Rezeptfilter: keine Auswahl
Kontakt

Hallo meine lieben Leserinnen und Leser,

ich freue mich immer über

  • Deine Geschichte
  • Deine Anregung
  • Dein Feedback
  • Deinen Vorschlag
  • Deine Kritik – selbstverständlich auch die ist hier sehr Willkommen, mitunter lebt dieser Blog und auch ich von Eurem Input. Also bitte, nur zu.
  • Euch bewegt und Ihr es mir mitteilen möchtet
  • und einfach was Euch sonst noch auf dem Herzen liegt
  • alles andere, das Ihr sonst noch so loswerden möchtet

schreib mir einfach eine Email an.

steffi@kochtrotz.de

Es gibt Zeiten, da erhalte ich sehr viele Emails. Ich möchte sie gerne alle sofort beantworten, doch die Zeit habe ich leider nicht immer. Bitte habe Verständnis dafür. Es hilft mir, wenn Du Dein Anliegen in der Betreff-Zeile Deiner Email möglichst eindeutig und kurz formulierst.

Ihr Lieben, ich freue mich weiterhin auf viel Post von Euch.

Viele Grüße

Eure Steffi Kochtrotz

PS: und jetzt runter scrollen bis das Kommentarfeld kommt 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

177 Kommentare

  1. Bettina 16. Februar 2017 um 23:12 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    über die Entdeckung deines Buches im Baukastensystem habe ich mit riesig gefreut! Mit mehreren Nahrungsmittelunverträglichkeiten ist es ja ansonsten nicht immer so einfach, ein Rezept ohne Abwandlungen einfach so durchzukochen und sicher zu sein, dass es etwas wird.

    Allerdings habe ich noch eine Bitte an dich: Kannst du auf deiner Seite bzw. in deinem nächsten Buch auch Austauschprodukte für Reis/Reismehl angeben?

    Ich habe leider auch eine Unverträglichkeit gegenüber Reis und nach dem Kauf des Buches stellte ich fest, dass ich auch hier wieder ein Nahrungsmittel den Rezepte habe, welches ich abwandeln muss und war zeurst sehr frustriert. Ich war mir z.T. sehr unsicher, welche Mehle als Austausch zu Reis funktionieren. Du hast zwar auf einer Seite die Mehlsorten zwischen den Sorten für herzhafte Speisen und Sorten für Süßes unterteilt … ich wusste jedoch nicht so genau, welches Mehl ich wirklich nehmen soll. Kichererbsenmehl? Amaranth?
    Über Tipps wäre ich sehr dankbar.

    Sonnige Grüße,

    Tina

    • Kochtrotz 17. Februar 2017 um 10:01 Uhr - Antworten

      Hallo Tina, du hast mir ja auch eine E-Mail gesendet. Die habe ich bereits beantwortet. Generell kann Reismehl immer mit Sorghum- oder feinem Hirsemehl getauscht werden. Viele Grüße Steffi

  2. Siggi 21. Oktober 2016 um 7:51 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    in Deinem Kochbuch, das übrigens suuuuuper ist, findet sich der Hinweis, dass man bei Joghurtferment darauf achten soll, dass er für Pflanzenmilch geeignet ist. Leider kann ich im Handel derartiges nicht finden. Was tun?
    LG Siggi

    • Kochtrotz 21. Oktober 2016 um 13:00 Uhr - Antworten

      Hallo Siggi, es gibt welche von my.yo. LG Steffi

  3. Petra Friedrich 30. August 2016 um 19:00 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    zuerst einmal danke für die vielen Tipps, Infos und Rezepte. Ich bin noch recht unerfahren unter den glutenfreien Bäckerinnen. Da die zu kaufenden Brote aber alle leer schmecken, und man hungrig bleibt, versuche ich mich. Ich habe das Kracherkrustenbrot als 1000 g Brot probiert, aber was ein Fehler war, nur 1 Eßl Floh- und Chiasamen als Kleber genommen, werde das nächste Mal es mit Guarkermehl, (sind 4 Teel korrekt) probieren, obwohl ich gelesen habe, dass das nicht so gesund sein soll, bzw man nicht so viel davon nehmen soll.
    Habe für diese Menge 1 Teel Hefe genommen, und es schmeckt säuerlich und brennt auf der Zunge.
    Hast du eine Idee warum? Ich habe ich es vor dem letzten gehen, in Maismehl und „Tapioka“ gewälzt. Könnte das schuld sein? Vielen Dank vorab für die Mühe. Lg Petra

    • Kochtrotz 1. September 2016 um 19:43 Uhr - Antworten

      Hallo Petra, nein da habe ich jetzt so gar keine Idee warum das brennt. Sehr merkwürdig. LG Steffi

  4. Anonymous 26. August 2016 um 11:15 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Ich habe vor einigen Tagen das erste Buch von dir gekauft ! Ich habe die hefefreien Kürbisbrötchen mit Dinkelmehl schon probiert, sind super gelungen und haben toll geschmeckt. Allerdings brauche ich nur die Hälfte des angegebenen Sprudelwassers, und da ist der Teig schon so klitschig und kaum zu verarbeiten…
    Jetzt habe ich die Schnecken ,mit Zucker/Zimtfüllung und der Variante mit Dinkelmehl probiert. Der Teig ist furchtbar weich und auch da kaum zu rollen. Nach dem Backen sind sie kaum aufgegangen und waren trocken und hart. Woran kann das nur liegen? Danke dir, Nina

    • Kochtrotz 26. August 2016 um 12:26 Uhr - Antworten

      Hallo Nina, welchen Typ von Dinkelmehl hast Du denn genommen? Die Rezept sind eigentlich alle für Dinkelmehltyp630 durchgetestet und da stimmen die Mengen auch. Dass sie nicht aufgegangen sind, ist sehr merkwürdig. Welches Triebmittel hast Du verwendet? LG Steffi

      • Anonymous 26. August 2016 um 12:46 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi! Ich komme aus Österreich und das Mehl ist „Dinkelmehl Universal Tante Fini, Typ 700“. Als Triebmittel hab ich für die Schnecken Weinsteinbackpulver und für die Brötchen normales Backpulver verwendet…

        • Kochtrotz 1. September 2016 um 19:39 Uhr - Antworten

          Hallo, ja das ist tatächlich etwas anders vermahlen und es ist gut möglich, dass da das Flüssigkeitsverhältnis anders ist. LG Steffi

  5. anja 30. Juli 2016 um 19:13 Uhr - Antworten

    Hallo, für mich ist das alles neu, kurze Frage: wie sieht es mir diesem recht neuen Quorn aus? Z.T. gibt es das glutenfrei, aber wir haben es mit Histamin- und Fructoseintoleranz zu tun und ich suche etwas, das wir gut mit in den Urlaub nehmen können. Dankeschön!!

    • Kochtrotz 31. Juli 2016 um 5:05 Uhr - Antworten

      Hallo Anja, das ist einen interessante Frage, die ich gerne beantworte. Quorn wird auf Basis von Pilzkulturen gewonnen, also das Eiweiß, ein sogenanntes Mykoprotein. Quorn ist für Menschen mit Schimmmelpilzallergie per se tabu und Kinder unter 3 Jahren sollten die Produkte auch nicht verzehren. Die Pilzkultur wird n einem Bioreaktor aus Basis einer Zuckerlösung, Mineralsalz, Sauer- und Stickstoff hergestellt. Das ist ein übliches Verfahren für die Herstellung von Pilzkulturen. Bei einer Histamin-Intoleranz würde ich das Produkt nicht einmal probieren. Bei Fructose kann es individuell sein, das kommt auch immer darauf an, was den Produkten noch so an Zutaten beigesetzt ist. Ich habe jetzt nicht alle im Kopf, meine aber dass vielen auch Hefextrakte und Alginate zugesetzt sind. Alles nicht verträglich bei HIT. Es ist interessant, dass Quorn erst seit 2 Jahren den Weg nach Deutschland gefunden hat. In Großbritannien gibt es Quorn seit Jahrzehnten und wurde immer als Fleischersatz verkauft, für ärmere Menschen die sich kein Fleisch leisten können. Reist ihr denn in ein so exotisches Land, wo es keine Lebensmittel für euch gibt? Lieben Gruß Steffi

  6. Manuela 21. Juli 2016 um 11:00 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi 🙂 ich lese viel in deinem Blog und nenne auch mittlerweile deine Kochbücher mein Eigen. sie sind sehr schön und übersichtlich. es gibt viele Alternativen. nur bei einigen Kuchen ist Puddingpulver als Zutat angegeben. da ich auf Zucker verzichten muss und auch möchte, ist es damit schwierig. gibt es auch Pudding ohne Zucker? oder kann ich das durch etwas anderes ersetzen?
    aber nun zu meiner eigentlichen Frage: ich habe gestern das Pfannenbrot gemacht. tolle Idee…leider hat es nicht geklappt.es war nicht durch. vielleicht war die Pfanne zu klein? allerdings habe ich mit dem backen mit Buchweizen oft Probleme. ich wollte die Beiträge dazu in deinem Blog lesen. das finde ich immer sehr hilfreich, was andere schon für Erfahrungen gemacht haben. leider finde ich das Brot dort nicht mehr. jammer…ich habe unter backen herzhaft gesucht, leider ohne Erfolg. kannst du mir bitte helfen und sagen wo ich es finde?
    vielen dank für deine kreativen Ideen und die tollen Rezepte
    Du machst das kochen und das Essen wieder interessant und schön für mich
    Danke :*
    liebe Grüße Manuela

    • Kochtrotz 21. Juli 2016 um 11:03 Uhr - Antworten

      Hallo Manuela, je nach Pfanne und Herd benötigt das Pfannenbrot einfach etwas länger. Deins war noch nicht durch, des braucht dann noch ein paar Minütchen 😉 Die Rezepte in den Büchern sind in aller Regel nicht hier im Blog. Das ist Absicht. Ich möchte die Sachen nicht doppeln. Puddingpulver enthält normalerweise keinen Zucker. Schau Dir mal bitte die Zutaten der Packungen an. Da sollte kein Zucker enthalten sein. Es freut mich, dass Du durch meine Rezepte mehr Spaß am Kochen und Backen hast. Lieben Gruß Steffi

  7. Anonymous 19. Juli 2016 um 12:30 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, meine ganze Familie hat eine Glutenunverträglichkeit, also keine Zöliakie. Als meine Heilpraktikerin es feststellte, meinte sie die Unverträglichkeit käme von dem Protein ATI. Und bestimmtes asiatische Mehl dürfen wir noch essen, bis es auch gentechnisch verändert ist. Vielleicht verträgst du deshalb den Weizen auf Jamaika besser, weil es einfach unbehandeltes Saatgut ist. In der Sendung ODYSSO Swr Fernsehen gab es dazu mal einen Beitrag am 29.09.2011. Vielleicht trägt der etwas zur Aufklärung bei. Liebe Grüße Ulrike

    • Kochtrotz 21. Juli 2016 um 8:35 Uhr - Antworten

      Hallo Ulrike, ich vermute bei mir keinesfalls die ATIs. Die sind ja auf der ganzen Welt in die Körner hineingezüchtet worden. Gerade Südamerika ist „Monsantoland“. Auf Jamaika sind die Körner tatäschlich noch recht naturbelassen, das stimmt auf jeden Fall. Ich vermute, es sind die ganzen Enzyme im Brot, die nicht ausgewiesen werden müssen, da sie sich während des Backprozesses verflüchtigen. In Frankreich gibt es noch mehr traditionellere Bäckereien als in Deutchland, so auch in Südamerika. Die haben schlicht kein Geld für die Enzyme. Das könnte es erklären. Ich weiß es aber nicht wirklich und vor allem nicht gesichert. Den Artikel schaue ich mir an im SWR, danke dafür. LG Steffi

  8. linda 16. Juli 2016 um 14:51 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, ich bin demnächst in München und würde gerne trotz Intoleranzen (Laktose, Fruktose, Histamin) mal wohin essen gehn! Kannst du mir da was empfehlen bzw. wo man auch super einkaufen kann?

