebook sofort überzeugt, das Rezept doch zu verbloggen und euch meine Kniffe zu verraten :).

Ich bin ja manchmal ein richtiger Blondschopf und baue Mist. Ich hab tatsächlich gestern sehr schöne Fotos von dieser Torte geschossen. Aber leider ohne Speicherkarte in der Kamera – Aaaarrrrrggggg! Eigentlich zeigt sie es immer an wenn keine Karte drin ist. Habe ich aber wohl nicht gesehen. Egal, jetzt gibt es eben nur dieses ein Handyfoto und keine Detailaufnahme von der fluffigen Torte.

Ein paar Worte zum Kuchen. Das Rezept kommt aus Japan und ist schon ein wenig Soufflé-mäßig, wenn man es so verzehrt wie in der Beschreibung steht. Das allerdings scheint häufiger schief zu laufen und die Torte gerät aus der Form. Einigen schmeckt sie auch zu sehr nach Ei.

Hier das Original-Video:

Und nun zu meiner Art, diese Torte zuzubereiten. So bleibt sie in der Form und schmeckt nicht zu dolle nach Ei 🙂

3-Zutaten-Torte mit variablen Zutaten

Druckversion
MENGE
1 kleine Torte
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
60 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 3StückEier Gr. M - oder siehe unten
  • 1PriseSalz
  • 125 g Schokolade - oder siehe unten
  • 130 g Quark laktosefrei - oder siehe unten
  • 1StückBackpapier
  • 1TLFett für die Form
  • 1StückFeuerfeste Form
  • 1TLPuderzucker (optional)
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Die Eier Größe M könnt ihr auch gegen 1 Gänseei oder 14 Wachteleier austauschen. Eine eifreie Version bastel ich irgendwann später mal.

Im Original-Rezept werden 120 g weiße Schokolade verwendet. Ich habe die bislang auch noch ausprobiert mit:
120 g dunkle Schokolade, 100 g Schokocreme und 100 g Macadamiacreme. Ihr seht, Ihr könnt euch da einfach was einfallen lassen. Es gibt auch fructosearme Schokolade und welche aus Reismilch.
Wichtig ist, dass Ihr auch die Cremes im Wasserbad weich werden lasst.
Ihr könntet auch Fruchtmark verwenden. Das habe ich aber selbst noch nicht probiert.

Weiterhin verwendet das Original-Rezept 125 g Frischkäse. Den könnt Ihr auch heiter austauschen. Es klappt mit allem möglichen: Saurrahm, Schmand, Quark, abgetropfter (Pflanzen)Joghurt, Mascarpone, stichfester Joghurt (der Griechische), Pudding (Vanille / Schoko), etc. Nur normaler Naturjoghurt ist etwas zu flüssig. Alle genannten Alternativen gibt es auch als laktosefreie Version im Handel.

Mir war das von an Anfang lästig, eine solche Form zu basteln. ich habe auch gar kein geeignetes Gefäß. Ich nehme immer ne 18er Springform, das ist ne halbe Größe. Ich lege ein Backpapier auf den Boden, fette den Rand und gebe die Masse in die Form und die Stelle ich dann direkt ins Wasserbad. Da ging noch nie was durch.
Wenn euch das zu wenig ist, verdoppelt die Mengen und backt in 2 Formen. Das entspricht dann der Menge einer 26er Form.

Ihr könnt aber auch kleine Förmchen nehmen (Souffléformen) und Mini-Mini-Törtchen backen.

Lecker ist auch, Früchte ganz zum Schluss unter die Masse zu heben, am liebsten mag ich Beeren.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Backofen vorheizen, auch bei Umluft auf 150 Grad Umluft / 170 Grad Ober-Unterhitze.

    Formboden mit Backpapier auslegen und Ränder fetten. In diesem Fall die überstehen Ränder aussen abschneiden. Ich empfehle beim ersten Mal zu prüfen, ob die Form wirklich dicht ist. Dazu die feuerfeste Form soweit mit Wasser befüllen, dass die Springform in der Höhe zu 1/3 bedeckt ist. Läuft keiner Wasser in die Springform ist sie dicht.

    Schokolade oder Alternative im Wasserbad schmelzen.

    Eier trennen und Eiweiß mit einer Prise Salz zu einem sehr steifen Schnee schlagen, am besten auf höchster Stufe des Rührgeräts.

    Quark mit einem Spatel und die weiche Schokolade rühren. Eigelb dazu geben und auch unterrühren.

    Jetzt das erste Drittel der Schoko-Quarkmasse behutsam mit einem Spatel unter den Eischnee heben. Es muss sich nicht alles verteilen. Dann das zweite Drittel auch behutsam unterheben und schließlich das letzte Drittel mit dem Spatel unterheben. Jetzt soll alles gut vermengt sein. Ganz wichtig, macht das von Hand und nicht mit der Küchenmaschine oder Rührgerät. 

