Eh voilà, hier meine zweite Buchbesprechung des Blogger-Events von Arthurs Tochter kocht. Das Event trägt folgenden Titel: Jeden Tag ein Buch – Blogger Themenwoche.
Die Beschreibung vom Event könnt Ihr hier nachlesen > KLICK.
Thematisch geht es um Genußbücher jeglicher Art. Die Aktion läuft noch bis 14. Juli 2013. Falls noch wer spontan mit machen möchte.
Meine erste Buchbesprechung findet Ihr hier: KLICK

Diesmal bespreche ich ein Kochbuch und für mich ist es weitaus mehr als das. Es ist Genuß pur, wunderschöne Erinnerungen an Jamaika und vieles mehr.
Wer meinen Blog schon etwas länger liest weiß, ich liebe Jamaika. Wenn es machbar ist, bin ich einmal im Jahr auf der Insel. Die Küche ist ein Traum und besteht längst nicht nur aus Jerk Chicken. Für mich, als Allergikerin, auch deshalb ein Traum, weil bis heute in vielen Restaurants sehr natürlich und authentisch gekocht wird. Das bedeutet frische Ware, frisch auf den Tisch. Manchmal dauert das lange, das kennen wir gar nicht mehr.

Levi Roots ist einer der bekannteren Köche und Kochbuchautoren der Karibik. Sein neuestes Buch „Food for Friends“ ist für mich Entspannung und Genuß pur.

Buchbesprechung-Levi-Roots-cooking-for-friends-1
Wie der Titel schon sagt „Food for friends“ so sind die Gerichte im Buch. Allesamt sehr authentische jamaikanische Gerichte aber auf einem sehr zeitgemäßen und modernen Niveau.

Eigentlich kannst Du alle Gerichte im Buch getrost für Deine Freunde kochen, grillen, backen und wer weiß was noch. Das ist für mich auch Genuß. Unser Haus steht immer offen. Gäste sind willkommen, geplant oder spontan. Egal. Zu Essen gibt es immer was und nicht selten Gerichte aus meinen jamaikanischen Kochbüchern und seit dem letzten Urlaub im Mai nun auch aus diesem.

Buchbesprechung-Levi-Roots-cooking-for-friends-1-2
Für ein jamaikanisches Kochbuch ist dieses hier ultramodern gelayoutet 🙂 Die Gerichte sind gut beschrieben und recht attraktiv fotografiert. Glaubt mir, das ist nicht der Standard. HiHi.

Buchbesprechung-Levi-Roots-cooking-for-friends-1-4
Ob Chutneys, Roasts, Paties, Jerk, Fisch, … es ist alles da was die jamaikanische Küche zu bieten hat. Und wie bereits oben erwähnt, es sind alles Rezepte, die Du gerne mit Deinen Freunden teilen willst.

Ach, ich mag dieses Kochbuch und immer wenn ich darin blättere um etwas neues oder auch altes zu kochen, beamt es mich für eine kurze Weile zurück auf Jamaika.

Buchbesprechung-Levi-Roots-cooking-for-friends-1-5
Übrigens, dieses Rezept ist total geil, Kürbis-Salat mit Spinat, Chili und Erdnuss-Ingwer-Dressing. YumYum. Falls Ihr noch keine Erfahrung mit der jamaikanischen Küche habt, fahrt doch am besten mal hin. Nein, Scherz. Das kann ich zwar jedem nur empfehlen. Sollte es soweit kommen, bitte nicht in so eine Bettenburg. Besser individuell in kleinen Hotels übernachten. Das macht echt mehr Laune. Aber Ihr könnt mal mal einen Mini-Urlaub mit einem jamaikanischen Gericht starten.

Okidoki, dies war meine Genuß-Buchbesprechung.

DIESEN BEITRAG TEILEN