Go Back Email Link
+ servings

Quark-Zebrakuchen | einfacher Käsekuchen mit tollem Muster

Der Quark-Zebrakuchen ist ein sehr leckerer einfacher Käsekuchen ohne Boden. Das Rezept ist ohne Mehl, also glutenfrei. Wahlweise kann der Kuchen laktosefrei, fructosearm oder zuckerfrei zubereitet werden. Der Kuchen kann auch gut mit der halben Menge in einer kleinen Form zubereitet werden. Die Backzeit beträgt dann circa 40 Minuten.

DIESES REZEPT IST

4.34 bei 3 Bewertungen
Vorbereitungszeit 25 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Arbeitszeit 3 Stdn. 15 Min.
Schwierigkeit einfach
Portionen 1 Kuchen

Zutaten
  

  • 200 g kalte Schlagsahne
  • 800 g Magerquark
  • 4 Stück Hühnereier Gr. M
  • 1 Pr. Salz
  • 220 g Puderzucker
  • 120 g flüssige Butter
  • 2 Packg. Puddingpulver Vanillegeschmack à 37 g
  • 60 g Maisgrieß (Polenta, s. a. u.)
  • 33 g Backkakao *
  • 3 EL Milch

Sonstiges

  • Springform 26 cm ø
  • Backpapier
  • Butter für die Form
  • Maisgrieß für die Form

TAUSCH-ZUTATEN

Maisgrieß ersetzen:  Reisgrieß (glutenfrei), Dinkel- oder Weizengrieß (beide glutenhaltig) Laktosefreie Variante:  Verwendet für Schlagsahne, Magerquark, Butter und Milch laktosefreie Produkte. Anstatt Butter kann man auch Margarine nehmen. Butter hat einen sehr niedrigen Laktosegehalt und wird häufig gut vertragen. Fructosearme Variante: Am besten eignen sich die beiden fructosefreien Streusüßen "kristalline Reissüße" und "Getreidezucker". Auch Erythrit wird gut vertragen. Zuckerfreie Variante:  Hier nehmt Ihr euere Zuckeralternative der Wahl. Bitte eine Streusüße und keine flüssige Süße verwenden. Hühnereier tauschen:  Wachteleier, Enten-, Gänse- und Straußeneier können eine allergenarme Alternative sein und für den Quark-Zebrakuchen verwendet werden. Schaut auf meiner Liste, wie du die 4 Hühnereier Gr. M am besten in deine Ei-Alternative umrechnen kannst.

Anleitung
 

  • Springform am Boden mit Backpapier auslegen. Innen komplett ausfetten und Grieß am Boden und Rand verteilen. Backofen auf 150 °C Heißluft oder 160 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Schlagsahne steif schlagen und bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.
  • Damit die Masse besonders cremig wird, wird der Quark für 3 Minuten auf höchster Stufe aufgeschlagen. Quark beiseite stellen.
  • Eier, Salz und 200 g Puderzucker (20 g Rest Puderzucker beiseite stellen) in die Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen auf höchster Stufe circa 2 Minuten schaumig rühren.
  • Jetzt die flüssige (aber nicht heiße) Butter bei mittlerer Geschwindigkeit unterrühren.
  • Maisgrieß und Puddingpulver und den aufgeschlagenen Quark zugeben. Auf mittlerer Geschwindigkeitsstufe für 1 Minute gut verrühren.
  • Die Masse halbieren. Unter eine Hälfte werden jetzt langsam die restlichen 20 g Puderzucker, Backkakao und Milch gerührt.
  • Jetzt noch die Sahne aufteilen und unter beide Quarkmassen heben.
  • Abwechselnd jeweils 2 - 4 EL vom hellen und dunklen Teig in die Mitte der Form füllen, bis beide Quarkmassen aufgebraucht sind. Den Löffel möglichst nah über der Form platzieren und den Teig langsam vom Löffel laufen lassen. "Plumpst" der Teig von zu großer Höhe in die Form, gibt es leider keine Muster. TIPP: Je mehr EL pro Schicht genommen werden, desto breiter/dicker werden die Schichten. Wird unterschiedlich viel Menge pro "Zebrasteifen" genommen. Wird das Muster unregelmäßig.
  • Den Quark-Zebrakuchen für circa 50 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Der Quark-Zebrakuchen ist fertig, wackelt die Masse in der Mitte noch leicht. Die Backdauer kann je nach Ofen differieren. TIPP: Sobald der Quark-Zebrakuchen nach oben steigt und droht an der Oberfläche stark zu reißen - Kuchen aus dem Ofen nehmen. Mit dem Messer circa 1 cm tief ringsum am Rand entlang fahren. Den Kuchen 5 - 10 Minuten ruhen lassen. In den Ofen zurückstellen und zu Ende backen. So werden Risse vermieden.
  • Nach der Backzeit den Ofen abschalten, die Tür einen Spalt öffnen (Küchentuch einklemmen) und den Quark-Zebrakuchen zunächst 30 - 60 im Ofen auskühlen lassen.
  • Den Kuchen am besten vollständig in der Form auskühlen lassen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert? Lass es deine Freunde auf Instagram wissen!Erwähne @kochtrotz oder benutze den Hashtag #kochtrotz! durch klicken.