    Feuerfeste mit dem Wasser nehmen (Höhe 1/3 der Springform) und die Masse in die Form geben und bei 150 / 170 Grad für 15 Minuten backen.
    WICHTIG! zu keiner Zeit den Backofen öffnen!
    Nach den 15 Minuten den Backofen auf 140 Umluft  / 160 Ober-Unterhitze herunterschalten und weitere 15 Minuten backen.
    WICHTIG! zu keiner Zeit den Backofen öffnen!
    Dann den Ofen ausschalten und die Torte für circa 30 Minuten im heissen Ofen lassen. 
    WICHTIG! zu keiner Zeit den Backofen öffnen!


    Erst nach der kompletten Zeit den Backofen zum ersten Mal öffnen und die Torte herausnehmen.

    Die Springform aus dem Wasserbad nehmen und weitere 30 Minuten in der Form kühlen lassen und dann immer noch in der From im Kühlschrank erkalten lassen.

    Sobald die Torte etwas gekühlt ist, verliert sich auch der teils als zu stark empfundene Eiergeschmack. Die Torte wird im Kühlschrank etwas fester, bleibt aber immer noch sehr luftig und fluffig. Dauert circa 1 - 2 Stunden. Ihr könnt sie auch für 20 - 30 Minuten in den Froster stellen.

    Danach nehmt ihr eure japanische Torte aus der Form (evtl. den Rand mit einem Messer lösen) und dekoriert sie, falls ihr wollt. Ihr könnt sie einfach nur mit Puderzucker bestäuben oder eure Fantasie walten lassen.

    So, das war jetzt meine Version der famosen 3-Zutaten-super-fluffig-Torte :) Ich bin gespannt, ob sie so bei euch klappt und euch mundet.

     

Hinterlassen Sie einen Kommentar

43 Kommentare

  1. Geiberuam 19. März 2016 um 16:10 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Hab ich das richtig verstanden, dass du nur jeweils eine der 3 Zutaten nimmst – also entweder Schkolade oder Schoko-bzw. Macadamiacreme??

    Geiberuam

  2. Jutta 5. Dezember 2015 um 14:43 Uhr - Antworten

    Hi Steffi,
    backe gerade die Torte und habe mit etwas Erbeersoß marmoriert. Hält die sich bis morgen, oder muss man die schnell verzehren?

    • Kochtrotz 6. Dezember 2015 um 10:23 Uhr - Antworten

      Hallo Jutta, die hält und schmeckt fast besser am nächsten Tag 🙂 🙂 LG Steffi

  3. Liselotte von der ReuelosenSchlemmerei 29. Oktober 2015 um 19:18 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich habe den Kuchen auf meinem Blog passend zu Halloween mit Kürbispüree statt Schokolade gebacken und das hat wunderbar geklappt! Ich freue mich schon darauf, dass mal mit Banane oder Himbeermark zu probieren.

    LG Lieselotte

    • Kochtrotz 30. Oktober 2015 um 12:15 Uhr - Antworten

      Ohhhh das ist ja eine tolle Idee 🙂 Lieben Gruß Steffi

      • Liselotte von der ReuelosenSchlemmerei 30. Oktober 2015 um 13:07 Uhr - Antworten

        Ja, nicht? allerdings habe ich dann vorsichtshalber etwas Speisestärke dazu getan. Sonst wäre es vielleicht zu flüssig. Hast du es schon mal ohne probiert?

        • Kochtrotz 30. Oktober 2015 um 14:48 Uhr - Antworten

          Kommt da speisestärke rein? Nö oder. Ich mach ihn so wie er da steht.

  4. Ingo 28. September 2015 um 12:52 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, hebst du wirklich die Schoko-Quarkmasse in 3 Teilen unter den Eischnee oder wie im Originalrezept den Eischnee in 3 Teilen unter die Schoko-Quarkmasse ?

    Liebe Grüße, Ingo

    • Kochtrotz 28. September 2015 um 19:35 Uhr - Antworten

      Ja lieber Ingo, das mach ich so. Anders klappt sie dir zusammen. LG Steffi

      • Ingo 29. September 2015 um 10:21 Uhr - Antworten

        Dann ist das ein Fehler in dem Originalrezept aus Japan ?

        • Kochtrotz 29. September 2015 um 11:26 Uhr - Antworten

          Jetzt weiß ich gar nicht was Du so genau meinst. Sie machen es doch auch so oder nicht?

