Die Bärlauch-Saison hat begonnen! Ich liebe Bärlauch, habe ihn auch alle Jahre immer sehr gut vertragen und war direkt im Bärlauch-Fieber! Aber leider nur kurz. Samstag und Sonntag habe ich jeweils ein Gericht mit Bio-Bärlauch zubereitet. Samstag ging es mir circa 1 Stunde nach dem Essen nicht mehr so gut. Ich hatte glutenfreien Spargel-Bärlauch-Nudelauflauf gekocht, der war sehr lecker :). Ich habe mir zu dem Zeitpunkt keine weiteren Gedanken gemacht. Seit circa 10 Tagen muss ich ohnehin Kortison nehmen. Meine andere Allergie-Geschichte, die noch nicht wirklich behoben ist, bedingt das gerade. Mit Kortison geht es mir nicht immer soooooo blendend. Keine Millisekunde dachte ich daran, dass mein Zustand etwas mit dem Bärlauch zu tun haben könnte. Ich konnte einigermaßen schlafen. Sonntag ging es dann etwas besser.

Da ich ja keine Ahnung hatte, bereitete ich Sonntag Bärlauch-Semmelknödel zu, wieder glutenfrei. Danach ging es rund. Ich hatte einen handfesten anaphylaktischen Schock mit allen Symptomen. Das Kortison, das ich schon im Körper hatte, hat wohl Schlimmeres verhindert. In dem Moment tauchte dann zum ersten Mal der „Bärlauch-Verdacht“ in meinem Blondschopf auf. Ohohoooohhhhhhhhh …… bloß nicht …………….. später dann ……… ohoh – doch!

baerlauch-knoedel-glutenfrei-vegetarisch-oder-vegan-alternativ-basilikum-3
Auf Facebook hatte ich auf meiner Fanpage schon am Samstag und Sonntag je ein Foto vom Nudelauflauf gepostet und den Knödeln gepostet. Einige meiner LeserInnen berichteten  über deren schlechte Verträglichkeit von Bärlauch und den üblen Folgen. Ich wurde extrem hellhörig und fragte dann gestern morgen ganz gezielt über einen eigenen Post bei meinen Lesern auf Facebook nach. Man kann ja über soziale Medien sagen was man will – manchmal sind sie einfach sehr hilfreich! In diesem Fall auch.

Dank der vielen Antworten auf meine Frage bei Facebook, kam ich dem Übel recht schnell auf die Schliche. Einen deftigen Allergieschock hatte ich! Soviel stand ja fest! Der Bärlauch war nur ein Verdacht bis dato. Es konnte eigentlich nix anderes sein. Alle anderen Lebensmittel, die ich zu mir genommen hatte, sind  für mich gut verträglich. Ok ja, unmöglich ist nix und manchmal verträgt man ja von heute auf morgen etwas nicht mehr. ABER – ich habe seit letztem Jahr extremen Heuschnupfen. UND – es können heftigste Kreuzallergien mit den entsprechenden Reaktionen bei Heuschnupfen und Bärlauch eintreten! Das hab ich dann gestern fein säuberlich recherchiert und bin mir zu 99% sicher, dass mir genau das passiert ist!

Bärlauch ist verwandt mit Schnittlauch, Knoblauch und Zwiebeln, gehört zur Gattung „Allium“ (Lauch) und somit kann die Kreuzreaktion bei allen Pollenarten auftreten, die im Kreuz mit den genannten stehen. Soweit meine Recherchen. Ich bin ja keine Ärztin! Das wisst Ihr ja ne? Also bitte lasst das nochmal genau nachprüfen sollte mein Thema hier für Euch auch relevant sein. Einen interessanten Link habe ich noch für Euch zum Nachschlagen:
[button color=green url=Bärlauch ist verwandt mit Schnittlauch, Knoblauch und Zwiebeln, gehört zur Gattung „Allium“ (Lauch) und somit kann die Kreuzreaktion bei allen Pollenarten auftreten, die im Kreuz mit den genannten stehen. Soweit meine Recherchen. Ich bin ja keine Ärztin! Das wisst Ihr ja ne? Also bitte lasst das nochmal genau nachprüfen sollte mein Thema hier für Euch auch relevant sein. Einen interessanten Link habe ich noch für Euch zum Nachschlagen: http://www.allergopharma.de/allergo_de/de/internet/patienten/service/allergendatenbank/allergen_db.php] Allergiedatenbank Heuschnupfen

Bärlauch wirkt dazu noch stark entgiftend, was in Fällen wie meinem, die allergische Reaktion nur noch extrem pusht. Immerhin hab ich pro Portion ca. 20 g frischen Bio-Bärlauch gegessen. Also direkt in die Vollen gelangt 🙂 :).

Auf den medizinischen Nachweis der ganzen Sache verzichte ich. Ich bin ja ein Non-Responder. Somit dürfte es eh verdammt schwierig werden, die Sachen übers Labor nachzuweisen. Ging schon mit dem Heuschnupfen nicht wirklich.

Das war also mein Ostern 2015. Jetzt ist alles wieder gut und ich habe mich von der Attacke ganz gut erholt. In 4 Wochen geht es schön in den Urlaub nach Jamaika und dort tanke ich dann wieder Kraft und Gesundheit auf. Ist ja echt ein Ding – BÄRLAUCH!!!

Übrigens, auf Aloe Vera reagiere ich ebenfalls hochgradig allergisch. Das hat der letzte Epikutantest gezeigt. In der Sache bin ich noch nicht durch, die wird was langwieriger. Da werde ich euch extra berichten.

Schöne Woche und gute Gesundheit euch allen, eure Steffi ♥

PS: Um Kommentaren zu Maiglöckchen vorzubeugen. Ich habe keine Maiglöckchen gegessen. Meinen Bärlauch habe ich im Laden in Bio-Qualität gekauft.

Ach ja, eins noch.
Die Rezepte kommen dennoch in den Blog 🙂 Nur weil ich jetzt keinen Bärlauch mehr esse, müsst Ihr ja nicht drauf verzichten. Und für alle, denen es so geht wie mir: Basilikum ist eine wunderbare Bärlauch-Alternative. Hab ich gestern gleich getestet. Folgende Rezepte mit Bärlauch und Spargel kommen als nächstes in den Blog:

  • Bärlauch-Semmelknödel – wahlweise, glutenfrei, vegetarisch oder vegan

  • Spargel-Bärlauch-Pasta-Auflauf – wahlweise, glutenfrei, vegetarisch oder vegan

  • Suppe mit grünem Spargel und Bärlauch – vegan

DIESEN BEITRAG TEILEN