Rezeptfilter: keine Auswahl

Gemeinschaftsprojekt – Lievito Madre glutenfrei herstellen – Zeitplan und Zutatenliste

lievito-madre-glutenfrei-gemeinschaftsprojekt-start-1

Ich habe einen Termin gefunden! Der Start für unser gemeinsames Projekt „wir machen glutenfreien Lievito Madre“ ist Samstag, der 1. Oktober 2016. Uhhhh, denkt ihr jetzt, das ist aber noch lange hin. Ja, erscheint so, aber die Zeit rast und früher kann ich jetzt selbst nicht. Erst die Ferien und das schwankende Klima, dann bin ich selbst auch erst ab Mitte/Ende September wieder dauerhaft in Deutschland.

Damit ihr euch vorbereiten könnt, habe ich euch einen Zeitplan erstellt. Übrigens ist der Start am 1. Oktober total praktisch, da dann unsere „Arbeitsschritte“ an den verschiedenen Tagen gleich laufen wie der Kalender. 😉  Bis euer glutenfreier Lievito Madre fertiggestellt ist, benötigt er 21 Tage. Ausserdem ist der 1. Oktober 2016 ein Samstag. Kann man sich super merken. Ich habe mich ganz bewusst für ein klassisches und althergebrachtes italienische Lievito Madre Rezept entschieden. In Italien gibt es zig verschiedene Ansätze, einige dauern nur 5 Tage, andere 11 Tage und manche nehmen Joghurt und andere nicht. Den Lievito Madre, den wir gemeinsam und natürlich jede*r für sich herstellen, mache ich seit fast einem Jahr. Mein derzeitiger Lievito Madre ist bereits 7 Monate alt. Einmal gemacht, hält er lange wenn er ab und an aufgefrischt wird. Im Laufe unserer 21 Tage werde ich euch noch viele Infos liefern und natürlich auch erklären, wie ihr ihn auffrischt. Ich werde euch auch erklären, wie ihr die Teigreste, die bei der Erstellung anfallen verbacken könnt. Wenn ich es zeitlich schaffe, erstelle ich euch kurze Anleitungsvideos dazu. Hier habe ich übrigens schon einige Infos zum Lievito Madre hinterlassen. In Kurzform: Es handelt sich hier um einen festen Sauerteig, eine sogenannte Mutterhefe. Mit dem glutenfreien Lievito Madre könnt ihr aromatische und tolle glutenfreie Backergebnisse erzielen und die klassische Hefe reduzieren oder weglassen.

ZEITPLAN:

Ich habe als Starttermin absichtlich einen Samstag gewählt. Für alle Tage benötigt ihr jeweils circa 10 Minuten Arbeitszeit. Welche Uhrzeit ihr an den jeweiligen Tagen wählt, ist selbstverständlich euch überlassen. Es muss auch nicht an jedem der Folgetage die genaue Uhrzeit wiederholt werden. Der Lievito Madre verzeiht viel, auch der glutenfreie. Der letzte Tag liegt praktischerweise dann auch an einem Freitag. Ab da schlummert euer fertiger glutenfreier Lievito Madre dann im Kühlschrank und mit voller Triebkraft verbacken werden. Ich werde euch an jedem dieser Tage genau die Arbeitsschritte erklären. Wer zu einem anderen, späteren Termin einsteigen will, kann das natürlich auch machen und vermerkt sich die Tage im eigenen Kalender. Ich werde euch immer an den angegebenen Tagen früh morgens die entsprechenden Arbeitsschritte in meinem Blog posten und genau erklären. So sollte nichts schieflaufen.

