Möchtest Du Einfluss auf die Produkte im Handel nehmen? Jetzt gibt es eine Möglichkeit für alle!

Mit der GfK SmartScan App können Verbraucher aktiv mitbestimmen!

Dieser Beitrag enthält Empfehlungen für die GfK SmartScan App.
Ich schildere meine eigene Meinung ohne jegliche Beeinflussung. 

Ich weiß gar nicht, wie oft ich mich schon über das Thema passende Produkte und Einkäufe unterhalten habe. Allergiker, Menschen mit Intoleranzen und generell Menschen (und Tiere), die eine bestimmte Ernährungs- und Lebensweise verfolgen, kennen diese Thematik aus dem Alltag.

Im Handel finden wir Produkte, die auf den ersten Blick attraktiv und passend erscheinen. Dann „studieren“ wird die Zutatenlisten und mit etwas Glück passt das Produkt. Haben wir Pech, passt es nicht und die Suche geht erneut los. Kennen wir alle oder? Dabei ist es egal, ob wir konventionelle Ware kaufen oder Bioqualität bevorzugen. Es ist egal ob wir Allergiker, Veganer, Diabetiker, etc. sind. Sind uns bestimmt Kriterien in unserem Leben wichtig oder nötig, sind wir mit diesem Thema konfrontiert. Das betrifft Lebensmittel ebenso wie Kosmetika und sonstige Produkte für den täglichen Bedarf. Auch wenn wir unsere „Lieblinge“ gefunden haben: das Prüfen bleibt einem nie so ganz erspart. Hersteller ändern von Zeit zu Zeit die Zutaten ihrer Produkte. Für Allergiker und beispielsweise Menschen mit Zöliakie sind verträgliche Zutaten lebenswichtig.

GfK SmartScan App Einkäufe

Hier einige Beispiele aus unserem Einkaufsalltag:

  • Ein allergenarmes Produkt muss noch lange nicht gesund sein. Leider stecken gerade in den allergenarmen Produkten für den Allergiker häufig unverträgliche Zutaten (Bindemittel, etc.).
  • Ein glutenfreies Produkt ist nicht gleichzeitig allergenarm. Zudem stecken die Lebensmittel häufig voller Zusatzstoffe und Zucker.
  • Es gibt verschiedene Bioqualitäten und Biosiegel. Teils sind die Biosiegel für den Verbraucher undurchsichtig.
  • Was auf Lebensmittel zutrifft, trifft ebenfalls auf Kosmetika, Waschmittel und andere Produkte des täglichen Bedarfs zu.
  • Bei einem Lieblingsprodukt wurde die Zutatenliste geändert. Jetzt enthält es unverträgliche Zutaten oder Zutaten, die ich meide, zum Bespiel Palmöl bei konventioneller Ware.
  • Eines meiner geliebte Produkte ist nicht mehr mehr im Handel verfügbar. Man weiß nicht warum.
  • In der Mehrheit beliebte Produkte werden ausgelistet. Man weiß nicht warum.

Auf solche und weitaus mehr Beispiele treffen bewusste Verbraucher bei nahezu jedem Einkauf. Die Themen betreffen auch die Produkte, die wir für unsere Tiere aussuchen.

Wäre es nicht super, wir hätten Möglichkeiten, hier mitzubestimmen? Haben wir! Ich stelle euch gleich eine vor.

GfK SmartScan App Einkäufe

Moderne Technik schafft neue Möglichkeiten

Bislang konnten wir so gut wie keinen Einfluss auf die Produkte im Handel oder gar zukünftige Produktentwicklungen nehmen. Sicher, der Konsument konnte sich an den Hersteller wenden. Doch wer nimmt sich die Zeit? Je nach Lebensweise und Diät müsste man zig Hersteller kontaktieren. Weiterhin benötigten Hersteller die sogenannte kritische Massen an Feedbacks, damit sie aktiv werden.

Durch moderne und digitale Techniken hat sich vieles geändert. Zum einen ist es Herstellern und Produktentwicklern heute sehr viel besser und schneller möglich, auf den Markt und bestimmte Gegebenheiten zu reagieren. Zum anderen haben auch wir als Konsumenten bessere Möglichkeiten.

