Go Back Email Link
+ servings

Zartes Gulasch mit Feigen und Pflaumen | ungewöhnlich - dafür besonders gut!

Klassisch und doch anders ist dieses Rezept für zartes Gulasch mit Feigen und Pflaumen. Das Rezept verzichtet auf Tomaten und Pilze. Dieses Gulasch kann auf dem Herd, im Backofen, in der Kenwood Cooking Chef Gourmet oder auch im Schnellkochtopf zubereitet werden. Meist bereite ich das zarte Gulasch gleich für zwei Tage vor. Dazu passen Kartoffelpüree, Reis, Stampfkartoffeln oder auch Nudeln.

DIESES REZEPT IST

Bewerte jetzt mein Rezept!
Vorbereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 10 Min.
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 1 große Zwiebel (o. 4 Lauchzwiebeln)
  • 1 EL Öl
  • 800 g Rindergulasch (in Würfel geschnitten)
  • 1,5 EL Paprika de la Vera
  • 1 gestr. EL Kreuzkümmel
  • 1 Prise Kardamom
  • 3 Prisen Pfeffer (optional)
  • 2 EL Paprikamark (o. Tomatenmark)
  • 3 EL Pflaumenmus (Powidl)
  • 6 Stück Feigen
  • 2 Stück große Spitzpaprika (o. 2 Stück Gemüsepaprika)
  • 2 Stück Lorbeerblätter
  • 0.75 Liter Rinderbrühe (o. Gemüsebrühe)
  • 3 Prisen Salz

TAUSCH-ZUTATEN

Zwiebeln: Bei Histaminintoleranz sind Zwiebeln eher nicht so gut verträglich, auch weiße Zwiebeln machen häufig Probleme. Frühlings- oder auch Lauchzwiebeln genannt, sind eine prima Alternative. Einfach 3 - 5 Stangen (ja nach Größe) verwenden. Pflaumenmus:  Wird klassischerweise aus Zwetschgen hergestellt und enthält keinen zugesetzten Zucker. Zwetschgen sind eine Pflaumenart. Nur Zwetschgen sind histaminarm. Also unbedingt auf der Zutatenliste schauen, ist das Pflaumenmus nicht aus eigener Herstellung. Wer keine Pflaumenmus hat, kann auch getrocknete Pflaumen verwenden und diese sehr klein hacken. Dann einfach circa 75 g nehmen. Paprika:  Paprika sind histaminarm, leider werden sie bei Fructose-Intoleranz und auch bei einer low-Fodmap-Diät teils nicht vertragen. Der Grund könnte sein, die Schale an der Paprika verursacht die Beschwerden. Paprika können ganz einfach mit dem Sparschäler geschält werden. Eine weitere Möglichkeit ist, Spitzpaprika zu verwenden. Sie haben generell eine recht dünne Haut.

