Go Back Email Link
+ servings

Quinoabrot glutenfrei

DIESES REZEPT IST

4.50 bei 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Arbeitszeit 3 Stdn. 20 Min.
Schwierigkeit normal
Portionen 1 Brot oder Brötchen

Zutaten
  

  • 300 g Quinoa
  • 180 g Reisvollkornmehl
  • 200 g glutenfreien Mehlmix am besten für Brot
  • 2 Beutel Trockenhefe oder 1 Würfel Frischhefe
  • 0.5 TL Zucker oder andere Süße
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2 TL Salz *
  • 20 g Flohsamen gemahlen
  • 2 EL Apfelessig
  • 100 g Sonnenblumenkerne ca. oder andere Kerne oder nix :)
  • 600 ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure ca.

TAUSCH-ZUTATEN

Das Vollkornreismehl müsst Ihr nicht unbedingt teuer kaufen. Einfach Vollkornreis als erstes in den Mixer oder Mühle geben und fein mahlen lassen. FERTIG :) Viel Geld gespart. Solltet Ihr keine Möglichkeit haben, die Quinoa-Körner zu mahlen kauf Quinoa-Mehl und macht folgendes: 250 Quinoa-Mehl und 50 g Quinoa-Körner in den Teig. Den Rest dann wie unten beschrieben. Die Quinoakörner besser waschen und wieder trocknen. Sie enthalten häufig Bitterstoffe. Histamin-Intoleranz: Hier muss Hefe vertragen werden. Die Sonnenblumenkerne besser gegen Kürbiskerne austauschen oder weglassen.

Anleitung
 

  • Quinoa gut waschen und abtrofen lassen.Mit Reismehl in den Mixer geben und klein mahlen lassen. (Thermomix Stufe 10 für 20 Sekunden).Jetzt einfach alle trockenen Zutaten dazugeben und alles gut mischen.Ich  hoffe, Ihr habt ne Küchenmaschine, die ab jetzt den Job erledigt. Ansonsten gibt es eben Muckis. Stellt die Küchenmaschine auf kleine Stufe und lasst circa 3/4 des Mineralwassers langsam reinlaufen während sie knetet. Den Apfelessig bitte nicht vergessen.Je nach Mehl und wie fein Ihr das Quinoa gemahlen habt, braucht Ihr mehr oder weniger Flüssigkeit.Der Teig ist richtig, wenn er kompakt ist und nicht zu weich. So, wie auf dem Foto unten.Dann gebt Ihr den Teig in eine Plastikschüssel. Bitte keine Metallschüssel. Glutenfreier Teig geht darin nicht wirklich gut. Deckt den Teig ab und lasst ihn circa 1 Stunde gehen bis sich das Volumen in etwa verdoppelt hat.Jetzt die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Teig drauf geben. Alles sehr bedacht machen, der Teig will vorsichtig behandelt werden.Bemehlt den Teig auch von oben und formt ihn vorsichtig zu einem Laib. Ich mache das Brot länglich und lege es in ein mit Frischhaltefolie ausgelegtes Garkörbchen für den zweiten Gar-Vorgang.Den Teig-Rohling wieder abdecken und noch einmal etwa eine Stunde gehen lassen.Jetzt den Ofen vorheizen.Ich selbst backe mein Brot ja im Topf und zwar so wie hier beschrieben.
    Backzeiten für Brot im Topf mit Ober-Unterhitze:
    35 Minuten bei 280 Grad (oder 250 Grad so heiss es geht), geschlossener Deckel25 Minuten bei 220 Grad bei offenem Deckel.Habt Ihr keinen Topf, könnt Ihr das Brot30 Minuten bei 250 Grad und 25 Minuten bei 210 Grad backen.Am besten noch ein Metallschälchen mit Wasser auf den Boden des Backofens stellen.Nach dem Backen etwas abkühlen lassen bevor Ihr es anschneidet. Es krümmelt sonst so arg.Das Brot bekommt ne ganz tolle Kruste.Ich hab das Brot am vierten Tag noch gegessen und es war noch recht saftig.Lasst es Euch schmecken.
Hast du dieses Rezept ausprobiert? Lass es deine Freunde auf Instagram wissen!Erwähne @kochtrotz oder benutze den Hashtag #kochtrotz! durch klicken.