Rezeptfilter: keine Auswahl

Schokomuffins mit Erdnuss-Banane-Kern, Optionen für fructosearm und glutenfrei, Elvis-Presley-Muffins

Mensch, da hab ich ja noch gar nieeeeee nicht die Muffins verbloggt, die ich in Berlin gebacken hab und versehentlich 42 Stück da ich mich in den Mengen vertan hatte 😉 Aber keine Sorge, Ihr bekommt das Rezept für 18 Stück.

Die liegen nicht gerade leicht auf den Hüften. Ich nenne sie jetzt einfach mal „Elvis-Presley-Muffins“. Bei den Zutaten passt das echt gut 😉

Schokomuffins mit Erdnuss-Banane-Kern, vegan

Druckversion
MENGE
18 Stück
VORBEREITUNG
30 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
25 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
normal

ZUTATEN

  • MUFFINTEIG
  • 240 g Dinkelmehl - glutenfrei siehe unten
  • 100 g Zucker oder siehe unten
  • 30Kakao ungesüßt 30 g
  • 5 g Backpulver (oder Weinsteinbackpulver oder Natron)
  • 1PriseSalz
  • 300mlMilch - Sorte siehe unten
  • 80mlgeschmacksneutrales Öl
  • 15mlApfelessig
  • 0.5StückMark Vanilleschote 1/2 Schote
  • 1ELSchokocreme - muss man nicht, schmeckt aber geil ;)
FÜLLUNG:
  • 100 g Erdnussbutter und siehe unten
  • 1StückBanane - siehe auch unten
  • 70 g Joghurt (laktosefrei) - siehe auch unten
DU BRAUCHST NOCH:
  • 18StückPapier-Muffinförmchen
  • 1StückMuffinblech
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Für die Füllung könntet Ihr auch nur Erdnussbutter nehmen.

In den Teig kann man auch zusätzlich noch Schokodrops geben. Dann wird es bald ein Death-by-Chocolate-Muffin ;).

GLUTENFREIE VERSION
Ich hab die Muffins mit Dinkelmehl gebacken, Ihr könnt sie aber auch glutenfrei backen, dann nehmt aber nur 210 gr glutenfreis Mehl.

MILCH & JOGHURT
Nehmt was nach was Euch beliebt, es geht jede (Pflanzen)Milch und jeder (Pflanzen)Joghurt

SÜßE:
Ihr könnt jede Art von Streusüße verwenden. Bei fructosefreiem Traubenzucker nehmt anstatt 100 g besser 120 g.

ZUBEREITUNG

  1. 1. Alle Zutaten für die Füllung mischen. Die Banane muss gut zermanscht werden. In eine Schüssel packen und im Kühlschrank - oder besser noch in den Froster packen - ca. 30 Minuten anziehen lassen. Die Masse wird dann fest.

    Für den Teig einfach alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen und alle flüssigen Zutaten in einer anderen Schüssel mischen.

    Dann die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und sehr gut aber kurz durchrühren. Am besten mit dem Handrührgerät, einem Mixer oder Küchenmaschine. Ich habes mit dem Thermomix gemacht.
    Der Teig ist schon etwas flüssiger, wie ein Rührteig halt.

    Backofen auf 175 Grad Ober-Unterhitze aufheizen.

    Die Muffinförmchen im Muffinbleich auslegen. Jeweils 2 EL vom Schokoteig in die Förmchen geben. Dann am besten mit 2 Teelöffeln einen Kleks der Erdnussmaße abstechen und in die Mitte der Förmchens setzen.
    Danach wieder Schokoteig drauf geben. Die Förmchen maximal 3/4 voll machen. Bitte nicht mehr, sonst läuft es über. Wenn Du Schokodrops hast, gib noch ein paar oben auf.

    Bei 175 Grad 23 - 25 Minuten backen. Sobald sie gebacken sind aus dem Ofen holen und noch 5 Minuten im Muffinblech stehen lassen und danach vorsichtig herausholen. Es einfacher, wenn man das Blech im 70 Grad Winkel nach oben hält.

