Rezeptfilter: keine Auswahl

Kontaktallergien, Epicutan-Test und warum ich mir jetzt Pulver in die Haare schmiere

Hallo Ihr alle lieben Leser/Innen,

heute berichte ich Euch wieder einmal über meinen aktuellen Status in Sachen Allergien und so weiter :). Einige von Euch haben schon auf Facebook verfolgt, dass etwas im Gange war. Ja war es, ist es noch und zwar wie!

Ich will Euch erzählen … Vor circa einem halben Jahr, fing die „Sache“ an. Ich hatte immer wieder Hautausschläge vor allem im Gesicht um den Mund herum, mal mehr mal weniger, im weiteren Verlauf dann immer mehr. Vor Weihnachten wurde der Ausschlag im Gesicht quasi über Nacht extremst. Ich eilte noch vor Heiligabend zu meiner Allergologin. Ein Blick in ihr Gesicht und mir war klar, das wird nicht lustig. Ihr Gesichtsausdruck sprach Bände. Sie war sich absolut nicht sicher was ich da habe. Ich mag an ihr, dass sie offen mit mir umgeht und nicht um den heißen Brei redet. Am liebsten hätte sie mich stationär aufnehmen lassen, da sie sich nicht sicher war ob ich einer der ganz wenigen Fälle sind, die Gürtelrose auf beiden Seiten im Gesicht haben. Das Hautbild passte. Oh jeeeee, nicht ins Krankenhaus über Weihnachten ….. nicht nur, dass das todlangweilig ist und wenig bringt ausser Sicherheit und Beobachtung für den Notfall (da ist ja auch kein Arzt so wirklich anwesend), nein ich hatte mich schon lange auf die Tage bei meinen Eltern in Süddeutschland gefreut.
Also verständigten wir uns darauf, dass ich zu meinen Eltern fahre, sollte die „Sache“ in meinem Gesicht aber einen bestimmten Punkt übersteigen, gehe ich dort in die Klinik. Mir war auch klar, dass sollte es Gürtelrose beidseitig sein, damit nicht zu spaßen ist. Sie versorgte mich mit verschiedenen Salben und Medikamenten und los ging unsere kleine Weihnachtsreise. Zum Glück, wurde es nicht schlimmer, besser aber auch nicht so wirklich.

Nach Weihnachten war ich in mehr wöchentlichen Abständen immer wieder bei meiner Allergologin. Gürtelrose konnte sie schnell ausschließen und andere mögliche Krankheiten, Ausschläge, Ekzeme auch. Ich lies gewisse Lebensmittel weg und auch Kosmetika. Brachte alles nix. Die Lebensmittel standen von Anfang an nicht wirklich unter Verdacht, sondern Kontaktallergien.

Diese Woche war es dann soweit. Der sogenannte Epicutan-Test stand an. Ich schildere mal sehr vereinfacht was da passiert. Es werden Stoffe, die in Verdacht stehen auf die Haut aufgetragen. Ich meinem Fall brachte ich alles mit, mit was meine Gesichtshaut in Berührung kommt wie bspw. Kosmetik, Shampoos, Duschbad, Schaumbad, Waschmittel, Weichspüler, Lippenpflege, …. Ich habe über 2 Wochen alles zusammen gesammelt mit dem mein Gesicht in Berührung kommt (Ist übrigens echt jede Menge, man bemerkt das sonst so gar nicht im Alltag). Hinzu gibt der betreuende Arzt dann weitere Substanzen, die immer standardmäßig getestet werden, z. B. Konservierungsstoffe, verschiedene Gummisorten (Latex), etc.
Die zu testenden Stoffe werden auf Blättchen aufgebracht, dann wird alles verklebt (siehe Foto). 48 Stunden bleiben sie auf der Haut. Ich habe von vielen von Euch gehört, dass Ihr auf die Pflaster reagiert habt. Das war in meinem Fall nicht so. ABER – es juckte so unfasslich und tat auch an einigen Stellen weh. Nach den 48 Stunden werden die Pflaster abgenommen, eine Zwischenuntersuchung gemacht und dann bleibt der Test noch weitere 24 Stunden an der Luft am Laufen. Denn auch dann treten noch Reaktionen ein oder andere beruhigen sich wieder. Bereits nach 48 Stunden waren einige meiner Reaktionen so stark, dass die Stellen eitrig waren.
(Auf den beiden anderen Fotos seht ihr mein Gesicht in einem relativ beruhigten Zustand).

Nach weiteren 24 Stunden war dann „End-Ablesung“. Einige Reaktionen beruhigten sich wieder, geblieben sind allerdings genügend. Die ganze Zeit dachte ich mir nur so: Wie gut, wie gut, wie gut, dass da jetzt mehr Klarheit in der Sache ist.

Auszüge aus meinem Ergebnis: Ich habe hochgradig reagiert auf fast alle meine eigenen mitgebrachten Sachen (Skala geht bis 3 und somit ist meine Reaktion 3 +, weil höher): auf alle mitgebrachten Zahnpasten, alle Shampoos, Spülungen und Haarkuren, Ariel Waschmittel in allen Varianten und Hygieneweichspüler, Naturkosmetik. Weiterhin hatte ich heftige Reaktionen auf Cocamide DEA Kokosnußdiethanolamid und Lanolin / Wollwachs. Einige weitere Stoffe zeigten ebenfalls Reaktionen.

Hihi, einen Knaller gab es noch. Ich hatte ja 2 Salben verordnet bekommen für die Ausschläge im Gesicht. Die wurden auch getestet und auf eine der Salben reagierte ich extrem! Meine Ärztin hat sich ganz dolle entschuldigt, doch woher sollte sie wissen …. 🙂

Ich hatte noch ein längeres Gespräch mit meiner Ärztin über verschiedene Themen zu meinem Ergebnis. Sie klärte mich über ein paar interessante Aspekte auf. Gerade Allergiker haben oft große Probleme mit Naturkosmetik, da die enthaltenen ätherischen Öle und andere Substanzen auch aggressiv wirken können. Tsssstttt, da denkt man man tut sich was Gutes … Jetzt bin ich schlauer. Auch ist man als Allergiker ja froh wenn man etwas verträgliches gefunden hat, also verwendet man das Produkt dann jahrelang. Auch keine so gute Idee, denn genau dann entwickelt der Körper ganz gerne eine Allergie! Ohhhhh jeeeee, also immer schön die Produkte durchwechseln.

Gestern hab ich mich dann erst einmal mit den beiden anderen Stoffen Cocamide und Lanolin beschäftigt. Nachdem ich wußte was vor allem Cocamide sind, dachte ich mir ok, die kann man ja umgehen. Äh nö, falsch gedacht! Im Drogeriemarkt, Apotheke und Biomarkt studierte ich dann die Zusammenstellung von Duschbädern, Schaumbädern, Shampoos, etc. ……  und lies mich auch beraten. Vergesst es! Egal ob Baby-Sortiment, Bio- / Ökosortiment, Billig- oder Teuermarken, ….. das Zeug ist überall drin.
Lanolin kann man gut umgehen, war jetzt auch noch nie mein Favorit. Aber die weiteren Kombinationen meiner Allergien haben mich zunächst kein Shampoo finden lassen. Das war echt mies, weil ich durfte davor ja schon 3 Tage keine Haare waschen.

Im Biomarkt hab ich dann doch noch was gefunden. Dieses Zeug hier:
epicutan-test-kochtrotz-kontaktallergie-1-4
Ein Pulver aus Indien. Dort werden die Haare damit gewaschen. Aufwändige Angelegenheit kann ich Euch sagen und die ganze Haarwasch-Prozedur dauert 45 Minuten damit! Und eine ziemliche Sauerei noch dazu. Die Paste ist dunkelbraun und bröckelt. Die Badewanne sieht nach dem Auswaschen aus wie der Ganges! ABER – das Zeug ist genial, meine Haare sind voll super damit geworden. Ich hab ja Locken und die sind jetzt sehr schön definiert und locken echt richtig schön. Also nix für mal eben morgens unter die Dusche oder Reisen. Ich werde eine Alternative finden, die etwas praktikabler ist, ganz klar. Vielleicht habt Ihr ja auch einen Tipp.

Eine Zahnpasta und neues Waschmittel habe ich schnell gefunden. Allerdings muss alles erneut getestet werden. Bei so heftigen Reaktionen rät meine Ärztin das. Also kaufe ich jetzt immer kleine Mengen, teste erst einmal selbst und in 2 Wochen nehme ich dann ein erneutes Sammelsurium mit und der Epicutan-Test wird mit den neuen Substanzen wiederholt. Bei den Zahnpasten liegt der Verdacht auf Sodium, da alle getesteten Produkte Sodium enthalten, ich habe es verglichen. Wir werden sehen.

Abschließend bin ich sehr froh über das Ergebnis. Jetzt weiß ich erst einmal Bescheid und kann all die Sachen aus meinem Leben verbannen. Jetzt heißt es waschen, waschen, waschen … denn ich hab ja so hochgradig reagiert auf unsere Waschmittel und Weichspüler, dass ich nix mehr anziehen kann oder in Berührung kommen sollte was damit gewaschen wurde. Bettwäsche war meine erste Tag, noch am Donnerstag nach dem Zwischenergebnis.

Übrigens, zum indischen Haarpulver waren wir dann gestern noch lecker indisch essen 🙂

Also, alles gut bei mir. Ich bin froh, einen Schritt weiter zu sein und bin sicher, nach der zweiten Testung sind Alternativen geschaffen.

Habt ein schönes Wochenende, Eure Steffi ♥

PS: Wenn Ihr Tipps für mich habt für Shampoo, Spülung, Bodylotion, Schaumbad, etc. sehr sehr gerne. Am besten schreibt Ihr einen Kommentar unten. Dann können es auch andere LeserInnen sehen, die evtl. auch betroffen sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

189 Kommentare

  1. Gabriele Voss 8. Mai 2017 um 11:21 Uhr - Antworten

    Hallo Seffi,

  2. Sine 2. März 2016 um 23:20 Uhr - Antworten

    Eine sehr interessante Diskussion. Danke für die vielen Tipps. Hier ist noch einer, vielleicht auch für manche hier hilfreich:
    Ich habe kürzlich eine Ayurveda Kur wegen Unverträglichkeiten gemacht. Sie kommen bei mir vom Leaking Gut Syndrom und produzieren das ringförmige Granuloma Anulare Hautsyndrom. Das ist nur hässlich, tut aber weder weh noch juckt es. Doch die Liste dessen, was ich nicht vertrage, hat sich auf über 70 Lebensmittel erhöht.

    Man regte bei der Kur in Indien an, keine Chemie zum Waschen zu verwenden, und so habe ich drei Wochen lang gemahlenen Urid Dal, also die grünen ovalen Linsen, zum Waschen bekommen. Es wurde einfach die benötigte Menge in Wasser verrührt. Es ist ein angenehmes sanftes Peeling und meine Haare waren trotz der Ölgüsse nicht fettig.
    Wenn man es nach einer Massage anwendet, benötigt man kein Öl. Zuhause mische ich etwas Sesamöl oder warmes Kokosöl darunter, dann ist die Haut glatt und weich. Vielleicht hilft der Tipp!
    Und nach 2 Monaten sind die meisten der Flecken (zusammen mit einer sehr angenehmen Reis-Linsen-gedünstetes Gemüse-Diät) zusammen mit fast 10 kg weg! Ich mache weiter. Und empfehle die Klinik: http://www.vaidyagrama.com

    • Kochtrotz 3. März 2016 um 7:59 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Sine, ich freue mich für Dich, dass es Dir so viel besser geht und die Kur angeschlagen hat! Viele Grüße Steffi

  3. Sandrina 26. Januar 2016 um 15:03 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    hoffe in der Zwischenzeit ist alles besser.
    Ich hatte/habe auch so einen Krampf mit meiner Haut.
    Als Lösung habe ich sämtliche Kosmetik verbannt und mein Gesicht auf „Nulldiät“ gesetzt! Va. keine Cremen mehr. Bei meiner extrem trockenen Haut war das ein Horror!!!…. Aber es half, nach so 2-3 Wochen begann sich die Haut zu regenerieren. Jetzt brauch ich nix mehr.
    Empfehlen kann ich die original Aleppo Olivenölseife. Damit kannst Du auch Haare waschen, aber danach bitte mit verdünnten Apfelessig spülen (ca 1-2 EL auf 1,5l). Haare
    Die Seife verwende ich für alles.
    Alles Gute

    • Kochtrotz 30. Januar 2016 um 9:17 Uhr - Antworten

      Hallo Sandrina, oh ja es ist alles vorbei und wieder gut 😉 Danke für Deine Tipps, Aleppo verwende ich inzwischen auch. Lieben Gruß Steffi

  4. Diana 17. November 2015 um 1:18 Uhr - Antworten

    Autsch du das hört sich im ganzen nach ner SaliUV an…Spülmittel mach ich mittlerweile selber, Beim Duschgel und Shampoo bin ich am experimentieren. Zähneputzen: Salz, xylit, natrongemisch…Wo ich extreme Probleme hab ist eine makeupcreme zu finden die ich vertrage..Deo, je nach Situation, keins, Essig, oder ein gemisch aus kokosöl, natron, Stärke…
    Ich merke das ich wenn ich die Sachen selber mische in den meisten Fällen besser damit zurecht komme, als wenn ich gekaufte Sachen nehme..

    • Kochtrotz 22. November 2015 um 10:40 Uhr - Antworten

      Hallo Diana, nein ich habe glücklicherweise keine Sali-UV. Da bin ich aber auch echt froh drum. LG Steffi

  5. Daniela 8. November 2015 um 18:21 Uhr - Antworten

    Hi,

    hab ich gemacht. Ich hab den Duschkopf abgeschraubt und heißes Wasser mit vollem Druck via Schlauch in den Ablauf gehalten. Da kam dann so hmm Schmodder hoch – war dann ne interessante Freizeitbeschäftigung so mit Badewannenschrubben im Anschluss ;-). Gerochen hat es weniger. Es wurde mal besser, mal schlechter. Seufz. Aber tatatata auf eiiiiinmal war es frei. Jetzt passe ich natürlich höööhstpeinlichexatkgenau auf….

