Rezeptfilter: keine Auswahl

Vanillekipferl | glutenfrei | laktosefrei | milchfrei | fructosearm | vegan

Vanillekipferl | glutenfrei | laktosefrei | milchfrei | fructosearm | vegan

Vanillekipferl | glutenfrei | laktosefrei | milchfrei | fructosearm | vegan

Was sich die Kochtrotzin in der Kopf setzt, das schafft sich auch – so ist das !!! In diesem Fall, wollte ich meine geliebten Vanillekipferl wieder haben.

Erst war ich mir nicht soooo seeeeehr sicher, ob ich mir da nicht etwas „nicht machbares“ vorgenommen hatte. Weihnachtsplätzchen soll es geben – ja klar. Aber die sollen auch glutenfrei, fructosearm, histaminarm, sorbitfrei, milchfrei und laktosfrei sowieso und möglichst noch ohne Nüsse sein. PUHUHUHU Ohlala.

Ja, hab ich fast alles geschafft. Da ich selbst Mandeln vertrage und viele von Euch ebenfalls, habe ich die Kipferl mit Mandeln gemacht.

Entweder bin ich inzwischen so erfahren in glutenfrei und allergiearm Backen oder ich hatte unglaubliches Glück. Die glutenfreien Vanillekipferln sind mir auf Anhieb geglückt.

Ich habe Reissirup verwendet für alle, die wie ich unter anderem Fructose-Intolerant sind.

Solltet Ihr keine Mandeln vertragen, so könnt Ihr die Mandeln durch Erdmandeln ersetzen. Aber Achtung, Erdmandeln enthalten recht viele Ballaststoffe. Das bekommt leider auch nicht allen. Aber irgendwas ist ja immer oder? 🙂

Vanillekipferl glutenfrei und frucotsearm

Vanillekipferl | glutenfrei | laktosefrei | milchfrei | fructosearm | vegan
Druckversion
Sehr leckere Vanillekipferl. Das Rezept ist glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, fructosearm, nussfrei und optional vegan. Die Menge ergibt circa 16 Stück.
MENGE
1 Portion(en)
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
12 Minuten
RUHEZEIT
60 Minuten
SCHWIERIGKEIT
einfach

ZUTATEN

  • 140ggluenfreies Mehl, Sorte egal
  • 50gKartoffelstärke
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2TLPfeilwurzelstärke oder 0.5 TL anderes Bindemittel
  • 1StückVanilleschote, davon das Markl alternativ - 0.5 Tonkabohne
  • 1PriseSalz
  • 5ELReissirup
  • 125 g Butter (laktosefrei) direkt aus dem Kühlschrank (Ghee oder vegane Margarine)
  • 1STückBackpapier
Zum Darüber-Streuen:
  • 2ELTraubenzucker (oder 1 Puderzucker 1 Traubenzucker)
  • 1TLgemahlene Vanille oder weiteres Mark (gibt es im Bio-Markt) oder Mark 1/2 Schote oder Vanillezucker
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

MEHLE:
Es gibt ja im Handel so extra glutenfreies Mehl für Kekse, Kuchen, … Meine Meinung: Schenkt es Euch! Es kostest einen Euro mehr und tut nicht wirklich was. :) Ich selbst mahle mein Mehl eh selbst.

Eine maisfreie Mehlmischung findest du hier bei mir im Blog.

NÜSSE, MANDELN UND SAMEN:
Das gelingt in diesem Rezept wunderbar mit gemahlenen Erdmandeln. Erdmandel, auch Tigernuss genannt gehört zu der Familie der Zypergräser oder Sauergrasgewächse. Es handelt sich hier weder um Nüsse, Samen oder Kerne.

VEGANE VARIANTE:
Das Rezept ist ja eh schon fast vegan. Bitte liebe Veganer, nehmt doch anstatt Butter Eure Lieblingsversion von Margarine (Alsan oder so).

 

ZUBEREITUNG

  1. 1. Alle trockenen Zutaten sehr gut mischen.

