Rezeptfilter: keine Auswahl

Das Kochtrotz Kochbuch Nr. 2 für Familien und Kinder mit Allergien und Unverträglichkeiten entsteht – Eure Wünsche sind gefragt – Erscheinungstermin Dezember 2015

Paukenschlag! Der zweite KochTrotz ist in der Mache – Wahninn oder? Der wunderschöne und tolle Erfolg meines ersten Kochbuches lässt mich nicht ruhen. Ich hatte schon vor dem dem ersten KochTrotz Kochbuch die Idee, ein Kochbuch für Familien und Kinder zu machen. Das zweite KochTrotz Kochbuch wird die gleiche Baukasten-Systematik bekommen wie auch schon das erste Kochbuch. Das bedeutet, es gibt wieder zu jeder einzelnen Zutat zwei weitere, frei wählbare Alternativ-Zutaten.

Für das Buch, ist dieser Artikel hier eine Art Wunschkonzert für Familien mit Allergien und Unverträglichkeiten. Doch dazu mehr Details am Ende des Artikels. Jetzt erst ein mal ein wenig Info.

Dieses Familien- und Kinder-Kochbuch entsteht im Team. Jenny, ist meine Teampartnerin für dieses Buch und auch meine Freundin. Wir beide haben das inhaltliche Konzept für dieses Buch entwickelt. Jennys Familie mit 4 Kids und Partner werden permanent als Jury zu Rate gezogen. Ich muss sagen, sehr kritische Jury 🙂 🙂 Mehr Infos zu Jenny und der ganzen Familie schreibe ich ein anderes Mal. Heute nur soviel, Jenny und Family, sind eine Hyper-Allergiker-Familie und haben schon jede Menge Super-Hürden gemeistert.
kt-kb-quinoa-banane-brot-1
Es liegt uns beiden sehr am Herzen, ein Kochbuch ins Leben zu rufen, das einfache, schnelle, familienfreundliche Rezepte beinhaltet. Rezepte, die Spass machen zu Kochen und zu verspeisen. Rezepte, die von den Eltern, den Kids oder gemeinsam mit alle Mann in der Familie zubereitet werden können. Aber natürlich auch Rezepte, die den Bedürfnissen einer Familie gerecht werden. Wir haben unter anderem Rezepte vorgesehen für die Schule und Kindergarten, für unterwegs, für Kids-Party und Brunch, für Familienpicknick, vieles mehr und natürlich die Kids-Hits – die Lieblingsrezepte Eurer Kinder! Alle Rezepte sind allergiegerecht aufbereitet, bieten viele Variationen und Alternativen und sind mit Zutaten zu kochen, die der Supermarkt hergibt. Das war uns auch sehr wichtig bei unseren Konzept.

Selbstverständlich ist das Kochbuch auch für alle, die einfach Spaß an leckeren Rezepten haben, also völlig frei und ohne Einschränkungen sind. Ihr bekommt nämlich ein Kochbuch, das Euch durch den Rezeptbaukasten unglaublich viele Rezept-Variationen bietet.

Auch der zweite KochTrotz wird ein „MischMasch-Kochbuch“. Das bedeutet, die Rezepte können mit Milchprodukten, Fisch und Fleisch, aber auch rein vegetarisch oder auch vegan umgesetzt werden. Ganz wie es eben beliebt. Auch in diesem Buch für Familien und Kinder können die Rezepte optional

  • glutenfrei und glutenhaltig
  • sojafrei (alle)
  • laktosefrei (wahlweise)
  • frei von Casein (wahlweise)
  • nussfrei (wahlweise)
  • histaminarm (wahlweise)
  • fructosearm (wahlweise)
  • sorbitarm (wahlweise)

gekocht und gebacken werden. Der zweite KochTrotz wird im Dezember 2015 noch vor Weihnachten erscheinen. Auch dieses Kochbuch ist auch für Mehrfach-Intoleranzen geeignet.

UND JETZT SEID IHR GEFRAGT!
Was wünscht Ihr Euch an Rezepten für ein solches Buch? Was sind die Lieblingsgerichte Eurer Kids, die Ihr noch allergiearm umgesetzt haben wollt? Schreibt uns einfach alles was Euch fehlt und Ihr in einem solchen Kochbuch drinstehen haben wollt. Schreibt uns auch gerne, welche Einschränkungen Eure Kids haben. Dankeeeeee <3

Wir sind schon ganz gespannt was Ihr Euch wünscht,
Eure Jenny & Steffi

Hinterlassen Sie einen Kommentar

70 Kommentare

  1. Anonymous 16. September 2015 um 19:22 Uhr - Antworten

    Hallo! Ich fände ein Rezept für Müsliriegel ganz toll! Und gesunde leckere Kekse zum Mitnehmen. LG Kerstin

  2. Michaela 16. September 2015 um 10:43 Uhr - Antworten

    Tolle Neuigkeiten – das 1. Kochbuch hat mir super geholfen und jetzt freu ich mich schon auf die Nr. 2!
    Ich habe zwar keine Kids, aber dafür ein anderes Familien-Eß-Problem: Ich hab eine frisch diagnostizierte Histaminintoleranz (und kämpf gerade mit den Tücken, die sich bei einem möglichst Histaminarmen Leben auftun) und mein Göga hat Krebs, ein eingeschränktes Geschmacksempfinden und soll halt möglichst kalorienreich leben.