    Liebe Grüsse, Linda

    • Kochtrotz 17. Juli 2016 um 5:37 Uhr - Antworten

      Hallo Linda, da empfehle ich Dir die „Intolerante Isi“ Sie bietet genau dafür Essen an. Einkaufen kannst Du in den vielen Biomärkten in der Stadt sehr gut. Lieben Gruß Steffi

  9. Claudia Eibner 16. Juni 2016 um 17:36 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, auf der Suche nach einem Kochbuch für histaminarme Ernährung habe ich durch Zufall dein Buch „Kochtrotz für alle“ in einer Buchhandlung entdeckt und bin so begeistert, dass ich mir jetzt das 1. Kochbuch auch noch besorge. Unsere Tochter (13) hat vor fast 1,5 Jahren begonnen Neurodermitis im Gesicht, in den Ellenbeugen, im Halsbereich und etwas an den Händen zu bekommen. Erst nur wenig, aber seit Februar hat sie angefangen sich immer weiter auszubreiten. Kurz nach Ostern habe ich entdeckt, dass eine histaminarme Ernährung sehr gut bei ihr anschlägt und die Entzündungen sich reduzieren.Leider gibt es immer wieder Rückschläge. Unsere Tochter ist begeistert, dass man auch ohne Tomaten leben kann und liebt meine Dinkel-Nudeln mit Gemüse-Frischkäsesoße. Sie hat ihr eigenes Brot. Das Einzige, was uns noch fehlt, ist ein Ketschup aus Paprika (Kürbis gibt es erst in ein paar Monaten wieder), das histaminarm ist und nicht so stark nach Paprika schmeckt. Vielleicht kannst du ja eines kreieren.

    • Kochtrotz 16. Juni 2016 um 21:02 Uhr - Antworten

      Hallo Claudia, das freut mich sehr, dass Dir die Bücher so zusagen. Im KochTrotz Kochbuch „für alle“ ist ja ein Ketchup drin. Hattest Du das gesehen? Hier habe ich auch noch ein . Da allerdings müsstest Du dann den Kürbis austauschen gegen Paprika-Mus austauschen. LG Steffi

  10. Nydia van der Wijk 8. Juni 2016 um 9:13 Uhr - Antworten

    Ich freue mich sehr über deine zwei Kochbücher; Kochtrotz with Love und Kochtrotz für alle!
    Danke ist gut umsetzbar!
    Eine Frage im Buch; Kochtrotz with Love, Seite 165, steht leider kein Zucker ( süßmittel)
    Angabe, beim biskuitteig. Als nicht “ Backtallent“ bitte ich um Hilfe. Vielen Dank!
    Nydia

    • Kochtrotz 9. Juni 2016 um 9:12 Uhr - Antworten

      Hallo Nadja, oh klasse und ich freue mich erst. Oh, Du hast ein Buch der ersten Auflage erwischt.
      Ja, da fehlt echt der Zucker 🙁 🙁 Schau mal HIER habe ich alles aufgeführt. Es müssten 100 g Puderzucker oder Alterantiven sein. Tut mir leid und lieben Gruß Steffi

  11. Marianne Häfliger 6. Juni 2016 um 19:28 Uhr - Antworten

    hallo Steffi
    Bei Deinem Life Changing Bread vermisse ich ein klares Grundrezept. Auf welcher Seite kann ich dies finden?
    Backpulver etc. ist auch nirgends aufgeführt, mit was lockerst Du die Geschichte?
    L.G. Marianne

    • Kochtrotz 7. Juni 2016 um 13:22 Uhr - Antworten

      Hallo, ich verstehe die Frage leider nicht. Es gibt 2 Rezepte für das Life Changing Bread. Was fehlt? Da kommt kein Backpulver rein. LG Steffi

  12. Marion 7. Mai 2016 um 22:19 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich wollte mich ganz herzlich für Deine zwei Kochbücher und Deine super Rezepte bedanken. Mach bitte weiter so!!! Deine Rezepte machen das Leben wieder lebenswerter. Danke !!!

    • Kochtrotz 10. Mai 2016 um 8:25 Uhr - Antworten

      Liebe Marion, was für eine wunderbare Nachricht. Ich freue mich, wenn die KochTrotz-Rezepte dein Leben bereichern <3 Herzliche Grüße Steffi

  13. Anonymous 29. April 2016 um 9:48 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi ☺
    Ich bin nu auch stolze Besitzerin deines ersten Buches und habe zuertst bei den schnellen Schnecken, inkl. deiner Mehlmischung begonnen…riecht superlecker, ein wenig trocken. ..und damit zu meinen Problemen. Der Teig war bei mir leider super klebrig, habe dann schon ein wenig mehr mehl genommen, aber auch dann liess er sich gar nicht ausrollen, habe ihn dann in Form geschoben, mit zimtzucker gefüllt, gerollt(mit ach und krach…loool) und gebacken, sie ist leider nicht aufgegangen…ich hab leider nur ganze Flohsamen da…liegt es daran?
    Über Antwort würde ich mich riesig freuen….liebe grüße Ilona

    • Kochtrotz 30. April 2016 um 7:44 Uhr - Antworten

      Hallo Ilona und ja, daran liegt es. LG Steffi

      • Anonymous 1. Mai 2016 um 13:57 Uhr - Antworten

        Lieben Dank für die Rückmeldung. ..hab mir mittlerweile die Schalen besorgt, und werde es nun nochmal probieren ☺☺

  14. Sina 25. April 2016 um 13:51 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi ich habe mir deine Seite gut durchgelesen und dein Buch gekauft :-). Allerdings sind viele Rezepte mit Histaminintoleranz etwas schlecht :-(. Hast du diese Intoleranz und Fructoseintoleranz nicht mehr? Weil ich dachte ich musste jetzt nicht mehr so Stark auf alles achten aber jetzt sind viele Rezepte wieder wo ich aufpassen muss:-(. Hast du deine Intoleranzen überwunden oder isst du die gekochten Rezepte dann nicht? LG Sina

    • Kochtrotz 30. April 2016 um 7:29 Uhr - Antworten

      Hallo Sina, Du kannst alle Rezepte inmeinen Büchern histaminarm kochen. Darauf habe ich unter anderem geachtet. Die Zutaten sind ja wählbar durch das Baukastenprinzip. Hier im Blog sind alle Rezept gekennzeichnet, für welche Intoleranzen sie geeignet sind. Jetzt bin ich mir nicht, ob Du das alles so verstanden hast. LG Steffi

      • Sina 2. Mai 2016 um 13:41 Uhr - Antworten

        Ich hab das Problem mich nicht so gut auszukennen mit den Produkten welche davon dann zb Histaminfrei sind :-(. Deshalb weiss ich in deinem Buch nie in welche Spalte ich schauen muss 🙁

        • Kochtrotz 5. Mai 2016 um 6:52 Uhr - Antworten

          Hallo Sina, im Buch ist es immer die erste Spalte für Histamin. Es steht auch oben drüber 🙂 LG Steffi

  15. Marija 2. April 2016 um 23:34 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Steffi,
    ich hab mir deine beiden Bücher gekauft und voller Freude losgelegt. Ich bin total enttäuscht von den Laugenecken. Die sind gar nicht aufgegangen. Ich weiß nicht was ich falsch gemacht habe. Ich hab die glutenfrei du ohne eier gemacht. Hättest du eine Idee woran es liegen könnte. Der Backofen sollte doch auch vorgeheizt sein oder nicht? Ich würde mich freuen wenn du mir helfen könntest. Die Kinder hatten sich gefreut und waren dann so enttäuscht.
    Liebe Grüße
    Marija

  16. Carmen 20. März 2016 um 22:51 Uhr - Antworten

    Wau, was für ein Service – sogar Antwort aus Argentinien – DANKE! Probiere Deine Tipps und melde mich dann wieder… Deine Reisefreude steckt an und ich hoffe auch bald wieder den Mut zum Reisen zu finden! Wunderschönen Urlaub wünsche ich Dir, Carmen

  17. Carmen 18. März 2016 um 22:40 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich habe mich schon bei anderen Blog Seiten bei Dir gemeldet… Ich bin diejenige, bei der z.B. die Minipizza“matschig wird….. Heute liefen mir einfach nur verzweifelte Tränen runter. Habe mir Pfannkuchen gönnen wollen. Habe die Variante mit Kleber aus Buch eins gewählt, doch jedoch anstatt Hirsemehl bei der Mehlmischung Buchweizenmehl genommen. Hirsemehl habe ich noch kein gutes gefunden ?. Der Teig war außen knusprig, aber innen matschig / unfertig gebacken, obwohl ich ihn lange genug ausgebacken habe… zum Schluss war er nur noch mit Öl vollgezogen… Ich weiß einfach nicht, was ich bei den Backsachen falsch mache ?. Es wäre soooooo schön, wenn Du auch einmal am Bodensee einen Koch- Backkurs machen könntest. Dann könnte ich Dir über die Schulter schauen….
    Ganz lieb grüßend, Carmen

    • Kochtrotz 19. März 2016 um 1:01 Uhr - Antworten

      Hallo Carmen, ich bin derzeit in Südamerika im Urlaub. Erst einmal weiß ich auch nicht aus der Ferne was du falsch machst. Wenn sich Pfannkuchen mit Öl vollsaugen war evtl. die Pfanne auch nicht heiß genug und möglicherweise auch Zuviel fett.
      Wenn Pizza matschig wird, kann es auch sein, dass der Ofen nicht die korrekte Temperatur hatte. Viele Öfen sind schwächer oder auch stärker als die Temperaturanzeige. Dann einfach länger drin lassen. Viele Grüße aus Argentinien, Steffi

