Go Back Email Link
+ servings

Krempita - serbische Cremeschnitte

Unser Familienrezept für Krempita, Kremšnite. Serbische Cremeschnitte mit Blätterteig und lockerer, leckerer Vanillecreme. Krempita wird als Dessert oder auch zum Kaffee als Kuchen/Torte serviert. Die Menge ergibt 20 kleine Stückchen. Das Rezept ist einfach und kommt ohne Gelatine aus. Optional kann Krempita auch glutenfrei, laktosefrei, fructosearm und/oder histaminarm zubereitet werden.

DIESES REZEPT IST

4 bei 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 30 Min.
Zubereitungszeit 2 Min.
Arbeitszeit 5 Stdn. 32 Min.
Schwierigkeit einfach
Portionen 1 Krempita

Zutaten
  

  • 60 g Speisestärke
  • 50 g Mehl (/glutenfrei)
  • 4 Stück frische Eier Gr. M (Wachteleier)
  • 150 g Zucker (Getreidezucker, kristalline Reissüße)
  • 1 EL Vanilleessenz (Mark Vanilleschote)
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Frischkäse (/laktosefrei))
  • 500 ml Vollmilch (/laktosefrei)
  • 200 g Sahne (/laktosefrei)
  • 2 Pckg. Blätterteig (glutenfrei, Dinkel)
  • 2 EL Puderzucker
  • 1 - Form mit ca. 20 cm ø
  • 1 Bogen Backpapier

TAUSCH-ZUTATEN

Mehle  glutenhaltig: Weizenmehl Type 405 oder 550, Dinkelmehl Type 630 glutenfrei: Universalmehlmischung, weißes Reismehl oder feines Cassavamehl Fructosearme Variante Entweder feinen Getreidezucker oder kristalline Reissüße verwenden. Bitte keine flüssige Süßungsalternative nehmen. Laktosefreie/Milchfreie Variante Alle verwendeten Milchprodukte sind auch laktosefrei erhältlich. Werden keine Milchprodukte vertragen würde ich Cashewsdrink, Frischkäse-Alternative von Licorne auf Cashewbasis LeHa Schlagfix ungesüßt verwenden. Histaminarme Variante Bitte einen verträglichen Blätterteig verwenden, am besten Dinkel. Werden keine Hühnereier vertragen, können Wachteleier verwendet werden. Hierzu einfach die Menge nach meiner Umrechnungsliste ausrechnen. Anstatt Vanilleessenz kann das Mark einer großen Vanilleschote verwendet werden.

Anleitung
 

  • Mehl mit Speisestärke mischen.
  • Eier mit Zucker, Salz und Vanilleessenz cremig mit dem Schneebesen der Küchenmaschine aufschlagen bis die Masse hell und sehr schaumig wird. Frischkäse, Mehl-Speisestärke-Mischung einrühren und klümpchenfrei verrühren.
  • Milch zum Kochen bringen und von der Kochstelle nehmen. Eiergemisch unter ständigem Rühren in die Milch gießen. Jetzt noch 1 - 2 Minuten bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren köcheln, bis die Masse dick wird. Das ist unsere Puddingcreme. Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken und vollständig erkalten lassen. TIPP: Wenn ich wenig Zeit habe, stelle ich die Creme zum Erkalten in den Kühlschrank.
  • Derweil den Blätterteig vorbereiten. Backofen auf 200 °C Heißluft / 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. 2 Platten ringsum 1 cm größer als die Form schneiden. Er zieht sich beim Backen zusammen. Eine Platte mit der Gabel einstechen, die andere nicht. Beide Platten für circa 15 Minuten goldbraun backen. INFO: Je nach Blätterteig reicht auch eine Packung aus.
  • Nach dem Backen wird die nicht eingestochene Platte in ein feuchtes Geschirrtuch (ohne Weichspüler) gegeben. Die Platte soll weicher werden. Bis zum Gebrauch dort belassen.
  • Optional: Form am Boden und den Wänden mit Backpapier auslegen. So lässt sich die Krempita später sehr gut aus der Form nehmen. So mache ich das immer.
  • Sahne steif schlagen und mit dem Schneebesen unter die erkaltete Puddingmaße heben.
  • Jetzt die eingestochene Blätterteigplatte auf den Boden der Form legen und die Creme darüber verteilen und glattstreichen.
  • Die restliche Blätterteigplatte in 5 x 5 cm große Stücke schneiden. Diese Stücke auf der Creme nebeneinander anordnen. So lässt sich die Krempita später sehr viel besser schneiden.
  • Im Kühlschrank mindestens 5 Stunden, besser aber über Nacht ruhen lassen. Die Krempita braucht ihre Zeit, um sich zu festigen.
  • Am nächsten Tag vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreuen. Die Krempita aus der Form nehmen, auf eine Platte geben und servieren. Manche lassen sie auch einfach in der Form. Das ist Geschmackssache. Die Krempita hält sich im Kühlschrank circa 3 Tage.
  • TIPP: Ich mache dieses Rezept immer und immer wieder und auch immer gleich. Neulich ist es mir passiert, dass die Creme nicht fest wurde. Warum? Keine Ahnung. Jedenfalls ist die Creme nicht komplett fest geworden. Das merkte ich aber erst, also ich die Krempita aus der Form heben wollte. Tja was jetzt? Da hatte mein Mann die glorreiche Idee, einfach ein Dessert im Glas zu servieren. Das war echt eine super Idee, hat ganz wunderbar geklappt und lecker war sie auch noch die Krempita im Glas. Alle Gäste mochten unser Dessert und es war, als ob es genauso sein sollte ;) .
Hast du dieses Rezept ausprobiert? Lass es deine Freunde auf Instagram wissen!Erwähne @kochtrotz oder benutze den Hashtag #kochtrotz! durch klicken.