    Es wäre fein, wenn ich da bei den Austauschmöglichkeiten irgendwie fündig werden könnte. Toll wäre es auch, wenn es Ideen für Getränke geben würde – klingt seltsam, aber nur Wasser wird auf Dauer auch langweilig, Softdrinks vertrag ich nicht gut und Alkohol sollte ja auch nicht sein. Aber leckere Drinks, die auch Erwachsenen schmecken, würden mich freuen.

    Ansonsten wünsch ich gutes Gelingen!

    • Kochtrotz 23. September 2015 um 7:56 Uhr - Antworten

      Hall Michaela, das KochTrotz Kochbuch 2 wird auch wieder für alle. Es sind ganz viele Lieblingsrezepte drin, die Klein und Groß gerne essen 🙂 Das mit den Getränken kann ich super verstehen. Da kann ich Dir direkt einen Tipp geben. Du kannst sogenannten Muttersäfte kaufen. Da brauchst du nur 1 – 2 EL auf ein großes Glas mit Wasser und du hast einen recht verträglichen Saft. LG Steffi

  3. Liane 15. September 2015 um 19:42 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Ich bin beim 2ten auch dabei und freue mich sehr, da es im Dezember rauskommt, wären auch Lebkuchen mal super um die Kids mit Unverträglichkeiten an Weihnachten zu überraschen….
    Unser Sohn 3 Jahre hat Glutenunverträglichkeit,, reagiert auf Nüsse, Zucker , Honig, Kuhmilchprodukte, Ei und Soja
    Dein erstes Buch ist eine totale Berreicherung für ihn gewesen, ich ernähre mich vegan, aber es ist halt nicht das gleiche, dein Baukastensystem hat vieles einfacher gemacht…..
    To Go Sachen für den Kindergarten zum Knabbern oder schlemmen würde ich auch begrüßen, damit er neben den anderen Kindern nicht wie ein Häufchen Elend dasteht!!!!
    Danke schon mal und Liebe Grüße dalass

  4. Birgit 1. September 2015 um 9:51 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    wir staunen, kochen, backen, schlemmen uns gerade durch Dein wundervolles 1. Buch. Es „wohnt“ seit letzter Woche hier und zwei Menschlein mit Zöliakie und Allergien gegen Eier, Erdnüsse und diverse Schalenfrüchte freuen sich über gelingende „Experimente“. Als nächstes steht die Schokolade auf der „to – try“ Liste.
    Schön, dass ein Weiteres Buch von Dir folgt! Ich wünsch mir ein Spätzlerezept (gluten- und eifrei), das wär wunderbar…
    Wir wünschen Dir weiterhin viel Spaß beim Tüfteln und sagen schon mal DANKE für diese tollen Rezepte!
    Herzliche Grüße Birgit

    • Kochtrotz 6. September 2015 um 10:28 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Birgt, ach wie schön, dass euch das Buch so gut weiterhilft. Spätzle haben wir noch gar nicht vorgesehen. Wer weiß, vielleicht dürfen sie noch schnell reinhüpfen 🙂 🙂 Würdet ihr Lupine vertragen? LG Steffi

      • Birgit 9. September 2015 um 7:35 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi, bin gespannt was ihr noch alles ins Buch „hüpfen“ laßt….Lupine geht und ich geh mal backen…Herzliche Grüße Birgit

        • Kochtrotz 12. September 2015 um 6:57 Uhr - Antworten

          Hallo Birgit, gut zu wissen 🙂 Bald gibt es die erste Vorschau für das KochTrotz KochbBuch Nummero 2 🙂

  5. linda 31. August 2015 um 19:41 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    ich leide selbst an Lactose-, Fructose- und Histaminintoleranz und wusste oft nicht, was ich kochen sollte. Dank deinem Kochbuch und den supertollen und einfachen Rezepten habe ich wieder Freude am Kochen und am Essen gefunden 🙂

    Würde mich sehr über Rezepte für unterwegs interessieren.