  18. Diana 10. März 2016 um 12:03 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    da du gerne Feetback bekommst habe ich dir schon eine mail geschrieben aber keine Antwort bekommen, Schade.
    Ich war nämlich ziemlich enttäuscht über das Ergebnis meiner glutenfreien Backvesuche und wollte wissen ob das
    normal ist, z.B. wird es mit ander Zutaten besser, keine Ahnung.
    Ich hatte das Karoffelbrot gebacken in der Form und einige Gläser, es schmeckte frisch gebacken toll, aber nach
    2 Tagen war das Brot aus den Gläsern ziemlich trocken, ganz heftig waren die Teilchen aus dem selben Teig, frisch lecker aber schon nächsten Tag ungenießbar. Leider weiß ich nicht warum.
    liebe Grüße aus Offenburg
    Diana

    • Kochtrotz 13. März 2016 um 14:21 Uhr - Antworten

      Hallo Diana, den Text habe ich gerade per Email schon einmal beantwortet. LG Steffi

  19. Anja 5. März 2016 um 13:14 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    seit fünf Jahren lebe ich ohne Gluten, Eier und viele andere „Kleinigkeiten „. Ziemlich oft macht weder das Essen noch das Kochen wirklich Spaß. Vom Backen wollen wir gar nicht erst reden…
    Meine Freundin hat vor ein paar Wochen zum Glück deinen Blog entdeckt und wir haben uns beide beide Bücher bestellt. Zum ersten Mal seit fünf Jahren habe ich wirklich wieder Spaß beim Ausprobieren, Backen und Essen.
    Das empfinde ich als großes Geschenk. Deshalb ist es mir ein echtes Bedürfnis, dir für deine tollen und sehr flexiblen Rezepte zu danken. Mit deinen Büchern habe ich ein großes Stück Normalität zurück gewonnen.

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Anja

    • Kochtrotz 6. März 2016 um 13:26 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Anja, das freut mich ungemein! Denn genau das will ich bezwecken, dass wir trotz unserer aller Einschränkungen Genuss und Spass am Essen haben 🙂 <3 LG Steffi

  20. Esther 5. März 2016 um 8:51 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    Ich lebe nicht vegan, vegetarisch, rohköstlich, habe keinerlei Allergien – aber ich liebe Kokos und Datteln und Schoki und Nüsse und Rohkostkuchen und und und….
    Dummerweise mache ich gerade eine mordsstrenge Diät (bin bald durch, jippieh), aber je weniger ich essen darf, desto mehr wälze ich Rezepte und fange dann auch an zu backen (hab ne Süßgosch). Gestern habe ich die Feigen-Dattel-Kekse (statt Feigen Pflaumen, erstere hatte ich nicht) gemacht – und oh wunder: mein auf gesundes Essen allergischer Mann (…) fand die voll lecker!! Wie soll ich die dann erst finden??? Jammi!
    Jedenfalls ist Dein Blog hier super, ich hab schon viele augenscheinlich wohlschmeckende Rezepte für mich entdeckt, und meine Back- und Mischwut (bei rohköstlichen Rezepten) ist kaum zu bremsen.
    Sind in Deinen Büchern eigentlich überwiegend andere Rezepte als auf Deinem Blog enthalten, oder ausschließlich Rezepte vom Blog oder…?
    Mach weiter so – ich bewundere Deine Geduld und Ausdauer beim Testen von gesundheitsverträglichen Alternativen.

    Liebe Grüße,
    Esther

    • Kochtrotz 6. März 2016 um 13:24 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Estern, in den Büchern sind ganz andere Rezepte als hier im Blog. Ich habe nicht den Blog im Buch gedruckt 🙂 🙂 LG Steffi

  21. Anja 27. Februar 2016 um 9:28 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    ich würde gerne deine beiden Bücher kaufen. Mach ich das über den kleinen Buchladen meines Vertrauens um die Ecke oder kann ich das auch direkt über dich machen, damit du keine finanziellen Verluste hast?

    Ansonsten weiss ich gar nicht wie ich dir danken kann für dein Engagement und deine Stärke dich in diesen Kampf gestürzt zu haben! Dass du dich nicht hast demotivieren lassen durch all die frustrierenden Diagnosen! Dadurch hast du Leichtigkeit zurückgebracht in mein Leben. Es war lange so anstrengend und eben einschränkend. Jetzt fühlt es sich fast nicht mehr so an!

    Danke.

    Liebe Grüsse,

    Anja

    Und dass so viele Rezepte kostenfrei zu finden sind auf deiner Seite ist ein Geschenk!

    • Kochtrotz 27. Februar 2016 um 11:46 Uhr - Antworten

      Hallo Anja, Du kannst meine Bücher sehr gerne direkt in meinem Shop kaufen (freu-freu-freu) und zwar hier: KochTrotz Bücher bei KochTrotz kaufen 😉
      Danke für das schöne Kompliment, das freut mich immer wieder sehr zu hören. Lieben Gruß Steffi

    • Anonymous 27. Februar 2016 um 14:13 Uhr - Antworten

      Das geht mir ganz genau so, da kann ich mich nur anschließen.
      Alles ganz toll liebe Steffi, vielen vielen Dank
      Liebe Grüße
      Andrea aus Frankfurt

  22. Alexandra 20. Februar 2016 um 14:52 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich habe gerade zum ersten Mal ein Rezept aus deinem ersten Kochbuch ausprobiert, und zwar die schnellen Schnecken. Kann es sein, daß die Mengenangabe für die Mehlmischung (200g) nicht stimmt?
    Ich habe mich genau an die Zutatenliste gehalten und dennoch ist der Teig so flüssig gewesen, daß es unmöglich war, auch nur ans Ausrollen zu denken. Leztendlich habe ich dann statt 200g 400g Mehlmischung nehmen müssen plus noch 20g Kartoffelmehl extra. Den Zuckeranteil habe ich dann von 40 auf 60g erhöht, sonst hätte das Verhältnis gar nicht mehr gestimmt. Bei den 40ml Öl bin ich allerdings geblieben.
    Da der Teig mit diesen Zutaten immer noch nicht rollfähig war, habe ich dann aus den Schnecken Muffins gebacken.
    Diese Muffins schmecken immerhin sehr lecker, aber gewundert habe ich mich doch über das Rezept…
    Und ich würde ja gerne beim nächsten Mal dann doch die Schnecken backen. Was stimmt da nicht?
    Meine Mehlmischung bestand übrigens aus 2 Teilen Reismehl, 2 Teilen Hirsemehl und 1 Teil Maniokmehl.
    Rätselnde Grüße, Alexandra

    • Kochtrotz 22. Februar 2016 um 7:04 Uhr - Antworten

      Hallo Alexandra, doch die Angaben stimmen. Ist aber möglich, dass mit deiner Mischung mehr benötigt wird. Das weiß ich dann leider nicht. LG Steffi

  23. Merlin Josefs 14. Februar 2016 um 13:43 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ist dein Name wirklich Kochtrotz?
    Schöne Grüße Merlin (10Jahre)

    • Kochtrotz 16. Februar 2016 um 23:41 Uhr - Antworten

      Hallo Merlin, nein mein Blog heisst KochTrotz und ich hieß dann irgendwann Steffi KochTrotz. In Wirklichkeit habe ich einen ganz andern Nachnamen, einen ganz langen Doppelnamen, den sich nie jemand merken kann 🙂 Viele Grüße Steffi

  24. Jenny 1. Februar 2016 um 17:43 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Steffi,
    In deinem zweiten Kochbuch gibts du in der Zutatenliste z.B. glutenfreies Mehl für Kuchen und Kekse/ glutenfreies Mehl für Brot etc an. Wenn ich immer eine eigene Mehlmischung nach Deinem Rezepten auf Seite 63 benutzen möchte, welche verwende ich dann wofür?? Gibt es spezielle Kombinationen, die sich besonders für Brot bzw Gebäck eignen oder ist das egal?

    P.S. Das Buch ist grossartig!!!

    Liebe Grüße,

    Jenny

    • Kochtrotz 5. Februar 2016 um 1:18 Uhr - Antworten

      Hallo Jenny, die KochTrotz-Mehlmischungen aus dem zweiten kannst Du so verwenden: Die helle Mischung für Kuchen, Kekse, Toasbrot und helle Brote, die herzhafte Mehlmischung für Brote und alle Teige, die Du gerne herzhaft magst und die Vollkornmischung eigentlich für alle Teige, die halt eher mit Vollkornmehl gemacht sein wollen oder sollen 😉 hilft Dir das so? Ich freue mich, dass Dir das Buch gut gefällt. LG Steffi

  25. Rita 30. Januar 2016 um 20:10 Uhr - Antworten

    Liebe „Frau Kochtrotz“ 🙂 ,

    da ich mir noch vor Weihnachten meine mühsam aufgebaute Darmflora mit einem wohl nicht mehr frischen Fisch in der Kantine zerschossen habe, mache ich mir gerade Gedanken darüber, wie ich viele (wohlschmeckende) Milchsäurebakterien in mich hineinbekomme. Da bin ich zum einen wieder einmal auf Deinen Joghurt gekommen, den Du mit zugegebenen Milchsäurebakterien selbst fermentierst. Und dabei habe ich mich gefragt, ob es nicht möglich ist Limonade auf die gleiche Art und Weise herzustellen. Also mit abgekochtem Leitungswasser oder kohlesäurefreiem Mineralwasser + Geschmack (Obst) + Süßungsmittel nach Wahl + Milchsäurebakterien. Hätte auch den Vorteil, dass jeder nach Geschmack und Verträglichkeit mischen kann.
    Ich habe zwar viele Limonadenrezepte im Internet gefunden, aber keines davon ist mit Milchsäurebakterien fermentiert. Hast Du damit schon experimentiert?

    Viele Grüße von einer Schwäbin
    Rita

    • Kochtrotz 31. Januar 2016 um 5:55 Uhr - Antworten

      Hallo Rita, das ist eine echt gute Frage. Ich habe selbst nie damit experimentiert aber – auf Jamaica, wo ich ja häufig bin, wird Limonade mit Hefekulturen hergestellt. Daher kann ich mir sehr gut vorstellen, dass es auch mit Milchsäure klappt. Kombucha prickelt ja auch 😉 Viele Grüße Steffi

  26. Andrea 23. Januar 2016 um 13:36 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Ich habe mir im Dezembert Dein erstes Kochtrotz Buch bestellt und bin sehr froh darüber. ich habe aber nicht die Liste der Unverträglichkeiten mit erhalten, wie Du es mitteilst? Ich würde mir gerne das zweite nun auch bestellen. Wie kann ich sicher sein, dass ich dieses Mal die Liste bekomme? Ich habe eine schwere Histaminintoleranz seit Mitte 2016 und bin damit sehr sehr unglücklich, aber Deine Bücher, Rezepte etc. sind sehr tröstlich und hilfreich. Danke schön. LG Andrea aus Frankfurt

    • Babsi 23. Januar 2016 um 20:22 Uhr - Antworten

      die liste ist im 2.kochbuch mitenthalten 🙂

      • Anonymous 25. Januar 2016 um 14:05 Uhr - Antworten

        Dankeschön! Auch wenn ich bei Amazon bestelle? Weißt Du das?

