Heute habe ich wieder einmal ein paar Tipps, die mir den Alltag mit vegan for fit erleichtern. Los geht’s:

Frühstück für einige Tage vorbereiten – Breakfast Crunch
Ich liebe dieses Frühstück und bereite es mir in einer glutenfreien Variante zu. Ich hab ja Zöliakie und mein Mann auch. Da wir das tägliche Abwiegen der Zutaten als echt lästig empfinden, bereiten wir immer Sonntags schon für die ganze Woche die trockenen Zutaten vor. Wir geben sie dann portionsweise in Weckgläser und legen den Glasdecker einfach obenauf ohne weiteren Verschluß.
So müssen wir morgens nur noch ein paar frische Früchte zubereiten und die Mandelmilch zugeben. Die Mandelmilch mache ich auch nicht täglich selbst. Ich verwende eine Sorte mit Agavendicksaft. In dieser Mandelmilch ist so wenig Agavendicksaft drin, dass wir sie trotz Fructose-Intoleranz gut vertragen.
Das Ganze sieht dann so aus:
vegan-for-fit-tipps-und-tricks-1
Austauschen von Tofu & Co. bei Soja-Unverträglichkeit oder Histamin-Intoleranz
Inzwischen kann ich etwas Tofu oder Sojaprodukte zwar wieder vertragen. Ich muss aber höllisch aufpassen. Oft verwende ich dann anstatt Tofu einfach kleine weiße Bohnen. Die kaufe ich allerdings nicht in Konserven sondern im Glas. Achtung, Hülsenfrüchte sind bei Histamin-Intoleranz generell sehr vorsichtig zu behandeln. Gerade diese kleinen weißen Bohnen werden von vielen gut vertragen. Das ist aber individuell und sehr unterschiedlich.
Die Bohnen musst Du immer im Sieb gut mit Wasser abwaschen und abtropfen lassen. Dann kannst Du sie entweder so verwenden, klein hacken oder auch Pürieren. Ansonsten lassen sie sich auch gut würzen und formen. Für uns ist das eine echt gute Alternative zu Soja-Produkten und Tofu. Tofu ist natürlich auch ein Soja-Produkte. Schaut mal, solche Bohnen meine ich:
vegan-for-fit-tipps-und-tricks-1-3
Hast Du keine Form für die vegan-for-fun Schokolade? Hier habe ich eine sehr simple Lösung für Euch:
Ihr kennt bestimmt alle die netten Eiswürfel-Silkon-Formen, die man sehr günstig bei einem schwedischen Möbelhaus oder ähnlichen Läden kaufen kann. Die nehme ich für die Schokolade. Es gehen auch alle anderen Silikon-Formen. Ich finde, so sieht die Schoki gleich noch viel besser aus und macht noch viel mehr Spass zu essen.
Bevor ich die Schokoladen-Masse langsam eingieße, streiche ich die Förmchen mit ganz ganz wenig Sonnenblumenöl innen aus. So kannst gar nicht mehr hängen bleiben. Das Sonnenblumenöl nehme ich, weil es total neutral im Geschmack ist.
Nach dem Erkalten musste Du deine Schokoladen-Pralinen nur noch vorsichtig herausdrücken.
Von zu kleinteiligen Formen würde ich absehen. Es wäre doch schade, wenn was drin hängen bleibt.
Schau mal hier:
vegan-for-fit-tipps-und-tricks-1-4 vegan-for-fit-cooking-session-1-14
Für heute waren das meine gesammelten Tipps und Tricks zu vegan for fit für Euch. Demnächst mehr in diesem Kino. Lach.

Ihr kennt es ja schon. Ich habe diese Amazon-Funktion eingerichtet, ich bekomme bei Eurem Buch kauf ein paar Cents Provision und kann somit die Kosten für meinen Blog ein klein wenig decken. Also falls Ihr das Buch kaufen möchtet und mich ein wenig dabei unterstützen wollt:

Teil 1 meiner vegan-fit-fit-Tipps findet Ihr hier oder so: https://www.kochtrotz.de/2013/07/10/meine-tipps-und-tricks-vegan-for-fit-mit-unvertraglichkeiten-teil-1/

DIESEN BEITRAG TEILEN