    LG

  6. Daniela 6. September 2015 um 18:54 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    mensch – ist zwar blöd, dass Du so viele Allergien hast, aber auch gut, dass die Ärztin das alles bestimmen konnte und es Dir wieder besser geht. Ich wünsche Dir, dass es dauerhafter anhält.

    Du hast beschrieben, wie Du die Haare mit dem Shampoo wäschst. ich benutze ein Bio-Heilerdeshampoo. Ich hab das Gefühl, dass ich mir dadurch den Abfluss verstopft habe. Hast Du etwas, was Du direkt dahinter spülst, damit Dein Abfluss nicth verstopft?

    LG
    Daniela

    • Kochtrotz 12. September 2015 um 6:53 Uhr - Antworten

      Hallo Daniela, ich hab mir damit auch die komplette Badewanne versaut. Inzwischen habe ich ein Shampoo gefunden, das ich nutzen kann. Leider hab ich auch keinen Tipp für den Abfluss. LG Steffi

      • lili 17. März 2016 um 12:15 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi, ich leide unter gleicher Allergie, und bin auf der Suche nach Lösungen…. Deshalb ersuche dich um paar Ratschläge, bitte!!!, bzw. wie heißen die Shampoo und Gesichtcreme die dir gut tun und mir empfehlen würdest. Danke für deine Antwort und lieben Grüß

    • Mick 2. Oktober 2015 um 13:35 Uhr - Antworten

      Du hast hier nur die Möglichkeit das Wasser lange nachlaufen zulassen. Die Erde oder der Sand setzt sich im Knie (Siphon) ab und härtet imLaufe der Zeit aus. Dazu gesellen sich dann natürlich noch Haare und Seifen, die den Prozess dann beschleunigen. Ich empfehle Dir viel Wasser nachlaufen zu lassen. Ab und zu den Siphon zu demontieren und zu reinigen. Das ist gar nicht aufwendig. Riecht nur ein wenig.

  7. Sandra 22. Juni 2015 um 13:54 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    ich hab nicht alle Kommentare gelesen. Kann also sein, dass du das alles inzwischen kennst.
    Ich wasche mir die Haare 1 – 2 x im Monat mit Heilerde und ansonsten mit (Haushalts)natron oder selbstgemachten Shampoo aus Seifenkrautwurzel. Für die Haarspitzen gibts Olivenöl.
    An meine Haut kommt auch nur noch Wasser und eine Massagebürste, gelegentlich Natron. Als Deo-Ersatz verwende ich ebenfalls Natron. Die Zähne putze ich mir mit selbstgemachten Zahnpulver. Normal verschmutzte Wäsche wasche ich fast ausschliesslich mit Wasser. Für Härtefälle: Gallseife oder selbstgemachtes Waschmittel. Bei Grauschleier: Natron. Weichspülerersatz: Essig. Wenn ich mal eine Salbe benötige, stelle ich diese selbst her. Ebenso Allzweckreiniger, Spülmittel…
    Ergebnis: Keine allergischen Reaktionen, kein Schaum vorm Mund, keine Umweltgifte, kaum Abfall, kein Zahnstein, keine Zahnfleischentzündungen, saubere Wäsche, kein Schimmel mehr in der Waschmaschine, eine Haut so zart und weich wie ein Babypopo, …., mehr Geld für hochwertige Lebensmittel … um mir z. B. … so ein leckeres veganes Eis zu gönnen, zu welchem du das Rezept veröffentlicht hast.

    Liebe Grüße, Sandra

    • Kochtrotz 22. Juni 2015 um 15:36 Uhr - Antworten

      Hallo Sandra, dankeeeee für deine tollen Tipps <3 <3 Lieben Gruß Steffi

      • Hester 13. Juli 2015 um 21:21 Uhr - Antworten

        Hi, ich hab zwar keine Kosmetik Allergie aber ich befasst mich seit langem mit dem Thema wegen der Nachhaltigkeit (zB. Mikroplastik, Silikon) und was die Werbung mit uns macht…ich denke auch dass das schlimmste ist,dass wir von uns selber denken,wir seien ekelig wenn wir nicht nach chemischen gerüchen riechen… Ich sammel auch immer alternativen, und hier Teile ich noch paar Sachen, vllt doppelt sich was:
        Reinigung Wohnung: Zitronensäure, Essig oder Beeta ein bioreiniger der an der uni Rostock entwickelt wurde.
        Diese Firma hat auch Waschmittel entwickelt. Das kann ich sehr empfehlen. Anstelle von waschnuessen die ja aus Indien kommen kann man Kastanien nehmen die bei uns ja massenhaft zu finden sind (vorher mahlen)
        Fuer die kosmetik: alaunstein als deo (da muss man schauen obs original oder nach gemachtes Alaun ist)
        Lippenfarbe und rouge: Aker Fassi aus Marokko ( Mohn und Granatapfel Pulver)
        Zahnputzen zwischendurch: Miswak (aus arabischen laden)
        Anstelle von heilerde nehme ich Rügener heilkreide die ist sehr viel billiger, in Papier verpackt und aus deutschland. (Meine Apotheke bestellt mir die)
        Hautbad: Olivenöl, Sahne, Kräuter

        Danke für deinen blog, es ist wirklich sehr hilfreich und eine super Anregung!

        • Kochtrotz 14. Juli 2015 um 8:01 Uhr - Antworten

          Hallo Hester Danke und danke Dir auch für die tollen Anregungen in Deinem Kommentar. LG Steffi

        • Kochtrotz 19. Juli 2015 um 6:33 Uhr - Antworten

          Hallo Hester, danke für die vielen Tipps. Die Kastanien-Wasch-Alternative ist ja toll! Lieben Gruß Steffi

    • Mick 2. Oktober 2015 um 13:39 Uhr - Antworten

      Hallo Sandra, woher hast Du die Rezepte. Ich vertrag z. B. auch kein Deo.

      Gruss Mick

  8. Naraeiya 16. Juni 2015 um 7:19 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, ich verwende die Produkte von Lavera. Bisher alles vertragen 🙂

    • Kochtrotz 22. Juni 2015 um 15:21 Uhr - Antworten

      Klasse, ich freue mich für Dich. Ich vertrage sie leider nicht.

  9. Anja 2. April 2015 um 13:03 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Steffi,
    Dein Problem kenne ich sehr gut!
    Mal ehrlich: Braucht man wirklich einen Weichspüler, eine Haarspülung, ein Shampoo, eine Bodylotion, ein Duschgel/Schaumbad, Gesichtscreme etc.??? Ich sage NEIN!
    In unserer „westlichen Welt“ denkt so gut wie jeder: Ohne tägliches Duschen mit viiiiel Schaum werde ich ja stinken wie ein Berber oder mein T-Shirt o.ä. muss ja unbedingt jeden Tag neu angezogen werden – bloß nicht 2 x benutzen.
    Der Tipp von Viola Reiter ist sehr gut – auch ich benutze die Lavaerde und zwar nur 2 x in der Woche. Gehe ich am Wochenende aus, dann auch schon mal 3 x die Woche (mein Haar ist seeeehr lang). Um so seltener Du dein Haar wäscht um so weniger fängt es an zu fetten!!! Duschen tue ich nur 1 x in der Woche ohne irgendwelche Duschgels und 1 x in der Woche nehme ich ein Vollbad auch nur mit Wasser, lasse meine Haut für 15 Min. einweichen und schrubbe mich dann am ganzen Körper kräftig ab, das Wasser ist dann regelrecht grau von meinen Hautschüppchen. Danach fühle ich mich absolut göttlich sauber und gut durchblutet, das hat ein Duschgel bei mir nie erreicht! Nach dem Duschen und/oder Baden trockne ich mich NICHT ab, denn auf die nasse Haut kommt Kokosnussöl (das Öl benutze ich auch zum Kochen) damit es gut einziehen kann. Danach muss das Öl mit einem Handtuch von der Haut abgewischt werden, sonst kann es sein das sich die Poren verstopfen und es dann juckende Pickel gibt, die aber nach 2-3 Tagen wieder verschwunden sind! Das Kokosnussöl ersetzt übrigens auch meine Gesichtscreme und als Haarspitzenfluid für mein langes Haar – aber immer schön nach kurzem einwirken mit einem Handtuch abwischen. Jeden Morgen wasche ich mein Intimbereich und meine Achseln auch nur gründlich mit Wasser und glaube mir, liebe Steffi, Du wirst NICHT stinken oder riechen! – Dein Körper wird sich mit der Zeit umstellen, das alles ist eine reine Kopfsache.
    Meine Wäsche wasche ich mit Waschnüssen bzw. mit Waschnuss-Schalen die für alle Waschtemperaturen und für Buntwäsche, Kochwäsche, Wolle, Seide, Synthetik geeigent sind. Die Wäsche wird auch schön weich, notfalls ein paar Tropfen Essig in das Weichspülfach der Waschmaschine geben. Die Nüsse kann man 2 x verwenden. 3-6 Waschnüsse in beiliegendes Reißverschluss-Säckchen stecken und direkt zur Wäsche in die Trommel geben.
    Ich hoffe das ich Dir ein wenig weiterhelfen konnte!
    Solltest Du dich irgendwann umgestellt haben, wirst Du das niemals bereuen, Dein Körper wird es Dir danken und Du wirst es auch dann nicht mehr als „Prozedur“ empfinden.
    Viele liebe Grüße Anja

    • Kochtrotz 2. April 2015 um 14:42 Uhr - Antworten

      Hallo Anja, Danke für Deine Worte. Ich merke auch zusehends, dass man mit wirklich wenigen Produkten und viel Natur ganz gut auskommt 🙂 Deine Tipps sind super! DANKE & Gruß, Steffi

    • gesund leben 16. April 2015 um 20:41 Uhr - Antworten

      Also, so ähnlich wollte ich jetzt auch antworten, um nicht alles zu wiederholen: genauso mache ich es auch, und es gibt für mich nichts besseres! Auf meine Haut kommen nur im seltesten Fall Cremes, sondern einfach reine bio Öle, oder auch Sheabutter, d. h. Jojoba, – Wildrosen, Kokosöl. Reinigen tue ich tatsächlich mit Wascherde. Das wäre noch ein Tipp für dich anstelle des Amla-Pulvers, allerdings genauso aufwändig. )-; Lavaerde, oder Rhassoul, ist für mich das beste Haarshampoo, und ich benutze es auch für die Hautreinigung (gut bei fettiger Haut), es ist sensationell. Ich mache es so, dass ich mir einfach eine größere Menge schon mit Wasser anrühre, dann kann man es im Kühlschrank mehrer Tage aufbewahren. Dann nehme ich mir von der fertigen Paste einfach was raus, in die Haare reiben, einige Minuten einwirken lassen, auswaschen. Wenn man sich einmal dran gewöhnt hat ist der Aufwand nicht sooo groß. Es gibt auch fertige „Shampoos“ mit Wascherde, die du dann aus der Tube fertig hast. Aber ich weiß jetzt nicht, ob da vielleicht schon wieder Substanzen drinnen sind, die du nicht vertragen kannst. Ich würde dir unbedingt den Tipp geben, einfach so viel wie möglich in allem auf die reine Natur zu setzten. So simpel und so natürlich wie möglich, das war schon immer das Beste. Ich bin der Beweis dafür, dass das funktioniert und sich sehr gut anfühlt, und man trotzdem zivilisiert und obendrein noch gesund und attraktiv aussieht. (-;
      Alles Gute dir!

      • Kochtrotz 21. April 2015 um 6:03 Uhr - Antworten

        GANZ lieben Dank für die Tipps und gut zu wissen, dass es bei Dir so gut funktioniert. LG Steffi

  10. Beate 1. April 2015 um 20:30 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    erst mal herzlichen Dank für diesen tollen Blog! Ich bin erst heute auf der Suche nach Ei-Alternativen darübergestolpert. Ich bin voller Bewunderung, wie du diese immer neuen Herausforderungen meisterst. Toll dass du dazu auch noch die Kraft hast, alles fein säuberlich zu dokumentieren und diesen Schatz für alle zugänglich zu machen. Ein riesengroßes Dankeschön dafür!

    Zur Hautpflege: ich habe gute Erfahrungen mit Alvito BasenJuwel (Basisches Badesalz) gemacht. Ich verwende es zum Baden, zum Duschen (Körper abduschen, die müffelverdächtigen Stellen mit etwas Badesalz abrubbeln und wieder abduschen) und als Deo (mit Wasser eine gesättigte Lösung herstellen und die Achseln mit ein paar Tropfen davon einreiben). Eincremen / einölen nur wenn ich spüre, es ist nötig und dann wechsle ich mit Sheabutter und verschiedenen Speiseölen durch.

    Zur Wäsche: von AlmaWin gibt es Waschnuss-Extrakt in flüssiger Form. Das finde ich in der Handhabung einfacher und es wird bei den Spülgängen auch wirklich ausgespült. Denn die Waschnüsse bleiben ja die ganze Zeit mit in der Maschine.

    Allgemein: Kommt es für dich in Frage mal auszuprobieren, ob du mit einem Pendel oder Tensor arbeiten kannst? Du müsstest es ausprobieren, wenn sich alles ein bisschen beruhigt hat und es dir wieder etwas besser geht. Wenn ich richtige Allergie-Schübe habe kann ich auch manchmal nicht mehr pendeln. Aber für die normalen Zeiten finde ich es ein große Hilfe, wenn ich vorher (am besten vor dem Kauf) testen kann, ob ich etwas zur Zeit vertrage oder nicht.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall gute und schnelle Besserung und erfolgreiche Experimente mit neuen Kosmetika!