    Ich freu mich schon auf dein neues Buch 🙂

    Alles Liebe, Linda

    • Kochtrotz 6. September 2015 um 10:26 Uhr - Antworten

      Hallo Linda, „unterwegs“ ist ein sehr großes Thema im neuen Buch 🙂 Ich freue mich, dass Dir mein erstes schon so gut gefällt. LG Steffi

  6. Carmen 30. August 2015 um 22:20 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, habe das erste Buch und bin auch schon am ausprobieren 🙂 …ja und wenn man sich was wünschen darf, dann: vegan und histaminarm wünsche ich mir vor allem bzgl. unterwegs sein und Pausensnacks. Da man ja nix vorkochen kann und dann lange aufheben, ist es schwierig Abwechslung zu kriegen für den „Alltag da draußen“. Zu Hause hat man Möglichkeiten, aber ausser Salat und Stulle finde ich es immer schwierig…lG Carmen

    • Kochtrotz 6. September 2015 um 10:23 Uhr - Antworten

      Liebe Carmen, da kann ich dich jetzt schon informieren, es wird sehr viele Rezepte zum Mitnehmen geben. LG Steffi

  7. Appari 13. August 2015 um 18:06 Uhr - Antworten

    Soßen!
    Ich leide unter Fructose- und Histaminintoleranz. Ich muss gestehen, ich habe mir jetzt erst das 1. Buch bestellt, aber noch nicht erhalten, daher weiß ich nicht was darin vorkommt.
    Aber seit einer ganzen Weile weiß ich nicht was für eine Soße ich zu Nudeln/ Reis/ Kartoffeln essen könnte, außer Sahne.

    • Kochtrotz 15. August 2015 um 6:14 Uhr - Antworten

      Hallo, dann hoffe ich mal, das erste Buch ist inzwischen angekommen. Da findest Du zum Beispiel auch ein leckeres Rezept für Geschnetzeltes. LG Steffi

  8. Bentokitchen 8. August 2015 um 18:39 Uhr - Antworten

    Ich finde es wirklich super, dass du noch ein Kochbuch herausbringst! 🙂

  9. Lilli + Bella 28. Juli 2015 um 12:32 Uhr - Antworten

    … ich hab noch was vergessen, einfache Waffeln wären super. Deine Pfannkuchen sind super lecker und lassen sich wirklich gut einfrieren … so etwas wünsche ich mir für süße Waffeln, die kann man auch super in die Brotdose packen und mitgeben!

    • Kochtrotz 30. Juli 2015 um 6:18 Uhr - Antworten

      … und noch eine gute Nachricht! Es wird all dieses Sachen im Buch geben. Lieben Gruß Steffi

  10. Lilli + Bella 28. Juli 2015 um 12:17 Uhr - Antworten

    Hallo, eine echt super Idee. Also wir würden uns sehr über lactosefreie, fructosearme, glutenfreie und milchfreie Bortaufstriche freuen. Danke deiner Rezepte klappt soweit alles gut. Allerdings wünscht sich meine Tochter eine Nuss-Nougat-Creme oder einen „Mohrenkopf“, da habe ich noch nichts gefunden was geht. Ein weiteres Problem ist einfach eine dunkle Soße ohne Soja. Ein schokoladiger fructosearmer Geburtstagskuchen wäre das Größte.

    • Kochtrotz 30. Juli 2015 um 6:18 Uhr - Antworten

      Hallo, da können wir doch was machen 🙂 Brotaufstriche sind geplant, Kuchen ist geplant 🙂 ich denke, deine Tochter wird fündig 🙂 Lieben Gruß Steffi

  11. Anonymous 22. Juli 2015 um 20:33 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, hallo Jenny,
    toll wären die Klassiker wie Pizza, Spaghetti Bolognese/Napoli, Lasagne und Käsespätzle, auch mit einer Alternative für die Tomatensauce (wie in deinem letzten Buch, Steffi).
    Snacks für den kleinen Hunger zwischendurch sollten auch nicht zu kurz kommen, denn immer wenn man gerade unterwegs ist, schlägt der Hunger zu und genau in diesen Momenten ist kein „Unverträglichkeits“restaurant in der Nähe – oder für die Kiddis, wenn sie lange Schule haben. Wichtig sind auch Rezepte für Pausenbrote (auch Aufstriche) oder Essen zum Mitnehmen für Picknicks. Vor allem sollten die Gerichte gut am Vortag vorzubereiten sein, denn viele Muttis haben morgens nicht die Zeit um sich ums Pausenbrot zu kümmern. Klasse wären Brot, Brötchen und süße Teilchen, die am nächsten Tag nicht steinhart und gummiartig sind oder nach Stärke schmecken (hab da schon meine Erfahrungen gemacht :)). Rezepte für Essen zum Kindergeburtstag, das auch andere Kinder mögen, ich denke da an Kuchen, Muffins, Cupcakes, Popcakes und Deftiges… Und am Schluss gaaaaanz wichtig: Gute, gesunde Süßigkeiten.

