Kochtrotz mit MinzeMir war nach einem Foto mit etwas grünem – Positiven!

Ich fühle mich ziemlich gut und zwar nicht weil ich durch die Bank positiv auf Nahrungsmittel-Intoleranzen und Unverträglichkeiten getestet wurde, sondern weil es mir damit jetzt viel besser geht.

Das hört sich vermutlich für viele Menschen total behämmert an. Für mich fühlt es sich so an, als ob eine nie endend wollende Odyssee doch noch ihr Ende zu finden scheint.

Ich hab ja immer wieder über die Veränderungen berichtet. Ihr könnt alles unter About nachlesen. Inzwischen bin ich schon bald 2 Jahre seit meinem ersten anaphylaktischen Schock zu Gange. In den letzten Monaten ging es noch mal richtig rund. Mit Glück und Unermüdlichkeit habe ich endlich die richtigen Ärzte & Heilpraktiker gefunden.

Seit einigen Wochen sind die Tests ausgewertet. Ich habe:

  • Histamin-Intoleranz
  • Laktose-Intoleranz
  • Fruktose-Intoleranz
  • Sorbit-Intoleranz
  • Gluten-Unverträglichkeit
  • Laktose-Unverträglichkeit
  • diverse Getreide-Allergien
  • noch etwa 15 weitere Lebensmittel-Allergien

Also alle Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und Intoleranzen, die man haben kann.

Jetzt denkt Ihr vielleicht – oh Gott, die Arme. Lasst stecken. Es geht mir gut und es ist anders. Für mich ist das die Chance in ein besseres, beschwerdefreies und gesünderes Leben.  Es ist auch die Chance, wieder ein Stück Lebensqualität zurück zu erobern. Es ist soooo gut, Klarheit zu bekommen.

In der Vergangenheit konntet Ihr lesen, dass Herr Kochtrotz auch Allergien, Unverträglichkeiten und Intoleranzen hat. Auch er ist inzwischen durchgetestet und hat auch alle. Alle oben aufgezählten und noch dazu viele Lebensmittel-Allergien.

Der Umstand, dass wir beide gleich stark betroffen sind, ist schon ein Phänomen. Unsere Ärztin kennt keinen anderen Fall von einem Ehepaar mit solchen Parallelen.

Wir hatten ja beide unsere Ernährung drastisch verändert, in dem wir auf metabolic balance umstellten. Das ist auf jeden Fall eine Parallele bei uns beiden. Vor einigen Wochen schrieb ich einen Artikel zu metabolic balance. Ich hab da so eine Theorie. Bevor ich darüber rede, will ich aber noch mehr recherchieren.

Die Kocherei ist derzeit auf jeden Fall einfacher, als wenn nur einer von uns beiden betroffen wäre. Denn sonst müsste ich alle Mahlzeiten für jeden einzeln kochen oder vorbereiten. Kaufen kannste nämlich nix „Fertiges“ mehr mit all den Einschränken, Du bist gezwungen alles selbst herzustellen.

Was bin ich froh, dass wir der Rotations-Diät entgangen sind. Die fanden wir beide schrecklich und ich weiß auch nicht so recht, ob’s das wirklich bringt.

Gerade haben wir die Karenzzeit abgeschlossen und gehen nun über in die Testphase. Das wird noch richtig spannend.
Bislang scheine ich Sellerie und Sonnenblumenkerne nicht zu vertragen. Dafür kann ich gut Obst in Gläsern essen, sofern kein Zucker drin ist.  Am besten ist aber Tiefkühlware.

Ihr habt ja schon gemerkt, dass ich neugierig und experimentierfreudig bin. Es hat wieder eine neue Ära begonnen. Klar stelle ich mich auch dieser Herausforderung. Ich freu mich sogar drauf.

Den ersten Kuchen hab ich schon gebacken. Natürlich fruktosearm, glutenfrei, histaminarm, sorbitarm, laktosefrei aber dafür mega lecker.

Ich denke, ich werde Euch weiterhin überraschende und schmackofatz Rezepte und den ein oder anderen Tipp liefern :).

Für uns hier gibt es keinen Grund zu verzagen. Das Leben ist schön und wird immer schöner.

Genießt es.

Viele Grüße
Steffi

PS: Und selbstverständlich Reisen wir auch weiterhin. In 3 Wochen geht es nach Jamaika und von dort aus nach New York .

 

DIESEN BEITRAG TEILEN