    Herzliche Grüße

    Beate

    • Kochtrotz 1. April 2015 um 20:40 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Beate und ganz herzlichen Dank für Deinen schönen Kommentar und die super Tipps. Auf Basenbad bin ich auch schon umgestiegen. Tolle Sache! AlmaWin ist mir neu, da werde ich mal recherchieren. LG und fröhliche Ostern, Steffi

  11. Gudrun 1. April 2015 um 15:25 Uhr - Antworten

    Hallo, konnte die vorigen Kommentare nicht lesen – deshalb dopple ich möglicherweise. Meine Lösung war und ist: weglassen. Zahnpasta ist eigentlich überflüssig, die Reinigungswirkung des mechanischen Zähneputzens reicht völlig aus. Zum Haare waschen und duschen verwende ich seit Jahren Alepposeife. Zum Pflegen mische ich manchmal selbst eine Creme mit nur 3 (in Ausnahmen maximal 4 Zutaten) und ohne jede Konservierung. Oder ich verwende Aura-Soma. Die Wasser-Öl-Emulsion musst du jedes mal zusammen schütteln. Allerdings enthalten die Aura-Somaflaschen ätherische Öle, also erst mal noch nicht probieren. Für Pflege, Waschmittel und Putzmittel habe ich Rezepte aus dem Blog langsamer leben Wege aus dem Wegwerfwahn genommen mit guten Erfolgen. Und am Anfang wie immer alles außer den absolut notwendigen Bestandteilen weggelassen.
    Ich wünsche dir alles Gute!

    • Kochtrotz 1. April 2015 um 20:37 Uhr - Antworten

      Hallo Gudrun, herzlichen Dank für Deine wertvollen Tipps. Da gehe ich mal stöbern 🙂 Ätherische Öle kann ich gar nicht vertragen hat sich herausgestellt. LG und fröhliche Ostern, Steffi

  12. 00Astrid00 30. März 2015 um 22:28 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich hatte vor Jahren ein ähnliches Problem, nur hatte meine Ärztin nicht so viel durchhalte Vermögen. Bei mir gab es nur Schwierigkeiten mit Shampoo, Spülungen und Duschgel.
    Mein Freund und ich haben dann angefangen, selber Seifen herzustellen. Es ist zwar etwas aufwendiger, aber dafür kann man selbst bestimmen, was man an Zutaten verwenden möchte.
    Einen tollen Überblick, wie es geht und was man braucht, bekommt man auf http://www.naturseife.com und auch Rezepte für Einsteiger. Die Dame hat auch ein Buch geschrieben, daraus verwende ich gerne die Shampooseife, sie pflegt gut, macht dünne Haare schön griffig, reinigt gut, aber trocknet die Kopfhaut nicht aus. Auch die anderen Seifen sind echt Klasse, wir probieren immer wieder neue Rezepte aus. Meine Haut und die Hände sind weich und weniger rau, auch im Winter brauche ich keine Handcreme oder Bodylotion mehr. Sie enthält noch alle guten Stoffe, die kommerziellen Seifen entzogen werden.
    Mitterweile komme ich mit Bio-Shampoo wieder zurecht, aber da tausche ich immer von Flasche zu Flasche.
    Viele Grüße
    Astrid

    • Kochtrotz 31. März 2015 um 13:34 Uhr - Antworten

      Hallo Astrid, Danke für den Link und Deine Erfahrungen. Ich werde da auch wieder hinkommen 🙂 Die Kosmetik werde ich auch häufiger austauschen müssen, damit die Reaktionen ausbleiben. Genau wie bei Dir. LG Steffi

  13. Manuela Zimmer 20. März 2015 um 10:17 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    villeicht ist das was mir mein Heikpraktiker nun zur Immunstärkung emfphlen hat, ja auch was für dich?
    Ich schick den Link, den ich selbst grad durchstöbere:
    http://www.colostrum-portal.com/html/bestandteile.html

    Falls du als Kind nicht gestillt wurdest, besiónders in den ersten Tagen, könte das Allergien gut erklären.

    Liebe Grüße
    zela

    • Kochtrotz 20. März 2015 um 18:06 Uhr - Antworten

      Hallo Manuela und lieben Dank für den Tipp. Ich wurde gestillt. Sonst wäre alles bestimmt noch viel heftiger 🙂 LG Steffi

    • Moja 21. März 2015 um 9:03 Uhr - Antworten

      Wie schrecklich Colostrum…. den Tierbabies die Milch wegnehmen,das tut mir richtig weh 🙁

      • Kochtrotz 21. März 2015 um 19:43 Uhr - Antworten

        Mein Ding ist es auch nicht.

      • Manuela Zimmer 23. März 2015 um 7:35 Uhr - Antworten

        Es darf nur abgemolken werden, was das Kab nicht braucht. Der Bauer muss sich daran halten, weil das Kalb sonst stirbt. Die Kuh produziert mehr als das Kalb braucht!

        • Kochtrotz 23. März 2015 um 9:23 Uhr - Antworten

          Danke für die Infos Manuela. Das wissen bestimmt viele nicht. Mein Fall ist es trotzdem nicht. LG Steffi

  14. Linda 19. März 2015 um 10:35 Uhr - Antworten

    Zum Haarewaschen kannst du statt den Pülverchen von khadi auch Lava bzw.Wascherde benutzen, die ist sehr sanft und reinigt mechanisch, also glaub ich nicht das du die ne Stunde auf dem Kopf lassen musst :D. Eignet sich auch als Maske…Wenn du auf Natron nicht reagierst dann damit Haare waschen und hinterher eine saure Rinse mit Apfelessig, hab auch schon gehört das man mit dem Sud des seifenkrauts oder der waschnuss super waschen könnte (sowohl Wäsche als auch alles andere) hab ich aber noch nicht probiert 😀 (lass dich evtl auch auf die saponine darin testen bevor du es ausprobst) Bei Kosmetik vegan hat Erbse ein paar alternativen zu normalem Shampoo 🙂
    Wenn du saponine verträgst probier den miswak zum Zähne Putzen und evtl in kombi dazu rügener Schlämmkreide, gibt’s auf ebay ganz günstig und es funktioniert die Zähne werden sauber. Nur das ist komplett ohne Duftstoffe, wenn du aber hinterher ein mundwasser oä benutzt geht das super 😉 kann man auch als Maske benutzen übrigens…hmm was noch? Deo aus kokosöl Natron und Stärke, wenn du es verträgst! Ich hab auch sehr empfindliche haut und reagiere auf so gut wie alle duschgels mit trockenen juckenden stellen, aber aleppo seife ist ein Traum. Ist universal einsetzbar, lass sie aber ein bisschen so ca 1min einwirken vor dem abspülen (hab ich sogar ne zeit lang zum Zähne putzen benutzt). Ansonsten fällt mir noch der konjac sponge ein zum reinigen ist super sanft aber mit welchen Stoffen der reinigt weiß ich nicht genau…
    Und wenn du nichts findest dann mix es dir selbst zusammen 😀 auf YouTube gibt’s genug Videos dazu, ich finde den Channel von natürlich Mama klasse.
    Viel Glück weiterhin! Lg Linda

    • Kochtrotz 19. März 2015 um 14:17 Uhr - Antworten

      Hallo Linda, wow noch mal so viele wissenswerte Tipps! Da ist einiges bei, was echt gut für mich ist. Ganz ganz lieben Dank und Gruß Steffi

  15. Petra 17. März 2015 um 21:51 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi !

    Ich verwende ein Zahnputzpulver nach folgendem Rezept:
    – 1,5 Teile Ingwer
    – 1 Teil Pfefferminz
    – 1 Teil Eichenrinde
    – 1 Teil Haushaltsnatron

    Alle Zutaten in Pulverform. Ich habe die ersten drei Zutaten über Amazon bestellt. Die fertige Mischung in einem Schraubglas aufbewahren. Für die Anwendung ein wenig von dem Pulver mit etwas lauwarmen Wasser vermengen und die Zahnbürste während des putzens ein paar mal dort eintunken. Ich musste mich erst ein paar Tage daran gewöhnen, jetzt finde ich es aber angenehmer als jede Zahnpasta. Eine Freundin von mir, gibt zu diesem Pulver noch etwas Kokosöl frisch dazu.

    Erst gestern habe ich ein Video über Xylit zur Zahnpflege gesehen. Gib einfach mal bei Youtube die Stichworte ‚Xylit‘ und ‚Zähne‘ ein.

    Duschen tue ich inzwischen nur noch mit klarem Wasser. Sofern man sich keine öligen Pflegeprodukte auf die Haut schmiert, macht das vom Reinigungsgrad her überhaupt keinen Unterschied.
    Zum Rasieren brauche ich allerdings immer noch ein Schmiermittel, da habe ich bislang noch keine verträgliche Variante gefunden. Falls jemand einen Tipp dazu hat, würde mich das sehr freuen.

    Ach, und noch etwas: Jemand hat hier eine Bemerkung über Entgiftung als dauerhafte Lösung für die Allergieproblematik gemacht. Ich versuche gerade eine Entgiftung nach Klinghardt zu machen. Es gibt dazu auf Youtube zwei sehr gute Vorträge von Klinghardt. Diese sind auffindbar mit den Stichworten ‚Klinghardt 1998‘ und ‚Klinghardt 2014‘

    LG Petra

    • Kochtrotz 18. März 2015 um 9:22 Uhr - Antworten

      Hallo Petra, oh wow! Ganz herzlichen Dank für dieses tolle Rezept. Ich werde gerade noch auf Natron getestet. Es besteht der Verdacht, dass ich es auf der Haut nicht vertrage. Aber sollte sich der Verdacht nicht bestätigen, probiere ich Dein Rezept aus! Nochmals Danke und Grüße, Steffi

      • Petra 18. März 2015 um 11:27 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi, wenn du eines der Zutaten nicht verträgst, kannst du es einfach weglassen. Auch mit den Mengen kannst du spielen. Die Pfefferminze dient übrigens nur dem Geschmack.
        LG Petra

        • Kochtrotz 18. März 2015 um 23:40 Uhr - Antworten

          Perfekt Petra. Nochmal ganz lieben Dank. LG Steffi

  16. Anke 15. März 2015 um 14:59 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, was ist jetzt das? Hatte ich noch nie. Wieso steht das bei sämtlichen anderen Adressen, die ich hier finde nicht oder nicht mehr dabei? Mußt Du erst nachfragen ob Du es so verwenden darfst?
    Es steht jedenfalls so auf meiner Cremetube, die ich besitze. Und auch im web ist es so abrufbar. Wenn Du es nicht verwenden durftest …. warum auch immer …. tut es mir sehr leid. Gute Besserung und
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 16. März 2015 um 8:14 Uhr - Antworten

      Hallo, alle Kommentare mit Links und Email-Adressen gebe ich separat frei. Das habe ich so eingestellt. Email-Adressen entferne ich grundsätzlich wenn ein Name beisteht. Der Beitrag ist jetzt online. Danke Dir. Steffi

  17. Anke 15. März 2015 um 14:45 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, Du kannst auch mal reinschauen bei http://www.gruener-pharma.de
    Da gehst Du dann auf Kontakt und kannst unter einer dort angegebene Email-Adresse alle Deine Fragen zu den Inhaltsstoffen dieser Produkte (Pflegeprodukte) stellen. Schau einfach mal.
    — (hab ich entfernt) meine ich war die Adresse, zu der Du all Deine Fragen zu den Produkten stellen kannst.
    Liebe Grüße Anke

  18. Anne 14. März 2015 um 11:57 Uhr - Antworten

    Hallo! Du Arme -ich hab „nur“ empfindliche Haut und hab damit schon genug Probleme… habe angefangen, mir waschpeeling fuers Gesicht ganz einfach selbst zu machen und hab damit so schoene Haut wie seit 10 Jahren nicht mehr 😉 ansonsten bin ich auch Fan von La Roche Posay. die Tipps von Kathrin find ich super, danke fuer die Links! Alleine waer ich da nie drauf gekommen! Und dir, steffi, schnelle gute Besserung!

    • Kochtrotz 14. März 2015 um 18:52 Uhr - Antworten

      Hallo Anne und herzlichen Dank. Am Montag geht es weiter mit den Tedts. Das wird schon. LG Steffi

  19. katrin 12. März 2015 um 19:52 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    bei der Konservierung kommt es darauf an was es für ein Produkt ist, meist nehme ich eine verdünnte Kaliumsorbat Lösung und Grapefruitextrakt, aber bei manchen Sachen, wie z.B. Sonnencreme greife ich auch auf Paraben K zurück. Gerade in der Naturkosmetik wird auf Parabenfreiheit geachtet und man muss sicher schauen, ob man es verträgt, aber da es für mich nur ein Produkt betrifft, gehe ich diesen Kompromiss ein.
    Andere Konservierungsstoffe habe ich noch nicht ausprobiert, bis auf gewisse, ätherische Öle, die aber nur unter eingeschränkten Bedingungen gut wirken. Natürlich muss man da schauen was man verträgt. Ich komme mit Teebaumöl, Lavendelöl und auch Zitrusölen ganz gut klar, Lavendelöl tut meiner Haut sogar richtig gut und kommt dabei in fast alle meine Produkte.
    Bei manchen Produkten reicht das Öl zur Konservierung bzw. sie halten sich auch so recht lange, z.B. Lippenpflegestifte.
    Soweit ich weiß kann man die Mengen, die man auf Vorrat gemacht hat auch einfrieren, aber das habe ich noch nie versucht.

    Als ich angefangen habe mich mit dem Thema zu beschäftigen habe ich mir dieses Buch gekauft, auch einfach um erstmal ein Gefühl für Rezepte zu bekommen:
    http://www.meinekosmetik.de/shop/arbeitsbuch/arbeitsbuch.html
    Wenn meine Haut schlimm wird, also die Neurodermitis mache ich eine recht „fette“ Creme. Für den Sommer gibt es immer eine ganz leichte und vor allen Dingen mit Sonnenschutz.
    Außerdem hab ich mich zu Anfang auch hier schlau gelesen: http://spinnrad.de/extern/media/broschueren/002009143.pdf
    Bei Spinnrad kriegt man auch eine Menge der Rohstoffe.

    Hast du für dich schon Alternativen zum alten Waschmittel gefunden?

    Ich hoffe, das hilft dir weiter.
    LG,
    Katrin

    • Kochtrotz 12. März 2015 um 21:26 Uhr - Antworten

      Hach was soll ich sagen Katrin! Ich danke Dir sehr herzlich für alle die Mühe und die tollen Infos. Das Buch hole ich mir! Schönen Abend und Gruß Steffi

  20. Katrin 12. März 2015 um 19:37 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    auch auf die Gefahr hin, dass es sich doppelt:
    (ich hatte keine Zeit, alle Kommentare durchzulesen)

    Zahnpasta:
    denttabs – für dich sicher fluoridfrei
    http://www.denttabs.de/wissenswert-faq
    Das Beste was ich je für meine Zähne hatte

    Alternativ sollen wohl auch Natron und Birkenzucker sehr gut sein, ich habe es noch nicht probiert.