    Etwas abkühlen lassen und genießen.

    schoko-muffin-mit-erdnuss-kern-rezept-vegan-1-3

Hinterlassen Sie einen Kommentar

30 Kommentare

  1. Elisa 10. Oktober 2015 um 18:12 Uhr - Antworten

    Hallo Diana,

    der fructosefreie Reissirup ist super zum Backen. Die zugesetzte Flüssigkeit solltest du um etwa 10 % verringeren, da Reissirup eher flüssig ist. Den Zucker kannst du 1 zu 1 ersetzen, nur wer es ganz zuckersüß mag ersetzt 100 g Zucker durch 110 -125 g Reissirup.

    • Diana 18. Oktober 2015 um 12:59 Uhr - Antworten

      Vielen Dank ☺️

    • Kochtrotz 23. Oktober 2015 um 9:12 Uhr - Antworten

      Hallo Elisa und leiben Dank für Deine Mithilfe. LG Steffi

  2. Anonymous 3. Oktober 2015 um 18:58 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich möchte die Muffins für eine Freundin backen. Mädelsfrühstück ??
    Diese muss allerdings auf ihren Blutzucker achten.
    Könnte ich den Zucker durch Reissirup ersetzen? Wenn ja in welcher Menge?
    LG Diana

    • Kochtrotz 3. Oktober 2015 um 20:11 Uhr - Antworten

      Hallo, da würde ich eher kristalline Reissüße oder Kokosblütenzucker empfehlen, Mengen bleiben dann gleich. LG Steffi

      • Diana 3. Oktober 2015 um 21:24 Uhr - Antworten

        Danke für die Info. Kokosblütenzucker kenne ich. Weißt du woher man kristalline Reissüße bekommt? Evtl. Bioladen wie Denns?

  3. Uschi 6. Mai 2015 um 18:45 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich habe also heute meiner ALLERERSTEN Gehversuche im glutenfreien Backen gemacht, die prompt in die Hose gegangen sind ;o)
    Ich habe nur Kokosmehl genommen, was wahrscheinlich der erste Fehler war und dann war der Teig so krümelig (liegt das an der Hirsemilch???). Also hab ich noch Flüssigkeit hineingekippt, was natürlich zur Folge hatte, dass die Muffins nix werden.

    Hole mir morgen vom Bioladen Johannisbrotkernmehl, funktioniert das dann mit Kokosmehl und Hirsemilch?

    Mein Neffe hat soll auch keine Kuhmilch trinken…..

    Naja, ich werde weiter berichten. Die verunglückten Reste von heute hab ich grad nochmal in’s Rohr geschoben ;o) und wenn das auch nix wird, kommt immer ein TL in’s Morgenmüsli ;o)

    Wenn Du noch Tips hast – immer heraus damit.

    LG Uschi

    • Kochtrotz 9. Mai 2015 um 6:59 Uhr - Antworten

      Hallo Uschi, nur mit Kokosmehl kannst Du nicht backen, das wird nix. Du musst es mit anderen Mehlen mischen. LG Steffi

  4. Carolin 2. Mai 2015 um 22:17 Uhr - Antworten

    Hi Steffi,
    gerade kamen diese leckeren Muffins aus dem Backofen, die ich morgen zum Geburtstag mitnehmen will. habe aber natürlich schon mal einen probiert, sie sind sehr lecker. Wenn man jetzt noch einen 2. „Kern“ mit Karamellcreme reinnehmen würde/könnte, dann wären das leckere Marsmuffins. Falls ich mal Zeit habe, werde ich daran tüfteln. Befürchte nur, dass man die nicht zu oft essen sollte …
    Liebe Grüße
    Carolin

    • Kochtrotz 3. Mai 2015 um 5:12 Uhr - Antworten

      HI Carolin, nö – das sind die vollen Kalorienbomben 🙂 ohhhh jaaa mit lecker Karamell noch drin sind sie bestimmt der Mega-Ober-Super-Hammer 🙂 LG Steffi

  5. Anonymous 24. Dezember 2014 um 17:52 Uhr - Antworten

    Hab die Muffins heute zu Weihnachten gebacken. Sie kamen echt gut an 🙂 vor allem die cremige Füllung!

