Rezeptfilter: keine Auswahl

Allergie-News zu mir: Mit Bärlauch ins Aus geschossen – Kreuzreaktion – Heuschnupfen

Die Bärlauch-Saison hat begonnen! Ich liebe Bärlauch, habe ihn auch alle Jahre immer sehr gut vertragen und war direkt im Bärlauch-Fieber! Aber leider nur kurz. Samstag und Sonntag habe ich jeweils ein Gericht mit Bio-Bärlauch zubereitet. Samstag ging es mir circa 1 Stunde nach dem Essen nicht mehr so gut. Ich hatte glutenfreien Spargel-Bärlauch-Nudelauflauf gekocht, der war sehr lecker :). Ich habe mir zu dem Zeitpunkt keine weiteren Gedanken gemacht. Seit circa 10 Tagen muss ich ohnehin Kortison nehmen. Meine andere Allergie-Geschichte, die noch nicht wirklich behoben ist, bedingt das gerade. Mit Kortison geht es mir nicht immer soooooo blendend. Keine Millisekunde dachte ich daran, dass mein Zustand etwas mit dem Bärlauch zu tun haben könnte. Ich konnte einigermaßen schlafen. Sonntag ging es dann etwas besser.

Da ich ja keine Ahnung hatte, bereitete ich Sonntag Bärlauch-Semmelknödel zu, wieder glutenfrei. Danach ging es rund. Ich hatte einen handfesten anaphylaktischen Schock mit allen Symptomen. Das Kortison, das ich schon im Körper hatte, hat wohl Schlimmeres verhindert. In dem Moment tauchte dann zum ersten Mal der „Bärlauch-Verdacht“ in meinem Blondschopf auf. Ohohoooohhhhhhhhh …… bloß nicht …………….. später dann ……… ohoh – doch!

baerlauch-knoedel-glutenfrei-vegetarisch-oder-vegan-alternativ-basilikum-3
Auf Facebook hatte ich auf meiner Fanpage schon am Samstag und Sonntag je ein Foto vom Nudelauflauf gepostet und den Knödeln gepostet. Einige meiner LeserInnen berichteten  über deren schlechte Verträglichkeit von Bärlauch und den üblen Folgen. Ich wurde extrem hellhörig und fragte dann gestern morgen ganz gezielt über einen eigenen Post bei meinen Lesern auf Facebook nach. Man kann ja über soziale Medien sagen was man will – manchmal sind sie einfach sehr hilfreich! In diesem Fall auch.

Dank der vielen Antworten auf meine Frage bei Facebook, kam ich dem Übel recht schnell auf die Schliche. Einen deftigen Allergieschock hatte ich! Soviel stand ja fest! Der Bärlauch war nur ein Verdacht bis dato. Es konnte eigentlich nix anderes sein. Alle anderen Lebensmittel, die ich zu mir genommen hatte, sind  für mich gut verträglich. Ok ja, unmöglich ist nix und manchmal verträgt man ja von heute auf morgen etwas nicht mehr. ABER – ich habe seit letztem Jahr extremen Heuschnupfen. UND – es können heftigste Kreuzallergien mit den entsprechenden Reaktionen bei Heuschnupfen und Bärlauch eintreten! Das hab ich dann gestern fein säuberlich recherchiert und bin mir zu 99% sicher, dass mir genau das passiert ist!

Bärlauch ist verwandt mit Schnittlauch, Knoblauch und Zwiebeln, gehört zur Gattung „Allium“ (Lauch) und somit kann die Kreuzreaktion bei allen Pollenarten auftreten, die im Kreuz mit den genannten stehen. Soweit meine Recherchen. Ich bin ja keine Ärztin! Das wisst Ihr ja ne? Also bitte lasst das nochmal genau nachprüfen sollte mein Thema hier für Euch auch relevant sein. Einen interessanten Link habe ich noch für Euch zum Nachschlagen:
[button color=green url=Bärlauch ist verwandt mit Schnittlauch, Knoblauch und Zwiebeln, gehört zur Gattung „Allium“ (Lauch) und somit kann die Kreuzreaktion bei allen Pollenarten auftreten, die im Kreuz mit den genannten stehen. Soweit meine Recherchen. Ich bin ja keine Ärztin! Das wisst Ihr ja ne? Also bitte lasst das nochmal genau nachprüfen sollte mein Thema hier für Euch auch relevant sein. Einen interessanten Link habe ich noch für Euch zum Nachschlagen: http://www.allergopharma.de/allergo_de/de/internet/patienten/service/allergendatenbank/allergen_db.php] Allergiedatenbank Heuschnupfen

Bärlauch wirkt dazu noch stark entgiftend, was in Fällen wie meinem, die allergische Reaktion nur noch extrem pusht. Immerhin hab ich pro Portion ca. 20 g frischen Bio-Bärlauch gegessen. Also direkt in die Vollen gelangt 🙂 :).

