Heute berichte ich mal über Sonnencreme. Bei nem Badeurlaub braucht man ja meist jede Menge davon.
Und da ich noch nie in meinem Leben eine Hassliebe zu Sonnencreme entwickelt hab, ist mir dies allemal einen Bericht Wert :).

Wenn man wie ich gegen Parabene allergisch ist, wird die Auswahl ganz klein. Obendrauf hat man schnell ein kleines Vermögen investiert.

Dieses Mal war wohl aufgrund der Jahreszeit die Auswahl noch spärlicher als sonst. Da sprang mir der Aufkleber mit „Öko-Test Note sehr gut“ direkt ins Auge. Die Alverde Sonnencreme gab es dann auch tatsächlich mit Schutzfaktor 20 und 30 und sogar wasserfest. Beide Stärken parabenfrei und somit gekauft.

Vor dem ersten Strandgang scheiterte ich fast am Auftragen. Die Creme ist derart zäh, das kenne ich nur von manchen Sunblockern.
Man muss sich gute 5 Minuten Zeit nehmen, um sich komplett einzucremen. Leider hinterlässt die Creme einen Weißfilm. Das ist nicht gerade schön und klebt auch an den Klamotten.
Aber – so unschön die Creme aufzutragen ist und Ihre weissen Spuren auf der Haut hinterlässt, sie schützt total gut. Die Sonne auf den Kapverden ist stark. Bislang hatte ich noch keinen Sonnenbrand. Aufgrund meines hellen Hauttyps bin ich schon anfällig.
Also übe ich jeden Tag die Alverde Sonnencreme besser und schneller aufzutragen und abends rubbele ich sie wieder ab. Die Sonnencreme will freiwillig nicht wieder von der Haut :).

Gestern hab ich den halben Tag am Strand und im Wasser in der prallen Sonne beim Kite-Kurs verbracht. Nix, nicht die leisteten Anzeichen einer Hautrötung. Super Sache.

Ob ich mir die Sonnencreme noch mal kaufe weiß ich noch nicht. Für diesen Urlaub ist sie prima da wir viel Zeit in der direkten Sonne verbringen.

Für den Rest des Urlaubs werde ich die Sonnencreme jeden Morgen am liebsten verfluchen und nach der Rückkehr ohne Sonnenbrand gegen Abend finde ich sie ganz prima.

DIESEN BEITRAG TEILEN