bybye2013-1
Da hab ich mich kurzerhand entschlossen, einen kleinen Rückblick zu machen. Spontan kam mir der Gedanke, als ich gerade Fotos guckte und mir auffiel, dass es 2013 ganz schön in sich hatte für das Team Kochtrotz. Das Team Kochtrotz sind Kater Neko, mein Assistent, „DER Herr Kochtrotz“ mein Mann, der immer alles probiert und dann „approved“ oder auch nicht und natürlich ich, die Steffi.

Wir starteten das Jahr in Gran Canaria, dem glutenfrei Paradies. Es war ein sehr netter Low Budget Urlaub in einem 70er Jahre Appartement. Wir machen sowas zwischendrin ja ganz gerne. Keine teuren Hotels, einfach ein simples Appartement irgendwo mieten und sich dann selbst versorgen und entspannen.

IMG_0239

Gesundheitlich ging es mir Anfang 2013 schon weit besser und ich war dabei meine lästige Histamin-Intoleranz (HIT) über Board zu werden. UFF, nach soooo langer Zeit ein echter Lichtblick. Die Diagnose HPU (Hämopyrrollactamie) und die damit verbundenen Probleme und sicher auch die anschließende Therapie brachten dann so richtig den Durchbruch. HPU ist eine Stoffwechselkrankheit und oft genetisch bedingt, der Körper kann dann Zink, Mangan und Vitamin B6 nicht speichern. Das ist nur eine kurze Info zu HPU. Da steckt noch mehr dahinter.

Immer wieder wurden meine Werte wegen der  HIT in 2013 getestet, sie schwankten und lagen immer wieder an der Grenze und etwas überm Grenzwert. Was ja schon ein enormer Fortschritt zu den Jahren vorher war. Fast unglaublich eigentlich. Hat sie die ewige Diät, die ganzen Sanierungsmaßnahmen an meinem Körper (wie sich das anhört – hüstel), also etwa doch gelohnt?
Ja hat sich, Ende des Jahres und nach vielen weiteren Tests bekam ich endlich die positive Quittung! Meine DAO bewegt sich dauerhaft im Normbereich so lange ich keinen Scheiß baue. YEAH! SUCH GREAT NEWS! LIKE! Also immer schön aufpassen und gut mit mir selbst umgehen.

Reisen ist ja mein liebstes Hobby und Jamaika liebe ich über alles. Also gings im Mai recht spontan wieder einmal nach Jamaika. Wie immer war der Trip super und ich hab wie immer auch neues kennengelernt wie z. B. Sour Soup eine ultra gesunde Frucht. Und ich durfte wieder meinen Liebslings-Strand besuchen, den San San Beach.

IMG_7006

Insgesamt wurde ich ruhiger und gelassener. Das tut mir gut. Ich bin doch eher perfektionistisch veranlagt und extra ehrgeizig. Da tut so ne Portion Gelassenheit ganz gut.

Im Sommer entschied ich, die Vegan for fit Challenge auszuprobieren. Ich war so neugierig. Neugierig auch, ob ich sie mit all meinen Einschränkungen überhaupt machen kann. Kann ich mich vegan ernähren?  Tja, was soll ich sagen, ging super und ich blieb gleich dabei. Allerdings war die Umstellung für meinen Körper recht hart aber ab dem Moment wo sie überwunden war ging es mir so viel besser.
Ich merkte schnell, dass eine pflanzliche Ernährung für mich die deutlich bessere Wahl ist. Mein Körper kommt besser damit zurecht, wenn er nicht so viele verschiedene Stoffe verarbeiten muss.
Das hatte auch zur Folge, dass ich meine Fructose- und Sorbit-Intoleranz besser in den Griff bekommen habe. Heute kann ich so vieles an Obst und Gemüse wieder essen. Auch das ist schier unglaublich.
Ich verlor Allergien, dafür kamen andere – extrem starke hinzu wie zum Beispiel Hühnerfleisch. Diese Allergie tangiert mich ja jetzt nicht mehr wirklich. Allerdings muss man bei Restaurantbesuchen es doch immer und immer wieder sagen. Interessant. Man sollte meinen, es sei anders. Gesundheitlich gesehen war 2013 ein Bomben-Jahr!

Auf dem Foto übe ich mich in „Massenproduktion“ von Mini-Pizzaböden für die Challenge. Wer hat schon die Zeit und den Nerv eine so aufwändige Aktion für 2 Pizzen zu starten. (Nachzulesen auch in meinen Berichten zur VFF-Challenge)

low-carb-pizza-produktion-1

Dieses Jahr durfte ich soooo viele neue, tolle und liebe Menschen kennenlernen und einige wurden zu Freunden. Das ist sooooo wunderschön. Gute Freunde zu haben ist eines der schönsten Dinge auf der Welt.

Dann gab es noch die ein oder andere Spontan-Aktion. Im September stellte ich unsere Wohnung für einen vegan for fit-Brunch zur Verfügung. Circa 30 liebe Menschen aus der Umgebung trafen sich bei uns zu Hause für einen wunderschönen Tag und alle brachten etwas mit. Wir hatten ein stattliches Buffet und tolle Gespräche.

kochtrotz-gallery-Sep2013-1-63

Im September verbrachten wir das erste Mal einen Urlaub quasi zu Hause. Üblicherweise fahren wir ja weg oder fliegen weg. Aber das Jahr war so turbulent und Kater Neko immer noch nicht sooo auf der Reihe nach dem Verlust seiner Schwester im vergangenen Jahr, dass wir beschlossen, einen Urlaub mit nur wenigen Tagen Abwesenheit zu verbringen. Unsere neue Katzensitterin ist superklasse, aber auch da wollten wir sehen, wie sich Neko und sie verstehen, wenn wir mal mehr als nur 2 Tage weg sind. Kurzum, wir fuhren einige Tage zu meinen Eltern nach Süddeutschland. Dort gingen wir unter anderem ins Allgäu wandern. Ich kann mich nicht erinnern, dass eine Brotzeit jemals so lecker war in den letzen 10 Jahren. Tolle Sache – wandern und Brotzeit. Behalten wir bei, haben wir beschlossen.