          • Ingo 29. September 2015 um 11:38 Uhr - Antworten

            Die heben den Eischnee in 3 Teilen unter den Teig und du den Teig in 3 Teilen unter den Eischnee. Ich hab keine Ahnung ob das von Bedeutung ist, bin ja nur ein Mann 🙂

            • Kochtrotz 29. September 2015 um 11:40 Uhr - Antworten

              hihi – fishing for compliments ? 🙂 🙂 Jetzt verstehe ich. Hm, ich mache es immer so rum. Ob das ein Fehler ist kann ich gar nicht sagen. Möglicherweise geht einfach beides 🙂 LG Steffi

              • Ingo 29. September 2015 um 11:45 Uhr - Antworten

                😉 Oh Mist, erwischt. Ich backe den heute mal auf japanisch und hoffe es klappt

                • Kochtrotz 29. September 2015 um 11:47 Uhr - Antworten

                  Gut Back! Das klappt! Du schaffst das, obwohl Du ein Mann bist 🙂 🙂 LACH 🙂

  5. Sandra 27. September 2015 um 16:14 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich hab den Kuchen schon 2x gebacken und er funktioniert einwandfrei. Das einzige, was mich daran stört, ist die kleine Formengröße….ist etwas wenig wenn Besuch kommt ( und auch wenn keiner kommt 😉 ). Letztens habe ich dann 2 kleine Formen genommen. Ist es auch möglich, eine „normale“ Springform zu nehmen?

    Vielen Dank übrigens für Deine tollen Rezepte, auf Deiner Seite schaue ich immer zuerst wenn ich nicht weiss was ich kochen/backen soll.

    Gruß, Sandra

    • Kochtrotz 28. September 2015 um 19:33 Uhr - Antworten

      Hallo Sandra, ich weiß es leider auch nicht. Das käme auf einen Versuch an. Aber, es ist ja eine Art Soufflee, die werden immer in kleineren Formen gebacken. LG Steffi

  6. Ninja 9. September 2015 um 21:38 Uhr - Antworten

    Hallo, ich würde den Kuchen gerne ausprobieren. Allerdings kann ich keine Schokolade nehmen, da ich eine Nussallergie habe und eine histaminintoleranz. Da ist Schokolade ganz schlecht. Gibt es eine Alternative?

    • Kochtrotz 12. September 2015 um 6:57 Uhr - Antworten

      Hallo Ninja, da kannst Du aber doch weiße Schokolade verwenden, die ist bei beiden Einschränkungen verträglich. LG Steffi

  7. Michelle 6. September 2015 um 13:26 Uhr - Antworten

    Einen tollen Blog hast Du!
    Und das sieht super lecker aus, werde ich definitiv mal nachbacken 🙂
    Liebe Grüße
    Michelle

    • Kochtrotz 6. September 2015 um 15:42 Uhr - Antworten

      Danke schön! Dann gutes Gelingen 🙂 LG Steffi

  8. Petra 23. August 2015 um 12:12 Uhr - Antworten

    Ich habe den Kuchen (noch) nicht ausprobiert, werde es aber sicherlich tun.
    Wollte nur auf einen kleinen Tippfehler hinweisen…

    „Die Springform aus dem Wasserbad nehmen und weitere 30 Minuten in der Form kühlen lassen und dann immer noch in der From im Kühlschrank erkalten lassen.“ – ich schätze, das From sollte auch Form heißen 😉

    Schönen Sonntag und danke für das Rezept, es klingt interessant 🙂

    • Kochtrotz 24. August 2015 um 9:10 Uhr - Antworten

      Hallo Petra, ja sollte Form heissen. Danke für den Hinweis. LG Steffi

  9. Gabi 19. August 2015 um 18:16 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    Ich habe die Torte gerade vorhin gemacht – nach Deinem Rezept – und sie war total unproblematisch in der Zubereitung! So ganz abkühlen lassen konnten wir sie aber nicht, wir waren einfach zu gierig! Und nach dem wir zu Zweit fast alles aufgegessen haben, habe ich mit Entsetzen ausgerechnet, wieviel an weißer Schokolade das pro Person war … 😉
    Danke Dir trotzdem für das Rezept, es war hammerlecker! Und statt der Schokolade werde ich das nächste Mal einfach Obst nehmen! 😉
    Grüße, Gabi

    • Kochtrotz 22. August 2015 um 15:52 Uhr - Antworten

      Hallo Gabi, die Schokolade sorgt unter anderem dafür, dass die Torte fest wird. Denk da bitte dran wenn Du sie komplett austauschst. LG Steffi

  10. Mia 19. August 2015 um 11:29 Uhr - Antworten

    Hallo, meinst du ich kann diesen Teig/Boden durch schneiden mit Buttercreme verzieren?
    LG Mia

    • Kochtrotz 22. August 2015 um 15:51 Uhr - Antworten

      Hallo Mia, wenn Du ihn gut kühlst und er fest genug wird, kann es klappen. LG Steffi