  6. Birgit aus D'dorf 28. November 2014 um 17:55 Uhr - Antworten

    Hehe Steffi, ich sag Bescheid wenn ich mal wieder eines Deiner tollen Rezepte ausprobiere . Schoen, dass Dein Blog wieder laeuft. Was hast Du eigentlich mit der ganzen freien Zeit waehrend der Blogpause angefangen (grins grins)? hahaha

    • Kochtrotz 30. November 2014 um 10:17 Uhr - Antworten

      Hi Birgit, ich hatte ja gar keine Pause 🙂 🙂

  7. Rosi P. 27. November 2014 um 15:53 Uhr - Antworten

    Ich hatte heute mein jährliches Mitarbeiter Gespräch und meine liebe Chefin hat mich mit diesen Muffins uuuund dem leckeren quinoa Brot verwöhnt :))) Life is good :)))

    • Kochtrotz 27. November 2014 um 18:51 Uhr - Antworten

      YEAH! Na Du hast ja ne Traum-Chefin Rosi und anscheinend bist Du auch einen Traum-Mitarbeiterin wenn Du so verwöhnt wirst. TOLL <3 LG Steffi

      • Rosi P. 27. November 2014 um 22:41 Uhr - Antworten

        🙂

  8. Birgit aus D'dorf 24. November 2014 um 21:39 Uhr - Antworten

    Juhuuuuu Supertrouper Elvis Muffins. Weil ich ja nun schlecht 18 Muffins verdruecken kann (oehhhh, halt mal, vielleicht doch?),hab ich sie mit zur Arbeit genommen. Kleines Schild mit Inhaltsstoffen w./Allergien aufgestellt … und schwupps – weg waren sie

    • Kochtrotz 26. November 2014 um 11:03 Uhr - Antworten

      YAY – wei genial Birigt! Ich glaube wir müssen uns mal zum Kaffeeklatsch treffen 😉

  9. margitseck 16. November 2014 um 5:42 Uhr - Antworten

    Wow Stwffi, habe gerade Bananenschwemme, das wird gleich aisprobiert, und weil Weihnachten vor der Tür steht, werd ich schnell Lebkuchengewürz mixen und mit reinpacken. DANKE

    • Kochtrotz 18. November 2014 um 7:29 Uhr - Antworten

      Ui, dann musst Du aber viele Backen, da kommt ja nur 1 Banana rein. LACH 😉

  10. Anonymous 15. November 2014 um 21:41 Uhr - Antworten

    Anke: der Apfelessig geht mit dem Natron eine chemische Reaktion ein und lässt die Muffins fluffig werden. Funzt super 🙂

    • Anke 16. November 2014 um 14:25 Uhr - Antworten

      Danke für die Info – habe ich noch nicht gewusst. 🙂 Werde bei nächster Gelegenheit Muffins backen.
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Anke

    • Kochtrotz 18. November 2014 um 7:28 Uhr - Antworten

      die perfekte Antwort! Danke!

  11. Kati, Detox-Coach 15. November 2014 um 19:29 Uhr - Antworten

    Hmmmm… das sieht lecker aus. Ich muss mal überlegen durch welches Mehl ich das Dinkelmehl am besten ersetzen kann, damit es glutenfrei ist. Hast du einen Tipp für mich?

    Liebe Grüsse aus dem wunderschönen Zürich! Kati

    • Kochtrotz 24. November 2014 um 9:30 Uhr - Antworten

      Hi Kati, nimm einfach ca. 15% weniger glutenfreies Mehl, dann klappt das auch.

  12. Anke 15. November 2014 um 19:28 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, hört sich lecker an. Wozu brauch ich den Apfelessig? Schade dass meine Familie keine Muffin Fans sind. Wir haben grade leckeren Apfelkuchen. Der ist heute wirklich gut gelungen. Bickt dann nichts mehr in den Förmchen fest? Werden bei nächster Gelegenheit ausprobiert. 🙂
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 18. November 2014 um 7:27 Uhr - Antworten

      Hallo und Dir wurde ja bereits geantwortet und genauso stimmt es auch. LG Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de