In der Marktforschung hat sich in den letzen Jahren einiges getan. Inzwischen ist es möglich, dass wir alle aktiv mitwirken und somit die Produkte der Zukunft beeinflussen, aber auch beeinflussen können, was in Kürze in den Läden steht. Zudem sind die Systeme inzwischen sehr ausgeklügelt und können granular auswerten. Künstliche Intelligenz und viele weitere Techniken ermöglichen heute genaue Analysen.

Über unsere eigene Beteiligung können wir beispielsweise daran mitwirken, dass es Hersteller und Produkte auf die Listungen der Lebensmitteleinzelhändler (LEH) schaffen, die bislang chancenlos oder unbeachtet waren. Wir können auch erreichen, dass derzeit fehlende Produkte entwickelt werden und vieles mehr.

Je mehr mitmachen, desto mehr können wir beeinflussen. Weiterhin kann unsere Beteiligung auf das Sortiment, Produktverfügbarkeit und die Verkaufspreise Einfluss nehmen.

Noch vor wenigen Jahren war es nur kleinen Gruppen von Menschen vorbehalten an solchen Projekten mitzuwirken. Ich finde es großartig, dass wir mit unseren Smartphones nun alle die Chance haben, aktiv zu werden.

GfK SmartScan App Smartphone

Ein Projekt, an dem ich selbst auch seit Monaten teilnehme,  stelle ich euch jetzt vor.

Ihr kennt mich, ich werde ja selbst gerne aktiv und beteilige mich an Projekten, bei denen ich gute Chancen sehe, etwas zu bewirken.

Eines dieser Projekte ist das Projekt SmartScan von GfK. Viele von euch kennen das Unternehmen vermutlich. Die GfK ist das größte deutsche und eines der weltweit größten Marktforschungsunternehmen. GfK wurde früh bekannt, sie erforschen das Einkaufsverhalten, betreiben Test-Supermärkte für neue Produkte, analysieren die Einschaltquoten im TV und vieles mehr.

Mit der GfK SmartScan App kann ich aktiv die Produkte von morgen beeinflussen und das finde ich ziemlich gut.

Wer jetzt schon einen Schreck bezüglich all der Daten bekommt. Keine Sorge, die Datenerfassung der Einkäufe ist komplett datengeschützt und anonym.

Was genau ist die GfK SmartScan App?

Mit der GfK Smartscan App scanne ich meine Einkäufe für den täglichen Bedarf oder gebe sie manuell in die App ein zum Beispiel:

  • Lebensmittel
  • Tierfutter
  • Kosmetika
  • Waschmittel
  • Textilien, etc.

Dabei ist egal ob ich im Laden, auf dem Wochenmarkt, online oder sonst wo einkaufe. Die App hat alle Möglichkeiten berücksichtigt. Mit der App schicke ich dann die Daten an GfK ab und dort werden sie analysiert.

Schaut mal, hier ist ein Informationsfilm der GfK zum Projekt:

 

Wie kann ich mitmachen?

Das ist easy und an dieser Stelle auch wichtig: Die Teilnahme ist kostsenlos. Die GfK Informationsseite zum SmartScan Projekt beinhaltet Informationen und oben rechts auf der Seite kannst du dich registrieren. Danach erhältst Du weitere Informationen per Email und kannst Dich dann mit Deiner Teilnehmernummer in der GfK Smartscan App anmelden.

Die kostenlose App ist für Android und iOs kostenlos in den jeweiligen App Stores erhältlich. Die aktuellen Downloadlinks zu den Gfk Smartscan Apps sind in jeder Willkommens-Email enthalten. 

GfK SmartScan App Tipps & Tricks

Bevor es losgeht:

Bevor man mit der Einkaufserfassung startet, legt man ein Profil an. Hier gibt man wichtige Daten für den eigenen Haushalt, Personen und wichtigen Merkmalen an. Bei uns zum Beispiel haben wir Allergien, Unverträglichkeiten, Ernährungsarten, unseren Kater Neko und noch weitere Daten vermerkt. Meine Einkäufe werden also entsprechend unserem Profil analysiert.