        • Andrea 25. Januar 2016 um 14:06 Uhr - Antworten

          Hab vergessen meinen Namen einzugeben.

        • Kochtrotz 30. Januar 2016 um 9:11 Uhr - Antworten

          Mit der Widmung? Nein, das geht dort leider nicht. LG Steffi

      • Kochtrotz 30. Januar 2016 um 9:06 Uhr - Antworten

        ganz lieben Dank fürs Antworten Babsi 🙂

    • Kochtrotz 30. Januar 2016 um 9:03 Uhr - Antworten

      Hallo Andrea, ich sende die Liste in der kommenden Woche wieder aus. Das mache ich so alle 2 Monate. Im zweiten Buch ist die Liste abgedruckt im Buch. Ich freue mich, dass die Bücher dir helfen. Lieben Gruß Steffi

  27. Inka 21. Januar 2016 um 8:56 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, vorab ein herzliches Danke für all Deine tollen Rezepte!! Seit ich unser Gluten freies Brot nach Deinen Rezepten backe, schmeckt Brot wieder richtig gut! Besonders die „Brot im Topf“ Variante ist klasse!
    Vielleicht findest Du ja mal Zeit ein Rezept für gluten freien Nudelteig zu entwickeln, der auch in einer elektrischen Nudelmaschine gelingt. Ich habe mir so ein Gerät angeschafft, aber da bei der Maschine keine Teigruhezeiten einstellbar sind, gelingt es nicht.
    Herzliche Grüße
    Inka

    • Kochtrotz 22. Januar 2016 um 8:44 Uhr - Antworten

      Hallo Inka, das freut mich ja besonders! Super 🙂
      Ich habe bereits Rezepte dafür entwickelt 🙂 Unter anderem ist eins in meinem zweiten Kochbuch enthalten. Viele liebe Grüße Steffi.

      • Anonymous 27. Januar 2016 um 12:38 Uhr - Antworten

        Hallo und ich möchte wissen, welche Trockenhefe am verträglichsten ist. Ich habe bin der Meinung, daß ich Trockenhefe besser vertrage als frische. Aber auch nicht jede Trockenhefe scheint mir zu bekommen. Die der Marke Seitenbacher scheint für mich die bekömmlichste. Wenn ich die Hefe weglasse, nehme ich dann am besten WeinsteinBackpulver – und wieviel auf 500 g Mehl – oder Natron. Aber eigentlich dürfte das doch egal sein, oder?
        Danke schon jetzt für die Rückantwort.

        • Kochtrotz 30. Januar 2016 um 9:19 Uhr - Antworten

          Hallo, das ist immer sehr individuell und ich kann Dir Deine Frage leider nicht pauschal beantworten. Wenn Du die von Dir genannte gut verträgst, dann ist es ja schon einmal super. Eine Packung Backpulver gilt immer für 500 g Mehl. Das steht auch so auf jeder Packung 😉 LG Steffi

  28. Martina 16. Januar 2016 um 11:20 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich suche bei deinen Rezepten nach der Personenzahl für die gekocht wird. Manchmal steht für eine Person, aber meist steht Garnichts dran; zumindest habe ich nichts gefunden. Kannst du mir sagen für wie viel Personen in der Regel die Mengenangaben sind?!
    Benötige die Antwort dringend – sorry! LG Martina

    • Kochtrotz 17. Januar 2016 um 22:54 Uhr - Antworten

      Hallo Martina, das irritier mich jetzt etwas. Weil eigentlich ist immer alles angegeben. LG Steffi

  29. Babsi 3. Januar 2016 um 18:58 Uhr - Antworten

    Hallo,
    Habe mir eben das zweite Buch bestellt. Habe eben gesehen, dass es eine Liste mit den Lebensmitteln gibt. Sollte diesem im ersten Buch als Anhang dabei gewesen sein? – falls ja, ich hatte keine im Buch. Wie komme ich zu deiner Lebensmittelliste????
    Aja und wie schaut es aus mit Gluten, sind diese bei HI und Sali generell verträglich?

    • Kochtrotz 7. Januar 2016 um 5:10 Uhr - Antworten

      Hallo, die liste kannst du hier abonnieren: KochTrotz.de/Liste
      Die Liste beinhaltet auch Sali und HI.
      LG Steffi

  30. Monika Lanz 1. Januar 2016 um 11:56 Uhr - Antworten

    Hallo Stefi Hast Du auch Tipps bezüglich Küchenmaschine, was Sinn macht und was weniger?
    Thermomix, Hochleistungsmixer und ähnliches? Vielen Dank für die Auskünfte.

    Lg Monika

    • Kochtrotz 2. Januar 2016 um 5:23 Uhr - Antworten

      Hallo Monika, da es inzwischen so eine breite Auswahl gibt, ist es meiner Meinung nach wichtig, genau zu überlegen, was das Gerät können soll. Dann kann man aussuchen was sich eignet. Hilft das erst mal? LG Steffi

  31. Sandra mergen 16. Dezember 2015 um 19:56 Uhr - Antworten

    Hallo, ich probiere gerade deine Kochtrotz Schokoladenvariante aus. Mit Traubenzucker… Soll der ganz schmelzen? Brauch der etwas länger? Die einfache helle Variante hatte runde Flecken und hat nur nach zucker geschmeckt, nun die Kakaopulver-variante bleibt krümelig“kernig“…. Soll das so?
    Vielen lieben Dank
    2016 soll Zuckerfrei werden- bin fleissig am Üben ?
    Sandra Mergen

    • Kochtrotz 20. Dezember 2015 um 14:06 Uhr - Antworten

      Hallo Sandra, ich im laufe der Zeit habe ich durch viele Mitteilungen meiner Leser*innen festgestellt, dass sich nicht jeder Traubenzucker gleich gut eignet. Manche schmecken sogar nach Metall. Da ich natürlich auch nie alle Sorten durchprobieren kann, bleibt das nicht aus. Er sollte sich komplett auflösen ja, aber manche Sorten tun es leider nicht. 🙁 LG Steffi

  32. IsiFirMa 11. Dezember 2015 um 22:19 Uhr - Antworten

    Hallo,
    ich möchte sehr gerne etwas an dich schreiben, aber ich werde gerade gedissd von wem oder was auch immer.
    Ich hätte Ideen FÜR dich! Du hast so tolle Lösungen für Probleme die intolleante Menschen haben da tut es mir schon sehr leid dass du immer noch solche Probleme hast . Weißt du, ich mache gar nichts für Niemand und kann mit meinen Allergien und Intoleranzen ganz gut umgehen , und jetzt habe ich hier so viele Ideen gesehen die mir Helfen und erfahre dass es dir immer noch schlecht geht. Bam! ich bin ratlos und traue mich gar nicht weiter nach guten Lösungen zu gucken…
    Schließlich sind die Karamellen gut gelungen….

    • Kochtrotz 16. Dezember 2015 um 12:49 Uhr - Antworten

      Hallo, also nicht dass der falsche Eindruck entsteht, mir geht es eigentlich ganz gut inzwischen. Tut mir leid, dass Du gedisst wirst. LG Steffi

  33. Christina 11. Dezember 2015 um 12:48 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich bin gerade über deinen Blog gestolpert. Ich hab seit ich 15 bin eine Menge Lebensmittelallergien. Mein Problem ist, ich habe großes Pech mit meinen Ärzten. Irgendwie weiß ich bis jetzt nicht was ich jetzt essen darf und was nicht und ausprobieren ist mir zu riskant, weil mir der Hals sofort zu schwillt. Was für Tests machst du, wenn du einen Lebensmitteltest machst. Ich hab einige Bluttests gemacht, aber da werden ja leider nur noch pro Test ca. 7 Lebensmittel getestet. Größere Tests, da haben mir die Ärzte abgeraten wegen zu hohen Eigenkosten und Ungenauigkeit. Du siehst ich bin also ein wenig ratlos und die Lebensqualität leidet arg darunter.
    Hast du Tipps für mich an wen ich mich wenden kann und welche Tests was taugen?

    Liebe Grüße

    Christina

    • Kochtrotz 15. Dezember 2015 um 10:37 Uhr - Antworten

      Hallo, das tut mir leid für Dich. Am besten einen guten Allergologen oder Gastroenterlogen suchen. Die Tests werden von der Pflichkasse übernommen so lange es IGE 3 Tests sind. IGE 4 wird nicht übernommen. Es kann sein, dass die Testungen gesplittet werden müssen, da pro Quartal nur eine bestimmte Anzahl übernommen wird. LG Steffi

  34. Jenni 9. Dezember 2015 um 10:41 Uhr - Antworten

    Hi,
    bei mir funktionieren die allergie filter nicht richtig. Kann immer nur eines auswählen die restlichen ändern sich nicht von + zu – 🙁

  35. Stephanie 5. Dezember 2015 um 0:28 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Wow! Ich bin soeben auf Deinen Blog gestoßen und bin begeistert. So viele tolle Rezepte, Alternativen zu herkömmlicher Milch, Kochen und Backen ohne Ei / Joghurt aus Pflanzenmilch. Dein Blog ist gerade für mich die Rettung!
    Ich bin seit einigen Wochen mit meiner 17-jährigen Tochter bei einer Heilpraktikerin, die aufgrund ihrer Beschwerden (ständige Müdigkeit, totale Erschöpfungszustände, ständige Kopfschmerzen, Sodbrennen und Übelkeit nach dem Essen, Konzentrationsschwäche, Durschlafstörungen – und das kurz vor dem Abitur!) auf eine Nahrungsmittelunverträglichkeit getippt und etliche Blutuntersuchungen durchgeführt hat. Ergebnis: Unverträglichkeit auf Weizen, Kasein, Soja, Nüsse, Ei, diverse Obst- und Gemüsesorten, sie muss auf histaminreiche Lebensmittel verzichten, ihr Darm muss wieder aufgebaut werden. Durch den Verzicht etlicher Lebensmittel geht es ihr – Gott sei Dank – schon wieder wesentlich besser.
    Ich muss ganz schön kreativ werden, um Essen auf den Tisch zu bringen, das meine Tochter essen darf und das auch dem Rest der Familie schmeckt – oder es werden halt zwei verschiedene Gerichte gekocht.
    Ich habe schon einige Deiner Rezepte ausgedruckt. Vielen Dank fürs Teilen!! Die Seite wird auf meinem PC permanent offen bleiben.
    Liebe Grüße Stephanie

    • Kochtrotz 6. Dezember 2015 um 10:20 Uhr - Antworten

      Hallo Stephanie, es freut mich immer, wenn ich mit meinen Rezepten und Tipps weiterhelfen kann 🙂 Euch alles Gute, Steffi

  36. Graf Christine 29. November 2015 um 18:43 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi

    ich habe heute versuchte den Leinsamen-Eischnee zu machen. Leider wurde er auch nach 10 Minuten schlagen nicht steif sondern war immer noch höchsten etwas luftiger. Kannst du mir einen Tipp geben was ich falsch gemacht habe?

