Rezeptfilter: keine Auswahl

Empfehlung für die Seite ernaehrung.de – viele gute Infos rund um Ernährung und Lebensmittel

Heute schreibe ich Euch eine Empfehlung für eine für mich seit Jahren wirklich wertvolle Seite im Internet. Die Seite ernaehrung.de.

Dort findet Ihr nicht nur ständig neue, informative und sehr gut recherchierte und fundierte Beiträge rund um Ernährung, es gibt auch einen Blog, Berechnungstools und eine Adress-Datenbank wenn Ihr auf der Suche nach Ernährungsberatung, Kliniken und Ärzten für den Bereich Ernährung seid. Ich weiß doch selbst wie schwer es oft ist mit Intoleranzen gutes Gehört und kompetente Beratung zu finden.

Die Seite ernaehrung.de wird privat betrieben vom Institut für Ernährung und von dem dort ansässigen sehr kompetenten Team. Das Institut und die unabhängige Forschungseinrichtung werden privat betrieben und man freut sich auch immer über Spenden. Könnt Ihr auch hier nachlesen: http://www.ernaehrung.de/impressum/

Der für mich mit Abstand wichtigste Seiteninhalt ist die mit ebenso großem Abstand fundierteste Lebensmittel-Datenbank. Sie ist nicht nur extrem umfangreich, sie bietet vertrauenswürdige Informationen nach dem aktuellen Bundeslebensmittelschlüssel an. Auf den verlasse ich mich dann doch lieber als auf irgendwelche anderen Datenbanken bei denen ich nie weiß wer die angegebenen Inhalte eingepflegt hat.

Bei der Suche nach Lebensmitteln kann man sich entscheiden welcher Quelle man sich bedient ob Bundeslebensmittelschlüssel oder Firmenangaben oder beides.

Der Umfang der Ausgabe der jeweiligen Angaben zu dem gesuchten Lebensmittel ist grandios. Es werden neben den Hauptnährstoffen schon direkt wertvolle Infos wie Wassergehalt, Cholesterin, Mineralstoffe, Alkohol und Broteinheiten mit angegeben.
Was die Datenbank aber besonders werthaltig gestaltet sind die weiteren sehr genauen Angaben zu Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, Aminosäuren, Fettsäuren, dann noch die speziellen Kohlenhydrate wie bspw. Sorbit, Glucose, Fructose, Saccharose, Lactose, Stärke, Mannit, Xylit, Oligosaccharide um nur einige zu nennen. WEiterhin gibt es noch eine Abteilung „Sonstige“ im Suchergebnis des jeweiligen Lebensmittels hier sind dann Angaben wie wasserlösliche und unlösliche Ballaststoffe, Harnsäure, etc. geführt.

FAZIT: Ich kenne keine andere so umfangreiche, wertvolle und vertrauenswürdige Lebensmittel-Datenbank.

ERGÄNZUNG: Ich habe gerade vom DEBInet-Team erfahren, dass die Datenbank in Kürze um Allergene und Zusatzstoffe erweitert wird. Ja perfekt oder? 🙂

Hier noch einige Screenshots am Beispiel zu Suche von einer frischen Aprikose:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