    Aber bitte nicht die großen Kinder vergessen :))), wobei…die Essen die genannten Sachen ja auch gerne…

    Ich weiß jetzt schon: Das wird SUPER!!! Ich freue mich drauf.
    Viel Spaß, Erfolg, Geduld, viele gute Ideen, Ausdauer und vielen Dank!
    Anja

    • Kochtrotz 25. Juli 2015 um 5:44 Uhr - Antworten

      Liebe Anja, Danke für Deinen tollen Beitrag mit den Wünschen. Ich bin ganz beruhigt, dass wir schon fast alle Deine Wünsche bedacht haben 🙂 🙂
      Lieben Gruß, Steffi

    • Kochtrotz 25. Juli 2015 um 6:03 Uhr - Antworten

      Hallo Anja und herzlichen Dank für die tollen Ideen 🙂 Die großen Kinder vergessen wir auf keinen Fall 🙂 LG Steffi

  12. Kerstin 20. Juli 2015 um 19:41 Uhr - Antworten

    Selbstgemachte glutenfreie Nudeln oder Lasagneblätter ohne Ei, Mais und Soja…
    Gnocchi…

    • Kochtrotz 25. Juli 2015 um 5:58 Uhr - Antworten

      aaaallllleessss genauso auf der Liste 🙂 Danke Dir.

  13. Katharina 20. Juli 2015 um 12:23 Uhr - Antworten

    Essen für unterwegs (gerade auch kaltes) ist nicht nur für Kinder interessant, ich bin damit auch immer am Hampeln. Kantine geht nämlich meistens nicht so wirklich.
    Ansonsten denke ich beim Stichwort „Essen für Kinder“ auch an so Sachen wie Würstchen (falls man da überhaupt was selber machen kann?), Kartoffelsalat, Nudelsalat, Stockbrot… Und Süßigkeiten, nicht nur Kuchen/Kekse sondern auch sowas wie Lutscher und Bonbons. Ich durfte als Kind keinen Zucker und war immer total happy, wenn der Eierwagen kam, weil die zuckerfreie Lutscher verkauften.

    • Kochtrotz 25. Juli 2015 um 5:48 Uhr - Antworten

      Hallo Katharina, danken danke danke 🙂 Die Sache mit den Lutschern ist ja interessent! Ich muss sagen, an sowas haben wir noch gar nicht gedacht.
      LG Steffi

  14. Anonymous 15. Juli 2015 um 10:25 Uhr - Antworten

    Huhu,

    mein Sohn (3) ist multipler Allergiker und hat auch diverse Intoleranzen. Grundsätzlich freue ich mich immer über alle Rezepte ohne Milch, Ei, Nüsse, Kartoffeln, Sorbit, fructose, Fisch. Vor allem Snacks und Hauptgerichte für den Kindergarten fände ich gut

    Akut fehlt mir ein Rezept für einen Geburtstagkuchen.

    Viele Grüße
    Sandra

    • Kochtrotz 19. Juli 2015 um 6:39 Uhr - Antworten

      Hallo Sandra, da kann ich Dir heute schon sagen, alle Deine Wünsche werden erfüllt 🙂 LG Steffi

  15. Anja 12. Juli 2015 um 21:58 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, unsere Kinder haben keine Unverträglichkeiten, aber wg. Papa (Laktoseunverträglichkeit) stellen wir uns um und wollen auch auf Gluten verzichten. Ich finde schöne, schnelle Rezepte wichtig, die zu Familienklassikern werden können ( a la Pfannkuchen, Fischstäbchen, Spaghetti Bolognese, Steckrübeneintopf im Winter, Tomaten in Blätterteig). Am besten mit Zutaten, die ich auf Vorrat zuhause haben kann. Und ein ultimatives Brot, das auch den Kindern schmeckt, Richtung Baguette oder Fladenbrot, schön saftig!!
    Und eine Bitte habe ich noch: Deine erstes Kochbuch ist echt wunderschön, tolle Fotos etc. Ich habe nur wirklich ein Problem mit der Schrift. Sie ist so hell, dass ich es manchmal kaum lesen kann (ja, ich bin Ü40, aber ich habe eine Lesebrille und so dunkel ist es in meiner Küche gar nicht). Auch die Seitenzahlen sind sehr klein geschrieben. Geht das nur mir so? Vielleicht kannst Du da etwas ändern??
    Anonsten alles top!! Ganz liebe Grüße und danke für Dein Engagement.

    • Kochtrotz 13. Juli 2015 um 18:15 Uhr - Antworten

      Hallo Anja, ohhh da sind ja tolle Ideen bei.
      Ja, das mit der Schrift werden wir beim zweiten Buch ändern. Die Seitenzahlen sind jetzt schon beim ersten Buch und der zweiten Auflage optimiert worden. Lieben Dank und Gruß Steffi

  16. Sohn verträgt kein Ei 12. Juli 2015 um 14:33 Uhr - Antworten

    Wow, super Idee. Mein Kleiner verträgt kein Ei. Dies gilt auch für seine Lieblingsgerichte wie Pfannkuchen, generell Rührkuchen und teilweise bei Nudeln. Vor allem bei Süßspeisen und Kuchen ist das für uns echt nicht immer einfach, eine Alternative zu finden. Dazu ein paar Tipps fände ich echt super. LG, Steffi