    Gruss Christine

  37. Annett Gliese 22. November 2015 um 13:45 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, super tolle Beschreibung, wie man einen richtigen Hefeteig zubereitet. Bei mir wurde jetzt eine Glutenunverträglichkeit festgestellt. Wo finde ich die Mengenangabe der einzelnen Zutaten für diesen Hefeteig?
    Vielen Dank und viele Grüße Annett

    • Kochtrotz 22. November 2015 um 14:32 Uhr - Antworten

      Hallo Annett, das ist eine Grundbeschreibung. Die Rezepte findest Du unter der Kategorie „Backen“ LG Steffi

  38. Alina 19. November 2015 um 16:56 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi!

    Habe im WDR den Beitrag über Dich gesehen. Sehr gut!

    Bei mir wurde vor 10 Monaten eine Kasinunallergie und Fruktoseintolleranz festgestellt.
    Seitdem ist das Einkaufen, Kochen und Essen eine echte Herausforderung.
    Ich möchte das Essen wieder richtig genießen und bin für jede Anregung dankbar.

    Ich würde gerne mit meiner Mutter an einem Kochkurs teilnehmen.

    Viele Grüße
    Alina

    • Kochtrotz 22. November 2015 um 10:49 Uhr - Antworten

      Hallo Alina, danke Dir und ich freue mich. Ich werde in Kürze die Termine für die Kochkurse bekanntgeben. Viele Grüße Steffi

  39. Barbara 13. November 2015 um 19:19 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    ein Segen , ein Zufall……
    gerade habe ich im WDR einen Beitrag über Dich gesehen. Endlich!
    Ich (51 Jahre) selbst habe ein Histaminintoleranz von Geburt an. Gerade ist mein jüngerer Sohn (21) getestet worden. Er darf zur Zeit kein Getreide, keine Kuhmilch ( Kasein) und nur wenig Ei essen.
    Spießrutenlauf!
    Da kam meine Kampfansage: Der Junge muss auf keinen Fall auf den Genuss beim Essen verzichten und ich will es auch nicht.
    Ich freue mich riesig Dich und Euch gefunden zuhaben. Einzelkämpferdasein ist so gar nicht mein Fall.
    Super interessiert wäre ich an einem Kochkurs mit meinem Sohn oder gibt es vielleicht ein Forum für ab 20 jährige wo sich Leidensgenossen austauschen können?

    Also bis bald
    warte gespannt auf Antwort

    • Kochtrotz 14. November 2015 um 13:29 Uhr - Antworten

      Hallo Barbara, in den sozialen Medien gibt es sehr viele Selbsthilfegruppen zu allen oben genannten Themen. Da soll er vielleicht einfach mal ein wenig recherchieren. Ansonsten gebe ich bald meine Kochkurstermine für 2014 bekannt. Viele Grüße Steffi

  40. Mechthild Lechtenböhmer-Busch 13. November 2015 um 19:02 Uhr - Antworten

    Hallo!
    Ich habe gerade den Bericht über euer Projekt im WDR gesehen!
    Ich bin befremdet, über so viel Unwissenheit!
    Gesundheit ist und bleibt ein Informationsproblem!
    Ich kann nur allen Unwissenden, das Buch“Allergien müssen nicht sein“ von Dr.M.med.Bruker, emu-Verlag, ans Herz legen.
    Ich bin über 30 Jahre ärztl.gepr. Gesundheitsberaterin GGB und habe in all meinen Berufsjahren zig Klienten
    begleitet und jeder der konsequent mitgemacht hat, ist beschwerdefrei!
    Die Ursachen sollten doch zunächst mal abgestellt werden und die liegen in einer Fehlernährung!
    Wenn ich die Zutaten in euren Rezepten teilweise lese, dann hat es häufig nichts mit einer gesunden Ernährung zu tun!
    Ich finde es nicht in Ordnung, so viel Suchenden, so falsche Informationen zu geben, denn es sollte doch verantwortungsvoll gehandelt werden!

    Das Cafe ist sehr schön, Kompliment!

    „Unsere Nahrung, unser Schicksal“, wäre auch noch ein guter Tipp!

    Viel Erfolg, weiterhin!

    Gruß,
    Mechthild Lechtenböhmer-Busch

    • Barbara 13. November 2015 um 19:33 Uhr - Antworten

      Ich weiß, dass wenn man sich bei Steffi meldet man schon eine gewaltige Leidensgeschichte hinter sich hat. Zudem sind nicht alle Patienten privat versichert und erhalten relativ schnell eine gesicherte Diagnose. Also sucht man hilflos alleine weiter. Man steht alleine, weil eigentlich fast alle mit einer Nahrungsunverträglichkeit oder Allergie überfordert sind. ( Leider!) Wichtig ist, dass man nicht in Lethargie versinkt, seine Kreativität neu entdeckt und den Spaß und Freude am Leben und Genießen behält. Hier vorschnell von Fehlern bei anderen zu sprechen ist in diesem Fall unangebracht!

      • Kochtrotz 14. November 2015 um 13:30 Uhr - Antworten

        Hallo Barbara,
        ich hatte zu den Nachricht auch schon Stellung bezogen. 🙂
        Danke für Deine Worte. Viele Grüße Steffi

    • Kochtrotz 14. November 2015 um 13:27 Uhr - Antworten

      Hallo und guten Tag,
      immer interessant wenn Personen aus einer 15 Minuten Reporte so gewichtige Rückschlüsse ziehen.
      Meiner Meinung nach ist das absolut nicht möglich.
      Die Therapie-Ansätze von Bruker sind sehr umstritten und das Web ist voll von Berichten allerlei Couleur.
      Wichtig erscheint mir, dass alle Ihre beruflichen Wege mit Engagement verfolgen solange nicht erzählt wird, dass Zöliakie heilbar sei!
      Viele Grüße
      Stefanie Grauer

  41. Anonymous 13. November 2015 um 17:21 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    hab schon einige deiner Rezepte ausprobiert, sind alle gut gelungen. Heute hab ich die chocolate black beans cookies gebacken, echt lecker!
    Leider habe ich gestern deine Vanillekipferl ausprobiert. Man kann sie eigentlich nicht essen, die zerfallen im Mund zu Staub, kleben am Gaumen fest und schmecken nach gar nichts. Ich fürchte, es liegt an der Universalmehlmischung. Die ist doch zu stärkehaltig.
    Hast du einen Tipp, welche Mehlmischung sich eignet?
    Liebe Grüße
    Renate

    • Kochtrotz 14. November 2015 um 13:21 Uhr - Antworten

      Ja liebe Renate, das klingt mir auch verdächtig nach einem Mehl das nicht so richtig klappt. Dann noch etwas mehr Flüssigkeit dazu geben. LG Steffi

  42. Frauke 11. November 2015 um 21:31 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi!
    Unsere Tochter (2 Jahre) hat multiple Nahrungsmittelallergien (Ei, Milch, Gluten, Nüsse, Histaminintoleranz). Danke, dass es deine Ideen, deinen Einsatz und deine Kreativität gibt. Deine Rezepte sind uns eine enorme Alltagshilfe und haben uns schon oft aus der Verzweiflung herausgeführt – MERCI!

    • Kochtrotz 14. November 2015 um 13:15 Uhr - Antworten

      Hallo Frauke, das freut mich sehr, wenn ich helfen kann! Viele Grüße Steffi

  43. Heike 4. November 2015 um 21:18 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    vielleicht eine doofe Frage, aber: wird das Sorbit weniger, wenn man den Wein kocht, also z.B einen coq au vin macht?
    Vielen Dank und liebe Grüße, Heike

  44. Jessica 29. Oktober 2015 um 15:45 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi!

    SUPER- Blog, bin ganz neu hier!
    Echt interessant, hab‘ schon länger histaminintoleranz und seit kurzem auch die Diagnose Ei und Milchprodukte.
    Was mir aufgefallen ist, es gibt wenig Kartoffelrezepte- konnte noch nicht erkennen warum.
    Kannst Du mich aufklären?

    Liebe Grüße
    J

    • Kochtrotz 30. Oktober 2015 um 12:11 Uhr - Antworten

      Hallo Jessica, das ist einfach. Ich habe sehr lange gar keine Kartoffeln vertragen. Dementsprechend wenige gibt es. Aber schau mal nach Süßkartoffeln 🙂 Da gibt es mehr. Lieben Gruß und fühl Dich wohl hier, Steffi

  45. Lana 19. Oktober 2015 um 17:24 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    bei mir wurde vor ein paar Monaten eine Sorbit- und Histaminintoleranz festgestellt.
    Ich bin sehr froh darüber deinen Blog gefunden zu haben, habe mir auch direkt dein Kochbuch bestellt.
    Ich befinden mich derzeit immer noch in einer Phase, womit ich einfach mit allen doch überfordert bin. Ich weiß nicht was ich essen kann, wie ich meine Ernährung umstellen soll und so weiter. Bei mir ist das Probem, dass ich wirklich wenig Sachen mag und vor der DIagnose schon in meiner Ernährung eingeschränkt war. Nun ist es noch heftiger und meine Balance habe ich lange noch nicht gefunden. Ich habe an sich jeden Tag mit Beschwerden zu kämpfen..
    Hast du vielleicht Tipps für mich, wie ich am besten guten EInstieg finde und in Balance komme.
    Schließlich ist es nicht gut, mir meinen Körper jeden Tag diese Beschwerden anzutun(bei mir ist hauptsächlich der Magen-Darm-Trakt betroffen, und bin Asthamtikerin).
    Ich freue mich auf eine Antwort von dir.
    Lg, Lana 🙂

    • Kochtrotz 23. Oktober 2015 um 10:39 Uhr - Antworten

      Hallo Lana, ach ja, das kenne ich. Solche Phasen hatte ich auch. Am aller einfachsten suchst Du Dir erst einmal ein paar Lieblings-Lebensmittel aus, die du auch im Moment verträgst und damit kochst Du dann. Dann fängt es so langsam wieder an etwas Spaß zu machen und du wirst auch nach und nach mehr vertragen. Lieben Gruß Steffi

      • Lana 23. November 2015 um 23:53 Uhr - Antworten

        Hallo Steffi,
        ich habe in deinem Kochbuch die Herstellung von Hagebuttenmarkt gefunden und würde es sehr gerne machen, kann man dies wohl auch mit getrockneten Hagebutten machen?
        Ich habe imme noch sehr große Probleme mich richtig zu ernähren…ich finde keinen Zugang zu dem richtigen weg, eher finde ich den nicht. Werde weiter dran bleiben.
        lg, Lana

        • Kochtrotz 24. November 2015 um 7:32 Uhr - Antworten

          Hallo Lana, nein das geht leider nicht. Aber gerade ist die Zeit, frische Hagebutten zu sammeln. Wäre das nicht was, verbunden mit einem schönen Spaziergang? LG Steffi

  46. Tanja 16. Oktober 2015 um 11:01 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich habe dein Buch bestellt und bereits am 30.09.2015 bezahlt. Und ich habe es bis jetzt noch nicht erhalten?? Ich weiß jetzt nicht, ob ich Dich hierüber erreichen kann. Ich hab es in Deinem Shop bestellt und warte 🙂
    Es wäre schön, wenn sich mal jemand bei mir melden würde. Tanja.Falger@gmx.de
    LG Tanja

    • Kochtrotz 23. Oktober 2015 um 10:33 Uhr - Antworten

      Hallo Tanja, ich lese das erst gerade. Immer an den Service wenden bitte. Ich selbst mache den Versand nicht. Wenn das Buch je noch nicht da ist dann schreibe bitte eine Email an service@kochtrotz.de. Danke Dir und Gruß Steffi

  47. Heike 5. Oktober 2015 um 20:24 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    ich weiß seit kurzem von meiner Laktose-, Fruktose- und Sorbitintoleranz. Halte gerade Dein Buch in Händen und könnte flennen vor Glück.

