Go Back Email Link
+ servings

Sojafreie und milchfreie Joghurt-Alternative ohne Joghurt-Zubereiter - einfache Methode mit Probiotikum - roh-vegan

Das Rezept ergibt circa 800 ml.

DIESES REZEPT IST

5
Vorbereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 12 Stdn. 20 Min.
Schwierigkeit einfach
Portionen 1 Portion(en)

Zutaten
  

  • 200 g Nüsse oder Samen
  • 400 ml Wasser zum Einweichen
  • 1 TL Probiotikum knapper TL loses Pulver o. Inhalt einer Kapsel - siehe unten
  • 400-500 ml stilles Wasser circa. - siehe Rezeptbeschreibung
  • 1 Stück sterilisiertes Glas mit luftdurchlässiger Abdeckung Siehe bitte oben

OPTIONAL

  • 1-2 TL Süße siehe unten

TAUSCH-ZUTATEN

Als Joghurt-Grundlage nehmt Ihr was Ihr gut vertragt oder am liebsten mögt. Es gehen:
  • Mandeln blanchiert
  • Cashews
  • Macadamias
  • Paranüsse (aber bitte blanchiert)
  • Hanfsamen
  • Sonnenblumenkerne (gibt aber eher einen bräunlichen Joghurt)
  • Erdnüsse (blanchiert, ungeröstet)
  • Kokosraspel funktionieren auch (Ihr müsst die Masse aber extrem gut mixen, sonst sind Stückchen drin)
  • alle möglichen anderen Nüsse und Samen (immer geschält oder blanchier bitte)
Mein Grundrezept gilt für 200 g Nüsse oder Samen. Aus 200 g Nüssen oder Samen erhaltet Ihr ca. 800 ml Joghurt. Es kommt ein wenig auf Eure Basis an. Aber es ist eine recht fette Ausbeute. Je nachdem welche Basis Ihr nehmt hat Euer Joghurt natürlich einen ganz eigenen Geschmack. Am neutralsten sind Cashews. Probiotikum - Mengen: Loses Probiotikum:  Ich habe ja wirklich unzählige Joghurts hergestellt und habe immer wieder die gleiche Feststellung gemacht. Verwendet man ein loses Probiotikum, das im Beutel verpackt wurde, benötigt man einen knappen TL auf 200 g Nüsse oder Samen. Kapsel-Probiotkum: Verwendet man ein Probiotikum, das man in der Kapsel kauft, braucht man auf 200 g Nüsse oder Samen 1 Kapsel. Das könnt Ihr als Grundregel anwenden. Mixer: Ja, dazu gibt es auch noch etwas zu sagen. Solltet Ihr keinen Hochleistungsmixer besitzen, sondern einen ganz normalen Standmixer oder einen sehr leistungsfähigen Pürierstab, dann geht die Sache trotzdem. Ich braucht nur etwas mehr Geduld. Mixt einfach etwas länger und nehmt mehrere Mixgänge vor. Weicht die Nüsse und Samen einfach 2 -4 Stunden länger ein. Ich nehme nie das Einweichwasser sondern immer frisches stilles Wasser für meinen Joghurt. Süßen: Ihr könnt Euren Joghurt bereits vor dem Fermentieren etwas süßen wenn Ihr möchtet. Mir haben Apfelsüße und Reissirup am besten geschmeckt. Könnt Ihr aber auch nachträglich machen. Natürlich auch die salzigen Varianten. Joghurt mit Nusmussen: Ich habe viele Rezepte gesehen, zwar alle mit anderen Methoden, aber es steht oft dort, man könne die Joghurts auch mit Nussmusen machen. Ich sage ganz klar NEIN! Ich habe einen probiert und fand das Ergebnis schlichtweg Geldverschwendung. Aber Ihr tut was Ihr tut *zwinker* Tipp zum Geldsparen: Ihr könnt sehr gut Cashew-Bruch oder auch Mandel- oder anderen Nuss-Bruch nehmen. Die Nuss-Bruch-Angebote sind deutlich günstiger als die ganzen Nüsse. Ich mache das nur so. Achtung: Das Rezept ist als "nussfrei" angegeben. Nicht alle genannten Möglichkeiten gehören zu den Nüssen. Bitte prüft eure Verträglichkeiten.

