Wir hatten uns ja recht spontan für einen Erholungsurlaub entschieden. Eigentlich wollten wir schon kurz nach den Weihnachtsfeiertagen verreisen. Doch, ein Blick auf Preise und Termine machten uns die Entscheidung sehr einfach und wir flogen erst am 01.01.2016 los. Wir hatten Einschränkungen was das Reiseziel betrifft. „Der Herr KochTrotz“ wollte warm und ich wollte nicht länger als 6 Stunden fliegen und möglichst einen Direktflug haben. Ausserdem wollten wir unsere Reisekasse nicht über die Maßen strapazieren, da wir bereits im März wieder verreisen und diese Reise ist nicht günstig. Unsere gemeinsame Intention war = ein paar Tage Erholung ohne viel Streß in einem guten Hotel und sich um nix kümmern müssen ♥. Schnell viel die Wahl auf die Emirate und dann auf Abu Dhabi. Dubai kennen wir schon und Dubai war uns auch einfach zu quirlig für unser sehr hohes Erholungsbedürfnis.

Nach einem sehr entspannten Silvester Abend liessen wir leider einen etwas verstörten Kater Neko zurück. Es ist jedes Jahr ein Drama. Er hat so große Angst wegen der ganzen Böller. Wir können das kaum ertragen. Daher blieben wir auch am Silvester Abend zu Hause. Wir waren super pünktlich am Flughafen, was mein Glück war. Ich hatte nämlich meinen Reisepass vergessen. Heftig oder? Ich reise so viel und vergesse ein so wichtiges Dokument. Also bin ich nochmal schnell nach Hause gefahren und habe den Reisepass geholt. Pünktlich zum zweiten CheckIn-Aufruf war ich dann auch wieder am Flughafen.

Wir hatten unsere Reise Last Minute mit „airberlin holidays“ gebucht. Das Angebot war toll und wir dachten, wir könnten unsere Vielflieger-Karten von airberlin verwenden und easy upgraden. Weit gefehlt! Dieses Reisebüro nutzt zwar das Logo von airberlin, hat aber ansonsten nichts mit airberlin oder Etihad zu tun. Airberlin gehört inzwischen zu Etihad, das zur Info. Es war weder möglich ein Upgrade im Vorfeld durchzuführen, noch Essen für den Flug zu bestellen! Das ist möglicherweise eine wissenswerte Information für alle, die häufig mit airberlin fliegen und auch Meilen besitzen. Vergesst es einfach, geht nicht.

Dementsprechend, war auch unser telefonisch bestelltes (und bezahltes Essen) nicht an Board! Egal, ich kenne das und es klappt auch in anderen Fällen nicht immer. Ich nehme immer was zu Essen mit. In diesem Fall meine glutenfreien Low-Carb-Pizzastangen.  Ich nehme es schon einmal vorweg. Auf dem Rückflug hat es mit dem bestellten Essen zwar geklappt. Es war aber schlicht nicht genießbar 🙁 . Wie gut, dass die übrigen Pizzastangen, die ich im Hotel-Kühlschrank aufbewahrte noch für die Rückreise reichten. Also hier mein Tipp für euch, Pizzastangen oder auch Cracker halten ewig und ihr müsst euch keinen Kopf über eure Rückreise machen ;). Hier zwei Ekel-Fotos, bähhh dieses Ei:

Ich muss leider sagen, es ist nicht das erste Mal, das Etihad Airlines mich enttäuscht hat und zwar in jeglicher Hinsicht.

Nun ja, ein 6-Stunden-Flug ist ja auch ohne lecker Essen gut zu bewältigen. Jedenfalls sehen wir das so. Unsere Ankunft im Hotel war spät, aber das Hotel war eine sehr gute Wahl. Das war sofort klar. Gebucht hatten wir im Shangri-La Abu Dhabi. Wie gesagt, ein Last Minute Angebot. Sonst unbezahlbar. Wen es interessiert, wir haben für 10 Tage inkl. Frühstück, inkl. Flug pro Person 1.500 € bezahlt. Im Vorfeld hatten wir per Email die glutenfreien und Allergiker-Optionen abgeklärt. Das war eine sehr kompetente Kommunikation. Auch vor Ort gab es kompetente Auskünfte zum Essen. Das Frühstücksbuffet im Shangri-La Abu Dhabi lässt auch vermutlich wenige Allergiker-Wünsche offen.

