Go Back Email Link
+ servings

Klassischer Käsekuchen | glutenfrei und laktosefrei

Einfaches Rezept für einen klassischen Käsekuchen, der glutenfrei und laktosefrei ist. Ich verrate Euch viele Tipps und Tricks, damit der Kuchen gelingt.

DIESES REZEPT IST

4
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 5 Min.
Arbeitszeit 6 Stdn. 30 Min.
Schwierigkeit normal
Portionen 1 Kuchen

Zutaten
  

ZUTATEN MÜRBETEIG:

  • 350 g "REWE frei von" glutenfreie Mehlmischung
  • 1 Prise Salz
  • 1 gestr. TL Backpulver (o. Weinsteinbackpulver)
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Stück Hühnerei Gr. L (s. a. Artikeltext oben)
  • 120 g kalte Margarine (o. laktosefreie Butter)
  • 40 ml kaltes Wasser

ZUTATEN KÄSEKUCHENMASSE:

  • 1 Stück Bio-Zitrone, davon Zitronenabrieb und Saft
  • 4 Stück Hühnereier Gr. L
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml "REWE frei von" H-Schlagsahne (gekühlt)
  • 200 g Puderzucker
  • 150 g weiche Margarine (o. laktosefreie Butter)
  • 60 g Speisestärke
  • 1 Stück Vanilleschote davon das Mark (o. 1 TL Vanilleessenz)
  • 1.000 g "REWE frei von" Speisequarkzubereitung Magerstufe

SONSTIGE ZUTATEN:

  • 1 Blatt Backpapier
  • 1 TL Margarine für die Form
  • 1 runde Springform ø 26 cm

TAUSCH-ZUTATEN

Anleitung
 

ZUBEREITUNG MÜRBETEIG:
  • Die trockenen Zutaten in der Rührschüssel vermischen. Alle weiteren Zutaten zugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem Teigballen kneten. Je nach Gerät muss der Mürbeteig noch kurz von Hand durchgeknetet werden.
  • Den Mürbeteig noch circa 10 Minuten in der Rührschüssel ruhen lassen. Er wird fester.
  • Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder der Form sehr gut fetten, vor allem nach oben hin.
  • Mit den Händen Teigstücke abnehmen und diese in die Form drücken. Auf diese Art und Weise die komplette Springform samt Wände auskleiden. Mit einem Messer noch den Rand ob ringsum gerade schneiden.
  • Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Mürbeteig samt Form kühl stellen.
  • Den Backofen auf 165 °C Ober-/Unterhitze oder 150 °C Heißluft vorheizen.
ZUBEREITUNG KLASSISCHER KÄSEKUCHEN:
  • Die Eier trennen und das Eigelb beiseite stellen.
  • Das Eiweiß mit einer Prise Salz auf hoher Stufe steif schlagen und ebenfalls beiseite stellen. Hierfür die Schneebesen des Handrührgeräts oder Küchenmaschine nehmen. 
 TIPP: Darauf achten, dass die Schüssel fettfrei ist, sonst wird der Eischnee nicht steif.
  • Die Sahne steif schlagen und ebenfalls beiseite stellen.
  • Die Eigelbe mit der weichen Margarine und dem Puderzucker mit den Schneebesen der Küchenmaschine auf mittlerer Stufe schaumig rühren. Anschließend Mark der Vanilleschote, Speisestärke und Zitronensaft unterrühren, so dass alles gut verrührt ist.
  • Hat der Quark Molke angesetzt, diese bitte abschütten. Jetzt den Quark bei niedriger Geschwindigkeit unterrühren bis alles gut verteilt ist. Danach auf mittlerer Geschwindigkeit für eine Minute rühren.
  • Als letztes noch Zitronenschalenabrieb, Sahne und Eischnee von Hand mit dem Schneebesen unterheben.
  • Die Form mit dem Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und die Füllung langsam einfließen lassen. Die Füllung mit dem Küchenschaber oder Löffelrücken noch etwas glatt streichen.
  • Der klassische Käsekuchen wird nun circa 65 Minuten auf mittlerer Stufe gebacken.
  • Nach 25 Minuten Backzeit wird der Käsekuchen kurz aus dem Ofen genommen. Mit einem scharfen Messen circa 1 cm tief rings um zwischen Mürbeteig und Käsemasse entlang fahren und einschneiden. TIPP: Das verhindert das extreme Reißen der Oberfläche.
  • Dann wird der Käsekuchen wieder in den Ofen gegeben und zu Ende gebacken. Den Kuchen bis zum gewünschten Bräunungsgrad backen.
  • Ist der Käsekuchen zu Ende gebacken, nicht aus dem Ofen nehmen. Den Ofen abschalten, Kuchen im Ofen lassen und dort langsam auskühlen lassen. TIPP: Wer es eilig hat, kann die Backofentür einen Spalt öffnen und eventuell ein Küchentuch einklemmen.
  • WICHTIG: Den Kuchen erst aus der Form lösen, wenn er vollständig abgekühlt ist. Dann kann er auf eine Kuchenplatte gegeben werden.
  • Wird der klassische Käsekuchen am Vortag gebacken, ruht er am besten über Nacht im Kühlschrank und wird circa 2 Stunden vor dem Genuss herausgenommen.
  • Je nach Lust und Laune kann der klassische Käsekuchen noch dekoriert werden.
Hast du dieses Rezept ausprobiert? Lass es deine Freunde auf Instagram wissen!Erwähne @kochtrotz oder benutze den Hashtag #kochtrotz! durch klicken.