  17. Anke 12. Juli 2015 um 11:08 Uhr - Antworten

    Hier gibt es jemanden, die sich Brot ohne Maismehl und Reismehl wünscht, habe ich gelesen. Es gibt dunkle Mehle (also glutenfreie Vollkornmehle) ich hab auch schon gehört, daß es glutenfreies Dinkelmehl gibt oder auch Dinkelmehl verträglich sein soll. Ich habe ein Kartoffelbrot mit je 250g gekochten und 250g rohen Kartoffeln gerne gebacken. Die Mehlsorte kann man sich denke ich auswählen, wie man verträgt. Kannst Du schauen ob Du ihr ein schmackvolles Kartoffelbrot (ohne Wasser) mit in Dein Kochbuch aufnehmen kannst? Irgendwie verstehe ich, daß man nicht nur diese Weißmenle essen möchte. Es ergibt sich meistens der gleiche Geschmack – da liegt das Problem. Mit Wasser müssen wir bei Kartoffelbrot immer vorsichtig sein, weil die Kartoffeln schon so viel Wasser mitbringen. Kartoffelbrot selbst gebacken schmeckt mir besser als vom Bäcker. Mein Favorit ist glutenfrei und bäckt im Ofen auf dem Blech auf Backpapíer.
    Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz 12. Juli 2015 um 13:30 Uhr - Antworten

      Ich will jetzt hier mal ganz dringend einschreiten, bevor hier weitere völlig falsche Infos zu Dinkel verbreitet werden.
      DINKEL IST NIE GLUTENFREI!!!!! NIEMALS!
      Ich bitte Dich, Dich etwas zurückzuhalten. Die Infos sind oft nicht ganz korrekt von Dir. Bitte ganz genau recherchieren oder einfach nichts dazu schreiben. Das irritiert andere extrem und ist obendrein gefährlich und gesundheitsgefährend! Danke, Steffi

      • Anke 13. Juli 2015 um 12:37 Uhr - Antworten

        Keine Angst – ich verwende keinen Dinkel. Wenn andere das tun sollen sie. Dinkel ist also NICHT glutenfrei, weil NORMALES GETREIDE !! Ich wollte weder andere iritieren, noch gesundheitsgefährdende Infos weitergeben. Ich sollte halt doch lange nicht alles glauben, was ich so höre.
        Gibt es denn gute glutenfreie Vollkornmehle (keine Mischung)? Ich denke immer noch an den Beitrag etwas weiter unten mit dem Wunsch um anderes Brot als nur das helle. Kriegst Du es hin ihr ein Brot mitzugeben, das schnell geht und gut schmeckt? Ich denke schon.
        Entschuldige bitte nochmal Anke

        • Kochtrotz 13. Juli 2015 um 18:19 Uhr - Antworten

          Hallo Anke. Alles klar.
          Ja, es gibt glutenfreie Vollkornmehle, auch im Laden zu kaufen. Ich habe auch bereits Brotrezepte im Blog. LG Steffi

  18. Anke 11. Juli 2015 um 11:21 Uhr - Antworten

    Was ich mir wünschen würde sind Rezepte für Snacks, die a) schnell gehen b) nicht tausend Küchengeräte benötigen (ich sag nur: Studentenküche… also Zwergengröße xD ) und c) dann vielleicht auch noch haltbar sind 🙂
    Ich bin zwar inzwischen ganz gut im ummodeln von Rezepten, aber neue Ideen nehm ich trotzdem immer gern 😉

  19. Iris Lotze 10. Juli 2015 um 21:23 Uhr - Antworten

    Super Idee; bin sehr interessiert! Bin gespannt…

  20. Anonymous 10. Juli 2015 um 12:43 Uhr - Antworten

    Ich würde mich über Rezepte für süßes Hefebrot ( Osterbrot ) oder Dampfnudeln freuen. Glutenfrei und Fructosearm .

    • Kochtrotz 12. Juli 2015 um 7:10 Uhr - Antworten

      OkiDoki. Osterbrot findest Du auch hier im Blog. 🙂 Dampfnudeln will ich auch bald mal wieder für uns hier machen.

  21. Nadine 10. Juli 2015 um 11:39 Uhr - Antworten

    Ich bin jetzt mit meiner Vierjährigen Tochter etwas mehr als ein Jahr dabei, ihre Ernährung aufgrund von Milch- und Eiallergie und Fruktoseintoleranz komplett umzustellen.
    Und ich kann mich noch genau an den ersten Gedanken erinnern, der mir damals kam: „Was geb ich dem Kind denn jetzt noch zu essen? Am besten, ich nagel sie an die Wand und füttere sie mit Popcorn!“
    Klar, hätt ich natürlich nicht gemacht. Aber meine Verzweiflung war groß.
    Im letzten Jahr habe ich mir mit viel Mühe und Kraft sehr viel selbst erarbeitet. Mr. G…gle ist inzwischen zu einem Familienmitglied geworden! 😉
    Deswegen würde ich persönlich mir wünschen, wenn auch Sachen dabei sind, die im Alltag zuerst mal essentiell sind, wie z.B. das Joghurtrezept oder Eisrezepte. Wenn man nämlich erstmal die normal im Alltag verwendeten Sachen ersetzt hat, die auch die anderen (so ähnlich!) Essen, wird es für Mama / Papa und Kind einfacher, weil man auch nicht immer und ständig sagen muss ‚das darfst du aber nicht!‘.