Die anschließende Woche Urlaub in rheinischen Gefilden war auch klasse. Wir haben so viel unternommen. Ausstellungen, Wanderungen, Zeit zu zweit völlig relaxt, … Kann ich allen nur empfehlen. Es war ein besonderes Erlebnis. .

Im Blog hat sich viel getan. Er wird immer beliebter was mich natürlich unglaublich freut. Ich selbst wiederum liebe Eure Feedbacks und Tipps. Sie bringen auch mich immer weiter. Einige Male war ich sogar in den Print-Medien dieses Jahr. Yeah, das ist toll.
Ich lernte auch damit umzugehen, wenn man beliebter wird und somit auch ins Kreuzfeuer von Kritik, Neidern und merkwürdigen Menschen gerät.

Rezepte habe ich in 2013 auch extra viele kreiert und in meinem Blog hier veröffentlicht. Ich glaube so viele wie noch in keinem Jahr zuvor. Einen richtigen Kreativ-Schub hatte ich. Ich habe es geschafft, mit meinem Nischen-Blog dauerhaft in den TOP 20 der deutschen Foodblogs zu rangieren.

vegan-for-fit-jul-august-2013-1-21

Im Sommer fing ich an zu Laufen. Unfasslich. Hab ich mich doch ein Leben lang davor gedrückt. Ich hasste 44 Jahre lang Joggen und jetzt sollte es auf einmal Spass machen ??? Irgendwie schon. Tssssst, Dinge passieren. Sowas !?!!!! Ich freu mich schon auf 2014 und mit mehr Luft im Körper kann ich dann auch wieder laufen gehen. (Ich musste mich operieren lassen, dazu später mehr).

IMG_4341

Unser Kater Neko und mein Assistent hat auch eine Allergie überwunden. Dieses Jahr hab ich endlich rausgekriegt was mit ihm los ist. Er ist ziemlich stark auf Getreide allergisch. Jetzt habe ich auch bei ihm alles umgestellt und siehe da, alles tutti. Also ist auch für Neko 2013 ein Bomben-Erfolg was die Gesundheit angeht. JUHU!

IMG_0255

Wir haben Tel Aviv und Israel für uns entdeckt. Dort verbrachten wir leider nur 5 kurze Tage. Wir besuchten die DLD Tel Aviv. Alles viel zu kurz und zu schnell. Da müssen wir ganz bald wieder hin. Für Veganer ein Paradies. Die Menschen so freundlich und die Stadt hat einen echt guten Lifestyle, Architektur ein Traum und ach und überhaupt.

„DER Herr Kochtrotz“ war dann nochmal einige Wochen in Kalifornien und hat sich ganz dolle weitergebildet an der Stanford University und in San Diego. Da dort ebenfalls paradiesische Zustände für Allergiker und Veganer herrschen, hab ich ein paar Fotos von ihm geklaut (in der Gallerie weiter unten). Ach was, er hat es mir natürlich erlaubt. Er ist ja eh der BESTE.

IMG_0209

Ende des Jahres erfuhren wir dann noch einmal eine krasse Planänderung für Weihnachten. Bereits eine Woche vor Weihnachten erkältete sich mein Mann extrem stark. Zu dem Zeitpunkt erholte ich mich noch noch v0n einer Operation an meiner Nasenscheidewand. Mit einem Tag Verzögerung brachen wir dann zu meinen Eltern gen Süddeutschland auf. Wir wollten dort eigentlich eine Woche bleiben. Das wurde nix. Uns flog bereits in Siegburg ein riesiger Bussard in die Windschutzscheibe. Uns passierte glücklicherweise nix. Der Vogel überlebte den Unfall leider nicht und das Auto war auch ziemlich lädiert. Also wurden wir nach Düsseldorf zurückgeschleppt. Mein Mann wurde noch einmal sehr krank und mich streifte die Erkältung auch. Wir wurden echt gezwungen, Kraft zu sammeln, uns zu erholen und unser Kater Neko war wohl im Paradies. Er hat noch nie zuvor soviel Zeit mit uns verbracht. Alles hat sein Gutes. Weihnachten und den Besuch bei meinen Eltern holen wir nach in 2014.

Jetzt ist ein echt spannendes und ereignisreicher Jahr zu Ende. Eins weiß ich jetzt schon, 2014 wird noch spannender. Ihr dürft Euch auf so manche Kochtrotz-Überraschung gefasst machen. Sicherlich auch das ein oder andere, mit dem Ihr nicht rechnet. Kochtrotz goes real sage ich da nur zu. Mehr verrate ich noch nicht.

Ich habe für mich selbst und auch für Euch eine Gallerie zusammengestellt mit Eindrücken aus diesem Jahr. Sind ganz schön viele Bilder geworden. Ich hoffe, Eure Leitung und das Gerät hat genug Power.

Nun wünsche ich Euch einen superguten Rutsch, feiert genauso wie Ihr feiern möchtet! 
Lasst die Korken knallen und 2014 beginnen!

Ich sage, danke 2013, ich mochte Dich und alles war tutti!

Freue mich auf ein ereignisreiches und spannendes 2014 mit Euch.

DIESEN BEITRAG TEILEN