Bedenke bitte immer: Deine Daten werden datengeschützt und anonym behandelt. Das war auch mir wichtig. 

Info an dieser Stelle:

  • Nach der Anmeldung wird ein QR-Code zugesendet. Mit diesem schaltet man die App zur Verwendung frei. Wenn mehrere Familienmitglieder die Einkäufe erfassen, wird derselbe Code für die verschiedenen Smartphones verwendet.
  • Derzeit ist es nicht möglich, Kassenzettel und Quittungen in der App hochzuladen. Sie werden fotografiert oder der Betrag nur manuell erfasst.

Und so geht’s:

Hier zeige ich im Überblick, wie ich meine Einkäufe bequem zu Hause erfasse. Ich muss sagen, mir macht das richtig Spaß. Ich kann mir vorstellen, dass Kids auch so ihren Spaß mit der Erfassung haben.

Mit der Zeit habe ich so ein paar Tricks und Kniffe entwickelt. Die Erfassung ist ruckzuck erledigt. Übrigens, netter Nebeneffekt bei mir: Seit ich am Projekt teilnehme, kaufe ich wieder viel bewusster ein. Davor habe ich einige Dinge etwas schleifen lassen *hüstel*.

Hier habe ich ein kurzes Video mit wenigen Lebensmitteln gedreht um euch zu zeigen, wie einfach die Erfassung mit der App ist:

Meine Tipps und Tricks für die GfK SmartScan App:

  • Einkaufszettel nach Möglichkeit mitnehmen, es geht aber auch ohne. Also kein Drama, wenn du den Zettel vergessen hast oder bewusst auf den Ausdruck verzichtest. Man kann jeden Einkauf auch ohne den Einkaufszettel erfassen. Immer mehr Läden stellen per eigener App den Einkaufsbeleg digital zu Verfügung.
  • Lebensmittel immer direkt nachdem Einkauf im Laden oder Marktstand erfassen. Onlinekäufe können auch später erfasst werden.
  • Produkte auspacken und mit Barcode nach oben auf den Tisch legen.
  • Bei Einkäufen in verschiedenen Läden, die Produkte auspacken und nach Laden sortieren. Barcodes wieder nach oben legen.
  • Am Anfang muss man ein wenig aufpassen. Der Barcodescanner funktioniert super gut und ist blitzschnell. Ich habe bei den ersten beiden Malen versehentlich mehrfach gescannt.
  • Wurden von einem Produkte mehrere Stück gekauft, ist es schneller, sie dann eben in der entsprechenden Stückzahl zu scannen, anstatt in der App die Stückzahl manuell einzugeben.
  • Bei Onlineeinkäufen und mehrseitigen Rechnungen gebe ich den Betrag nur manuell ein. Ansonsten fotografiere ich die Rechnung vom Monitor ab, hat sie nur eine Seite.
  • Urlaube oder Abwesenheit trage ich immer ein, sobald ich weiß, wann ich verreist bin.

Alles was ihr braucht ist die App

Die GfK Smartscan App beinhaltet alle Inhalte und Funktionen, die ihr braucht verfügbar. Ich finde, sie ist so eine Art „Rundum sorglos App“ ;). In der App findet ihr auch die Umfragen, die von Zeit zu Zeit kommen, Kontaktdaten zur Hotline, etc. Das finde ich persönlich äußerst praktisch. Schaut so sieht das Menü aus:

GfK Smartscan App Menü

Klappt mal was nicht – die GfK Hotline ist für euch da!

Ich muss echt sagen, die GfK Hotline ist super. Sehr freundliche, hilfsbereite und kompetente Mitarbeiter. Mir wurde sehr gut bei einem technischen Thema geholfen. Ich hatte ein nigelnagel neues Handymodell mit dem die manuelle Erfassung in der App nicht klappte. Mit meinem Vorgängermodell klappte alles reibungslos. Der Mitarbeiter erklärte mir am Telefon einen Workaround und am nächsten Tag war das technische Thema in der App behoben und ich konnte wieder manuell erfassen. Das nenne ich mal kompetent und fix.