Hier ein paar Fotos:

Ganz klar, in den Emiraten sind 5-Sterne-Hotels auch wirklich 5-Sterne-Hotels. Nicht wie Spanien oder in diversen anderen Ländern. Hier steht der Gast im Fokus und genau so haben wir es auch erlebt. Ich selbst habe das Allergiker-Angebot wenig genutzt. Die tollen frischen Früchte und die asiatischen Suppen, die man sich schon morgens selbst zusammenstellen konnte waren für mich perfekt. Aber, es gab jeden Tag andere glutenfreie Kekse und auch die Allergiker-Station hatte immer neues zu bieten. Der obligatorische Dattelschrank erfreute meinen Mann täglich neu :).

Insgesamt kann man sich permanent im Shangi-La Hotel aufhalten, da der Service auch tagsüber und abends perfekt ist.  Tagsüber wird man egal ob am Strand oder im Health Club gut im Rahmen der Buchung versorgt. Es gibt immer und überall kostenloses Wasser und Früchte. Hinzu kommt der angeschlossene Souk mit weiteren unzählichen gastronomischen Möglichkeiten. Wir haben sogar einen ganzen Tag in unserem Hotelzimmer mit Zimmerservice verbracht. Der Service hat auch super perfekt geklappt.

Abends hat man die Qual der Wahl und muss sich dann für eins der 5 Restaurants entscheiden oder in nahegelegenen und dazugehörigen Souk gehen oder sich per Boot fahren lassen. Alle sind auf Allergiker ausgerichtet. Egal ob glutenfrei, nussfrei oder oder oder. Hat mir sehr gut gefallen. Wir haben einen Abend im französischen Restaurant genossen. Ansonsten waren wir für uns unterwegs.

How to organize – Abu Dhabi und „SAVE MONEY“:
Man kann exzellent Essen gehen in Abu Dahbi. Es ist wirklich irre. Es ist nicht günstig, das schicke ich voraus. Daher auch ein paar Tipps zum Geld sparen.

Wie in vielen Städten gibt es für Abu Dhabi auch das „Time Out“ Magazin. Das gibt es auch digital fürs Handy und ne App dazu. Das Time Out Magazin erscheint alle paar Wochen und ist sehr aktuell und meist auch zuverlässig. Dann gibt es noch die „Abu Dhabi Week“. In diesem Magazin sind immer etliche interessante Coupons enthalten und auch Tipps für aktuelle Aktionen.

Super interessant ist die App „Entertainer“. Die App gibt es für verschiedene Städte dieser Welt und eben auch für Abu Dhabi. Mit dieser App kannst du enorm viel Geld sparen. Sie kostet zwar einiges – aber – ab dem Moment ab dem du sie hast, sparst Du enorm. Wir speisten im französischen Restaurant in unserem Hotel und sparten mit der App 178 €!

Mit den Coupons, Angeboten und der App kann die Urlaubskasse schnell auf 50% des geplanten Budgets schrumpfen. Jedenfalls war das unsere Erfahrung. Ausserdem erfährt man so ganz nebenbei was es so alles gibt. 🙂

Essen gehen als Allergiker, Vegetarier und Veganer. In Abu Dhabi und Dubai:
Kein Problem würde ich jetzt mal so salopp sagen. Es gibt soooo unglaublich viele Angebote für alle Bedürfnisse und diese auch überall. Egal ob Mall, Souk oder Restaurant. Man muss eigentlich gar nix planen. Es gibt immer und überall etwas. Das wirklich Gute ist, die Speisekarten sind fast immer gut gekennzeichnet und auch Nachfragen werden fast stets kompetent beantwortet., Das weiterhin wirklich Gute ist, sie nehmen die Sache echt ernst. Unsere Erfahrung ist: Glutenfrei ist wirklich glutenfrei und nussfrei ist absolut nussfrei! Nicht unbedingt selbstverständlich.

Glutenfreie Angebote gibt es in so vielen Restaurants und etliche haben sich sogar spezialisiert. Es gibt sogar glutenfrei, laktosefrei und sojafrei. Das finde ich herausragend! Gleiches gilt für vegetarisch, vegan und auch Paleao.. Besonders hervorheben möchte ich die Firin Bakery in Abu Dhabi und „Sweet Connection“ in Dubai. In Abu Dhabi gibt es mehrere Pizzerien mit glutenfreiem Angebot. Es gibt einen Webshop für glutenfreie Angebot. In Dubai ist die Auswahl noch größer und es gibt einen extra „glutenfrei Laden“. Hier einige Fotos was es so alles gibt:

Dubai kenne ich ja schon und ich wusste, da geht so richtig was. In Abu Dhabi aber auch! Wir dürfen nie vergessen, in den  Emiraten leben sehr viele von den sogenannten „Expats“. Also Menschen, die in den Emiraten warum auch immer für eine gewisse Zeit leben, meist für „Geld“. Das ist einer der Gründe, warum es dort so ein riesiges Angebot für Menschen mit unseren Bedürfnissen gibt. Es wird auch extrem gefördert.