7 Kommentare

  1. Anke 6. August 2014 um 18:35 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich hab mir nochmal Zeit genommen. Diesmal hab ich rausgefunden, wie es geht, die einzelnen Links und Beiträge anzuklicken. Ich kann diese Seite nur weiterempfehlen. Nur wenn man den ganzen Link hat und dann nochmal aus dem Vorschlag rausgeht und die Adresse für sich alleine eingibt, geht es dann wirklich. Ich bin fündig geworden und für mich voll zufrieden. Die haben da noch nicht alle Erkrankungen aufgeführt, bei denen glutenfreie Ernährung wirklich weiterhilft. Meine haben sie vergessen. Auch bei meiner Form von meiner Erkrankung hilft glutenfreie Ernährung. Ich durfte es bereits feststellen, als ich für einige Wochen glutenfrei gegessen habe. Es gilt noch meine Eltern davon zu überzeugen. Sie sind der Meinung, ich würde das nur aus langeweile machen. Und ich sei dumm und doppelt eingeschränkt. Sie haben in den letzten Jahren vergessen, wie ein friedliches Kind – in meinem Fall jetzt ein friedlicher Erwachsener aussieht und sich anhört. Sie sind es gewohnt, daß ich schreie und mich nicht sehr wohl fühle. Sie sagen – mir geht es doch gut – klar ich kriege zu essen, habe meine Familie um mich und was sonst noch so alles dazu kommt. Sie übersehen, daß ich bei der glutenfreien Ernährung abnehme, ohne daß ich groß was dafür kann – und daß ich weit friedlicher bin. So würden sie sich das immer wünschen. Warum das leider nicht immer so funktioniert, wissen sie nicht. Und sie fürchten sich davor, Lebensmittel, liebgewonnene Gewohnheiten, Kekse, Kuchen, Mehle, Nudeln und manche Zubereitungsformen von Lieblingsrezepten umzustellen. Formen oder Gefäße neu zu kaufen. Weil das angeblich ein zu großer Aufwand um nichts wäre. Ich habe einige Krankheitssymptome von Kindheit an. Die sind nur so wirklich bisher niemandem aufgefallen. (Mit Haarausfall angefangen …. bis hin zur Arthrose und täglichem Durchfall) der schon als normal betrachtet wird. Wenn ich ernstlich einen Arzt frage ob ich was und wenn ja – was genau – ich umstellen kann, kriege ich in den meisten Fällen ein Kopfschütteln. Aber egal. Ab jetzt wird glutenfrei gegessen, da können meine Eltern kopfstehen. Nur so kann ich erreichen, was ich wirklich möchte. Mein Normalgewicht und ein so gut es eben geht „normales“ Leben. Danke für diesen Artikel mit den Links und Tipps und danke, daß ich Dir das hier schreiben darf. Dein Blog ist immer wieder hilfreich, wenn wir nicht weiter wissen oder/und irgendwo in manchmal scheinbar unüberwindbaren Tiefen des Lebens feststecken und ohne Deine Ideen und Hilfe ratlos wären.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 7. August 2014 um 5:30 Uhr - Antworten

      Hallo. Das freut mich, dass jetzt alles klappt. Gutes Gelingen mit der glutenfreien Ernährung. LG Steffi

  2. Anke 5. August 2014 um 23:20 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich habs jetzt mehrfach versucht und bin auf einer „beauty – irgendwas – Seite“ gelandet, als ich „ernährung.de“ eingegeben hatte. Als erstes bekam ich Beautytipps für Klamotten und Style und dann noch Tipps für eine Schönheits – OP. Unter anderem landete ich durch Zufall auf einer Seite für Diabetiker. Jetzt sollte ich mit „Almased“ abnehmen. Ich weiß nicht, auf was mein Server da zugreift. Jedenfalls nicht auf das, was Du da oben beschreibst. Ich kann nicht mit „Almased“ abnehmen. Ich bin allergisch darauf, im höchsten Grad. „Almased“ wird für mich lebensgefährlich. Es ist einfach zu künstlich aufgebaut. Damals hatte man vermutet, es wären vielleicht die viel zu hoch dosierten Eiweise. Die angeblichen Rezepte zum Abnehmen sind so klein geschrieben, daß ich sie gar nicht lesen kann und die Seite auf die mich mein Server zugreifen läßt, kann ich nicht ausdrucken. Diese Rezepte sind nur im Internet verfügbar. Jetzt erstmal egal. Ich muß meine Eltern davon überzeugt kriegen, endlich glutenfrei essen zu dürfen – und schon hätte ich einiges an Problemen gelöst.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 6. August 2014 um 8:16 Uhr - Antworten

      HI,
      hier zu helfen ist jetzt sehr einfach. Schreib es einfach mit „ae“ – also ernaehrung.de – dann klappt’s auch!

  3. Kochtrotz 1. Juli 2014 um 9:34 Uhr - Antworten

    Ja Stefan die ist sooo gut und ich stehe in Kontakt mit dem Team und erfahre gerade, dass die Datenbank in Kürze erweitert wird um Allergene und Zusatzstoffe. Echt prima. Die Info ist für Dich ja auch ganz wichtig. LG Steffi

  4. Stefan@natuerlichRein! 30. Juni 2014 um 17:14 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, diese Seite kann ich auch nur jedem empfehlen. Sie bietet unglaublich viele Informationen und ist in allen Belangen übersichtlich und umfangreich!

    • Kochtrotz 1. Juli 2014 um 10:38 Uhr - Antworten

      Hm, ich dachte ich hätte hier geantwortet. Hab ich aber wohl nicht. :))))
      Also nochmal. Das Angebot wird in Kürze erweitert um Allergene und Zusatzstoffe. Das ist doch prima oder?

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de