Anleitung
 

  • EXPRESS-ANLEITUNG:
    Nüsse oder Samen in Wasser einweichen - für 4 - 6 Stunden Einweichwasser abgiessen Nüsse oder Samen mit Wasser im Mixer pürieren, so lange bis keine Stücke mehr vorhanden sind und die Masse ein Sahne ähnliche Konsistenz erreicht hat Probiotikum untermixen Masse in ein Glas geben und so bedecken, dass die Joghurtmasse noch sehr gut atmen kann Joghurt bei Zimmertemperatur an einem ruhigen Ort 12 - 15 Stunden fermentieren lassen Evtl. entstandene Molke abschöpfen oder unterrühren Joghurtglas verschließen,  für 8 - 12 Stunden in den Kühlschrank geben und dort ruhen lassen
    AUSFÜHRLICHE ANLEITUNG:
    Als allererstes legt Ihr Eure Joghurtbasis in Wasser ein. Egal was Ihr nehmt, Nüsse und Samen müssen einweichen und zwar mindestens 4 Stunden. Bedeckt Eure Nüsse gut mit Wasser. Nehmt stilles Wasser wegen der möglichen Keimbelastung von Leitungswasser. Der Joghurt wird ja zu keinem Zeitpunkt erhitzt.Nach dem Einweichen gebt Ihr die Nüsse oder Samen in ein Haarsieb und lasst sie gut abtropfen.Stellt währenddessen schon einmal Euer Joghurt-Fermentier-Glas (oder auch 2 Gläser) mit dem entsprechenden Deckel (Stoff oder Sprossenglas wie oben beschrieben) bereit.Dann ab mit den Nüssen in den Mixer und gebt erst einmal 250 ml Wasser dazu.Dreht die Geschwindigkeit vom Mixer langsam hoch auf die Höchst-Stufe.Ich mach das im
    Thermomix
    und zähle alle 2 Stufen in Gedanken von 1 auf 3 und drehe dann 2 Stufen weiter. Meine Erfahrung ist, es gibt nicht so eine Mega-Sauerei und alles klebt sofort an den Wänden.Egal welcher Mixer, lasst den Mixer auf Höchstufe für 20 Sekunden laufen.Dann kratzt Ihr alles von den Wänden und aus dem Deckel wieder runter und wiederholt die Sache.So, wie sieht die Konsistenz aus? Vermutlich noch zu dick. Eure finale Konsistenz soll etwas dickflüssig sein, in etwa so so wie die Konsistenz von Sahne (normale Sahne, Pflanzensahne).Gebt in 50 ml Schritten weiteres Wasser zu und mixt immer wieder wie oben beschrieben. Je nachdem was Ihr als Basis verwendet habt, braucht Ihr etwas mehr oder weniger Wasser.Sobald die richtige Konsistenz erreicht ist, alles von den Wänden und Deckel gekratzt ist und keinesfalls mehr Stückchen drin sind (das ist echt wichtig), lasst die Eure Joghurt-Grundlage ca. 1 Minute auf Höchstufe mixen. Bei herkömmlichen Mixern macht Ihr einfach 2 - 4 Minuten.Ihr könnt den Joghurt jetzt schon süßen wenn Ihr mögt. Die Süße gibt dem Probiotikum extra "Futter". Ihr könnt auch hinterher noch süßen, gar kein Problem und wenn Ihr den Joghurt für salzige Zwecke wie bspw. Tsatziki verwenden möchtet, wird ja eh nicht gesüßt.Jetzt seid Ihr fast fertig. :) Habt Ihr Kapsel-Probiotikum, dann dreht die Kapsel jetzt vorsichtig auf.Stellt den Mixer auf eine niedrige Stufe. Beim Thermomix mache ich Stufe 3 von 10. Lasst die richtige Menge vom Probiotikum durch die Deckel-Öffnung einrieseln und lasst es ein paar Sekunden laufen, so dass sich alles gut verteilt.Nun füllt Euren Joghurt in 1 - 2 Gläser, je nachdem wie groß halt die Gläser sind. Dann deckt den Joghurt ab und stellt ihn an einen ruhigen warmen Ort. Im Winter ist sicherlich das Badezimmer oder