WHAT TO SEE:
Joahhhhhhh, geht so! Hatte ich ja bereits geschrieben. Für uns gab es wenig spektakuläres. Die riesige Moschee, die auf jeden Fall und je nach persönlichen Bedürfnissen natürlich die ganzen Malls, Ferrari-Arena, … Wir fanden eben die Sheikh Zayed Moschee, die Etihad Towers (bei Sonnenuntergang) und Saadiyat Beach Club bemerkenswert. Ich persönlich war sehr fasziniert von der Sheikh Zayed Bridge. Eine Sache fand ich persönlich sehr schön, nämlich den Ripe Market im Mushrif Central Park. Der Park ist unglaublich schön und erkundenswert. Der Markt ist für meinen Geschmack auf jeden Fall einen Besuch wert. Wer es wagen möchte, dann ist auch ein Besuch beim lokalen Früchte-, Gemüse- und Dattelmarkt super klasse. Preis inbegriffen ;). Ansonsten hat uns wenig gereizt. Was aber unserem Erholungsbedürfnis sehr zu Gute kam. 😉

Hier einige Fotos, auch von Dubai:

Lebensmitteleinkäufe:

Die sind der absolute Traum! Es gibt einfach alles. Ich selbst habe immer großem Probleme mit Zahnpasta und ich habe in Abu Dhabi im Supermarkt meine für mich am besten verträglichste Zahnpasta gefunden! YEAHHH – fragt nicht, wie glücklich ich war.

Ansonsten ist es aber auch einfach er Hammer. Das Frische-Angebot ist unübertroffen. Einfach unglaublich. Alle lokalen Angebote sind spektkulär günstig. Alle importierten entsprechend angepasst. Das interessiert aber kaum einen „Expat“, da deren Einkünfte auch entsprechend hoch sind. 😉

Hier gaaaaaanz viele Fotos von vielen unterschiedlichen Supermärkten.Es ist echt der Hammer. Es gibt quasi innerhalb der Region soooo viel zu vernünftigen Preisen und wenn man möchte auch bio:

Mein Fazit zu diesem Urlaub:

+ Für Allergiker ideal

+ viele Einkaufsmöglichkeiten

+ bequem per Direktflug

+ hoher Service

+ Dienstleister sind extrem bemüht

+ perfekt zum Erholen

+ viele Einkaufsmöglichkeiten

–  für meinen Geschmack zu viel Militär in der Luft

– teils durch die vielen Flugkörper zu laut

–  durch die weiten Strecken braucht man einen Mietwagen, ist aber erschwinglich

Persönlich: Hmmmmm, war nett ist aber nicht wiederholungsbedürftig. Das hat jetzt gar nix mit Abu Dhabi zu tun sondern mit meinen eigenen Bedürfnissen. Abu Dhabi ist eine Reise wert, das auf jeden Fall. Ich denke, Viel-Reisende müssen genau erwägen, was sie von Abu Dhabi erwarten. Dubai ist eine Mega-City aber um Dubai geht es hier nicht. Für meinen Geschmack wäre Dubai derzeit die einzige Stadt in den Emiraten, in der man als Expat echt gut leben kann. Gleiches haben wir bei und mit unserem Freund Pedro erlebt.

ACH JA, die Rückreise war ähnlich chaotisch wie die Hinreise 😉 Wir habe um ein Haar unseren Flug verpasst, da wir uns im Datum vertan hatten. ABER – Hahaaaaaa  – wir hatten keine Zeit mehr zum Tanken und haben den Wagen mit leerem Tank abgegeben.  Kosten hierfür von der Mietwagenfirma: 2,40 $ 🙂 🙂  🙂

kochtrotz-abu-dhabi-2016-reisebericht-mit-allergien-zoeliakie-226
Wohoooooo – grandioser Anreiz oder? 🙂 🙂

 

DIESEN BEITRAG TEILEN