Auf den medizinischen Nachweis der ganzen Sache verzichte ich. Ich bin ja ein Non-Responder. Somit dürfte es eh verdammt schwierig werden, die Sachen übers Labor nachzuweisen. Ging schon mit dem Heuschnupfen nicht wirklich.

Das war also mein Ostern 2015. Jetzt ist alles wieder gut und ich habe mich von der Attacke ganz gut erholt. In 4 Wochen geht es schön in den Urlaub nach Jamaika und dort tanke ich dann wieder Kraft und Gesundheit auf. Ist ja echt ein Ding – BÄRLAUCH!!!

Übrigens, auf Aloe Vera reagiere ich ebenfalls hochgradig allergisch. Das hat der letzte Epikutantest gezeigt. In der Sache bin ich noch nicht durch, die wird was langwieriger. Da werde ich euch extra berichten.

Schöne Woche und gute Gesundheit euch allen, eure Steffi ♥

PS: Um Kommentaren zu Maiglöckchen vorzubeugen. Ich habe keine Maiglöckchen gegessen. Meinen Bärlauch habe ich im Laden in Bio-Qualität gekauft.

Ach ja, eins noch.
Die Rezepte kommen dennoch in den Blog 🙂 Nur weil ich jetzt keinen Bärlauch mehr esse, müsst Ihr ja nicht drauf verzichten. Und für alle, denen es so geht wie mir: Basilikum ist eine wunderbare Bärlauch-Alternative. Hab ich gestern gleich getestet. Folgende Rezepte mit Bärlauch und Spargel kommen als nächstes in den Blog:

  • Bärlauch-Semmelknödel – wahlweise, glutenfrei, vegetarisch oder vegan

  • Spargel-Bärlauch-Pasta-Auflauf – wahlweise, glutenfrei, vegetarisch oder vegan

  • Suppe mit grünem Spargel und Bärlauch – vegan

Hinterlassen Sie einen Kommentar

20 Kommentare

  1. Birgit 21. April 2015 um 19:22 Uhr - Antworten

    Hallo,

    wie äußern sich denn eure Beschwerden nach den Bärlauchgenuss?

    Ich habe ca. 1/2 – 1 Std nach meinem Genuss von selbst gemachtem Bärlauch-Pesto irgendwie eine leichte Übelkeit und Kreislaufprobleme. Anfangs dachte ich die Übelkeit beruht auf dem ganzen Oliven-Öl oder mgl.weise den Pinienkernen aber ich kann daran nicht so richtig glauben…

    • Kochtrotz 23. April 2015 um 14:17 Uhr - Antworten

      Hallo Birgit, also mich hat es komplett aus den Latschen gehauen. Bärlauch entgiftet auch stark. LG Steffi

      • Mick 2. Oktober 2015 um 13:22 Uhr - Antworten

        ich dachte immer entgiften ist gut für den Körper?

  2. Delphine 12. April 2015 um 21:55 Uhr - Antworten

    Hej, ich dachte gerade „das gibt es nicht“ – auf Bärlauch wäre ich NIE gekommen! Meine Tochter hatte vor den Osterferien, am Tag nach meinem Knoblauch-Ersatz – Bärlauchpasten Einsatz, den totalen körperlichen Zusammenbruch! Und von der Gemüsesuppe, die mir in der Woche vor Ostern den Rest gab, hat sie nix gegessen, mir ging es danach hundeelend. Jetzt lese ich, dass das mit der Histaminintoleranz zusammenhängen kann…..es ist einfach nur zum Haare-Raufen! Danke für die Aufklärung!!
    Da freue ich mich umso mehr, dass das vegane Joghurt mit den Probiotika nach Deinem Rezept heute so gut gelungen ist!
    Die Bärlauch-Paste wandert jedenfalls in den Müll!
    LG Delphine