    • Kochtrotz 12. Juli 2015 um 7:10 Uhr - Antworten

      Hallo Nadine, hihi – ich mag Deinen Humor 🙂 Wir werden in das Buch nur Alltagsrezepte aufnehmen und Deine Wünsche werden alle erfüllt. Joghurt-Rezepte habe ich einige in meinem ersten Buch integriert. LG Steffi

  22. Claudia 10. Juli 2015 um 10:22 Uhr - Antworten

    Hallo, das ist auch eine tolle Idee für alle, die “ draußen“ verhungern, und mal wieder schnell was kochen wollen/ müssen…( auch für die in die Jahre gekommenen Kinder 🙂 ) Für euer nächstes Buch wünsche ich mir viel viel Brötchen/ Knabbereien/ Süßes ect. ohne Reis/ Maismehl und Ei/ Sojafrei, die ich mitnehmen kann..letztens habe ich vor lauter Hunger an der Bushaltestelle meinen Einkauf durchstöbert und das Olivenglas aufgemacht…Da ich eine Kreativköchin bin und ziemlich viel spontan ausprobiert habe, frustriert mich das “ neue Kochen“ etwas..und ein spontanes Miteinander-Kochen mit meiner Frau bleibt auch etwas auf der Strecke…deshalb wünsche ich mir ( für den Anfang 🙂 ) solch alltägliche Gerichte wie z.B. Bolognese ( ach ja, auch ohne Tomaten—nach dem Geschmack gelüstet es mich jeden Tag.. und natürlich vegetarisch)Lasagne ohne Mais/ Reismehl,,,dass sind jetzt mal so die schnellen Gerichte( bei den anderen melde ich mich, wenn du dein 3.Buch rausbringst ;.), und und und Gerichte, die schnell ! zu zaubern sind..mit Zutaten, die frau/man meist! zuhause hat…Vielleicht findest du oder ihr da draußen, vielleicht auch ich, einen “ festen Käse/ Schnittkäse( der bitte annähernd wie Käse schmeckt) ? ich weiß, da sind wir noch weit enfernt davon:-(

    Also, gutes Gelingen für euer neues tolles Kochbuch!!!!!!!!!…das wird schon mein Weihnachtsgeschenkle..

    Liebe Grüße
    Claudia

    • Kochtrotz 12. Juli 2015 um 7:08 Uhr - Antworten

      Hallo Claudia, da sprichst Du uns aus der Seele! Eine Bolgonese wäre schon in meinem ersten Buch und Lasagne und Käse auch 🙂 Wir werden uns nach Kräften bemühen 🙂 LG Steffi

  23. Becca 9. Juli 2015 um 17:20 Uhr - Antworten

    Ich bin zwar kinderlos, kann mich aber noch sehr gut zurückversetzen: Was ich damals megatoll fand, sind Gemüse und Dips – aber heute einen leckeren Dip ohne Milch, Ei, Gluten, Soja, Senf und Sesam zu finden, grenzt an Unmöglichkeit…Kinder können sehr krüsch sein. 😉 Und to-go fänd ich sehr gut – grad wenn Kinder noch zur Schule gehen und andere sich in der Mensa mit Essen versorgen können oder sich in der Pause am Schulkiosk ein Brötchen kaufen können, gucken Kinder mit Unverträglichkeiten in die Röhre. Wenns dann eine leckere Alternative gibt, ist das alles nicht mehr so schlimm.

    Und zu guter letzt: Biiiiiiiitttttteeeee bitttteeeee das Laugenbrötchen-Rezept mit aufnehmen! 🙂