TAG 1: Samstag, 1. Oktober 2016

TAG 3: Montag, 3. Oktober 2016

TAG 5: Mittwoch, 5. Oktober 2016

TAG 11: Dienstag, 11. Oktober 2016

TAG 16: Sonntag, 16. Oktober 2016

TAG 21 und Finale: Freitag, 21. Oktober 2016

ZUTATEN:

  • 2 unterschiedliche Sorten glutenfreies Mehl eurer Wahl. Die gängige Kombination ist natürlich Reis- und Maismehl. Ich mache meinen mit Reis- und Sorghummehl, es klappt auch auch mit Teff, Buchweizen- und allen anderen glutenfreien Mehlsorten. Aber 2 unterschiedliche sollten es sein. Je aromatischer die Ausgangsbasis der Mehle ist, desto mehr schmeckt man es natürlich später in den Backwaren. Sinnvoll ist es, für alle 21 Tage die gleichen beide Mehle zu verwenden. Im Gesamten benötigt ihr circa 300 g glutenfreies Mehl jeder Sorte.
  • Olivenöl, für alle Tage immer circa 1,5 TL
  • Honig für den ersten Tag und zwar 1 gehäufter EL. Es gibt meines Wissens nach keine Alternative zu Honig, da sich nur im Honig die Nektarhefen befinden, die benötigt werden.

WEITERE ZUTATEN: 

  • eine kleine bis mittelgroße Schüssel um den glutenfreien Ansatz anzurühren und zu kneten (von Hand bitte)
  • Küchenhandschuhe, dann bleibt euch das Schrubben eurer Hände erspart (kein Muss)
  • einen Glasbehälter mit auflegbarem Deckel, Volumen circa 0,5 – 1 Liter. Weckgläser sind optimal oder Schraubgläser bei denen man den Deckel auch lose auflegen kann.
  • ein Stück Frischhaltefolie
  • ein Haushaltsgummi oder Band

Das sind alle Zutaten. Wir haben ja jetzt genügend zeitlichen Vorlauf, damit ihr alles besorgen könnt.

Ein paar Worte zu Intoleranzen:

Der Lievito Madre eignet sich nicht sonderlich gut für Menschen mit Histamin-Intoleranz. Das trifft auf fast alle Sauerteige zu.

Bei einer Fructose-Intoleranz kann dieser Sauerteig-Ansatz gut vertragen werden. Die Honigmenge wird am ersten Tag zugefügt und dann keine weitere mehr. Zusätzlich senkt sich die Zuckerkonzentration im Laufe der Entwicklung des Lievito Madre. Für das spätere Auffrischen dieses festen Sauerteig-Ansatzes wird nur noch ein minimale Honigmenge benötigt.

Ich freue mich schon total auf das Projekt mit euch. Das ist ja eine tolle Premiere für ein Geschmeinschaftsprojekt. Wenn ihr darüber in den sozialen Medien wie Instagram oder auch Facebook berichten wollt, macht das gerne. Verwendet die Hashtags #lievitomadreglutenfrei #lievitomadreglutenfrei und #kochtrotz. Bei Instagram könnt ihr mich auch mit @kochtrotz taggen.

Wenn ihr mögt, könnt ihr mir eure Fotos auch auf meine Facebook-Fanpage posten.

Bis dahin, alles Liebe eure

signatur-steffi-kochtrotz-de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

35 Kommentare

  1. Doris Hohmann 3. Oktober 2016 um 14:17 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich bin total neu konfrontiert mit Glutenunverträglichkeit.
    Deine Seiten sind große Klasse.
    Ich möchte gerne hier mitmachen, muß ich mich dazu irgendwol anmelden oder so? Wie erfahre ich die Arbeitsschritte. Ich bin keine Bloggerin, sondern lese nur mit.
    Lieben Dank für deine Antwort.
    Dosi

    • Kochtrotz 3. Oktober 2016 um 14:53 Uhr - Antworten

      Hallo Dori, du musst dich nicht anmelden. Einfach mit den Beitrag zu Tag 1 beginnen und die Arbeitsschritte ausführen. Vielen Dank für das schöne Kompliment. LG Steffi

  2. […] hatte euch ja im Vorfeld einen Zeitplan und die Zutaten vorgestellt. Hier könnt Ihr noch einmal nachschauen. Natürlich könnt ihr zu einem späteren Zeitpunkt einsteigen […]

  3. Gabi 23. September 2016 um 16:32 Uhr - Antworten

    Toll, ich mache auch mit!!!