      • Mia 22. August 2015 um 16:26 Uhr - Antworten

        Hi Steffi, ich habe es gerade in einer Muffinform probiert.
        150 Grad Umluft 15min
        140 Grad Umluft 15min
        (bis dahin sah alles noch gut aus)
        15min Temperatur aus und Umluft angelassen >>>>
        Zusammen gefallen.
        Hätte sicher sie Umluft ausmachen müssen oder?
        LG Maria

  11. Cordula 11. August 2015 um 12:49 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    das Rezept klingt ja seehr lecker und einfach. Ich würde das gerne in kleinen Weckgläsern als Form ausprobieren- ich habe nur große Springformen und finde Küchlein oder Souflees im Glas praktischer. Weißt du wie sich das auf die Backzeit auswirkt?

    LG, Cordula

    • Kochtrotz 15. August 2015 um 6:09 Uhr - Antworten

      Hallo Cordula, sie ist gleich, ich habe es die Tage auch ausprobiert. LG Steffi

  12. Princess 9. August 2015 um 15:27 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    3 cm hoch – immerhin – er ist leider etwas eingesunken. Aber sehr sehr köstlich. Vielen Dank für das Rezept! Herzliche Grüße

    • Kochtrotz 15. August 2015 um 5:56 Uhr - Antworten

      Wenn das passiert, ist er evtl. nicht lange genug im Ofen gekühlt. LG Steffi

  13. Anonymous 8. August 2015 um 13:38 Uhr - Antworten

    Hab den Kuchen noch nicht gekostet, aber er ist nur ca. 1cm hoch ;-(
    Hab es allerdings im dampfbackofen versucht!
    Mal schauen ob er trotzdem schmeckt

    • Kochtrotz 15. August 2015 um 5:56 Uhr - Antworten

      Ohhh das klingt eher nach, nicht ganz so gelungen 🙂 Aber eigentlich müsste es klappen im Dampfbackofen.

  14. Margot 7. August 2015 um 8:54 Uhr - Antworten

    Moin Steffi!
    Liest sich super und lecker! Wenn man Schokolade oder Cremes nicht nutzen kann – warum auch immer – fehlt ja etwas an Masse und Geschmack für diese schicke Torte. Kann man diese Masse dann mit Frischkäse etc. auffüllen und Sirup oder Aromen nutzen für den Geschmack?
    Lieben Gruß Margot

    • Kochtrotz 15. August 2015 um 5:51 Uhr - Antworten

      Hallo Margot, ich habe ja die Version mit Früchten geschrieben. Aber probier es aus, ich kann mir gut vorstellen, das es mit Quark gut funktioniert. LG Steffi

  15. Franzi Z. 7. August 2015 um 8:13 Uhr - Antworten

    Vielen lieben Dank für das Rezept :)! Wird auf jeden Fall ausprobiert. Die Zutaten habe ich ja eh immer da. Das ist ein super Rezept, wenn sich mal unverhofft Besuch ankündigt.

    Liebe Grüße
    Franzi

  16. Delphine 6. August 2015 um 23:13 Uhr - Antworten

    Huhu,
    habe heute Morgen versucht, die Torte komplett vegan zu backen: Aquafaba aus Kichererbsen-Wasser von DM (wurde NICHT richtig fest bzw. hielt nicht und fiel trotz Xanthan und Weinsteinbackpulver zusammen), 3 Eigelbe mit MyEy, Cashew-Joghurt/-Quark und weißer veganer Schoki von Vivani iChoc.
    Die ersten 30 min. war alles klasse, der Kuchen stieg hoch bis zum Rand der 18er Form. Kaum hatte ich die Temperatur ausgeschaltet, sackte er zusammen.
    Letztendlich waren es nicht mal 1 cm Kuchen.
    Ich tippe mal auf das Kichererbsen-Wasser, denn wenn der Eischnee nicht passt, geht eh nix.
    LG
    Delphine

    • Kochtrotz 7. August 2015 um 5:52 Uhr - Antworten

      Hi Delphine, oh Mist schade, dass es nicht geklappt hat. Ich hab mich schon drauf eingestellt, dass ich da auch etliche Versuche benötigen werden und die vegan hinzubekommen. Vielleicht Lupinenmehl unter das Aquafabe rühren? Danke, dass Du mir von Deinen Erfahrungen berichtest. LG Steffi

    • Regina Augath-Wendler 17. Juli 2016 um 14:18 Uhr - Antworten

      Hi Delphine,
      genau das gleiche ist mir jetzt schon zweimal passiert. Allerdings mit den Originalzutaten, wie oben angegeben. Verzweiflung pur… geschmackt hat er trotzdem, aber ich würde ihn so gerne so hoch haben, wie auf dem Foto…

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de