    Freue mich schon sehr auf das Kochen und Backen.

    Liebe Grüße, Heike

    • Kochtrotz 7. Oktober 2015 um 9:42 Uhr - Antworten

      Hallo Heike, da freue ich mich mit Dir, dass Du jetzt wieder mehr Spaß in der Küche und vor allem beim Essen hast! Liebe Grüße Steffi

  48. monika billig 14. September 2015 um 18:48 Uhr - Antworten

    Hallo. Welch ein toller Block!!! Wie immer im Leben – durch Zufall gefunden.
    Ich kann keinen Weizen vertragen und keinerlei Milchprodukte. Wie kann ich z. B. creme fraiche ersetzen?
    Freue mich auf eine Antwort.

  49. Anke 31. August 2015 um 16:39 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, ich würde gerne den Blog abonnieren, bekomme aber jedes Mal eine Fehlermeldung nachdem ich meine Mailadresse eingegeben habe. Gibt’s noch einen anderen Weg?
    Danke im übrigen für die tollen Rezepte!!!!

    • Kochtrotz 6. September 2015 um 10:26 Uhr - Antworten

      Hallo Anke, was bekommst Du denn für eine Fehlermeldung? Leider gibt es keine andere Möglichkeit. 🙁 Aber vielleicht kann ich dir helfen. LG Steffi

  50. Rita 30. August 2015 um 10:56 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    herzlichen Dank für Deine vielen Anregungen und Ideen. Du hast mir schon sehr weitergeholfen. Ich habe z.B. Dein Rezept für die Sour Cream (auf Cashew-Basis) ausprobiert und es hat toll funktioniert. Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass es auch mit gerösteten und gesalzenen Cashews wunderbar funktioniert und ich mir damit einen Arbeitsgang sparen kann. Die kann man ja schon so kaufen 🙂
    Herzliche Grüße
    Rita

    • Kochtrotz 6. September 2015 um 10:19 Uhr - Antworten

      Hallo Rita, danke für das schöne Kompliment und den super Tipp. Das wusste ich echt noch nicht! klasse und schönen Sonntag, Steffi

  51. Wolfgang Laemmel 15. Juli 2015 um 12:34 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    wir wurden durch die Foodoase auf Ihr tolles Kochbuch aufmerksam. Ich habe Zöliakie und Morbus Crohn, mein lieber Ehemann hatte Darmkrebs und verträgt seitdem auch kein Gluten und viele verschiedene andere Lebensmittel auch nicht mehr. Nachdem wir jahrelang statt Brot Reiswaffeln gegessen haben, jetzt in den Medien lesen und hören mussten, dass die alle mir Arsen belastet sind, suchen wir nach einem einfachen Re zept für ein Brot. Mein Mann war bei einem Immunologen hier in München zu einem Test ,um zu sehen was er noch verträgt.
    Wir haben schon vieles probiert, leider mit wenig Erfolg. Haben Sie vielleicht noch ein Rezept für uns für ein Brot aus Hirse?????
    Ich schreibe Ihnen kurz auf, was nicht drin sein darf: Soja. Hefe, Säuerungsmittel, Nüsse, Ei, Butter, Sesam, Kümmel, Leinsamen, Zwiebel. Wir sind total verzweifelt, weil wir keine Idee mehr haben.
    Vielen Dank im voraus,
    Ihre Lämmel´ s

    • Kochtrotz 19. Juli 2015 um 6:44 Uhr - Antworten

      Liebe Familie Lämmel. In meinem Buch auf Seite 167 ist das Brot ohne Hefe. Das können Sie mit Hirse und Sorghum (auch eine Hirseart) herstellen. Das müsste vertragen werden. Auf Seite 173 (Hirsebaguttes), 175, 177 und 179 finden sich auch Brotrezepte ohne Hefe, die in ihrem Fall vertragen werden müssten. Viele Grüße Steffi

  52. Virginia 5. Mai 2015 um 12:25 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    vielen Dank für deinen tollen Blog und dein super Kochbuch!!! Ich habe es kürzlich bestellt und bin unglaublich happy, so viele tolle Rezepte zu lesen, die ich fast alle nachkochen oder -backen kann! Vor allem der Backteil ist unglaublich hilfreich – Pizza- und Brotteig ohne Hefe und glutenfrei, der Knaller!
    Mach weiter so 🙂
    Liebe Grüße, Virginia

    • Kochtrotz 6. Mai 2015 um 4:59 Uhr - Antworten

      Hallo Virginia, das freut mich sehr! Jaaa, ich habe mich bemüht, Euch so viele verträgliche Rezepte wie möglich zur Verfügung zu stellen. Lieben Gruß Steffi

  53. Josefine Müller 22. April 2015 um 16:40 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi
    Ich habe gerade dein Buch durchgeblättert,es ist toll geworden.
    Vielleicht kannst du mir einen Tip zur Universal-Mehlmischung geben.
    ich vertrage keinen Reis (aufgeblähter Bauch) was könnte ich vielleicht an stelle nehmen -HPU-
    Mais und Buchweizen gehen auch nicht aber dafür gibt es ja Ersatz.Ich hoffe ja immer noch das es irgendwann besser wird.. ich wünsche dir alles Gute mach weiter so .
    Viele liebe Grüße Steffi

    • Kochtrotz 23. April 2015 um 14:25 Uhr - Antworten

      Hallo Josefine, da müsste ich auch erst eine neue entwickeln. So aus dem Stegreif kann ich Dir das nicht beantworten. Die sind etwas heikel die Mischungen. Soll ja funktionieren. LG Steffi

      • Josefine Müller 23. April 2015 um 19:20 Uhr - Antworten

        danke dir vielleicht ist Müsli die beste Variante

  54. Katie Engel 15. April 2015 um 9:06 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    seit diesem Jahr verfolge ich deinen Blog etc. Ich möchte dir auf diesem Wege danken!
    Ich bin seit 2 Jahren HITlerin bzw. seit 2 Jahren ist es bekannt. Und es war eine Odyssee bis zur Feststellung….
    Ich koche mittlerweile „ganz normal“ nach vielen deiner Rezepte und lebe so gut wie Beschwerdefrei. (und mein Freund ist gerne mit – er ist ein „Normalo“)

    Und habe heute das Buch bestellt bei tropicai – freue mich schon so!
    Und dein Auszug aus der Liste ist schon toll und super anwenderfreundlich, bin gespannt auf die komplette Liste.

    Ich wünsche dir für deinen Buchtermin alles Liebe und das deine Gesundheit sich wieder berappelt.

    Liebe Grüße aus Unterfranken
    Katie

    • Kochtrotz 21. April 2015 um 5:55 Uhr - Antworten

      Hallo Katie, ganz herzlichen Dank, auch für’s bestellen 🙂 LG Steffi

  55. Anika 5. April 2015 um 10:31 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    wollte an dieser Stelle einfach mal sagen:
    cool, dass die Antworten auf Kommentare jetzt auch direkt darunter erscheinen und das neue Design ist auch chick!

  56. Anonymous 19. Februar 2015 um 19:15 Uhr - Antworten

    hoi Steffi
    im Supermarkt gibt es doch in der Fleischabteilungen abgepacktes Trockenfleisch wie zB Schinken oder Landrauchschinken das habe ich damit gemeint oder kaufst du Frischfleisch und kochst es selber im Backofen .liebe Grüsse v.m

    • Kochtrotz 20. Februar 2015 um 11:22 Uhr - Antworten

      Hallo, ich kaufe weder Trockenfleisch noch Frischfleisch 🙂 Ich esse seit bald 1,5 Jahren kein Fleisch da ich herausgefunden habe, dass es mir nicht wirklich guttut. Insofern kann ich Dir da leider nix zu sagen. LG Steffi

  57. Anonymous 19. Februar 2015 um 15:23 Uhr - Antworten

    hi Steffi
    kaufst du dir auch abgepacktes Trockenfleisch oder machst du es selber.für deine Antwort danke ich dir im voraus liebe Grüsse vm

    • Kochtrotz 19. Februar 2015 um 17:25 Uhr - Antworten

      Hallo, ich weiß jetzt gar nicht was gemeint ist. Vielleicht kannst Du die Frage etwas ausformulieren. LG Steffi

  58. tomate 12. Januar 2015 um 23:31 Uhr - Antworten

    hallo steffi,
    hast du erfahrungen, mit allergien/unverträglickeiten (milchprodukte, gluten, glutamat, soja).v. in thailand urlaub zu machen? oder jemand sonst hier? über nachrichten freue ich mich!
    lg birgit

    • Kochtrotz 14. Januar 2015 um 15:28 Uhr - Antworten

      HI Birgit, Thailand geht supergut! Ich war vor 3 Jahren dort. Lass die Fisch- und Sojasauce weg wenn Du nicht nicht verträgst. Ansonsten kochen die Thais eher mit Kokosmilch. LG Steffi

  59. Edda 25. Dezember 2014 um 17:20 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi! Ich liebe deinen Blog-verfolge ihn von Wien aus schon von Beginn an! Du sprichst mir aus dem Herzen-Ernährung scheint in unserer satten westlichen Welt eine neue Religion geworden zu sein, bei der ebenfalls gelten sollte, allem gegenüber tolerant zu sein. Jeder Mensch ist anders und hat andere Bedürfnisse die Ernährung betreffend-ich selbst bin ähnlich wie du (Gott sei Dank ohne so starke Symptome und Beeinträchtigungen) seit etwa 5 Jahren auf der Suche nach der besten Ernährung für mich und es ist ein andauernder Prozess mit vielen Veränderungen. Dein Blog ist eine Offenbarung genau wegen der breiten Möglichkeiten, die du für unterschiedlichste Bedürfnisse bietest! Vielen Dank dafür und ich wünsche dir ein gutes neues Jahr und freue mich auf deine weiteren Projekte und Rezepte! Herzliche Grüße, Edda

    • Kochtrotz 1. Januar 2015 um 11:31 Uhr - Antworten

      Hallo liebe Edde und Danke für die offenen Worte. Frohes Neues Jahr für Dich und Deine Lieben <3

  60. Vicky Balac 15. November 2014 um 14:44 Uhr - Antworten

    Hi Steffi, kann man Deinen Joghurt auch salzen gleich am Anfang wenn ich Ihn herstelle?