auf dem Heizkörper ein guter Platz. Im Sommer, ist es recht egal. Aber stellt ihn bitte nicht in die Sonne!So sieht meine Abdeckung aus.Den Joghurt lasst Ihr jetzt einfach in Ruhe und zwar für circa 12 - 15 Stunden. Mögt Ihr ihn milder, probiert mal nach 12 Stunden mit einem Plastiklöffel. Aber bitte nur einmal mit dem Löffel in den Joghurt stechen. Eure Speichel-Enzyme schrotten den Joghurt! Je länger der Joghurt fermentiert, desto saurer wird er. Es liegt also ganz an Eurem eigenen Geschmack.Ihr könnt supergut erkennen, ob der Joghurt fermentiert oder nicht. Es setzt sich nämlich Molke ab. Bei mir setzte sich die Molke immer unten ab, egal mit welchem Probiotikum ich fermentiert habe. Ach ja, wundert Euch nicht, über das Mini-Kraftwerk im Glas. Seht Ihr die Bläschen? Irre oder? Das ist der Fermentier-Vorgang und unten seht Ihr die Molke:Tadaaaaaaaa, ist der Joghurt nun sauer genug, habt Ihr Joghurt gemacht. Hat sich wie bei mir die Molke unten abgesetzt, rührt sich einfach in den Joghurt unter. Hat sie sich oben abgesetzt, könnt Ihr sie auch abschöpfen.  
    Gebt den Joghurt nun noch für ca. 8 Stunden nochmal im Kühlschrank und lasst Ihn ruhen, am besten über Nacht
    . Sobald der Joghurt im Kühlschrank herunterkühlt wird der Fermentierungs-Prozess unterbrochen. Erst mit gekühlten der Ruhezeit wird er richtig perfekt! Nach dem Ruhen gut rühren. Jetzt habt einen extrem cremigen sojafreien Pflanzen-Joghurt hergestellt.  Krasse Sache finde ich. Ich habe jetzt zwar viel geschrieben, aber im Endeffekt ist es einfach. Hier die Schritte: Nüsse oder Samen einweichen absieben mixen mit Wasser zu einer sahneähnlichen Konsistenz Probitikum rein ins Glas füllen, ein paar Stunden warten umrühren ruhen lassen, nochmal umrühren > fertig 1 - 2 EL abnehmen zum ImpfenDas sind die einzelnen Schritte. Auch wenn ich viel geschrieben habe. Sieht dann so aus:IMPFEN:Sehr wichtiger Punkt noch zum Schluß. Ihr könnt etwa 1 - 2 EL von Eurem Joghurt abnehmen und damit neuen Joghurt ansetzen. Ihr braucht dafür einfach wieder Eure Nuss- oder Samen Basis als sahneähnliche Konsistenz und fermentiert dann einfach mit Eurem selbst gemachten Joghurt. Das geht locker 4 - 5 Mal und das solltet Ihr aber in den ersten 2 Tagen machen.AUFBEWAHREN:Der Jogurt hält sich gut 4 - 5 Tage gut verschlossen im Kühlschrank. Bitte verschließt ihn  luftdicht.
    Ich wünsche Euch ganz viel Spass bei dieser Art des Pflanzen-Joghurt-Herstellens.
    Mit dem Joghurt könnt Ihr auch lecker Backen oder tolle Bechamel-Saucen zaubern wie auf meinem Foto oben von der Lasagne. Euch fällt bestimmt noch mehr ein :)
    SÜSS, SALZIG ODER FRUCHTIG: 
    Jetzt könnt Ihr den Joghurt weiterverarbeiten wie auch immer Ihr mögt. Süß, salzig für Tsatziki ,Raita oder einfach nur Frucht-Joghurt.Fruchtjoghurt mach ich mir ganz einfach. Ich fülle mir Fruchtstücke in ein Glas und gebe Joghurt dazu, dann püriere ich alles und rühre von Hand noch einmal ein paar klein geschnittene Stück darunter. So wie hier (wobei das Spalten sind -hihi)
Hast du dieses Rezept ausprobiert? Lass es deine Freunde auf Instagram wissen!Erwähne @kochtrotz oder benutze den Hashtag #kochtrotz! durch klicken.