    • Kochtrotz 12. Juli 2015 um 7:06 Uhr - Antworten

      Hihi, der letzte Wunsch wird erfüllt 🙂 alle anderen auch 🙂

  24. Anke 8. Juli 2015 um 13:56 Uhr - Antworten

    Draußen verhungert man immer. Ob Allergiker, Diabetiker, Epileptiker oder anderweitig erkrankt. Ich hätte gerne (Kleinigkeiten schnell zubereitet) die nicht auffallen, daß sie doch anders sind. Sorbitfrei, glutenfrei, milchfrei oder laktosefrei und sojafrei. Ich darf auch keine Aubergine essen.Schmecken soll es am Besten so, daß andere keinen Unterschied feststellen und sich Fragen gar nicht erst stellen. Vorallem das berühmte „Hilfe oder Igitt“ ausbleibt. Manchmal stehe auch ich Kopf und vor einem Rätsel. Vorallem, wenn ein angeblicher Allergiker, die mir am Telefon noch erklärt hat, was sie bitte alles extra braucht, dann hergeht und den ganz normalen Schokoladen-Sahnekuchen (Rolle) ißt, wo sie doch vorher extra Kuchen glutenfrei bestellt hat. Die Semmeln genauso. Ich hatte sie extra glutenfrei besorgt. Dann sagt sie „ach weißt Du normal geht auch“ Abends das gleiche. „Habt Ihr Pute?“ nein ausgerechnet die hatte ich nicht. Ich hatte das Fleisch besorgt und ihres extra nicht eingelegt, weil sie es so wollte. Salat – „außer Tomate fast alles“ Da stand ich Kopf. Ich war etwas sauer, verwundert, hatte mich mit meinen Eltern deshalb auf jetzt völlig unnötige Diskusionen eingelassen – und warum? Aber ein wirklicher Allergiker kann denke ich mal nicht eifach so „heute mal ne Ausnahme machen“ Wenn ich diese Allergie wirklich habe, ist die nicht über Nacht wieder verschwunden. Oft habe ich sie lebenslang. Und muß sehr genau drauf achten, was ich essen darf. Ich habe Freunde, die drauf angewiesen sind glutenfrei zu essen, ich vertrage keinen Austauschzucker, keine Laktose und kein Soja und ich möchte trotzdem für alle verträglich kochen. So daß wir öfter mal zusammen sitzen können. Oder ich zu besonderen Gelegenheiten auch mal allergikerfreundlich überraschen kann. ich weiß, was ich als Kind mochte. Aber was deren Kinder mögen, weiß ich leider nicht. Es ist so viel mit dürfen sie nicht gestempelt, daß ich schon gar nix mehr weiß. Ich weiß, daß die Tochter meiner Fußpflegerin glutenfrei und laktosefrei essen muß. Die anderen Unverträglichkeiten habe ich jetzt nicht im Kopf. Aber es heißt immer … darf sie halt nicht … echt hart sowas. Die Tochter und auch die Mutter sind totale Mandelfreaks. Total begeistert. Boah endlich ohne Ei … endlich was, was sie verträgt und essen darf. Die Tochter verwendet eh nur noch Eiklar. Weiter sind wir noch nicht. Weihnachten war erst letztes Jahr und die Mandelplätzchen hatten scheints geschmeckt. Es ist echt hart, wenn in Deiner Familie so einfach heißt … darf sie halt nicht … Oder wie bei mir jetzt abnehmen mit überhaupt nix mehr essen verwechselt wird. Ich soll gesund essen. Nicht gar nix mehr essen. Und ich muß auf Dauer umstellen, nicht nur für 3 Wochen. Alle bisher gegebenen „Maßnahmen“ waren auf 3 Wochen ausgelegt und sollten sich wiederholen und haben nicht gefruchtet. Nicht diesmal! Hoffe ich. Ich hoffe, ich habe vorgestern begriffen, daß ich für immer umstellen muß. Deshalb hilft eine „klassische Diät“ gar nix. Was noch lieb wäre, ist auch „für Dummies“ zu erklären, was ihr mit diesem Kochbuch – Baukasten machen wollt und warum der so wichtig ist. Mein Papa ist so ein „Dummie“ Er sagt immer mach keine Umstände. Er ist aber auch schon alt. Er will einfach nicht begreifen, daß es mit Bauchweh und Durchfall nicht getan ist und das nicht alles an Allergie war/ist sondern, daß der ganze Mensch geschädigt wird. Du hast UU nen echten Notfall, wenn ich zB. Auberginen erwische und es vorher nicht gewußt haben sollte. Meine Freundin kippt UU wirklich um, wenn sie gluten und Wurst oder Milch erwischt. Klar mein Vater schmunzelt. Aber für uns ist das echt bis zu 8 Monaten an Arbeit, bis wir uns wieder normal belasten können, geschweige denn Sprechen oder jemanden wieder erkennen können. Sie traut sich nicht so wirklich aus dem Haus und ich hab sie auch schon sehr lange nicht gesehen. Aber auch nur deshalb, weil uns die Leute früher echt das Essen wissentlich ausgetauscht haben. Dann hat man gewartet was passiert. Und es ist das passiert, was passieren mußte. Teils stand ich daneben und hab mir dann gedacht, das Essen ist vielleicht schlecht. Ich wußte zu der Zeit noch nix von ihrer Unverträglichkeit und war sehr klein – aber lang nicht blöd. Ich wünsch Euch viel Erfolg für Euer neues Kochbuch.
    Liebe Grüße Anke

  25. InaV39 8. Juli 2015 um 13:49 Uhr - Antworten

    Hallöchen 🙂 Das ist eine super Idee – nicht nur für Kinder 🙂 meine Tochter hat Gott sei Dank keine Lebensmittelallergien oder Unverträglichkeiten – es reicht, das ich das habe. Aber die Tochter meiner Freundin hat eine Glutenunverträglichkeit und würde sich über Rezepte „to go“ und Backrezepte für Süßes und Brot bestimmt freuen……………………….. dann hätte ich schon ein Weihnachtsgeschenk für die junge Dame :-D……………

