Go Back Email Link
+ servings

Creme mit weißer Schokolade und Pistazien - wahlweise vegan

Achtung, die Vorbereitungszeit verlängert sich, wenn die Pistanzien selbst gepult werden.

DIESES REZEPT IST

2.72 bei 7 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 10 Min.
Portionen 600 ml

Zutaten
  

  • 160 g Kakaobutter oder weiße Schoki
  • 60 g Erythrit oder siehe unten
  • 80 g Kokosöl oder siehe unten
  • 2 Stück Vanillestangen
  • 250 g Pistazien ohne Schale
  • 100 g Mandelblättchen

Optional

  • 1 TL Matcha

TAUSCH-ZUTATEN

Anstatt der Kakaobutter könnt ihr auch weiße Schokolade verwenden. Solltet Ihr weiße Schokolade verwenden, so lasst die 60 g Süße weg. Die gekaufte Schokolade ist bereits gesüßt. Ihr nehmt dann im gesamten 220 g weiße Schokolade. Als Fett müsst ihr keine Kokosöl nehmen. Margarine klappt auch sehr gut. Wer die Creme nicht vegan macht, kann auch Butter oder Ghee verwenden. Als Süße könnt ihr alles nehmen, was euch schmeckt und was ihr vertragt. WICHTIG ist, dass es Streusüße ist und keine Flüssigsüße. Sehr gut schmeckt auch kristalline Reissüße. Ich habe am noch einen Teelöffel Matcha untergemixt, damit die Creme auch richtig grün ist ;)

Anleitung
 

  • Die Pistazien könnt ihr wann auch immer ihr Zeit habt pulen.
  • Die Creme selbst ist in wenigen Minuten hergestellt. Einfach alle Zutaten in den Standmixer geben und so lange mixen lassen, bis eine sämige Creme ohne Stücke entstanden ist. Dann noch einmal abschmecken. Wenn die Creme euch nicht süß genug ist, gebt noch was rein Süße rein. Die Kakaobutter oder Schokolade müsst ihr vorab nicht im Wasserbad verflüssigen. Das erledigt der Mixer für euch. Die Schokolade einfach in Stücke brechen, die Kakaobutter kommt ja eh schon in kleinen Blättchen daher.
  • Die Creme kann lange aufbewahrt werden. Ich nehme immer mehrere kleine Gläser, damit nix drankommt und sie wirklich lange hält. Wenn sie denn hält ;) Leider ist sie sehhhhrrr lecker und verschwindet von ganz alleine. TIPP: Wenn Ihr die Creme für circa 1 Stunde in den Kühlschrank stellt und dann wieder herausnehmt hat sie eine angenehme Konsistenz bekommen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert? Lass es deine Freunde auf Instagram wissen!Erwähne @kochtrotz oder benutze den Hashtag #kochtrotz! durch klicken.