    Gesichtspflege
    Kokosöl / Sheabutter / Arganöl
    super: Kokosöl noch auf die feuchte Haut auftragen, das versorgt die Haut zusätzlich mit Feuchtigkeit und zieht schnell ein
    Ich mixe auch gern mal, denn gerade zum Ende des Winters ist die Haut ja doch empfindlicher

    Haarpflege:
    Haarseifen
    Heilerde (einfacher als das indische Pulver)
    Natron + saure Rinse (Apfelessigspülung)

    Deo:
    Kokosöl + Natron mixen

    Baden:
    Natronbäder – supergut für die Haut! Meine Schuppenflechte ist weg

    zum duschen / waschen
    Alepposeife oder Kernseife.
    Alepposeife gibt es auch als Haarseife, besonders auch für lockige Haare

    Waschmittel selbst machen aus Soda etc. oder eben Waschnüsse einsetzen. Letztere fand ich persönlich nicht so gut, hab meine Wäsche nicht immer sauber bekommen damit.

    Viel Erfolg!

    • Kochtrotz 12. März 2015 um 21:24 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Katrin und 10000000 Dank für die tollen Infos. Alepposeife habe ich jetzt bestellt und Sheabutter als kleinen Tester, das muss erst getestet werden, bevor es auf meine Haut darf sagt Frau Ärztin 🙂
      Deine Infos sind super super super! Lieben Gruß Steffi

  21. Anke 12. März 2015 um 18:43 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, das sind aber viele 🙂
    Ich hoffe, ihr findet was für Dich verträgliches. Du bist ja noch mitten in der Testphase. Ich dachte, ich möchte Dir irgendwie helfen und Gallseife oder Schmierseife bekommst Du überall. Und sie sind für alles, was Du bräuchtest einzusetzen. Das ist das schöne. Viel Glück.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 12. März 2015 um 21:22 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, das ist soooo lieb von Dir, ich weiß das zu schätzen. Ich hoffe auch sehr, ich komme um Gallseife drumherum. Alleine das Wort ist schrecklich 🙂 🙂 LG Steffi

  22. Anke 12. März 2015 um 15:43 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, mir ist da noch was eingefallen. Ich hab für den Fall, daß gar nix mehr geht im Punkto Pflege, dann auch schon Gallseife und Schmierseife als Ersatz für Seife und Duschgels oder Haarshampoo benutzt. Aber da muß Deine Haut erst abgeheilt sein. Sonst denke ich, würde es brennen, wenn Du diese Seifen benutzt. Du kannst sie bestimmt auch gut auf Reisen einpacken. Aber Vorsicht. Immer schön in ein Plastikbeutelchen mit einpacken. Sonst läuft Dir die Gall- oder die Schmierseife aus und Du hast sie überall drin. Das wäre dann nicht gut. Sie sind nicht parfümiert. Ich glaube sie riechen von natur aus, ich meine etwas nach Zitrone. Schau einfach mal ob es für Dich passt.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 12. März 2015 um 18:29 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, danke für den Tipp. Ich hoffe sehr, ich komme nicht in diese Situation 🙂 🙂 🙂 🙂 LG Steffi

  23. Katrin 10. März 2015 um 23:37 Uhr - Antworten

    Hi Steffi,
    mir fiel noch ein, als Bodylotion funktioniert auch gut pures Mandelöl. Das macht die Haut richtig zart, nur darf man es nicht zu dick auftragen. Zusammen mit etwas Salz wird ein Peeling drauß.

    Zum Kosmetik selber machen: So schwer ist es nicht. Ich mache meist nur 3-4 mal im Jahr welche, das reicht an Cremes, Lotions, Badezusatz, Lippenstift (gerade Pflegestifte sind super easy und schnell gemacht), und teils Shampoo. Alles was ich nicht sofort brauche kommt etwas konserviert in den Kühlschrank und hällt sich dort gut.

    Vielleicht ist es am Ende ein Überlegung wert, wenn du für einen Bereich keinen verträglichen Ersatz findest. Viel Erfolg beim weiter suchen.
    Lg,
    Katrin

    • Kochtrotz 12. März 2015 um 18:27 Uhr - Antworten

      Hallo Katrin, das hört sich nach nem neuen Hobby an für mich. Darf ich Dich fragen mit wasDu konservierst? Ich könnte mir nämlich gut vorstellen, dass ich mich in das Thema einarbeite. Danke und lieben Gruß Steffi

  24. Anke 10. März 2015 um 12:28 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ja ich habe Astrids Hinweis auf die Drogeriemärkte und die homöopathieverträgliche Zahnpaste schon gelesen. Und ihr gleich über ihrem Kommentar schon geantwortet. Ich hoffe, sie findet meine Kartoffel. Schön, daß sie mitgedacht hat und sich zugleich danach umgesehen hat. Schade, daß Du sie nicht verträgst. Aber da haben sie in Afrika noch verschiedene Sachen. Zahnöl, dann haben die einfach von einem bestimmten Baum in der Wüste einen kleinen Ast abgebrochen und sich damit die Zähne geputzt, für die Haut hatten sie Eigenurin, Urin von einer ihrer Kühe, ich weiß nicht ob Du das wirklich verträgst (das war mein ich gegen Sonnenbrand) und für die Haut ein rötliches Pulver. Sieht aus wie Erde und wird orangefarben. Man kann es auch anrühren. Ich meine mit Wasser. Damit haben sich dort die Einheimischen gepflegt. Weil sonst jegliche Kosmetik in dieser wahnsinns Hitze verdirbt. Ich habe es hier leider noch nie zu kaufen gesehen. Du müsstest etwas recharchieren ob es das irgedwo gibt.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 12. März 2015 um 18:13 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, das ist ja ne wilde Sache! Lieben Gruß Steffi

  25. zela72 9. März 2015 um 23:22 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ist deine Schilddrüse gut untersucht?Oder hast du schon mal von HPU gehört? Ansonsten Lavaerde und eV verträgst du Aponia. ,Eine Creme mit Zink und Schwefel?

    • Kochtrotz 12. März 2015 um 18:08 Uhr - Antworten

      Hallo und Danke der Nachrfrage. Ja ich denke schon, ich gehe einmal im Jahr eh zur Kontrolle. Wir sind erblich etwas vorbelastet. Danke noch für den Tipp. Ganz lieben Gruß Steffi

  26. Barbara 9. März 2015 um 22:34 Uhr - Antworten

    Achja, und da fällt mir noch ein: neben Shampoo, Duschgel, Ölbad usw. ist übrigens das Zahnöl echt super, anstatt Zahnpasta – garantiert frei von aggressiven Tensiden, Desinfektionszeug, Mikroplastik, Hilfsstoffen und was man galt sonst noch so scheußliches in herkömmlicher Zahnpasta findet… http://www.natursprung.co.at
    Alles Gute und LG, Barbara

    • Kochtrotz 9. März 2015 um 23:00 Uhr - Antworten

      Hallo Barbara, herzlichen Dank nochmal für alle die super Tipps. LG Steffi

  27. Anke 9. März 2015 um 17:18 Uhr - Antworten

    Hallo Astrid,
    stimmt, Du hast recht – hatte ich vergessen. Als ich die brauchte, ganz am Anfang, gab es diese Zahnpaste leider nur in der Apotheke zu kaufen. Heute gibt es sie bereits in verschiedenen Drogieriemärkten auch. Danke, daß Du mitgedacht hast – und Dich auch schon umgeschaut hast. Leider – habe ich in einem anderen Kommentar schon gelesen, daß Steffi diese Zahnpaste auch gar nicht verträgt. Schade – aber vielleicht könnens andere Leser/innen brauchen.
    Liebe Grüße Anke

  28. Astrid 9. März 2015 um 16:10 Uhr - Antworten

    Au wei, schon reichlich unübersichtlich hier. Wollte zum Kommentar von Anke nur sagen, dass es die homöopathieverträgliche Elmex auch bei dm (und sicher auch in anderen Drogeriemärkten) gibt. Da ist aber glaube ich der Haupt“trick“, dass sie ohne Menthol/Pfefferminz ist. LG

    • Kochtrotz 9. März 2015 um 23:09 Uhr - Antworten

      Oh ja Astrid, ich blicke auch schon bald nicht mehr durch. Anke wird es bestimmt lesen. Danke Dir und Gruß, Steffi

  29. Julia 9. März 2015 um 12:22 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    das klingt ja alles nicht so toll :(. Ich wasche mir seit einem Jahr die Haare mit der ganz normalen Handseife von Khadi (Sandelholz und Rose). Meine Kollegin ist irgendwann mal drauf gekommen. Seitdem ich die Seife benutze, ist meine Kopfhaut besser geworden, meine Haare fühlen sich super gut an und mir wachsen ganz viele kleine Haare nach. Ich wasche auch meinen Körper damit. Es duftet einfach so wuuunderbar.
    Zur Wäsche kann ich dir nur den Waschball empfehlen. Den benutze ich jetzt schon seit längerer Zeit und die Wäsche wird unfassbar gut sauber und man schont nebenbei die Umwelt. Für Allergiker bestens geeignet. Gibts bei amazon (ein grüner Ball). Man muss ihn nur ab und zu in die Sonne legen, damit sich die Bakterien, die die Schmutzpartikelchen fressen sich wieder aufladen ;).

    Viele Grüße

    • Kochtrotz 9. März 2015 um 23:09 Uhr - Antworten

      Hallo Julia, super, dass Du das schreibst, das hab ich mir nämlich auch schon überlegt, es so zu machen. Ich brauche ja auch eine Lösung für meine Reisen. Die scheint mir ganz gut zu sein. Danke noch mal und Gruß, Steffi

  30. ichmussbacken 9. März 2015 um 10:32 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    die Creme Toleriane Ultra Intense von LaRoche Posay für allergische Haut enthält keine Cocamide und kein Lanolin. Hier ein Link zu den Inhaltsstoffen: http://www.laroche-posay.com/products-treatments/Toleriane/Toleriane-Ultra-p3212.aspx.
    LG Eva

    • Kochtrotz 9. März 2015 um 22:59 Uhr - Antworten

      Hallo Eva, Danke Dir. Meine Allergologin sagt auch schon, dass die Creme gut vertragen wird. Sie testet sie mit bei der nächsten Runde. Sie wollte nicht, dass ich sie mir ohne Test ins Gesicht „schnmiere“ und ich auch nicht LACH! Hoffentlich vertrage ich sie, die bekommt ja in den Apotheken. Nochmals Danke und Gruß, Steffi

  31. JagälskarSverige 8. März 2015 um 22:53 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    durch Zufall bin ich auf deinen Blog und den Beitrag mit der Allergietestung gestoßen. Mir ist es genauso ergangen. Kurze Version: seit 3,5 Jahren unerklärliche Ausschläge im Gesicht (mal mehr, mal weniger intensiv) da ich aber Neurodermitits habe, haben die Hautärzte immer gemeinte, dass es das sei und mich mit irgendwelchen Cremes, Salben etc. nach Hause geschickt.
    Nachdem ich dann im Oktober 2013 keinen einzigen Fleck „normale“ Haut mehr im Gesicht hatte und in der Uni-Hautklinik behandelt wurde, habe ich mich ein wenig mehr mit Inhaltsstoffen und Ernährung auseinandergesetzt. Der akute Schub dauerte insgesamt 8 Wochen, es war die Hölle! Ich sah aus wie Scheiße!
    Ich durfte nichts, aber auch wirklich gar nichts mehr im Gesicht benutzen, weil die Hautärzte sich nicht sicher waren, was es nun genau war. Sie vermuteten eine Mischung aus Neurodermitis, Kortisonentzug und einer Dermatitis.
    Nach einem guten Jahr hatte sich sie Haut wieder einigermaßen erholt. Trotzdem kamen immer wieder diese Ausschläge, wegen denen ich ja ursprünglich zum Arzt bin.
    Da ich mich in der Uniklinik nicht gut behandelt gefühlt hatte, habe ich den Arzt gewechselt und gehofft, dass der vielleicht noch ein paar Ideen hat. Leider Fehlanzeige!
    Scheinbar lesen die Ärzte „Neurodermitits“ und dann gibt es Kortison oder ähnliche Präparate zur Behandlung.
    Lange Rede….ich habe darauf gedrängt, dass bestimmte Allergietestungen gemacht werden, (Pflastertest, Histaminunverträglichkeit bla, bla), obwohl mein Hautarzt der Meinung war, dass da eh nichts bei heraus kommt.
    Kam es aber! Und zwar reagiere ich auf Stoffe allergisch, die in so 90% aller Hygieneprodukte, Kosmetika drin sind. Die drei „schlimmsten“ sind Cocoamindoprophylbetaine, Prophylenglykol und Polyethylenglykol. Ich weiß nicht wie viele Stunde ich bei sämtlichen Drogerien, Apotheken und Reformhäusern verbracht habe, um etwas zu finden indem diese Stoffe nicht enthalten sind.
    Ähnlich wie bei dir waren diese Stoffe auch in meinen Cremes drin, die ich für den Ausschlag bekommen hatte. Da wusste es der Arzt aber schon! (Ich habe es nach dem Kauf der angemischten Salbe in der Apotheke gesehen) Die Begeisterung war groß!
    Ich benutze für die Haarpflege Lavera Basis Sensitiv, ist extra eine Serie, die für Neurodermitiker geeignet ist. Eine weitere Pflegeserie, die ich benutze heißt Physiogel. Die gibt es in Apotheken zu kaufen und ist ebenfalls für Neurodermititker, also ohne Parfum etc.
    Nach nun 3,5 Jahren weiß ich endlich, was los ist und ich habe die Sache gut im Griff. Wenn mal wieder Flecken kommen, dann ist wirklich die Neurodermitits Schuld 🙂
    Seit dem ich mich allerdings Vegan ernähre, ist die Neurodermitits so gut wie weg!
    So, doch ganz schön lang geworden, aber vielleicht kann es ja jemanden weiterhelfen!

