Go Back Email Link
+ servings

butterzarter Rinderschmorbraten

DIESES REZEPT IST

3.8 bei 5 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 30 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 50 Min.
Schwierigkeit normal
Portionen 2 Portion(en)

Zutaten
  

  • 600 g Rinderbraten mager Schmorfleisch - z. B. Hüfte
  • 3 Stück Rinder-Fleischknochen
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 2 Prisen Ras el Hanout optional (wird auch so fest)
  • 1 Stück Schalotte oder Frühlingszwiebel
  • 1 Stück Karotte
  • 1/8 Stück Sellerieknolle
  • 1 Stück kleine Pastinake
  • 2 Stück Tomaten
  • 2 Stück Knoblauchzehe
  • 1/4 Liter Rotwein 1/4 l oder Weißwein (weglassen bei Unverträglichkeit und mehr Brühe nehmen)
  • 400 - 500 ml Rinderbrühe oder Fond (Brühe z. B. von Grizzly Foods)
  • 2 - 3 EL Öl
  • 1 Stück Topf mit Deckel oder Bräter

Wer die Soße binden möchte:

  • 1 EL Speisestärke (z. B. von RUF)
  • 50 ml Wasser

TAUSCH-ZUTATEN

Einen leckeren Rinderbraten kann man durchaus auch für 2 oder 3 Personen kochen finde ich. Dieses Rezept hier ist mir bislang immer gelungen und das Fleisch ist butterzart geworden. Bitte kauft ein gutes Fleisch.

Wenn Ihr den Braten für 2 Tage machen wollt, erhöht sich die Garzeit um ca. 1,5 Std.

Der Trick wie immer, nehmt bitte nur das Gemüse, das Ihr vertragen könnt. Durch die bunte Mischung ist es nicht soooo wichtig, dass Ihr genau die Zutaten nehmt, die unten stehen. Ihr könnt auch Pastinake, Lauch oder andere Gemüse nehmen, um sie mit zu schmoren.

Laktosefrei

Wenn du etwas Crème fraîche oder Sahne mit in die Sauce geben möchtest, kannst du dafür auch laktosefreie Produkte verwenden.

Anleitung
 

  • Zuerst den Braten abtupfen und möglicherweise Fett und Sehnen außen abschneiden. Dann gut mit Salz, Pfeffer und Ras el Hanout von allen Seiten würzen.
  • Die Gemüse putzen und in grobe Stücke schneiden.
  • Backofen auf 160 Grad Umluft oder 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.
  • Bräter oder Topf erhitzen, dann das Butterschmalz hineingeben und den Braten bei recht hoher Hitze (bei mir 8 von 10) von allen Seiten anbraten, alle Seiten soll braun werden.
  • Braten herausnehmen, beiseite stellen und Knochen und Gemüse anrösten, das machst Du bei gleich hoher Temperatur. Gut anrösten, das gibt Geschmack, aber nicht verbrennen lassen. Dann den Wein dazugeben und 1 Minute verkochen lassen. Nimmst Du nur Brühe, nimm 1/4 L von der Brühe ab.
  • Jetzt den Braten wieder zum Gemüse und den Knochen geben, die restliche Brühe aufgießen, kurz aufkochen lassen, den Topf mit Deckel in den Backofen geben. Braten 1,5 - 2 Std. im Ofen lassen. Das kommt so ein wenig darauf an, wie das Fleischstück beschaffen ist. Ist es flacher, reichen 1,5 Std., ist es höher, braucht der Braten eher 2 Std.
  • Ich wende das Fleisch immer alle 30 Minuten.
  • Ist der Braten schön zart, den Topf aus dem Backofen nehmen und das Fleisch aus dem Sud nehmen und auf einem Teller ruhen lassen. Jetzt die Knochen und das Gemüse aus der Soße nehmen oder durch ein Sieb fließen lassen. Das Gemüse könnt Ihr essen wenn Ihr total verkochtes Gemüse mögt :).
  • Ist Euch die Soße zu dünn, könnt Ihr 1 TL Speisestärke in etwas kaltem Wasser auflösen und in die leicht köchelnde Soße einrühren. Ein Schuss Sahne oder Crème fraîche schadet auch nie :). Natürlich bei mir nur laktosefrei :)
  • Den Braten in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden und in die Soße einlegen und das Fleisch wieder heiß werden lassen.
  • So, jetzt ist der zarte Braten servierbereit.
    Dazu passen Spätzle, Bratkartoffeln, Gemüse-Stampf, Salat, ... macht dazu, nach was Euch gelüstet.
Hast du dieses Rezept ausprobiert? Lass es deine Freunde auf Instagram wissen!Erwähne @kochtrotz oder benutze den Hashtag #kochtrotz! durch klicken.