Die Prämien und Gewinnspiele

Geld gibt es keins für die Teilnahme aber ihr sammelt Punkte. Diese Punkte könnt ihr dann im GfK Prämenshop einlösen. Für mich persönlich ist das jetzt nicht so relevant. Mich interessiert dass Projekt an sich. Jetzt war ich aber schon ganz schön überrascht, wie umfang reich der Prämienshop ist und was es da nicht alles gibt. Schaut mal rein.

Die attraktiven Prämien sind dann auch für mich ein Ansporn, wirklich jeden Einkauf zu erfassen 😉 . Da gibt’s sogar iPads und iPhones. Aber auch Gutscheine für’s Kino, das schwedische Möbelhaus, etc. Es müsste echt für alle was bei sein. Ausserdem gibt’s ständig hochwertige Gewinnspiele, falls die für euch interessant sind. Da werden sogar Urlaube und Autos verlost.

Na, habt ihr auch Lust mitzumachen?

Was denkt ihr? Macht ihr auch mit? Wollt ihr unsere Produkte ebenfalls beeinflussen?

Dann einfach hier den Link zu entsprechenden GfK-Seite klicken, registrieren und loslegen.

Ich mache auf jeden Fall weiter. Wie schon oben geschrieben, mir macht die Erfassung auch echt Spaß. Inzwischen ist das bei mir ein ganz fester Prozess. Nach dem Einkaufen erfasse ich meine Einkäufe direkt und räume sie dann ein. Bestelle ich online, wird die Ware geliefert und ich erfasse sie direkt beim Einräumen.

Habt ihr noch Fragen? Immer her damit. Da ich schon einige Monate am Projekt teilnehme, kann ich sie bestimmt beantworten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

18 Kommentare

  1. Simone 23. Februar 2020 um 20:48 Uhr - Antworten

    Wir geben u sere Produkte schon lange für die GFK ein, aber nicht mit dem Smartphone sondern mit einem Scanner.

    • Kochtrotz 25. Februar 2020 um 12:49 Uhr - Antworten

      Hallo Simone,
      das ist ja toll!
      Mit der App ist es jetzt sehr viel komfortabler.
      Viele Grüße
      Steffi

  2. Klaus 10. Februar 2020 um 12:26 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    du schreibst das man damit Einfluss auf die Produkte im Handel hat. Wie stellt sich denn dieser Einfluss genau dar? Es werden wohl keine Fragen zum Produkt oder der Verpackung, etc. gestellt mit denen auch Kritik oder Lob gewertet wird. Kannst du das nochmal genauer erklären.

    Besten Dank,

    lieben Gruß

    Klaus

    • Kochtrotz 11. Februar 2020 um 18:53 Uhr - Antworten

      Lieber Klaus,
      das ist ein Mix aus Umfragen und Eingaben. Wenn Du hier ganz genaue Details erfahren möchtest, empfehle ich Dir, die GfK Hotline anzurufen. Die können genau erkären, wie der aktuelle Prozess abläuft. Da tut sich auch immer was.
      Viele Grüße
      Steffi

  3. Ute 7. Februar 2020 um 22:19 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    das kenne ich von früher noch als meine Kinder geboren waren. Da war nix mit Handy oder so. Da habe ich alles für die Babys per Hand in eine vorgegebene Liste geschrieben. In Abständen gabs automatisch ein Dankeschön fürs Kind, ein hochwertiges Kinderbesteck habe ich jetzt noch.
    Ich lass mich auf alle Fälle wieder registrieren, denn jetzt gehts um mich und meine Allergien.

    Liebe Grüße
    Ute

    • Kochtrotz 11. Februar 2020 um 18:48 Uhr - Antworten

      Liebe Ute,
      ja früher war das sehr aufwändig. Aber toll, dass es schon damals hochwertige Prämien gab.
      Ich freue mich sehr, dass du wieder mitmachst.
      Viele Grüße
      Steffi

  4. Konni 6. Februar 2020 um 12:36 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi.
    Ich finde dieses Angebot sehr gut und würde gerne daran teilnehmen. Ich kaufe sehr viel auf dem Wochenmarkt und im Bauernladen ein. Da gibt es keine oder nur sehr selten Codes an den Lebensmitteln. Du hattest geschrieben, dass die App auch diese Einkäufe berücksichtigt. Aber wie funktioniert das dann?
    Gruß aus dem Sauerland!
    Konni