    Dir weiterhin gute Besserung und lieben Gruß

    • Kochtrotz 9. März 2015 um 23:08 Uhr - Antworten

      Hallo und herzlichen Dank für Deine Offenheit und all die Informationen. Du hast ja auch schon ganz schön viel mitgemacht. Hut ab, dass Du drangeblieben bist. Alles Gute und liebe Grüße Steffi

  32. Anita 8. März 2015 um 21:53 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, bei meinen roten Flecken im Gesicht hilft mir, langsam natürlich, die Calendula Salbe von Bioturm. Da ist das erwähnte Zeug von Dir nicht drin.
    Liebe Grüße

    • Kochtrotz 9. März 2015 um 23:06 Uhr - Antworten

      ganz herzliche Dank Anita, werde ich gleichmal googlen! LG Steffi

  33. Antonie 8. März 2015 um 15:59 Uhr - Antworten

    Hallo 🙂

    Ich nehme zum Haarewaschen seit ein paar Monaten nur noch Ghassoul (Lavaerde aus Marocco), das ist wirklich das Beste! Man rührt es ähnlich wie dein indisches Pulver in Wasser an, aber es ist nicht, wie z. B. Hennafarbe, sondern fühlt sich total weich an und hat seifenöhnliche Wirkung! Kaum zu beschreiben, es ist wirklich das beste, was es zum Waschen gibt! Nehme es übrigens auch zur Körperpflege her, bei mir gibt’s weder Shampoo, noch Spülung oder Schaumbad/Duschgel! Und ständig fragen mich die Leute wegen meiner Haare 🙂 ich kaufe es übrigens in Brocken bei ebäääy 😉 und mach es dann im Thermomix klein, in ein Schraubglas und dann wird es beim Baden frisch angerührt 🙂

    • Kochtrotz 9. März 2015 um 23:06 Uhr - Antworten

      Hallo Antonie – yeah super Tipp mit den „Brocken“ Danke Dir und Gruß Steffi

  34. Anke 8. März 2015 um 12:37 Uhr - Antworten

    Hey – Vitamin B12 hab ich damals gar nicht vertragen. Da sind bei mir erst sämtliche Allergien richtig schön schlimm ausgeprägt geworden, einschließlich einer bis dahin unbekannten Eiweißunverträglichkeit. Immer schön vorsichtig. Du hast schon so eine schlimme Allergie. Trink mehrere Tassen von den Tees, die ich Dir schon geschrieben habe. Du kannst, wenn es Dir gut tut auch Vollbäder von Schachtelhalm und Brennessel machen. Mach Tee und laß, wenn Du baden möchtest, die Wanne halb voll laufen. Wenn Du fertig bist, nimmst Du einen großen Topf dieses Aufgusses wieder raus. So hast Du für 2 Tage Badezusatz. Diese Bäder sollte man an 2 aufeinanderfolgenden Tagen machen. Sonst riecht es zu sehr. Du mußt den Badezusatz regelmäßig neu ansetzen. Er fängt an zu stinken und das heißt dann – ist nicht mehr gut. Aber es sollte helfen. Wir haben es selber (meist im Sommer) im Einsatz. Du kannst es aber auch jetzt schon machen. Eben wegen Deiner Haut.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 9. März 2015 um 23:02 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, ja es ist bekannt, dass dadurch anaphylaktische Schocks ausgelöst werden können. Das passiert sogar gar nicht selten. LG Steffi

  35. Anonymous 8. März 2015 um 11:53 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    vielleicht hilft es dir ( so wie mir ), hohen Dosen an Vitamin b12 zu nehmen? Trotz Einnahme von einer VitaminB12 Tablette täglich habe ich einen Mangel (da mein Darm anscheinend aufgrund der Unverträglichkeiten diese schwer aufnehmen kann). Ist der Körper gestresst (zum Beispiel durch Unverträglichkeiten), wird viel mehr von diesem so wichtigen Vitamin verbraucht. Das führt leider zu einer vermehrten Histaminaussschüttung und weiteren Allergien. Mir geht es nun viel mehr besser, seitdem ich dreimal täglich VitaminB12 zu mir nehme und meine Allergien sind nicht mehr ganz so schlimm oder treten komischerweise gar nicht mehr auf. Einen Versuch ist es wert 😉 Viel Glück und gute Besserung und liebe Grüße!

    • Kochtrotz 9. März 2015 um 23:01 Uhr - Antworten

      Hallo und Danke für den Tipp. Ich habe gut B12 Werte. Kenne aber auch den Mangel-Zustand, hatte ich vor Jahren auch. LG Steffi

  36. Franka 8. März 2015 um 8:26 Uhr - Antworten

    Aus Erfahrung als HP kann ich dir sagen, dass ALLE symptomatischen Behandlungen immer nur von kurzem Erfolg sind. Du reduzierst deine Lebensmittel, weil dein Körper überreagiert- dann hast du ne Weile Ruhe… Und schwups bildet sich etwas Neues aus.

    Solange du deinen Körper nicht grundlegend reinigst von Schwermetallen, Parasiten, Toxinen und Säuren wirst du weiter klassische Überreaktionen zeigen.

    Vielleicht gehst du mal die Wurzel allen Übels an

    • Kochtrotz 8. März 2015 um 8:28 Uhr - Antworten

      Danke für den Hinweis Franka. Lieben Gruß Steffi

  37. Karin 8. März 2015 um 0:02 Uhr - Antworten

    Ich schließe mich der Empfehlung an, die frischgerührten Produkte aus reinen Naturelementen ohne jede Chemie und ohne Konservierungsstoffe von RINGANA auszuprobieren. Die Inhaltsstoffe sind einzeln im Internet aufgelistet, ätherische Öle werden nur in seltenen Fällen verwendet. Die Produkte werden direkt vom Rührwerk an die Kunden versendet. Schau mal hier: http://www.pur-und-frisch.de. Ein PDF mit den Inhaltsstoffen findest Du unter http://www.ringana.com/de/ueber-uns/news-und-infos/magazine-und-clippings/. Mehr über die Wirkstoffe in herkömmlicher Kosmetik gibt es im Buch von der Wissenschaftsjournalistin Marion Schimmelpfennig „Giftcocktail Körperpflege“, die übrigens auf den Seiten 237 und 238 auch RINGANA empfiehlt. Wusstest Du übrigens, dass nur 1 % vom Verkaufspreis bei herkömmlichen Kosmetika in die Inhaltsstoffe gesteckt wird? Wünsche Dir alles Liebe und viel Erfolg! Karin

    • Kochtrotz 8. März 2015 um 8:26 Uhr - Antworten

      Hallo Karin, Danke für die vielen Tipps und auch die Hinweise. Das ist alles so wertvolles Wissen. Er dachte ich auch, ich werde bei Ringana fündig. Aber leider nicht. Es sind auch in den wenigen Inhaltsstoffen Dinge drin, die ich nicht vertragen kann. Das ist so schade, denn die Produkte scheinen sehr hochwertig und sehr gut zu sein. Lieben Gruß Steffi

  38. mscappuccino 7. März 2015 um 22:53 Uhr - Antworten

    Hej, hab ganz ähnliche Allergien und würde mich freuen wenn du weiter berichtest was du verträgst.

    Zum waschen empfehle ich Waschnüsse, das ist Natur pur.

    • Kochtrotz 8. März 2015 um 0:01 Uhr - Antworten

      HI, ja ich werde wieder berichten, wenn ich die nächsten Testungen hinter mir habe. Waschnüsse haben auch schon den Weg zu mir gefunden 🙂 LG Steffi

  39. viola reiter 7. März 2015 um 22:50 Uhr - Antworten

    hast du schon mal ghassoul aus marokko ausprobiert? das ist lavaerde. du musst nur einen EL pulver mit 1EL wasser vermengen, auf das nasse haar auftragen, paar minuten einwirken lassen, dann ausspühlen.
    als saure rinse danach: 1EL apfelessig mit 400ml handwarmes wasser mischen, über den kopf und dann noch mal 400ml klares wasser nachspühlen. aber da kenn ich mich nicht aus, ob du das machen darfst oder nicht. mit dem ghassoul klingt weniger aufwenig, als deine alternative. alles gute.

    • Kochtrotz 8. März 2015 um 0:00 Uhr - Antworten

      Hallo Viola, nein das kenne ich noch gar nicht, hört sich sehr ähnlich an, wie das indische Pulver das ich hier habe. Ich schau mal danach. Lieben Dank und Gruß Steffi

  40. Natascha 7. März 2015 um 22:11 Uhr - Antworten

    Ich mache mir seit Jahren das Shampoo selbst, weil ich kein gekauftes vertrage. Von Spinnrad gibt es die Einzelzutaten und auch „Rezepte“. Ich nutze ein Rezept aus dem Hobbythekbuch, in dem erklärt wird, wie man alle möglichen Kosmetika selber machen kann. Es ist nicht kompliziert, und es hat den Vorteil, dass man genau weiß, was drin ist, bzw. eben das weglässt, was man nicht veträgt.

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 23:59 Uhr - Antworten

      Hallo Natascha, sobald ich wieder mehr Zeit habe, werde ich mich auch daran begeben. Du machst mir Mut! Danke <3 LG Steffi

  41. Katrin 7. März 2015 um 19:54 Uhr - Antworten

    Hi Steffi,
    das ließt sich ja gar nicht gut. Ich hoffe, du findest einen weg mit deinen neuen Allergien um zu gehen. Ich selber habe öfters mit Neurodermitis und immer mit sehr empfindlicher Haut zu kämpfen. Deswegen hatte ich schon vor längerem möglichkeiten gesucht meine Cremes und auch, wenn ich will auch Shampoo selbst zu machen und bin dabei auf die Hompage: http://www.meinekosmetik.de/ gestoßen. Ich selber habe das Haare waschen mit Waschnusslösung (wie man die aus waschnüssen kocht, wird dort auch beschriebe) schon probiert und wenn meine Kopfhaut wieder probleme macht, nutze ich das einige Zeit und dann gehts wieder.

    Du hast zwar dein Waschmittel nur kurz erwähnt und offenbar macht das ja wniger probleme bei dir, aber ich habe mittlerweile nicht nur an mir,sondern auch von feeundinen gehört, dass ihr konsum an hautcremes stark zurück gegangen ist, seit dem sie Waschmittel ohne Duft-, Füll- oder sonstige Zusatzstoffe verwenden, bei denen im Baukastensystem dann Bleiche oder Enthärter zugefügt wird. Ich habe gute Erfahrungen mit den Produken von Ulrich Natürlich gemacht, aber es gibt natürlich auch andere.

    Vielleicht hilft dir ja etwas davon weiter. Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Weg und hoffe, dir geht es bald wieder besser.

    Lg,
    Katrin

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 20:52 Uhr - Antworten

      Liebe Katrin, danke danke danke. Da schaue ich gerne rein.

  42. Anke 7. März 2015 um 19:47 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, mir ist da was eingefallen. Trink Brennesseltee und Schachtelhalmtee. Abwechselnd über den Tag verteilt mehrere Tassen. Sollte helfen, diese Rötungen der Haut und auch Spannung und Brenen rauszunehmen. Du kannst mit Schafgarbentee und Kamillentee ergänzen. Du kannst auch mit Brennessel prima die Haare waschen. (Haare waschen bitte mit kaltem Tee!!) Den Tee erhälst Du im Drogeriemarkt und in der Apotheke.
    Liebe Grüße Anke

  43. Anke 7. März 2015 um 19:21 Uhr - Antworten

    Es wäre zu schön um wahr zu sein. Schade, daß Du meine Tipps alle leider nicht verträgst. Ich kann noch in Mamas altem Kräuterbuch nachschaun, vielleicht steht da doch noch was brauchbares für Dich drin. Ich beeil mich und teile Dir dann wieder mit. Ist das für Dich ok? Die anderen Tipps wären zu kaufen gewesen. Die bei denen ich jetzt recherchiere, gibt es vermutlich in der Natur. Ich hoffe es …
    Bis bald liebe Grüße Anke

  44. Iris Heinemann 7. März 2015 um 18:36 Uhr - Antworten

    Da fällt mir noch was ein…hast du es schonmal mit Bioresonanztherapie versucht, oder einer Leberentgiftung? Vor ca. sieben Jahren musste meine Gebärmutter entfernt werden, einen Monat später hatte ich zum ersten Mal eine ganz schlimme Rötung der hat Haut und zwar vom Bauchnabel bis unter die Haarwurzeln. Konnte keine Klamotten auf der Haut ertragen, kaum schlafen, weil ich nicht liegen konnte. Meine Ärztin hat mir dann hochdosiertes Cortison verabreicht. da ich damals keine Ahnung hatte, habe ich es genommen. es hat mir kurzzeitig natürlich Ruhe verschafft und ich konnte endlich wieder schlafen. In vier Wochen nahm ich neun Kilo zu, das wollte ich auch nicht, habs dann ausgeschlichen und mir ne Homöopathin gesucht, die sich mit Ernährung auskannte und auch zusätzlich früher Schulmedizinerin war. Die hat mich nur angeguckt und mir erklärt, dass ich mir mit der Gebärmutter auch ein Entgiftungsorgan rausgeschossen habe. Sie hat mich dann auf strenge vegane Ernährung gesetzt, von der ich damals auch nicht viel wusste. auch kein Kaffee, kein Zucker , kein Obst, keine Kohlensäure. Zusätzlich hat sie mich an die Bioresonanz gesetzt. Nach vier Wochen hatte ich NICHTS mehr. Alles war weg und das hat fünf Jahre gehalten, ich durfte gar nicht cremen, maximal etwas Nachtkerzenöl aus der Apo benutzen.
    Naja, als es dann so gut ging, hab ich irgendwann angefangen zu schludern und wieder alles gegessen und nicht weiter aufgepasst. jetzt wurschtel ich so rum. Die Neuro ist wieder da, aber nicht mehr so schlimm, wie damals. Zusätzlich machen sich auch andere Autoimmunsachen breit, aber der Leidensdruck ist wohl noch nicht wieder groß genug, um ganz konsequent zu sein. Allerdings habe ich gerade wieder mit Bioresonanz begonnen. drück mir die Daumen. Ich kann ja berichten, wie s weitergeht. Alles Liebe für dich, ich bewundere deine power!