    • Kochtrotz 13. April 2015 um 6:40 Uhr - Antworten

      Ohhhhh jeeeee, ja Bärlauch ist echt nicht ohne! Aber gut, dass der Artikel für Euch auch etwas Klärung geschaffen hat. Super mit dem Joghurt, da freue ich mich mit! LG und schöne Woche, Steffi

  3. Susi 10. April 2015 um 16:32 Uhr - Antworten

    Hallo,

    ich habe heute über diesen Blog in der Morgenpost gelesen und schaue deshalb gleich mal hier rein.
    Ich stieß als erstes auf die Bärlauchgeschichte und kann nur sagen, dass es mir einmal auch ziemlich dreckig ging nachdem ich Bärlauch gegessen hatte(Habe eine vermutete, nicht im Labor feststellbare Histaminunverträglichkeit undeinige Allergien.
    Werde hier jetzt sicher öfter hereinschauen.
    Gruß Susi

    • Kochtrotz 10. April 2015 um 21:41 Uhr - Antworten

      Hallo Susi und willkommen hier in meinem Blog. Komm gerne immer wieder vorbei und fühl Dich wohl 🙂 Au wei, Du auch und noch der Bärlauch dazu? Es ist immer so doof, wenn die Ärzte und Labore nix konkretes feststellen können oder? LG Steffi

  4. Christine Moses 7. April 2015 um 18:39 Uhr - Antworten

    Ohje…irgendwie scheinen wir auf die selben Dinge zu reagieren. Hatte mich nach meiner ersten & vorerst letzten Bärlauch Pesto für dieses Jahr gewundert woher die Symtome kamen….grrrr…also so langsam wirds eng bei mir mit dem Essen! 🙁 Reagierst Du auf Zwiebeln & Knoblauch? Da konnte ich es bis jetzt noch nicht feststellen. Meinst Du man sollte in der akut Allergiezeit alle Kreuzallergene vermeiden oder nur die wo man weiß, dass man darauf reagiert? Geteiltes Leid ist halbes Leid…liebste Rezeptfee <3

    • Kochtrotz 8. April 2015 um 14:47 Uhr - Antworten

      Hi Christine, uiiii wir sind im Club! 🙂 Nein ich reagiere nicht (mehr) auf Zwiebeln & Knoblauch. Tja, ich bin ja noch neu im „Geschäft“ mit den Kreuzallergenen, denke aber, dass sie während des ganzen Jahres bestehen. Während der Saison allerdings heftiger. Alles Gute Dir, LG Steffi

  5. lyndywyn 7. April 2015 um 17:47 Uhr - Antworten

    Oh man, das ist ja blöd. 🙁 mich hats aber seit gestern auch erwischt. Und ich weiß noch nicht mal genau was ich gegessen habe, wo Soja oder Milcheiweiß hätte drin sein können. Wir waren beim Brunch und ich habe schon soo höllisch aufgepasst! Als wir wieder zu Hause waren gings los mit Übelkeit und Bauchrumoren. Naja, den restlichen Teil, der mich bis jetzt alle Stunde ereilt, erspare ich Dir in Worten. Glaube aber so langsam, daß sich da was verselbstständigt hat. Irgendwann muß ja mal gut sein.

    Es sind immer wieder Rückschläge dabei, leider.
    Lg

    • Kochtrotz 7. April 2015 um 17:50 Uhr - Antworten

      Ha je, Du auch! Dann erhol Dich gut! Wir kommen da wieder raus! Irgendwie und irgendwann 🙂 LG Steffi