    • Kochtrotz 12. Juli 2015 um 7:04 Uhr - Antworten

      Alles klar, ist notiert 🙂 Cool, ein Weihnachtsgeschenk <3

  26. jane 8. Juli 2015 um 12:02 Uhr - Antworten

    Ich hätte gerne fruktosearme, vegetarische Rezepte. Generell finde ich, dass diese Unverträglichkeiten-Allergie-Kochbücher viel zu fleischlastig sind. Gerne auch mit den sog. Superfoods.
    Und die Rezepte sollten einfach sein. Ich mag Kochbücher nicht, bei denen ich für jedes Rezept neue Sachen kaufen muss und diese dann nie wieder brauche.
    Ach und die meisten Leute mit Unverträglichkeiten haben gereizte Därme, also sollten die Gerichte schonend sein, leichtverdaulich.
    <3

    • Kochtrotz 12. Juli 2015 um 7:04 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Jane, ja das finden wir auch mit der Fleischlastigkeit. Es ist halt einfacher, Rezepte mit Fleisch zu kreieren. Unsere werden nicht fleischlastig sein, versprochen! Unser Buch soll auch nur Zutaten haben, die einfach zu bekommen sind. Danke für Deinen Input und Grüße Steffi

  27. Kristin Hentschel 8. Juli 2015 um 8:22 Uhr - Antworten

    ich finde auch am schwierigsten ist es unterwegs – Sachen zum einfrieren, vorkochen, mitgeben, für das Pausenbrot in der Schule, süßes als Kaffee-Snack und am Besten mit geringer Zubereitungszeit, damit auch noch Zeit zum Spielen bleibt. 🙂

    • Kochtrotz 12. Juli 2015 um 6:59 Uhr - Antworten

      Schön geschrieben Kristin … Zeit zum Spielen … ist sehhhhrrrr wichtig 🙂 Wünsche sind notiert 🙂

  28. Barbara P. 8. Juli 2015 um 8:07 Uhr - Antworten

    Wir brauchen auch definitiv mehr Ideen um meinem Kleinen sein Leben neben all den Verführungen die auswärts warten, erträglicher zu machen. Wir brauchen es glutenfrei, fructosearm und milchfrei. Milchschnitten, Snacks, Kekse, Eis, Kinderkuchen, süsse Riegel …. alles so Zeugs zum Mitgeben wenn die Kleinen auswärts sind …. und GF Brotrezepte an denen man nicht erstickt 🙂

  29. Kathrin 7. Juli 2015 um 21:41 Uhr - Antworten

    Suuuper Idee! Glutenfrei, fructosearm und histaminarm sollten die Rezepte für uns sein, am besten für alles, was Kinder gerne essen: Pizza, Spaghetti, Pfannkuchen, Waffeln. Unser Lieblingsrezept sind ja selbstgemachte Chicken Nuggets 😉 Viele Grüße, Kathrin

    • Kochtrotz 7. Juli 2015 um 22:18 Uhr - Antworten

      Hallo Kathrin, alles klaro! Wird erledigt 🙂 🙂 LG Steffi

  30. Alexandra 7. Juli 2015 um 21:20 Uhr - Antworten

    Hallo,
    das hört sich gut an. Ich wünsche mir Rezepte für unterwegs. Zuhause funktioniert alles. Nur draußen
    verhungert mein Kind. Gluten , Milcheiweiß und Vegetarierin.
    Etwas praktisches zum Vorkochen und mitnehmen, das wäre klasse.

    Herzliche Grüße
    Alexandra

    • Kochtrotz 7. Juli 2015 um 22:15 Uhr - Antworten

      Hallo Alexandra, danke für Deine Wünsche. Wird berücksichtigt 🙂

  31. Mira 7. Juli 2015 um 20:39 Uhr - Antworten

    Wir sind zwar keine Allergiker & Unverträglichkeiten haben wir auch keine aber dennoch, ich WILL dieses Kochbuch dann UN!BE!DINGT! haben!

  32. Natalie 7. Juli 2015 um 20:25 Uhr - Antworten

    Hey! Suuuuper Idee! Nicht nur für Kinder!!! 😉
    Aber was mir persönlich im Freundeskreis immer auffällt, die Muttis haben für Ihre kleinen immer einen Snack parat. Geht bei vielen Kindern und auch Erwachsenen ja nicht… Vielleicht ne Rubrik mit Snacks to go oder ähnliches????
    Lieben Gruß und viel Erfolg!!!

    • Kochtrotz 7. Juli 2015 um 22:13 Uhr - Antworten

      Hi Natalie, oohhhh jaaaa Snacks wird es jede Menge geben. Die sind ultra wichtig 🙂 LG Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de