  45. Anke 7. März 2015 um 18:28 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi – Zahnpasta – da gibt es einmal die homöopathie verträgliche extra für homöopathische Behandlung entwickelte Elmex – nur in der Apotheke erhältlich und es muß dazu gesagt werden, daß es die Zahnpaste für homöopatische Behandlung sein muß!!
    und zum zweiten gibt es die homöopathische Zahnpaste vom Neenbaum – ebenfalls NUR in der Apotheke erhältlich!! Nach den Inhaltsstoffen mußt Du Dich bitte jeweils erkundigen. Habe selber beide Zahnpasten schon getestet und kann versichern sie schmecken gut und sind sehr gut für die Zähne.
    Liebe Grüße Anke

  46. Iris Heinemann 7. März 2015 um 17:42 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, versuch mal Basenbäder, oder Natronlauge zum Waschen. Collodiales Silberspray fürs Gesicht und Bio Sheabutter aus der Bahnhofsapotheke (findest du im Internet) die haben ganz viele spezielle Sachen. Dann gibts noch die Kosmetik für Allergiker. Hat mir jemand geraten, Belico. Habs aber noch nicht gegoogelt.
    Ach ja, und dann noch Cistrosencreme, auch aus der Bahnhofsapotheke in Kempten. Viel Glück und gute Besserung. Wat man alles ertragen muss….aber gut, es ist nun mal so und man lernt echt viel Neues kennen. Oft wird ja auch was Gutes draus. Siehe dein Buch!
    Liebe Grüße, Iris…

  47. Anke 7. März 2015 um 17:42 Uhr - Antworten

    Au warte, mir ist da noch was eingefallen. Apropos Kontaktallergie – hast Du zB. Nickelknöpfe an Deinen Jeans oder irgendwann vor Weihnachten oder in letzter Zeit neue Kleidungsstücke gekauft – die Du dann ungewaschen getragen hast? Bei mir passiert sowas gerne bei neuen Kleidungsstücken, die ich nicht gleich in die Maschine werfe und wasche oder eben bei Hosen- oder anderen Knöpfen und Häckchen an Kleidungsstücken oder meinen Schuhen. Oder bei Wolle und Mohair. Oder hast Du vielleicht erst neue Socken gekauft? …. Bei mir sind unter anderem auch das alles Auslöser einer Allergie. Überleg mal ….
    Liebe Grüße Anke

  48. Ruth 7. März 2015 um 17:22 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi
    schau doch mal hier http://www.smarticular.net vielleicht findest Du hier etwas passendes.
    Wünsche Dir viel Erfolg und gute Besserung, herzlicher Gruss Ruth

  49. Anke 7. März 2015 um 15:52 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich hab mehrere Rechtschreibfehler im unteren Beitrag. Das passiert immer dann, wenn einen jemand stört oder ich zum Essen gerufen werde (heute gleich 3fach)
    Ich hab noch vergessen, auf jeden Fall immer schauen, was drin ist im Shampoo. Ich vertrage grade fructies sehr gut. Wie gesagt, such Dir aus, welches davon Du am liebsten hast.
    Ich hatte auch schon mal Kernseife und danach ein vom Arzt verordnetes Duschöl ohne jegliche Zusatzstoffe. Ich weiß leider nicht mehr, wie es heißt und auch die Anwendung war sehr aufwändig, weil man sich erst mit Kernseife waschen mußte, dann das Duschöl aufgetragen hat und nochmal geduscht hat. Ich mußte also 2x pro Durchlauf und Anwendung duschen (abduschen). War ganz schön zeitaufwändig und gut rutschig. Für meine Haut habe ich jetzt Shearbutter mit Wasserlilie und Minze entdeckt. Pflegt gerade trockene und rissige oder beanspruchte Haut sehr schön. Ich habe immer sehr große Probleme mit der Haut an meinen Füssen, Fusssohlen und anderen sehr schwer erreichbaren Körperstellen. Shearbutter löst diese Probleme in ein paar Tagen und nimmt sogar Juckreiz einfach so weg. Ich habe nicht schlecht gestaunt und war so zufrieden, wie schon lange nicht.
    In meinem ersten Kommentar steht, was ich schon alles versucht habe (Seife, Shampoo, Waschlotionen, Waschstücke seifenfrei, Duschgels, die Waschmittel, sollen keine Werbung sein, ich hab die wirklich alle probiert, bis auf den Frosch, den durfte ich noch nicht testen, weil angeblich zu teuer) ABER für Allergiker sehr gut geeignet, habe ich erfahren, Weichspüler laß sicherheitshalber weg. Außer Du findest selber eine eigene Kreation. Wichtig ist immer, man fühlt sich in seiner Haut wohl ob mit oder ohne Weichspüler ist eigentlich egal. Gut wir sind ihn gewöhnt unsere Weichspüler. Ich vertrage ihn auch nicht wirklich und würde ihn am liebsten weg lassen. Aber da sind noch drei Familienmitglieder, die Weichspüler wünschen. ….
    Viel Glück und liebe Grüße Anke

  50. Conny 7. März 2015 um 15:48 Uhr - Antworten

    Hi Steffi,
    Schau doch mal die Produkte von Physiogel an – die haben mir in nach meinem Allergietest sehr geholfen, weil die wenige Stoffe enthalten. Ich habe fürs Gesicht gute Erfahrungen mit Avène gemacht, in der Aphotheke bekommst du bestimmt ein paar Proben. Hast du schon mal TCM probiert oder eine Kaltlichttherapie? Ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung.
    Conny

  51. Dany 7. März 2015 um 15:06 Uhr - Antworten

    Hi, ich nehme Alepposeife für alles außer Zähne, die ist klasse!
    Gibt es auf Märkten und im Internet, aber man muss aufpassen, was drin ist, das wechselt nämlich gerne mal.

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 19:00 Uhr - Antworten

      Hallwac Dany, danke für den Tipp und den Hinweis. LG Steffi

  52. Barbara 7. März 2015 um 14:41 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, muss seit Monaten auch sämtliche Kosmetik und Schminke weglassen. Seither nehme ich fürs Gesicht zum Waschen nur ein bißchen Natron, verrührt mit Sesamöl. Das ist wie ein Peeling. Dann tupfe ich ab mit 1:1 Apfelessig und Wasser. Cremen dann mit Kokosöl oder Sesamöl, bei Verträglichkeit mit paar tropfen pro Flasche reinem Lavendelöl versetzt. Meine Haut ist viel klarer geworden seither.
    Aus einer FB-Gruppe habe ich folgendes Shampoo (werde ich demnächst testen): 500ml Wasser, zwei, drei Teebeutel Schwarzer oder Grüner Tee, 80 Gramm Natron. Wasser kochen, Teebeutel rein. etwas abkühlen lassen und die Teebeutel raus, Natron rein. Hält sich eine Woche im Kühlschrank und macht tollste Haare. Nach einiger Zeit (3 Wochen bis drei Monate) werden die Haare erstmal fettig. Die Kopfhaut ist es nämlich gewohnt, komplett entfettet zu werden und produziert extrem viel Talg um die Kopfhaut zu schützen. Das legt sich nach ein paar Wochen wieder.
    Als Spülung 1:5 Apfelessig auf Wasser. Du kannst maximal zwei Tropfen Duftöl (Bio) hinzufügen. Der Essiggeruch verfliegt schnell und die Haare sind herrlich luftig, leicht, dick und füllig.
    Alles Gute Dir und LG, Barbara

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 19:00 Uhr - Antworten

      Hallo Barbara, woooowwwww das sind ja super Tipps. Leider fällt alles mit Natron aus. Es besteht ja der Verdacht, dass ich es äußerlich angewendet null Vertrage. Aber die anderen Sachen werde ich mir genauer anschauen. Ganz lieben Dank und Gruß, Steffi

  53. Anonymous 7. März 2015 um 13:57 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich kämpfe auch immer mit meiner Haut und vor allem Kopfhaut und bin nun auf Olivenöl Seife für Haut und Haar und Olivenöl Pur umgestiegen. Wascherde war mir auf Dauer zu aufwendig. Aus Kernseife und Waschsoda lässt sich gut Waschmittel selber herstellen. Seifen lassen sich auch sehr gut selber sieden. Werde ich auch mal ausprobieren bei Zeiten.

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:58 Uhr - Antworten

      Hallo und lieben Dank. Ich sehe mich auch schon mit Kittel und Schutzbrille in der Küche stehen

  54. Astrid 7. März 2015 um 13:42 Uhr - Antworten

    Hallo, ich benutze eigentlich fast nur noch vegane Seifen. Allerdings muss man auch da nach den Inhaltsstoffen fragen (ich nutze Wolkenseifen und Waldfussel — immer nachfragen, was drin ist, da es von Charge zu Charge variieren kann). Für die Haare ganz lange auch nur Tonerde. Creme gar nicht, nur Sheabutter ohne Zusätze.
    Mein Mann hat übrigens eine Kontaktallergie, die sich immer im Gesicht zeigt, auch wenn er nur mit den Händen die kritischen Stoffe berührt.
    Liebe Grüße!

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:57 Uhr - Antworten

      Hallo Astrid, ja Wolkenseifen sollten auch bei mir gehen. Ganz lieben Dank für Deinen Tipp und Gruß Steffi

  55. Anke 7. März 2015 um 13:29 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    also Haarschampoo hab ich sehr gerne eines von fructies. Such Dir aus, welches davon Du am liebsten magst. Duschgel bin ich immer am durchwechseln. Was ich gar nicht vertrage ist ein Kokosprodukt oder ich sag mal besser, alle Duschgels (ich glaub das war dove) die Kokos enthalten. Grade hab ich eines mit Olivenöl und Zitrone oder Maiglöckchenduft von Aldi. Das gibt es in „normal oder sensitiv“ Wir kaufen am liebsten „nromal“ Sparsam auftragen reicht schon. Die Menge gibt gut aus. Ich hab auch sehr gerne die frischen Sorten von Fa. (Was bei mir gar nicht geht ist da Granatapfel) Von Palmolive gibt es auch Duschgel. Davon vertrage ich bis jetzt kein einziges – alles Fruchtsorten – jetzt habe ich ein neues Duschgel von Palmolive entdeckt. Hat keine Früchte drin und ist blau. Hab es mal gekauft und werde es demnächst mal testen. Waschmittel vertrage ich Burti als Feinwaschmittel und Persil oder Tandil als Weißwaschmittel. Sonst kannst Du auch noch den „Frosch“ testen. Ich finde, im Frosch ist so wenig drin. Ich weiß nicht ob das nur mir so vorkommt. Testen durfte ich es noch nicht. Zu teuer sagt Papa. Soll aber für Allergiker verträglich sein, hab ich schon gehört und die sind auch sehr zufrieden mit den Waschergebnissen. Wechspüler sind immer so eine Sache. Am liebsten würde ich sie weglassen. Aber da protestieren noch drei Familienmitglieder. Ich kaufe immer dezent riechende Weichspüler aber nie sensitive. Bei sensitive protestiert meine Haut. Laß den Weichspüler sicherheitshalber erstmal weg. Dann kannst Du testen blink oder den „Frosch“ Der Frosch hat sehr gute Produkte für den ganzen Haushalt, einschl. Wäsche zu Waschen. Hab ich gesehen und ich hab verschiedentlcih nachgefragt.
    Viel Glück weiterhin
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:55 Uhr - Antworten

      Halo Anke und Danke für die Tipps. Leider kann ich die alle gar nicht vertragen. LG Steffi

  56. Birgit 7. März 2015 um 13:25 Uhr - Antworten

    Halli hallo! Kennst du die schampoos von LUSH? Die vertrage ich ganz gut und die Kennzeichnung ist auch ganz gut! Glg

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:55 Uhr - Antworten

      Hallo Birgit, leider geht Lausch bei mir so gar gar nicht. Aber super für Dich. Lieben Dank für Deinen Tipp

  57. Ricadi 7. März 2015 um 13:07 Uhr - Antworten

    Ich kann dir das selbstgemachte Trockenshampoo aus Maisstärke von diesem Blog http://experimentselbstversorgung.net/trockenshampoo-aus-dem-kuechenschrank/
    empfehlen.

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:53 Uhr - Antworten

      Ohhhh danke, ich Öse mir das gleich durch. LG Steffi

  58. Anika 7. März 2015 um 12:55 Uhr - Antworten

    Hey Steffi,
    so etwas ähnliches habe ich auch vor ein paar Jahren auch durchgemacht nur am gesamten Körper. Damals habe ich mich komplett auf >>Balea med<>denk mit<< gibt es die gleiche Reihe als Waschmittel, Weichspüler und Geschirrspülmittel. Also wenn der Verdacht von Sodium sich nicht bestättigt, kannst du ja diese testen, wenn in deinem Sortiment noch etwas fehlt.
    liebe Grüße, Anika

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:53 Uhr - Antworten

      Hallo Anika, herzlichen Dank für die Tipps. Balea kann ich leider gar nicht vertragen sich die Med Sachen nicht. Das wäre zu schön gewesen. Aber ich habe jetzt so viele Anregungen bekommen, ich lach mir keine Sorgen. LG Steffi

  59. Isabel 7. März 2015 um 12:50 Uhr - Antworten

    Lieb Steffi, das ist nicht schön! Aber entgegen der landläufigen Meinung sind wir nicht auf die Kosmetikindustrie angewiesen. Ich verwende seit Jahren schon nur natürliche Öle und Buttern zur Hautpflege ( habe starke Neurodermitis ), seit September zum Duschen nur Wasser und manchmal, wenn ich es für nötig erachte, Wascherde von Logona. Mit Shampoo ist es etwas schwieriger, da habe ich keinen Tipp.
    Cocamide sind aus der Kokosnuss, also vielleicht auch Vorsicht mit Kokosfett, aber Kakaobutter ist super, auch Avokadoöl.
    Zum Abschminken auch Öl verwenden ist das Beste.Du solltest auch mal die ganzen Gewürze unter die Lupe nehmen, und die Zusatzstoffe in allen Fertigprodukten, auch die Veganen Sachen!