  4. Barbara 22. September 2016 um 22:45 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, ist das Öl ein „Muss“ oder kann man das auch weglassen?

    • Kochtrotz 28. September 2016 um 7:35 Uhr - Antworten

      Hallo Barbara, das Öl braucht es am Anfang auf jeden Fall. Du kannst aber auch ein anderes nehmen. LG Steffi

  5. Elisabeth 19. September 2016 um 8:16 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi!
    Werde nach unserem Kurzurlaub anläßlich unseres 6. Hochzeittages ein paar Tage später „einsteigen“.
    Danke für Deine Mühe, mich GF-Neuling in dieses Küchengeheimnis einzuführen!
    Herzlich
    Elisabeth

    • Kochtrotz 21. September 2016 um 7:40 Uhr - Antworten

      Hallo Elisabeth, das ist natürlich ein toller und wichtiger Anlass 😉 Ich wünsche euch eine tolle Reise. LG Steffi

  6. Sarah 16. September 2016 um 20:13 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    Ich würde sehr gern an diesem Gemeinschaftsprojekt teilnehmen, habe allerdings noch eine Frage zum Livevieto Madre, vielleicht kannst du mir helfen?
    Ich habe u.a. eine Unverträglichkeit gegen Bäcker-undGärhefe, ist dieser Teig dennoch verträglich? Was sind deine Erfahrungen?
    Lieben Dank für dein Feedback
    Sarah ❤️

    • Kochtrotz 21. September 2016 um 7:32 Uhr - Antworten

      Hallo Sarah, leider kann ich Dir da auch keine zuverlässige Auskunft geben. Da müsste man genau wissen was Du an Bäcker- und Gärhefe nicht verträgst. Gärhefe ist mir als Begriff nicht geläuftig. Handelt es sich hierbei um Frischhefe? LG Steffi

      • Sarah 26. September 2016 um 7:46 Uhr - Antworten

        Hi Steffi,
        Danke für deine Antwort. soweit ich das verstanden haben werden Gärhefen hauptsächlich zur Herstellung von alkoholischen Getränken verwendet, zumindest wurde mir gesagt ich solle jeglichen Alkohol meiden ?
        Ich werde es einfach ausprobieren und berichten, bin einfach zu gespannt und freu mich mal wieder auf ein „lockeres“ Brot ohne Backpulver ?

        • Kochtrotz 28. September 2016 um 8:36 Uhr - Antworten

          Hallo Sarah, ahhhh klar, das ist gemeint. Da hätte ich auch eher draufkommen können. LG Steffi

  7. Anja 15. September 2016 um 16:01 Uhr - Antworten

    So alles liegt bereit. Jetzt heißt es warten und freuen. Bis zum 1.

  8. lisa 15. September 2016 um 12:37 Uhr - Antworten

    juhu! ich lege zwei oder drei tage später los und mache das zu meinem ersten projekt, sobald ich wieder zurück in stuttgart bin 🙂 liebe grüße!

  9. JosiesGlutopia 9. September 2016 um 17:23 Uhr - Antworten

    Ui,das ist ja toll. Der Start ist an meinem Geburtstag, das kann ich mir gut merken und ich wollte den Livieto Madre schon längst ausprobieren, hatte alleine aber nicht so viel Bock. Ist es ok, wenn ich darüber auch auf meinem Blog berichte? Liebe Grüße, Josie

    • Kochtrotz 9. September 2016 um 19:39 Uhr - Antworten

      Hallo Josie, oh wie wunderbar, ein Geburtstags-LM ?. Aber klar kannst du darüber berichten. Ich freue mich. LG Steffi

  10. Sabine 31. August 2016 um 7:18 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    ich möchte diese italienische „Wunderbackzutat“ auch sehr gerne ausprobieren. Ich bin im Oktober aber im Urlaub. Wie ich Dich kenne, wirst Du alles ausführlich dokumentieren, so dass ich auch später anfangen kann. Nun habe ich noch eine Frage: Glutenfrei muss er bei mir nicht sein. Mit welchen Mehlen kann ich ihn noch ansetzen? Gibt es beim späteren Backen ein Problem, wenn der Ansatz glutenfrei ist und ich dann aber „normale“ Mehle verwende?

