Hallo meine lieben Leserinnen und Leser,

da hab ich nicht schlecht gestaunt, als mich in meiner letzten Berlin -Woche eine Email der Redaktion von frauTV erreichte mit einer Anfrage für einen gemeinsamen Dreh. Von der Anfrage über die Telefonate bis zum Dreh vergingen gerade mal 7 Tage, alles ging ganz schnell. War auch gut so, ich hatte nämlich kaum Zeit zum Nachdenken und Aufgeregt sein :). Kaum waren wir wieder zurück aus Berlin, fand der Dreh schon statt. Ich hatte echte Vorfreude. Für mich ist es nicht selbstverständlich, über meinen Weg in der Öffentlichkeit erzählen zu dürfen.

2 Drehtage standen also auf dem Programm mit mir und über mich und natürlich vor allem über mein Leben als Hyperallergikerin aber auch als Bloggerin. Ein Leben, das ich ja in Teilen glücklicherweise etwas hinter mir lassen durfte. Meine Situation ist nicht mehr vergleichbar mit der vor circa 5 Jahren. Damals aß ich 12 Lebensmittel und hatte keine Diagnosen. Heute esse ich ganz viele Lebensmittel wieder und vergesse sogar manchmal mein Notfallset (für Allergieschocks) einzupacken wenn ich das Haus verlasse.

Zur vereinbarten Uhrzeit klingelte es an meiner Haustür und ich durfte ein sehr sympathisches Drehteam begrüßen. Uff, ich muss sagen, da fiel mir ein Stein vom Herzen. Ich bin ja nicht geübt in TV-Drehs. Hab zwar selbst einige Jahre bei einem TV-Sender gearbeitet, aber nicht als Darstellerin sondern als Designerin. Der erste Drehtag fand bei mir zu Hause statt: Kochen, Interviews und Bloggen standen im wesentlichen auf dem Programm.
Dreimal dürft Ihr raten, wer sich sofort in die Herzen des WDR-Teams schlich – Neko, mein Kater und mein sogenannter Assistent.
Ich war echt froh, dass ich mir eine Suppe zum Kochen ausgesucht hatte. Wir hatten so viel zu Drehen und zu besprechen und Suppe ist sehr geduldig, da verkocht so schnell nix.

Hier ein paar Eindrücke vom ersten Tag:

So ein Dreh ist ja schon wahnsinnig aufwändig. Man muss sich vorstellen, wir drehten 2 Tage für einen 6 Minuten-Beitrag. Das finde ich schon beeindruckend und natürlich sehr sehr spannend obendrein.

Hach, ich hab mein bestes gegeben und dennoch dachte ich dann am Ende des ersten Drehtages als ich im Bett lag – hm, da hättste aber noch konkreter sein können und dort hättste Du Deine Sache auch noch besser machen können. Aber was soll’s die Sache war im Kasten und ich denke, es gibt jedes Mal etwas zu verbessern. Also abgehakt.

An Tag 2 trafen wir uns direkt am Biomarkt. Der Biomarkt bei dem ich immer einkaufe war unsere erste Station für diesen Tag. Danach ging es in die Altstadt. Der Wochenmarkt, Bäckereien und Restaurants standen auf dem Plan und wir drehten und drehten. Das Wetter machte auch mit, es war ein Traumwetter und ich hatte richtig viel Spass.

Gegen Nachmittag ging’s dann wird zu mir nach Hause. Ein paar weitere Einstellungen sollten gedreht werden und vor allem kam auch meine Freundin Kawai zum Essen vorbei. Die Suppe samt Baguettes wollten ja auch noch verspeist werden. Ich zeig Euch gleich noch, was genau ich gekocht und gebacken habe, die Rezepte gibt es auch dazu. Kawai und ich dann also beim Lunch. Ich sag’s Euch, das war gar nicht so einfach vor der Kamera. Wir kennen uns gut und auch schon einige Jahre, brauchten aber beide einen Moment um die Scheu vor der Kamera abzulegen. Aber nachdem wir die Hürde bewältigt hatten, wurde es wie immer und sehr lustig 😉

Hier auch noch ein paar Impressionen vom zweiten Drehtag inkl. Drehteam:

Flups war’s auch schon später Nachmittag und alle Szenen im Kasten. Das war ein tolles Erlebnis, es hat mir großen Spaß gemacht und ich bin schon sehr gespannt auf den Beitrag heute Abend, Donnerstag 02.10.2014 in frauTV ab 22:00 Uhr. Wer später schauen möchte oder WDR nicht empfangen kann, kann die Sendung auch über die WDR-Mediathek im Internet abrufen: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/frautv/videokochtrotz100_size-L.html?autostart=true#banner

Steffi KochTrotz bei fauTV am 02.10.2014

Steffi KochTrotz bei fauTV am 02.10.2014

♥ Vielen Dank an dieser Stelle auch an das wunderbare Team. Es hat riesigen Spaß mit Euch allen gemacht ♥.

Ach ja, da war noch was. Ich hab ja auch was gekocht und gebacken.
Also, es gab noch einmal eine Kürbis-Süßkartoffel-Mango-Kokos-Suppe mit hefefreien und glutenfreien Quinoa-Möhren-Baguettes. Und ich wäre wohl eher nicht die KochTrotzin, hätte ich nicht noch schnell nebenher beim Drehen ein Brot gebacken. Ich kann doch einfach nix verkommen lassen und hatte zuviel Teig 😉 Also gab es auch noch ein leckeres Brot, das jetzt schon vorschnitten und scheibenweise in meinem Tiefkühler liegt.

Noch ein Hinweis in eigener Sache. Auf meiner Fanpage bei Facebook findest Du oft noch mehr Beiträge, Tipps und was mir gerade so Interessantes im Web unterkommt. Werde doch einfach Fan meiner Facebook-Seite: http://www.facebook.com/kochtrotzfan

DIESEN BEITRAG TEILEN