Karotten-Pastinaken-Salat mit Koriander und gebratenem Haloumni-Käse

Wer Rohkost verträgt, kann die Gemüse roh verwenden. Wer nicht, wie ich, blanchiert oder dämpft das Gemüse wie im Rezept angegeben.

Karotten-Pastinaken-Salat mit Koriander und gebratenem Haloumni

Zutaten für 2 Portionen:

1 Pastinake

2 – 4 Karotten

3 Stängel Frühlingszwiebel

>>> Zusammen ergeben die Gemüse 300 g oder die Menge aus dem Plan

Halbes Bund Koriander gehackt

 1 Paket Haloumni, 250 g oder die Menge aus dem Plan

Marinade:

Abrieb und Saft einer halben Biolimone

Halbe Chili feingehackt

Daumennagel großes Stück Ingwer feingerieben

1 EL helle Sojasauce ohne Weizen

2 – 3 Prisen weißen Pfeffer aus der Mühle

1 EL Mirin, Honigessig oder anderen hellen Essig (in Phase 2 ohne Öl bitte Apfelessig nehmen)

1 – 2 EL gutes Öl, Sesamöl passt gut für alle die es vertragen (bitte weglassen für Phase 2 ohne Öl)

Wer mag kann noch extra Salz nehmen. Die Sojasauce ist allerdings schon recht salzig.

Zubereitung:

Patinaken und Karotten putzen und in circa 4 cm lange Julienne-Streifen schneiden. Für 90 Sekunden in Salzwasser blanchieren oder dämpfen. Frühlingszwiebeln putzen und in Streifen oder längliche Ringe schneiden.

Alle Zutaten für die Marinade mischen und das Gemüse zufügen. Wenn die Zeit es zulässt, für eine Stunde marinieren. Muss aber nicht unbedingt sein. Vor dem Servieren noch den Koriander untermischen und ebenfalls als Deko darüber streuen.

Haloumni in Stücke schneiden und ohne Öl grillen oder braten bis er schön braun ist.

Karotten-Pastinaken-Salat mit Koriander und gebratenem Haloumni-Käse
Rezept bewerten
Stimmen: 2
Bewertung: 4.5
Sie:
Druckversion
MENGE
2 Portion(en)
VORBEREITUNG
10 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
keine
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
ZUBEREITUNG
  1. 1.
DIESES REZEPT TEILEN