    • Kochtrotz 15. November 2014 um 16:05 Uhr - Antworten

      HI Vicky, das würde ich nicht machen. Ich könnte mir vorstellen, dass Salz den Fermentiervorgang behindert.

  61. Corinna Segieth 5. November 2014 um 21:26 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Hab‘ mir gerade Deinen Blog noch mal komplett durchgeschaut, und irgendwie ist wieder etwas mehr Land in Sicht, irgendwann werden auch wir auf dem Berg stehen und den Weg sehen-und ein Stück weit Sieger sein.
    Leider nicht so schnell wie ich das gerne!
    Unsere Großer, jetzt 12, kämpft auch seit nun fast 2,5 Jahren mit allen übelsten Allergien und bösen Begleiterscheinungen (von Schleimhautblutungen in Magen und Darm, Krämpfen, Erbrechen,Herzrhythmusstörungen und epileptischen Anfällen bis hin zum anaphylaktischen Schock), Ärztehopping,Inkompetenz und allem was man halt so kennt!
    Wir sind nicht gewillt zu kapitulieren, haben nun auch einen echt guten Homöopathen, sind weit gekommen und doch gibt es immer wieder herbe Rückschläge und die Pubertät machst auch nicht besser, genauso wenig wie unsere leistungsorientierte Gesellschaft.
    Gerade hadern wir mit der wenigen Zeit, wir als Erwachsene haben die Wahl, können variabler sein (bei uns ist 1 Selbständig, der andere Teilzeit, anders wären die Küchenaktionen und Nahrungsbeschaffungsmaßnahmen nicht mehr machbar), doch als Kind mußt du Leistung bringen, egal ob Deine Energie ständig Weg ist oder nicht, außer deiner Familie wartet niemand auf Dich.
    Tja und wenn ich da Deine Geschichte so lese, seh ich Colin so vor mir, er kämpft und kämpft, hat Ehrgeiz und will weiter, um nichts in der Welt würde er aufgeben, genau wie Du!
    Leider ist er noch Kind und mit dem Einteilen von Kräften hat er’s noch nicht so und lässt sich auch nicht gerne was sagen. Die letzten Tage sind nicht so dolle und außer in der Küche aus nichts ein tolles 3-Gänge-Menü zu zaubern und dabei strahlend zu verkünden das auch das wieder in Ordnung kommt steht man echt ziemlich doof da und denkt: wie oft noch, 1Schritt vor und 4 zurück! Doch das kennst Du gaaaannnz bestimmt!

    Aber gerade deswegen, ein toller Blog, viele Ideen und ganz viel „I do it my way“, ich freu mich darüber und komme immer gerne vorbei!
    Herzliche Grüße
    Corinna

    • Kochtrotz 6. November 2014 um 19:26 Uhr - Antworten

      Hallo Corinna,
      oh ja, da habt Ihr auch ein gutes Päckchen zu tragen bekommen. Aber super Einstellung!
      Danke für das schöne Kompliment an meinen Blog, komm gerne immer wieder vorbei. Es gibt ja immer viel neues zu entdecken.
      Euch alles Liebe und Gute, Steffi

  62. Mascha Palma 3. November 2014 um 23:06 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, wenn Du mal Kochkurse gibst, ich wäre sofort dabei! LG

    • Kochtrotz 4. November 2014 um 13:02 Uhr - Antworten

      Liebe Mascha, tatsächlich überlege ich, ob ich das nicht bald angehe und schaue mich gerade etwas um nach Locations. Dann gebe ich aber laut.

  63. Angelika Beuster 8. Oktober 2014 um 22:49 Uhr - Antworten

    Hallo!

    ich finde deine Seite und speziell die Rezepte echt super genial.

    Ich wollte fragen, ob Du Dich evtl. auch mal an Walnuss- und Pistazienmus gewagt hast oder Rezepte/Anleitungen hierzu planst. 😀

    Liebe Grüße und auf weiterhin tolle und interessante Beiträge

    Angie

    • Kochtrotz 8. Oktober 2014 um 23:40 Uhr - Antworten

      Hallo Angie,
      danke für das schöne Kompliment. Nein, habe ich nicht. Ich vertrage nämlich keine Walnüsse und mein Mann keine Pistazien. Ich vermute aber, dass Walnüsse bitter werden könnten als Mus. Pistazien sind bestimmt sehr köstlich. LG Steffi

      • Angelika Beuster 9. Oktober 2014 um 11:19 Uhr - Antworten

        Hey, danke für deine schnelle Antwort.

        An das bitter werden habe ich gar nicht gedacht. Guter Hinweis! 🙂

        Dann werde ich mal mit beiden Sachen herum experimentieren. 😉

  64. Theresia 3. Oktober 2014 um 22:31 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, als ich den Bericht über dich bei Frau tv gesehen haben,konnte ich mich mit vielem identifizieren. Viele Allergien, Lebensmittelunverträglichkeiten. War vor kurzem in der Naturheilkundeklinik Blankenstein, wo ein Reizmagen und Reizdarm festgestellt wurde. habe da schon einiges erfahren , was ich essenstechnisch nicht mehr machen darf. Aber für mich sind viele Fragen offen und ich bin froh, das ich an dem Abend die Sendung gesehen habe.
    Wie _Du dich dem Ganzen gestellt hast und Dein Leben ausgerichtet hast, meine größte Hochachtung.
    Eine Frage heute Abend; kann es einem auch von einem bestimmten Mineralwasser so ganz schrecklich übel werden. So ging es mir heute, hatte nur o,5l getrunken bei Freunden und mir wurde kurz danach so übel vom Magen, schwindelig und Kopfschmerzen!
    Alles erdenklich Gute für Dich und nochmal toll, was du hier auf die Beine gestellt hast. Liebe Grüße Theresia

    • Kochtrotz 4. Oktober 2014 um 9:21 Uhr - Antworten

      Hallo Theresia und lieben Dank für Deinen offenen Beitrag hier.
      Um Deine Frage zu beantworten: JA! das kann sein. Ich habe das von meinen Leser/innen schon oft gehört und selbst vertrage ich auch nicht alle Wasser gut. Viele vertragen gar kein Wasser mit Kohlensäure.
      Lieben Gruß Steffi

      • Theresia Berg 4. Oktober 2014 um 23:53 Uhr - Antworten

        Vielen Dank, liebe Steffi für deine Antwort. Ich habe mir ein kleines Heftchen zugelegt, in welches ich all die Lebensmittel oder jetzt das Mineralwasser eintrage, damit ich eine Übersicht habe. Ich bin GsD ein positiver Mensch und versuche auch aus allem das Beste zu machen. Und richtig bisher konnte ich mit viel Kohlensäure nicht vertragen und das Wasser war auch nur Medium. Aber das bekommt mir wohl auch nicht mehr. In der Klinik habe ich nur stilles Wasser getrunken, das muss ich nun auch machen.
        Einen schönen Sonntag und liebe Grüße Theresia

        • Kochtrotz 5. Oktober 2014 um 9:21 Uhr - Antworten

          Hallo Theresia, das ist eine sehr gute Idee. Ich hatte selbst auch ganz lange so ein Büchlein 😉 ich wündsche Dir alles gut. Steffi

  65. Petra 2. Oktober 2014 um 23:43 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    ich habe bei Frau TV den Beitrag über dich gesehen und bin auf deine Seite aufmerksam geworden.
    Es hat mich beeindruckt, wie du die Krise nicht nur überwunden sondern auch so positiv genutzt hast.

    Ich hatte schon als Kind Beschwerden nach dem Genuss von unterschiedlichen Nahrungsmitteln und bekam den Stempel „Tante-mag-ich-nicht!“ Dabei wusste ich intuitiv, was mir gut tut und was nicht. Auch wenn sie noch so lecker sind, auf Kindergeburtstagen hatte ich nach einer Waffel mit heißen Kirschen im wahrsten Sinne des Wortes die Nase voll bzw. verstopft und ne Weizen-Pocke (aufgeblähter Bauch). 😀
    Heute bin ich zwar ein paar viele Schritte weiter, aber immer noch auf dem Weg.
    Ich verfahre ähnlich wie du und bin beim Kochen mit den Nahrungsmitteln, die gut verträglich sind, sehr kreativ.
    Kochbücher sind auch nicht soooo mein Ding. Deine Seite gefällt mir aber sehr gut und ich hab schon das ein oder andere Rezept gefunden, das ich ausprobieren werde!
    Ich pendel übrigens mittlerweile mein Essen mit Hilfe eines Tensors (Einhandrute) aus, das gibt mir etwas Sicherheit.
    Ich wüsste gerne noch, wo du die Ausbildung zur Ernährungsberaterin gemacht hast, was das gekostet hat ect. das würde mich auch interessieren, da ich mich aus gesundheitlichen Gründen auch beruflich umorientieren muss.
    Uff, das war viel Text und ich könnte noch mehr schreiben! Danke für´s Lesen! 🙂

    Petra

    • Kochtrotz 3. Oktober 2014 um 7:44 Uhr - Antworten

      Hallo Petra, Danke für Deinen so offenen Beitrag und das Vertrauen. Ja, Kinder wissen sehr genau was gut für sie ist und nicht. Es ist schade, dass wir diesen Instinkt dann verlieren oder auch abtrainieren. Auspendeln? Das ist ja interessant. Ich wäre interessiert an weiteren Infos dazu. Das hilft Dir gut? Kann man das einfach Lernen?
      Ich habe sehr lange gesucht, bis ich ein für mich passendes Ausbildungsangebot gefunden hatte, das nicht nur fundiert ist sonder auch noch ganzheitlich und mit einem hervorragenden Dozenten. Es sind so viele oberfächliche und obendrein teure Angebote am Markt. Fernstudium kam für mich auch nicht in Frage. Fündig wurde ich dann bei Paracelsus und dem Dozenten Herrn Herfurth. Super Sache. Kann ich nur empfehlen.
      Lieben Gruß Steffi

      • Petra 3. Oktober 2014 um 22:22 Uhr - Antworten

        Hey, danke für die schnelle Antwort.
        Man kann das Pendeln lernen, soweit ich weiß gibt es sogar Seminare dazu. Ich hab es bei meiner Ärztin abgeguckt und es mir dann mit Hilfe von Büchern selbst angeeignet. Es klappt mittlerweile sehr gut und schnell und ich denke auch meist zuverlässig. Direkt nach dem Kauf des Tensors stand ich knapp ´ne Stunde vor dem Kühlschrank und Vorratsregal und hab alles ausgependelt. Ich war total verkrampft, weil ich mich möglichst nicht bewegen wollte und deshalb auch nur flach geatmet hab. 😀 Am nächsten Tag hatte ich Muskelkater und vieles aus dem Kühlschrank aussortiert. Im Bio-Supermarkt war ich damit auch schon, aber ich denke, die sind einiges gewohnt. Beim Kochen liegt der Tensor immer griffbereit. Mir hilft es auf jeden Fall!
        Die Bücher heißen übrigens: 1. Arbeit mit Tensoren von Ernst Weberstorfer für 12,90€ und 2. Richtig pendeln. Schnell und einfach lernen von Andrea Hülpüsch und Sabine Kühn für 6,95€ und sind für den Einstieg geeignet. Im 2.Buch geht´s auch um herkömmliche Pendel, wie ich mir nun auch eins angeschafft habe, weil es einfacher zu transportieren ist. Der günstigste Tensor kostet ca.20,-€.