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:52 Uhr - Antworten

      Hallo Isabel, danke für deine tollen Tipps. Ja, ich stimme dir da vollkommen zu, gerade die veganen Sachen sind nicht immer die Besten. Gerade für Allergiker. LG Steffi

  60. Aska 7. März 2015 um 12:31 Uhr - Antworten

    Ohje Steffi, dass sind ja keine guten Nachrichten 🙁 . Ich hoffe sehr, dass du verträgliche Sachen findest. Weiterhelfen kann ich dir da leider nicht, da ich da gottlob keine Probleme mit habe. Allerdings verwende ich z.B. kein Weichspüler, da ich damit schlechte Erfahrungen gemacht habe. Sehr gut sollen sogenannte Waschnüsse sein, die ich aber -wegen des Preises- noch nie getestet habe.

    Ich wünsche dir gute Besserung und drücke dir die Daumen, dass du Kosmetika findest, die du verträgst.

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:50 Uhr - Antworten

      Hallo Aska, Waschnüsse habe ich direkt gestern gekauft. Ganz herzlichen Dank und Gruß Steffi

      • Aska 10. März 2015 um 18:04 Uhr - Antworten

        Dann hoffe ich sehr, dass du die verträgst.

        • Kochtrotz 12. März 2015 um 18:13 Uhr - Antworten

          Jaaa, ich auch! Wird aber alles erst getestet über weitere Epikutan-Tests. Ich soll nix mehr einfach so verwenden. LG Steffi

  61. Ruth Irmgard Forster-Stalder 7. März 2015 um 12:28 Uhr - Antworten

    hallo leute, ich bin gottseidank nicht so stark betroffen, aber ich hatte ganz schlimme erwachsenen akne und später gürtelrose… also weiss ich wie juckender brennender schmerz sein kann
    mir wurde von einem kameramann vom tv der tip gegeben (der den wiederum von dem visagisten hatte) täglich rohen wenn möglich bio – fenchel zu essen… ich könne ihn fein hacken in salat wie eine zwiebel, essen wie ein apfel, etwa 1 esslöffel voll, seither sind meine juck-brenn-schmerz-excesse, wenn ich was esse was ich nicht sollte (paprika chillis schoten allgemein, curry) nicht mehr so übel, und akne – was ist das? komplett weg…aber roh muss es sein! (auf reisen bekomm ich ja nicht immer bio… geht auch)

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:49 Uhr - Antworten

      Wahnsinn Ruth, jetzt bin ich bass erstaunt. Das ist ja ein Ding. Morgen wird gleich Fenchel gekauft. Herzlichen Dank und Gruß Steffi

  62. Vivian 7. März 2015 um 12:25 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi! Ich benutze zum Haarewaschen Haarseife und spüle mit Zitronenwasser oder Apfelessig Wasser nach. Die Seife enthält nur pflanzliche Öle. Man kann sie auch selber machen, wenn man mag. Ansonsten wie oben bereits genannt Kokosöl zu Hautpflege ( und für die Haarspitzen) , Deo aus Kokosöl, Natron, Mais- und Pfeilwurzelmehl. Zum Waschen habe ich bislang parfümfreies Waschmittel von Rossmann oder dm benutzt ( etwas unbenutztes Ariel hab ich noch stehen..) . Jetzt habe ich mir Waschnüsse bestellt – aus denen kann man auch Shampoo und Duschmittel machen. Wenn Du es gelförmiger willst, kannst Du Xantan dazu mischen ( vielleicht eine gute Reiseoption). Bei Waschnüssen braucht man keinen Weichspüler. Bei weissen Sachen kann man etwas Sauerstoffbleiche dazu tun ( wie proweiss von Spinnrad). Putzen tue ich mit grüner Seife oder Öko – Geschirrspülmittel. Manchmal Essigreiniger bei Kalk. Das wars!

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:48 Uhr - Antworten

      Danke Vivian, das sind alles tolle Tipps. Ich sehe schon, ich brauche bald eine zweite küche für Kosmetik

  63. rosannamarianna 7. März 2015 um 12:16 Uhr - Antworten

    Der Link scheint nicht zu funktionieren, vielleicht ist es mit diesem hier besser, oder du kannst nach langhaarnetzwerk + HO/ (indian) Herbs Only suchen, dann solltes du den Thread auch finden können!t

  64. rosannamarianna 7. März 2015 um 12:13 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi! Ich hätte vielleicht noch ein paar Tipps für die alternative Haarwäsche. Einige haben ja schon von den Waschnüssen als Waschmittelalternative berichtet, man kann diese aber auch zum Haarewaschen nutzen! Einfach einen Sud/Kaltauszug herstellen und das in das Haar einarbeiten. Ich habe es selbst schon öfters ausprobiert und finde, es funktioniert recht gut (gebe für einen angenehmeren Duft immer Zimt hinzu). Eine Anleitung dazu und zu noch weiteren und sehr interessanten Waschalternativen findest du bei Erbse von kosmetik-vegan.de!
    Man kann die Haare aber beispielsweise auch mit Seifenkraut Waschen, oder anderen Kräutern. Wenn du mehr über die indischen oder auch die heimischen Waschkräuter erfahren möchtest, dann kann ich dir auf jeden Fall das Langhaarnetzwerk empfehlen, dort wird auch viel über Alternativen zu Spülung/Conditioner diskutiert! Der entsprechende Thread für indische Kräuter wäre dieser hier: http://www.langhaarnetzwerk.de/phpBB3/viewtopic.phpf=5&t=7555&sid=a7cdfbe0498a32a547536c48c11c81a8
    Ich hoffe, du findest eine gute Alternative für dich mit weniger Aufwand!
    Ganz liebe Grüße and ich 🙂

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:47 Uhr - Antworten

      Hallo und mega tausend Dank für all die wertvollen Tipps. Werde ich alles anschauen.

  65. TrillianPiewalker 7. März 2015 um 11:51 Uhr - Antworten

    Eines fällt mir noch ein, beim waschbär-Versand gibts waschnüsse. Das sind tatsächlich Nussschalen, die du in einem Säckchen mit in die Maschine packst. Ich habe das eine Packung lang, also über viel Wäschen getestet und sie reinigen super. Bei extrem hartnäckigen Flecken, Öl z.b hab ich die Klamotten vorher in reinesoda eingelegt. Damit geht dann wirklich alles raus. Da kein Parfum drin ist riecht die Wäsche danach halt einfach nach sauberer Wäsche… 😉 aber das macht ja nix, wenn man dann keine ausschläge mehr bekommt..

  66. Daniela 7. März 2015 um 11:45 Uhr - Antworten

    Ich hätte ein paar Ideen, musst eben selbst gucken wie das bei dir geht. Duschgel mache ich mir selber aus Kernseife, Tee, Olivenöl und je nach dem ätherische Öle als Duft. Als Deo und Bodylotion nehme ich reines Kokosöl. Gesichtscreme mach ich mir auch selber aus Sheabutter und Kokosöl. Vielleicht ist ja was für dich dabei was du verwenden kannst

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:37 Uhr - Antworten

      Hallo Daniela, eigentlich wollte wollte ich nicht auch noch me ne Kosmetik selbst herstellen

  67. TrillianPiewalker 7. März 2015 um 11:45 Uhr - Antworten

    Habe schon öfter gelesen dass castile Soap (englisch) sehr verträglich sein soll. Viele amerikanische gesundheitsblogger schwören drauf. Es ist eine Seife auf ölbasis, hergestellt wie vor 100 Jahren ohne jegliche Chemikalien oder Zusätze. Viele scheinen sich daraus alle möglichen Kosmetika herzustellen, von Shampoo über Putz- und Waschmittel bis hin zur zahncreme. Habe es selbst noch nicht probiert. Steht aber ganz oben auf meiner Liste. Wünsche viel Glück auf deinem Weg!

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:27 Uhr - Antworten

      Hallo und herzlichen Dank fürs den Hinweis. Werde mir ch nachlesen, das klingt spannend und sehr hilfreich. LG Steffi

  68. Sabine 7. März 2015 um 11:44 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    Au weia, du Arme. Ich kenne das, die Ärzte stochern erst mal im Trüben, bis sie auf die Idee kommen, mal einen Allergietest zu machen. Mir wurde damals (vor 30 Jahren) auch mal irrtümlich eine Neurodermitis angedichtet, bevor ein Allergietest gemacht wurde.
    Ergebnis: Kathon CG, ein Konservierungsstoff, der früher in fast allen Kosmetika zu finden war. Nur, leider wurde ja da noch nicht deklariert. Also blieb mir nur das Selbstherstellen der Pflegeprodukte a la Hobbythek.
    Aber nun zu deinem Prolem. Verstehe ich das richtig, das der Allergietest nur mit deinen Produkten gemacht wurde und nicht mit den Inhaltsstoffen? Das heisst, du weisst nicht gegen welcher der Inhaltsstoffe du allergisch bist?
    Schau mal, ob in deinen Produkten die Stoffe:
    (Chlor) Methy-Isothiazolon oder Dibromodicyanobutan (Methyldibromo Glutaronitril) enthalten sind.
    Die werden gerne verwendet in der Kosmetik, Reinigunsmitteln aber auch in Wandfarben (habt ihr gerade renoviert?).
    Ich brauche diese Stoffe jedenfalls nur kurz auf der Haut haben, auch wenn ich sie sofort wieder abwasche, entsteht trotzdem ein Ekzem.

    Zurzeit verwende ich die Naturkosmetik von alverde (dm) oder das analoge von budnikowski. Schaue aber trotzdem noch auf die Deklaration!!
    Zum Putzen benutze ich nur frosch, auch deren Weichspüler ist ohne die o.a. Stoffe.

    Gute Besserung!!

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:25 Uhr - Antworten

      Hallo Da und, nein es ist ein Missverständnis. Beides wurde getestet. Aber superleckeres ben Dank für den Hinweis. Danke dir und Gruß Steffi

  69. Lukas 7. März 2015 um 11:40 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, da musst Du ja ganz schön leiden, ich fühle mit Dir und hoffe es normalisiert sich bald wieder.

    Ich wasche mit einer sogenannten Energie-Waschkugel in deren Inneren befinden sich EM-Keramikkugeln, damit brauchst Du kein Waschmittel mehr, bei hartem Wasser nur etwas Wasserenthärter und hartnäckige Flecke mit Gallseife vorbehandeln, Weisswäsche benötigt ab und an mal einen TL Öko-Bleichmittel. Wasche damit schon seit Jahren und habe gute Erfahrungen.

    Zum Zähneputzen kannst Du, falls Du das verträgst, Kaisernatron nehmen, gut geht auch Kurkumapulver, damit einfach mit ein paar Tropfen Wasser eine Paste anrühren und auf die Zahnbürste geben-bei Kurkuma aber Vorsicht die Zahnbüste verfärbt sich schön gelb, aber für die Zähne ist es gut,
    für die Haare eventuell Apfelessig oder natürlich EM (effektive Mikroorganismen) ich würde mich freuen wenn ich Dir etwas helfen konnte 😀 Viel Glück!

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:24 Uhr - Antworten

      Hallo Luka, ich bin echt begeistert was für super Tipps ich vegan n Euch bekomme. Der helle Wahnsinn. Danke, danke, danke und Gruß Steffi

  70. Anonymous 7. März 2015 um 11:40 Uhr - Antworten

    das und ja Nachrichten. Gut, dass Du jetzt weißt, worauf Du reagierst. Leider kenne ich keine Alternativen, aber mir hat schon des Öfteren der DAAB -Deutscher Allergie und Asthmaverband- geholfen, wenn ich fragen hatte. Liebe Grüße und gute Besserung.

  71. Kitty 7. März 2015 um 11:36 Uhr - Antworten

    Ich würde Dir auch empfehlen, Haarseife zu probieren! Im http://www.langhaarnetzwerk.de gibt es auch viele Frauen, die selbst Seife sieden, weil sie auf bestimmte Stoffe allergisch reagieren.

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:22 Uhr - Antworten

      Hallo Kitty, das ist ja ein interessanter Tipp. Ganz lieben Dank dafür.

  72. Kristin 7. März 2015 um 11:34 Uhr - Antworten

    Hey Steffi,
    ich verwende auch die Waschnüsse – die gibts in jedem DM. Ich nehme zum Duschen gar kein Duschgel mehr, damit geht es mir am besten, wenn ich stark geschwitzt habe verwende ich Basenbad und reibe mich damit etwas ab. Ich verwende Shampoo von Siriderma und Physiogel, aber auf den ersten Blick sind da Cocoamphoacetate drin. :/
    Ich drück dir die Daumen! <3
    Kristin

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:21 Uhr - Antworten

      Hallo Kristin, ganz lieben Dank. Ja, Basenbad und Wacvhnüsse sind klasse. Hab ich beides hier. Super ne? LG Steffi

  73. Dagmar 7. März 2015 um 11:24 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, da hast du ja was durchgemacht…!
    Also ich verwende schon seit Jahren keinen Weichspüler mehr, weil das Zeug sich um die Faser legt und dann schön auf unserer Haut abreibt.
    Als Bodylotion kann ich dir die Dr. Hauschka Körperbalsame empfehlen, die vertrage ich am besten und soweit ich weiß sind da keine der für dich unverträglichen Stoffe drin. Hast du schon mal die Rhataniazahncreme von Weleda probiert …? mit der komme ich gut klar.
    Interessant, daß du das Amlapulver von Kadhi nimmst – ich nehme die Haarfarbe von Kadhi und bin super zufrieden 🙂
    Alles Gute und hoffentlich gute Verträglichkeit!
    LG Dagmar

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:19 Uhr - Antworten

      Hallo Dagmar, lieben Dan for die Tipps die Weleda Zahncreme hab ich gestern gekauft. Hauschka war bislang meine Kosmetische k. Da hab ich extrem drauf reagiert. Schade drum. LG Steffi

  74. Freude am Kochen 7. März 2015 um 11:23 Uhr - Antworten

    Hallo,

    bei mir hats vor ein paar Jahren im Winter mit Ausschlägen im Gesicht begonnen, ich hab keine Cremen mehr vertragen, hab alles probiert, parfumefreie Cremen, Allergiker Cremen, alle Öle durchgetestet usw, ich hab nix vertragen, Ich hab mich dann einfach nicht mehr eingecremt, und auch bei mir, ich hab auch die Salben der Ärzte, die auch nicht wussten was es ist, nicht mehr vertragen. Also: keine Cremen!