Anleitung
 

ZUBEREITUNG IM BACKOFEN:
  • Zwiebel putzen und fein hacken. Das Öl im Bräter auf dem Herd erhitzen, die Zwiebeln darin glasig dünsten.
  • Währenddessen die Feigen putzen und würfeln. Die Paprika ebenfalls putzen, vierteln und in feine Streifen schneiden.
  • Die Hitze auf die höchste Stufe schalten und das Fleisch samt den Gewürzen (außer Lorbeerblätter und Salz) von allen Seiten kräftig anbraten.
  • Paprikamark und Pflaumen muss noch für eine Minuten mit anbraten.
  • Dann mit der Rinderbrühe ablöschen, noch die Lorbeerblätter und zunächst zwei Prisen Salz dazugeben. Jeweils 2/3 der Feigen und der Paprika zum Gulasch geben, durchrühren und abschmecken.
  • Den Deckel schließen und das Gulasch bei 140 °C Umluft für 2,5 - 3 Stunden im Backofen garen. Die Garzeit richtet sich etwas nach der Fleischqualität und Größe der Stücke. Zwischendurch kann man mal alle Stunde umrühren.
  • Gegen Ende der Garzeit noch die restlichen Feigen und Paprika in den Bräter geben und noch circa 10 - 15 Minuten mit garen.
  • Am Ende wird das Gulasch noch einmal abgeschmeckt.
ZUBEREITUNG AUF DEM HERD:
  • Die Zubereitungsschritte 1 - 5 von "ZUBEREITUNG IM BACKOFEN" durchführen und dafür einen größeren Topf mit Deckel nehmen.
  • Jetzt muss das Gulasch mit geschlossenem Deckel für circa 1,5 Stunden bei niedriger Hitze schmoren. Es darf nur ganz leicht köcheln. Das Gulasch alle 10 - 15 Minuten um rühren.
  • Gegen Ende der Garzeit noch die restlichen Feigen und Paprika zum Gulasch geben und noch circa 10 Minuten mit garen. Am Ende wird das Gulasch noch einmal abgeschmeckt.
ZUBEREITUNG IM SCHNELLKOCHTOPF
  • Die Zubereitungsschritte 1 - 5 von "ZUBEREITUNG IM BACKOFEN" durchführen und dafür einen größeren Topf mit Deckel nehmen.
  • Den Deckel vom Schnellkochtopf schließen und das Gulasch bei mittlerer Hitze für circa 23 Minuten auf Stufe 2 (vom Schnellkochtopf) garen lassen.
  • Nach dem Garen den Dampf ablassen, Deckel öffnen und das Gulasch abschmecken. Die Garzeit ist sehr viel kürzer und dennoch wird das Gulasch butterzart.
  • Jetzt noch die restlichen Feigen und Paprika zum Gulasch geben und noch circa 10 Minuten bei offenem Deckel leicht köcheln lassen. Am Ende wird das Gulasch noch einmal abgeschmeckt.
ZUBEREITUNG IN DER COOKING CHEF GOURMET
  • Das Öl in den Topf geben. Koch-Rührelement und K-Haken einsetzen. Temperatur auf 180 °C stellen, Rührintervall auf 1 und den Kochprozess in Gang setzen. Das Öl benötigt circa 30 Sekunden, damit es heiß wird.
  • Gehackte Zwiebeln in Rührschüssel geben und bei gleichen Einstellungen für 3 Minuten anbraten lassen.
  • Jetzt das Fleisch zusammen mit den Gewürzen (ohne Salz und ohne Lorbeerblätter) in die Rührschüssel geben. Bei gleichen Einstellungen für 5 - 7 Minuten anbraten. Die Dauer richtet sich nach der Größe der Fleischstücke.
  • Währenddessen die Feigen putzen und würfeln. Die Paprika ebenfalls putzen, vierteln und in feine Streifen schneiden.
  • Temperatur auf 140 °C reduzieren, Rührintervalle belassen und Paprikamark und Pflaumen noch für eine Minuten mit anbraten.
  • Einstellungen belassen und mit der Rinderbrühe ablöschen, noch die Lorbeerblätter und zunächst zwei Prisen Salz dazugeben. Jeweils 2/3 der Feigen und der Paprika zum Gulasch geben, durchrühren lassen und abschmecken.
  • Sobald das Gulasch einmal richtig aufwallt und kocht (kann ein paar Minuten dauern), die Temperatur auf 98 °C einstellen. Rührintervalle auf 7 und die Zeit auf 90 Minuten einstellen. Den Hitzeschutz auflegen.
  • Gegen Ende der Garzeit einmal probieren, ob das Fleisch zart ist. Ansonsten muss die Kochzeit bei gleichen Einstellungen etwas verlängert werden. Die Garzeit richtet sich immer nach dem Fleisch. Jetzt noch die restlichen Feigen und Paprika in die Rührschüssel geben und noch circa 10 Minuten mit garen. Zum Schluss wird das Gulasch noch einmal abgeschmeckt.
Hast du dieses Rezept ausprobiert? Lass es deine Freunde auf Instagram wissen!Erwähne @kochtrotz oder benutze den Hashtag #kochtrotz! durch klicken.