Dieser geniale Tipp kommt von einer Forumsbekanntschaft aus Österreich. Hier noch einmal mein „besonderer Dank“ nach Klagenfurt. Der Tipp ist wie gesagt genial und genauso einfach.

Wer keine Lust oder auch einfach keine Zeit hat, wochenlang einen Sauerteig zu züchten, bereitet einmal einen Sauerteig mit einem gekauften Sauerteigansatz zu. Den fertigen Sauerteig-Ansatz kann man im Reformhaus oder Bioladen kaufen. Es sollte ein flüssiger Ansatz sein und kein Trockensauerteig.

Einfach den Teig zubereiten, gehen lassen und dann ein Stück Teig abnehmen, so ca. 25 – 40 gr. Den Teigrest in ein kleineres Plastikschüsselchen legen, Wasser dazugeben, so dass der Teig bedeckt ist, Deckel drauf, verschließen und ab damit in den Kühlschrank. Dort lassen Sie den Teigrest einfach stehen, es entsteht ein neuer Sauerteig-Ansatz. Wenn Sie das nächste Mal backen, nehmen Sie den Sauerteig rechtzeitig aus dem Kühlschrank, dass er Zimmertemperatur annimmt und verwenden ihn „ganz-normal“.

Sie können den Teig-Ansatz schon nach einer Woche verwenden. Der Teig riecht beim Öffnen säuerlich, dann ist er richtig. Die maximale Lagerungszeit im Kühlschrank liegt derzeit bei drei Wochen. Über einen längeren Zeitraum gibt es keine Erfahrungen.

DIESEN BEITRAG TEILEN