    Ich wünsche Dir einen guten Tag!

    Sabine

    • Kochtrotz 1. September 2016 um 19:44 Uhr - Antworten

      Hallo Sabine, Du kannst jedes andere Mehl nehmen, also Weizen, Dinkel, etc. LG Steffi

  11. Franz iska 24. August 2016 um 17:21 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ob ich das ganze wohl einfach mit Dinkelmehl mitmachen kann? Ich habe dich ja wegen der bösen Laktose gefunden und würde mir die (für mich glücklicherweise nicht nötige) teure Variante sparen wollen…
    Danke dir schon mal.

    • Kochtrotz 26. August 2016 um 12:25 Uhr - Antworten

      Hallo. Ja eigentlich geht das schon. Die Mengen differieren etwas. Da ich aber eh nicht weiß, wer welches Mehl nicht, kannst Du auch Dinkelmehl nehmen 😉 Lieben Gruß Steffi

      • Franz iska 26. August 2016 um 21:04 Uhr - Antworten

        Dann mache ich einfach mal mit ;-), danke Steffi.

  12. Melanie 23. August 2016 um 9:18 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    der Startschuss ist gefallen…..ich freue mich schon total :)))
    Vielen Dank, dass du uns an dem Projekt teilnehmen lässt.
    Melanie

    • Kochtrotz 26. August 2016 um 12:22 Uhr - Antworten

      Hallo Melanie, ich freu mich auch voll drauf. LG Steffi

  13. Silvia 22. August 2016 um 12:31 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich bin dabei – hoffe die Menge Honig – verliert sich – da ich diesen überhaupt nicht vertrage 🙂 versuche es dennoch, da ich grad so gerne Brot backe 🙂
    Danke dir für deine Tolle Seite – es tut gut, wenn ich nicht alleine leiden muss :(.
    Dir eine gute Zeit und immer ganz viel Kraft

    Viele Grüße Silvia

    • Kochtrotz 26. August 2016 um 12:18 Uhr - Antworten

      Hallo Silvia, ich sehe das wirklich als unproblematisch mit dem Honig. Er verliert ja seine Fructose beim Gären und später wird er verbacken. Es ist also nur noch ein Mü davon im Teig. Oder bist Du allergisch auf Honig? Dann ist es natürlich etwas anderes. LG Steffi

  14. Jutta Bu 22. August 2016 um 8:41 Uhr - Antworten

    Hi Steffi,
    super, ich bin dabei und freu mich schon riesig!
    Danke Jutta

  15. Bea 22. August 2016 um 7:13 Uhr - Antworten

    Bin auch im Oktober nochmal in Urlaub, werde aber auf jeden Fall danach beginnen! Freue mich schon.

  16. Kathleen18 21. August 2016 um 15:53 Uhr - Antworten

    @Gabriele
    Mir geht es genauso. Ich bin auch nicht da…. Aber dann kann ich wenigstens aus den Erfahrungen der anderen profitieren ?

  17. Gabriele Kiefer 21. August 2016 um 12:07 Uhr - Antworten

    Ohhh Sch…tt, ausgerechnet in diesem Zeitraum sind wir weg 🙁 dann muss ich wohl später nachlegen 🙂 Trotzdem eine tolle Aktion und ich freue mich die Bilder und Anmerkungen zu lesen. Gruß Gaby

    • Kochtrotz 26. August 2016 um 12:15 Uhr - Antworten

      Hallo Gaby, alle erwischt man leider nie. Genau, du legst einfach später los 😉 Lieben Gruß Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de