  6. Anonymous 7. April 2015 um 16:01 Uhr - Antworten

    o steffi, das ist ja blöd! da passt man auf alles mögliche auf und dann das…gut, dass du es heraus gefunden hast und am genesen bist!
    ich bin übrigend aus thailand zurück…und froh, dass ich mich mit einem halben koffer glutenfrei eingedeckt hatte! es hätte sonst immer nur steamed rice und nochmal das gleiche und nochmal… gegeben. ich war überrascht, wie wenig die thai auf englisch verstanden haben, auch mit meinen ausdrucken auf thai nichts anfangen konnten und es so immer ein glücksspiel war, ob etwas verdächtiges im essen war oder nicht. ich dachte ja, es gäbe viele produkte aus reis, wie brot, kuchen etc…fehlanzeige zum einen, zum anderen hatte ich nicht daran gedacht, dass die inhlatsstoffe auf packkungen nur auf thai abgedruckt waren ;-)….nur zweimal gab es eine deutlichere reaktion. auf was? wer weiß das? ich habe essenstechnisch den urlaub insgesamt also gut überstanden. wie hast du das bei deinem thai-urlaub nur hin bekommen?
    mächtig heiß war es allerdings, hui! wie ist es auf jamaika ernährungsmäßig??? und hitze???
    dir jetzt schon mal gute gesundheit bis dahin und dann einen tollen urlaub! wie lange fahrt ihr?
    vile grüße,
    birgit

    • Kochtrotz 7. April 2015 um 17:48 Uhr - Antworten

      Hallo Birgit, oh ich bin erstaunt über Thailand. Vielleicht kam ich so gut zurecht, weil ich immer so frech bin 🙂 Frag nicht in wievielen Küchen ich war und mir angeguckt habe was sie zum Kochen nehmen. Jamaica ist total einfach in der Hinsicht. Wir fahren ja bald jedes Jahr hin. Mit dem Klima komme ich super zurecht. Alles Gute zurück und Gruß, Steffi

  7. Juli 7. April 2015 um 12:16 Uhr - Antworten

    Bärlauch kann ich interessanter weise besser vertragen als Zwiebeln, Lauch, Lauchzwiebeln und Knoblauch, die bedingt durch die hohen FODMAP-Anteile immer einen üblen Blähbauch bei mir verursachen. Also muss ich nicht nur bei den Allergenen aufpassen, sondern auch noch bei den FODMAPs, was extrem nervt. So kann ich auch nicht mehr als 3 Stangen Spargel essen, sonst sehe ich aus wie ein Kugelfisch…

    Eine Frage: Was ist ein NON-Responder? Zeigen sich die Allergien nicht im Prick- oder Rast-Test? Am wichtigstens ist natürlich die körperliche Reaktion, da nehme ich immer meinen Puls und wenn der ansteigt, dann war´s mal wieder ein Allergen!
    Alles Liebe, Juli

    • Kochtrotz 7. April 2015 um 17:41 Uhr - Antworten

      Ja FODMAP ist auch immer noch zu bedenken. Genau richtig vermutet Juli, ich reagiere in keinem Test. Nicht mal Scratch hat was ausgesagt, normalerweise klappt der immer. Aber die Sympome sind sowas von da. Da meinten alle beide Ärzte, das ist sooooo sonnenklar! LG Steffi

  8. Ingrid 7. April 2015 um 9:39 Uhr - Antworten

    Steffi man kann gegen alles allergisch sein. Ich trinke nie wieder Tequila!
    Der erste Tequila Sunrise hat mir gut geschmeckt, ein Jahr später im Urlaub habe ich wieder einen Tequila Sunrise getrunken und daraufhin die ganze Nacht wüste Alpträume gehabt. Da meine Freundin auch ganz schlecht darauf reagiert hat, dachten wir man hat uns etwas in den Drink geschüttet. Hätte aber wenig Sinn gemacht, wir waren mit unseren Männern unterwegs.
    Also wieder zu Hause habe ich guten Tequila gekauft, selber einen Sunrise gemixt und dann war die Reaktion aber sowas von heftig! Ich lag mehrere Stunden mit starkem Schüttelfrost im Bett. Mein Arzt meinte dann ich hätte auf die Agave so allergisch reagiert.
    Ich denke beim nächsten Tequila bin ich dann ganz hinüber, also halte ich mich generell fern vom Alkohol.

    Liebe Grüße
    Ingrid

    • Kochtrotz 7. April 2015 um 10:19 Uhr - Antworten

      Aber Hallo Ingrid! Das ist ja auch sehr heftig. Ich vertrage übrigens auch keinen Tequila 🙂 LG Steffi

  9. Siggi 7. April 2015 um 9:22 Uhr - Antworten

    Danke für den Hinweis, ich hatte gestern auch Salat mit Bärlauch gegessen und dann auch ziemliche allergische Reaktion gezeigt, obwohl ich vorher sogar die Aereus (Antihistamintablette) genommen hab. Das wird es sein. Muss ich auch aufpassen, danke Dir nochmal.

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de