    • Kochtrotz 6. Februar 2020 um 14:58 Uhr - Antworten

      Liebe Konni,
      ja, du kannst jeden Einkauf ob mit oder ohne Barcode oder Kassenzettel erfassen. Man gibt dann einfach an, dass man keinen Barcode hat, stellt die Kategorie ein und vermerkt, welche Waren man gekauft hat. So mache ich das auch. Ich kaufe auch oft auf Märkten ein. Teils gibt es dort auch keinen Kassenzettel. Hilft dir das?
      Viele Grüße
      Steffi

  5. Charly 6. Februar 2020 um 10:28 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    eine tolle Idee, ich werde mich direkt registrieren 😉

    LG Charly

    • Kochtrotz 6. Februar 2020 um 10:53 Uhr - Antworten

      Hallo Charly,
      das finde ich ja grandios, dass du auch direkt mitmachst, toll!
      Liebe Grüße
      Steffi

  6. Sonia 6. Februar 2020 um 10:08 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    das klingt tatsächlich nach einer guten Sache! Wenn ich das richtig verstanden habe, sollen die Produkte direkt vor Ort erfasst werden… Kann ich das nicht auch zuhause machen? Da ich normalerweise nur für mich einkaufe, reicht mir meist ein (Roll-)Korb und an der Kasse packe ich direkt alles in die Einkaufstasche ein. Oder läuft da im Hintergrund eine Standortbestimmung?

    Danke und viele Grüße
    Sonia

    • Kochtrotz 6. Februar 2020 um 10:52 Uhr - Antworten

      Liebe Sonja,
      ja – super Sache.
      Deine Einkäufe scannst du ganz bequem zu Hause mit dem Smartphone. Eine Standortbestimmung läuft somit nicht. Du kaufst in Ruhe ein und scannst dann in aller Ruhe zu Hause.
      Viele Grüße
      Steffi

      • Sonia 6. Februar 2020 um 11:30 Uhr - Antworten

        Ach super vielen Dank für deine Antwort! Dann kann ich das ja ganz entspannt zuhause machen wenn ich eh alles einräume 😉

        LG

        • Kochtrotz 6. Februar 2020 um 11:50 Uhr - Antworten

          Ja ganz genau liebe Sonja. So mache ich es auch. Beim Auspacken drehe ich die Barcodes der Produkte nach oben, scanne sie, erfasse alles und dann räume ich alles ein.
          Viele Grüße und ganz viel Spaß beim Mitmachen,
          Steffi

  7. Maren 6. Februar 2020 um 7:40 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    dies mache ich schon seit mehreren Jahren mit dem Scanner der GfK 🙂
    Man kauft tatsächlich bewußter ein und sieht auch nebenbei die Teuerung von Lebensmittel etc.

    Schöne Grüße

    Maren

    • Kochtrotz 6. Februar 2020 um 8:25 Uhr - Antworten

      Liebe Maren,
      ach wie toll, Du bist schon dabei! Das finde ich ja spitze. Mit der App geht’s jetzt noch viel einfacher.
      Und ja: neben dem bewussteren Einkauf, werde auch ich preissensibler. Das merke ich auch. Neulich viel mir bei ein und demselben Lebensmittel ein Preisunterschied von satten 50 Cent auf (1,29 € in einem Laden und im anderen 1,79 €). Das hätte ich vorher nicht unbedingt so klar bemerkt.
      Viele Grüße
      Steffi

  8. Brigitte 5. Februar 2020 um 18:07 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    gilt dies nur für Deutschland?
    Ich würde die App gern auf Mallorca einsetzen.

    Herzlichst
    Brigitte

    • Kochtrotz 6. Februar 2020 um 8:21 Uhr - Antworten

      Liebe Brigitte,
      mein Artikel bezieht sich auf Deutschland. Das Team der GfK Hotline ist so hilfsbereit. Die können dir deine Frage sicherlich beantworten und geben dir dann auch bestimmt direkt die richtigen Links. Ich finde es toll, dass Du auf Mallorca mitmachen möchtest.
      Viele Grüße und hoffentlich klappt es,
      Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de