        Danke für die Infos über Paracelsus und Herrn Herfurth. Mal sehen, ob es auch etwas für mich ist.

        lG Petra

        • Kochtrotz 4. Oktober 2014 um 9:20 Uhr - Antworten

          Hallo Petra und vielen lieben Dank für soooo viele ausführliche Infos.

  66. Gabi 25. August 2014 um 12:38 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich bin von deiner Seite hellauf begeistert :-).. Danke für die sehr wertvollen Tipps. Genau das habe ich soooo lange gesucht – und endlich gefunden.
    Liebe Grüße Gabi

    • Kochtrotz 28. August 2014 um 8:29 Uhr - Antworten

      Hallo Gabi, das freut mich sehr. Fühl Dich wohl in meinem Blog <3

  67. Hildegard Traudtner 7. August 2014 um 11:34 Uhr - Antworten

    Hallo, Steffi!
    Meine Mama Hildegard hat erst von ihrer Gluten- und Histaminintolleranz erfahren vor einiger Zeit! Damals habe ich Deine Seite gefunden und sie angeklickt! Das heutige Brotrezept ist spitze, danke herzlich dafür!
    Doch soll ich Dich fragen: sie darf keinen Zwiebel essen, da der auch zu viel Histamin hat. Doch liebt sie diesen sehr. Was kann sie statt Zwiebel verwenden, vielleicht Lauch oder weißt Du etwas anderes?
    Bitte um kurze Information darüber! Du hast ja auch an Histaminintolleranz gelitten, was könnte die Mama statt dem verbotenen Zwiebel essen?
    Danke Dir schon jetzt für Dein Bemühen und verbleibe mit lieben Grüßen, auch von Mama,
    Ulrike Traudtner

    • Kochtrotz 7. August 2014 um 15:25 Uhr - Antworten

      Hallo, am besten mal Frühlingszwiebeln probieren. LG Steffi

  68. Gudrun Kiener 19. Juni 2014 um 23:30 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi!
    Bin durch VFF auf deinen Blogg gestossen. Einfach super! So toll gestaltet, da macht es einen richtig an, vieles auszuprobieren. Vielen dank und schön, dass es dich gibt
    Gruss von Gudrun aus Luzern

  69. Carolin 23. März 2014 um 10:55 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, ich wollte einfach mal „DANKE“ sagen. Ich verfolge schon seit langer Zeit ganz still Deinen Blog 😉 Seit Jahren ärgern mich diffuse Beschwerden, hatte echt die Nase voll! Dank Dir und Deiner Offenheit über Deine Geschichte, bin ich auf HPU gestoßen. Der Online-Test war positiv und siehe da, auch der 24h-Test war eindeutig positiv!
    Ich stehe noch ganz am Anfang der Therapie, mein Geldbeutel ist um einiges leichter, aber ich habe das Gefühl dass es langsam aufwärts geht. Was mir noch schwer fällt ist die Ernährungsumstellung, ich vertrage kein Gluten, Histamin, keine Fructose, Kuhmilch….und gefühlt kommt immer mehr dazu.
    Aber wenn man Deinen Weg verfolgt, habe ich Hoffnung, dass auch ich irgendwann manche Dinge wieder vertragen werde.
    Mach weiter so! Liebe Grüße, Carolin

    • Kochtrotz 25. März 2014 um 13:20 Uhr - Antworten

      Hallo Carolin,
      Danke für Deine Worte.
      Dir wünsche ich viel Kraft und Erfolg, aber auch vor allem viel Gesundheit auf Deinem Weg.
      Ich mach weiter, keine Frage 😉
      Lieben Gruß, Steffi

  70. Romy 4. Januar 2014 um 21:07 Uhr - Antworten

    Hallöchen Steffi,

    ich gucke ab und zu mal auf deine Seite und bin jedes mal total begeistert. Die Bilder sind toll, dass man richtig Lust bekommt zu kochen (bin ja sonst eher ein Kochmuffel). Deine genaue Beschreibung macht es auch für einen Kochanfänger leicht. 🙂 Mich würde ja noch interessieren, ob du diese Rezepte mal als Buch rausbringen wirst? Also ich würde es sofort kaufen.

    Liebe Grüße und ein gesundes neues Jahr wünscht
    Romy

    • Kochtrotz 5. Januar 2014 um 10:32 Uhr - Antworten

      Hallo Romy,

      danke das ist toll was Du schreibst und treibt mich weiter an.
      Lass uns gucken, was 2014 so bringt 😉

      LG und Dir auch ein tolles neues Jahr,
      Steffi

  71. Claudi 29. November 2013 um 23:02 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    Auf der Suche nach interessanten Rezepten für die Weihnachtsbäckerei bin ich auf deine Seite gestoßen. Und ich bin wirklich begeistert! Ich selbst habe meine Ernährung im vergangenen Jahr auf metabolic balance umgestellt – ohne Probleme. Deine Rezepte inspirieren schon beim lesen und machen Lust aufs ausprobieren. So werden die leckeren Keksvariationen nicht das Letzte gewesen sein, was ich ausprobiert habe. Mach weiter so!

    • Kochtrotz 3. Dezember 2013 um 11:57 Uhr - Antworten

      freut mich Claudi, wenn Du hier fündig wirst.

  72. Sabine 28. Oktober 2013 um 16:30 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, schön dass ich deinen Blog gefunden habe. Danke für deine tollen Rezepte und all das was du weitergibst. Dein Blog ist auch optisch sehr ansprechend, sehr tolle Homepage. Ich habe eine Gluten- und Lactoseunverträglichkeit und bin fasziniert von deinen Rezepten und Tipps, vor allem weil da auch Rezepte für den Thermomix eingestellt sind. Ja, und deine Reiseberichte und die schönen Bilder sind auch ein Genuss. Es gefällt mir hier bei dir und ich freu‘ mich schon auf deine nächsten Postings. Es gibt immer was Neues und man lernt nie aus. Herzliche Grüße, Sabine

    • Kochtrotz 30. Oktober 2013 um 12:24 Uhr - Antworten

      Hallo Sabine,
      es freut mich, dass Du hier sooooo fündig wirst. Danke für den lieben Kommentar.

      Alles Gute Steffi

  73. Linda 4. Juli 2013 um 20:00 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi!
    Ich bin über Facebook, durch die Gruppe „Vegan for fit“ auf dich und deinen Blog aufmerksam geworden! Und ich wollte dir sagen das ich jetzt schon nach kurzer Zeit ein echter Fan von deinem Blog bin!
    Ich möchte jetzt auch bald mit Vff anfangen und natürlich weiter deinen Blog folgen! 🙂
    Liebe Grüße,
    Linda 🙂

    • Kochtrotz 4. Juli 2013 um 20:45 Uhr - Antworten

      Hallo Linda,
      YEAH – COOL, das freut mich, dass Dir mein Blog so gut gefällt.

      Ich wünsche Dir bei Deinem baldigen Start mit vegan-for-fit nur das Beste.

      Schönen Abend, Steffi

  74. Daniela 20. März 2013 um 19:25 Uhr - Antworten

    Hallo liebe Steffi…also erstmal ein dickes Kompliment..deine Seite ist SUPER…ich hab seid 1 Monat die Diagnose Lebensmittelunverträglichkeit…und das auf viele Sachen..naja positiv die Kilos purzeln..:-)..mir geht es auch schon viel besser und ich fühle mich SUPER..und jetzt bin ich auf Deine wunderbare Seite gekommen..Echt Super die Rezepte….Danke an Dich..ich werd vieles bestimmt einmal ausprobieren…Liebe Güße Daniela

    • Kochtrotz 20. März 2013 um 21:50 Uhr - Antworten

      Hallo Daniela, danke für das schöne Kompliment. Dann wünsche ich Dir ganz viel Spass hier im kochtrotz 🙂 Was hast Du denn für Nahrungsmittel-Intoleranzen?

      Lieben Gruß
      Steffi

  75. Romy 19. Februar 2013 um 22:19 Uhr - Antworten

    Die Rezepte sind einfach super. Weißt du, ob die fructosearmen Rezepte auch für Diabetiker geeignet sind? Danke! Mach weiter so!!

    • Kochtrotz 19. Februar 2013 um 23:15 Uhr - Antworten

      Danke Romy. So fällt das Weitermachen leicht :).

      So pauschal kann man das gar nicht sagen. Grundsätzlich sind die fructosearmen Rezepte bei Diabetes geeignet, allerdings kommt es auch dort auf den Grad an.

      Liebe Grüße
      Steffi

  76. Rico 13. Februar 2013 um 13:20 Uhr - Antworten

    Hallo Katja,
    tolle Seite. Gefällt mir ausgesprochen gut. Habe dich sehr gerne in meine Linkliste aufgenommen. Gruß Rico
    http://www.gastromacher.de

    • Kochtrotz 19. Februar 2013 um 21:10 Uhr - Antworten

      Hallo Rico, Danke fürs Aufnehmen.
      Ich heisse übrigens Steffi 🙂
      Viele Grüße aus Düsseldorf.

  77. Kochtrotz 22. Januar 2013 um 15:27 Uhr - Antworten

    Hallo Katja, danke fürs Kompliment :).
    Nein, es gibt keine Übersichten mit Lebensmittel. Unsere Intoleranzen und Unverträglichkeiten sind so individuell, dass wir sehr unterschiedliche Toleranzgrenzen haben.

    Viele Grüße
    Steffi

  78. Katja 22. Januar 2013 um 15:25 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi!
    Toller Blog, tolle Seite – habe ich gerade erst entdeckt. Ich habe viele Fragen und Unsicherheiten und schaue mal, inwieweit mir deine Infos weiterhelfen. Was ich aber doch fragen möchte: Gibt es irgendwo eine ausführliche Lebensmittelübersicht mit den jeweiligen (Un)-verträglichkeiten? Liebe Grüße Katja

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de