    Und dann bin ich nach 2 Jahren oder so drauf gekommen das ich die Probleme nur im Winter habe, einmal war ich dann im Winter in Indien und es wurde nach paar Tagen schon besser, daher ist meine momentane Vermutung das es an der Sonne und/oder am Vitamin D Mangel liegt…. Vorletztes Jahr waren wir im Dezember in Thailand, alles war super, nach ca 3-4 Wochen hier, hats wieder begonnen….

    Nur als Überlegungs-Anregung 😉

    Liebe Grüße

    Yvonne

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:18 Uhr - Antworten

      Danke für Deinen Input. Ja, unmöglich ist ja nix. Hach, das wäre doch ne super Lösung einfach von November bis März nach Asien zu reisen.

  75. Mandy 7. März 2015 um 11:18 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ja das mit dem Lanolin kenne ich auch ganz gut. Ich verwende zum Waschen Waschnüsse, das vertrage ich sehr gut.
    Neu habe ich mir das Shampoo von cmd (neutral mit Salz vom Toten Meer) gekauft bei Alnatura. Leider kann ich Dir nicht sagen, ob da Cocamide drin sind, weil das Etikett kaputt ist.
    Ich drücke Dir die Daumen.

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:16 Uhr - Antworten

      Hallo Mandy, die Waschnüsse hab ich auch hier. Das Shampoo geht leider nicht, das hatte ich gestern in der Hand. Egal, ich hab was gefunden. Ganz herzlichen Dank, Steffi

  76. Christine Niersmann 7. März 2015 um 11:12 Uhr - Antworten

    Hi Steffi,

    frag doch mal die tolle „Frau Wolkenseifen“ (Anne Schaaf) ob sie dir was für die Haare mixen kann – oder vielleicht hat sie ja schon was, was du benutzen kannst.
    Ich kaufe ganz viel dort.
    http://www.wolkenseifen.de/

    Nach Zahncreme musst du gar nicht mehr suchen, wenn du Xylit verträgst.
    Einfach mit purem Xylit putzen – reduziert Zahnstein und Karies nachweislich und hat den Vorteil, nur einen Inhaltsstoff zu haben.

    Liebe Grüße
    Christine

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 18:14 Uhr - Antworten

      Danke Christine. Japp das klappt mit mir und den Wolkenseifen. Xylographie Verträge ich leider nicht gut. Aber Zahnpasta ist kein Problem, da gibt es viele Alternativen.

  77. Anonymous 7. März 2015 um 11:07 Uhr - Antworten

    Musste jetzt auch als erstes an WOLKENSEIFEN denken. Alles Gute!

  78. martina 7. März 2015 um 11:03 Uhr - Antworten

    Hallo, hab gerade gelesen was dich alles belastet, das ist ja der Hammer!
    Ich reagiere auch oft auf Kosmetika & Co und habe endlich eine gute Marke entdeckt, die wirklich super ist:

    http://www.dr-baumann.com/index.php?id=63

    Vielleicht kann ich dir mit dem Tipp etwas abnehmen, das wäre schön!
    Ich dachte nämlich sich immer, das Naturkosmetik besser ist, wurde aber eines besseren belehrt. Lies mal nach, Vielleicht ist es auch was für dich!

    Drück dir die Daumen!

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 16:26 Uhr - Antworten

      Ganz lieben Dank Martina. Leider funktionieren die Produkte nicht bei mir. Sehr schade. Lieben Gruß Steffi

  79. Tine 7. März 2015 um 11:01 Uhr - Antworten

    Hallo, also Shampoo Alternative kannst du dir mal das feste Shampoo von Lush anschauen. Ich hab auf den ersten Blick nix kritisches drin gefunden, aber du bist da der Spezialist.
    Mir und meinen Haaren tut es gut. Das indische Pulver nehm ich auch gerne mal.

    Alles Gute für dich

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 16:20 Uhr - Antworten

      Hallo Tine und ganz lieben Dank. Ja das hab ich auch erst gedacht, aber geht leider doch nicht. Das wäre so einfach gewesen. Aber egal, es wird sich was finden das weiß ich. LG Steffi

  80. Marion Kühbacher 7. März 2015 um 10:59 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi! Ich hatte vor ca. 40 Jahren extreme Probleme mit meiner Gesichtshaut: T-Zone fettig und voller Pickel, der Rest der Haut extrem trocken. Ich war damals bei einer Hautärztin in der Altstadt (sie lebt wohl mittlerweile nicht mehr) und die empfahl mir folgendes: die Haut mit BISKIN zu reinigen! Ja, richtig, dieses Fett zum Braten! ich habe das dann in Apotheker-Döschen abgefüllt und bin dann immer mit Toilettenpapier um den Finger gewickelt in die Dose gegangen und habe mir das auf das Gesicht geschmiert und mit einer neuen Lage T.-Papier habe ich das wieder abgewischt. Dann mit so heißem Wasser, wie man es vertragen kann, das Gesicht „gebadet“. Anschließend an der Luft trocknen lassen. Sie hatte den Tipp von Schauspielern aus dem Schauspielhaus, die ja jeden Abend dicke Theater-Schminke tragen. Ihr Argument: BISKIN steht unter dem Lebensmittelschutzgesetz und „Sie würden ja auch nicht Ihre Reinigungsmilch trinken…“ Durch das zugeführte Fett auf der T-Zone stellt die Haut die Fettproduktion ein und auf der restlichen trockenen Haut wird die Fettproduktion angeregt. Anfangs musste ich noch Baumwollstreifen heiß bügeln, um den Stoff zu desinfizieren, später habe ich dann T.-Papier benutzt. Nach ca. 4 Wochen waren die Hautirritationen verschwunden und die Haut rosig und glatt wie ein Kinderpopo…. Leider bin ich dann über die Jahre faul geworden und habe es nicht wieder benutzt, würde es aber jederzeit wieder tun. Vielleicht hilft Dir dieser Tipp. Alles Gute weiterhin, Marion Kühbacher

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 16:18 Uhr - Antworten

      Hallo Marion, ich staune Bauklötzchen. Das ist ja der Wahnsinn! Ich bedanke mich herzlichst dafür, dass Du dieses Wissen hör verrätst. Lieben Gruß Steffi

  81. steffi (klagenfurt, österreich) 7. März 2015 um 10:54 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    trzotz Allem, finde ich es gut, dass du jetzt wenigstens weißt was der bzw die Auslöser waren. Und mit Vermeiden, Experimentieren und Alternativen finden hast du schon beim Essen supertolle Resultate, mit Kosmetik dürfte es auch ein Klacks für dich sein 😉

    Das Amla pulver von Khadi finde ich toll, hab ich auch schon paar mal ausprobiert, ansonsten kann man auch mit Natron und Apfelessig die haare schön pflegen. Für lockige Haare ist auch eine Honig-Zitronensaft-Ei Mischung super, weiß nicht ob du Eier benutzen möchtest.
    Es gibt auch so eine Paste aus Lavaerde von Logona wenn es schnell gehen soll, die muss man vorher nicht anrühren.
    Und zur Gesichts- und Körperpflege kann man aeinfach Kokosöl nehmen, pflegt besser als manche Lotions.

    Ich wünsche dir viel Erfolg und Alles Gute! 🙂

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 16:17 Uhr - Antworten

      Hallo Steffi, danke Dir ganz herzlich. Da sind super Tipps bei. Mit ist gerade alles recht was funktioniert auch wenn es Ei ist.

  82. Barbara 7. März 2015 um 10:49 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ui, dich hat es ja wirklich schlimm erwischt. Vllt sind ja Shampoo &Co von Ringana was für dich – das ist frisch angerührte Naturkosmetik, d.h. es sind keine Konservierungsstoffe drin, und die sind auch bei Naturkosmetik oft das Problem bei Kontaktallergikern. Auch ätherische Öle werden seeeehr sparsam (wenn überhaupt) eingesetzt. Kannst ja einfach mal auf meiner Seite schauen: http://www.natursprung.co.at bzw. http://www.facebook.com/natursprung.co.at. Hier kannst du auch ganz genau sämtliche Inhaltsstoffe nachlesen: http://www.ringana.net/dll/getfile.dll?iddownload=1140
    LG und alles Gute, hoffentlich findest du bald was Passendes! Barbara

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 16:16 Uhr - Antworten

      Hallo Barbara. Das mach super gerne. Ringana könnte ein Produkte für mich haben, es ist ein Shampoo. Ich komme Deine Seite gleich mal besuchen. LG Steffi.

  83. Maria 7. März 2015 um 10:49 Uhr - Antworten

    Hallo!Als pures Waschmittel kann ich Dir indische Waschnüsse sehr empfehlen. LG Maria

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 16:14 Uhr - Antworten

      Hallo Maria und herzlichen Dank. Die habe ich gestern auch entdeckt und direkt gekauft. Ich bin voll gespannt. LG Steffi

  84. Steffi 7. März 2015 um 10:43 Uhr - Antworten

    Ich kenne nicht die Zusammensetzung aber vielleicht wären die Shampooseifen von Lush etwas für dich? Die haben auch allerlei an Duschseifen, Gesichtbedarf usw alles auf natürlicher Basis. Gute Besserung weiterhin! Liebe Grüße, Steffi

    • Kochtrotz 9. März 2015 um 22:56 Uhr - Antworten

      Hallo Steffi und ganz lieben Dank. Lush geht leider gar nicht bei mir. Das wäre so super gewesen und so einfach 🙂 🙂

  85. Kerstin 7. März 2015 um 10:41 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi! Mit dem finden von diversen Artikeln die nur natürliche Stoffe beinhalten is es meiner Meinung nach eine richtige Odisee, aber es wird schön langsam nach langem suchen. Eine Freundin von mir hat für ihre Tochter, bei dieser Firma http://www.sanoll.at bei uns in Österreich (biologisch hergestellte Produkte) für den Auschlag, eine Babygesichtscreme ausprobiert und er ging weg. Dort gibt es verschiedene Sachen wie z.b Haarshampo, Bodylotion usw. vl ist etwas dabei, was von den Inhaltsstoffen für dich passt. Ich bekomme jetzt demnächst ein Haarshampo von der Fa., ich hoffe es hilft mir, da ich extrem fettige Haare habe und ich fast jeden Tag Haare waschen kann. Ich habe schon soviel ausprobiert nichts hilft. Für Gesicht und Körper habe ich die Produkte von Maria Treben schon mal probiert. Die haben mir auch sehr zugesagt. Als Waschmittel benutze ich die Produkte von Sonett. Vl. passt etw für dich! lg kerstin aus österreich

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 16:14 Uhr - Antworten

      Hallo Kerstin. Daaannnkkkeeeeee für den Tipp. Die Produkte sind für mich tatsächlich verträglich. Juhuuuuuu. You made my Day.

  86. Lea 7. März 2015 um 10:38 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    super-interessanter Beitrag! Auch gerade wegen der Naturkosmetik und der Salbe von Deiner Ärztin…autsch… Der Test sieht extrem schmerzhaft aus! Ich hoffe, es ist alles wieder gut abgeklungen. Aber Du hilfst damit natürlich vielen Menschen ganz enorm! Toller Beitrag, tolle Frau! Liebe Grüße Lea

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 16:08 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Lea, ja ein Ding mit der Medizinsalbe oder? Ich bin sicher, mit all den Tipps hier werde ich fündig. Dir alles Liebe u d Gruß Steffi

  87. Iveta Haslarova 7. März 2015 um 10:38 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, echt krass was du alles erleben musst, du bist ganz große Kämpferin! Schau dir bitte die Kosmetik von Ringana, da hab ich weder Cocamide noch Lanolin gefunden, aber vielleicht täusche ich mich

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 16:07 Uhr - Antworten

      Hallo Iveta und Danke für den wertvollen Tipp. Evtl klappt es mit einem Shampoo von Ringana. Ich habe ein Mail dahin gesendet. Nochmal danke und schönes Wochenende, Steffi

  88. Birgit aus Duesseldorf 7. März 2015 um 10:31 Uhr - Antworten

    Oh je Steffi, hoert sich gar nicht gut an. Aber wenigstens weisst Du jetzt, wo Du ansetzen musst. Kennst Du die Biomaris Produkte.? Vielleicht eine Alternative? Ich druecke die Daumen, das Du gute Produkte findest, die nicht so aufwendig sind! Viele Gruesse Birgit

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 16:05 Uhr - Antworten

      Hallo Birgit und Danke. Leider gehen die Biomaris Prdukte bei mir nicht. Das wäre so klasse gewesen. Ich finde was. Lieben Gruß Steffi

  89. Schniene 7. März 2015 um 10:26 Uhr - Antworten

    vielleicht ist die Haarseife von Wolkenseifen was für dich, damit komm ich als Allergikerschlumpf gut zurecht, aber jeder Jeck ist anders 😉

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 16:01 Uhr - Antworten

      Hallo Schniene.. Super Tipp. Ich glaube da werde ich fündig. Scheinen zu funktionieren einige Produkte.

  90. The vegan Foodnerd 7. März 2015 um 10:22 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, das klingt grauenhaft und ich kann es teilweise nachvollziehen, musste als Kind auch mal diese Rückenfolter erdulden. Da meine Tochter mal schlimme hautprobleme hatte als Baby und es schon hieß, sie habe Neurodermitis, habe ich tatsächlich einen Tipp für dich: Marianne Kuper hat diese Produkte entwickelt, weil sie damals auch nichts finden konnte, was sie vertrug: http://www.pekur-online.de
    Es hat bei uns Wunder gewirkt!
    Viel Erfolg, gute Besserung und liebe Grüße!

    • Kochtrotz 7. März 2015 um 15:51 Uhr - Antworten

      HelloHello. Es gibt echt schlimmeres denke ich. Jetzt weiß ich ja Bescheid. Danke für den Tipp. Da werde ich kommende Woche mal Kontakt aufnehmen. Die Website ist ja echt very yesterday.

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de