    Am besten Küchenhandschuhe anziehen oder Küchenmaschine kneten lassen :).

    Dann die kalte Butter in kleinere Stückchen und den Reissirup dazu geben und sehr schnell und sehr gründlich zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

    Eine Teigrolle von ca. 4 cm Durchmesser rollen und in Frischhaltefolie einschlagen.

    Für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

    Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.

    Von der Rolle 1 cm dicke Scheiben herunter schneiden. Mit den Händen zu Würstchen rollen ca. 8 cm lang und dann vorsichtig umbiegen, so dass Hörnchen / Kipferl entstehen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen.





    Bei 160 Grad Umluft 12 Minuten backen.

    Nach dem Backen nimmst Du die Kipferl sofort vom Blech. Sie sollen nicht auf dem Blech erkalten, am besten auf einem Kuchengitter.



    Traubenzucker und Vanillepulver gut mischen und in ein kleines Sieb geben. Gleichmäßig über die Kipferl sieben.

    Die Kipferl halten sie in einer Blechdose einige Wochen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

39 Kommentare

  1. Ina 15. November 2017 um 12:50 Uhr - Antworten

    Hi!! Ohh ich freue mich auf dieses Rezept und bin schon gespannt, wie sie werden!!

    Welches Mehl nimmst du denn immer? Ich mag die Mehlmischungen nie so gerne, deshalb mische ich mir meist selbst was zusammen! Allerdings ist es bei Keksen immer so schwierig! Hast du Tipps für eine Mehlmischung bei diesen Keksen oder viell. sogar für Mürbteig-Kekse? Wäre dir unendlich dankbar!!!!! 😉

    Lieben Gruß
    Ina

    • Kochtrotz 15. November 2017 um 13:12 Uhr - Antworten

      Liebe Ina, ich habe im Blog unter Backen eine Mehlmischung. Die kannst du dafür gut nehmen und sie selbst machen. Lieben Gruß Steffi

  2. Miriam 21. Dezember 2015 um 10:45 Uhr - Antworten

    Der Teig liegt gerade im Kühlschrank 🙂 Da meine Tochter Histaminarm essen muss hab ich kein Guarkernmehl genommen. Wir haben ein helle Mehlmischung von 3 Pauly ( Reismehl und Kartoffelstärke) genommen. Ich denke mal das wird gelingen 😉

    Wir werden auf jeden Fall berichten! Vielen Dank für dieses und viele andere tolle Rezepte

    Liene Grüße aus dem Allgäu
    Miriam

    • Kochtrotz 21. Dezember 2015 um 12:10 Uhr - Antworten

      Hallo Miriam, die klappt auch bestimmt super. Ich verwende sie auch sehr gerne. Lieben Gruß Steffi

  3. Nadine 10. Dezember 2015 um 13:49 Uhr - Antworten

    Hey Steffi, kann man das Guakernmehl auch einfach weglassen oder ersetzen? Mit HI weiß ich leider derzeit noch nicht, ob es mir gut tut 🙂 Finde das Rezept aber so klasse!

    • Kochtrotz 10. Dezember 2015 um 18:47 Uhr - Antworten

      HI, Du kannst Xanthan anstatt dessen nehmen, dann aber nur die halbe der angegebenen Menge. LG Steffi

  4. Eva 7. Dezember 2015 um 21:06 Uhr - Antworten

    Mein Gott, sind die Kipferl geil! Perfekte Textur, super lecker. Danke!!!

    • Kochtrotz 7. Dezember 2015 um 22:42 Uhr - Antworten

      YEAH!!!!!! Super Super Super – ich freue mich 🙂 LG Steffi

  5. Anke 4. Dezember 2015 um 11:08 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi!
    Ich liebe deine Seite!
    Ich hab noch eine Frage zum Rezept: ich darf weder Mandeln noch andere Nüsse essen. Wie kann ich den Teil Mandeln ersetzen?
    Vielen Dank und nach weiter so!
    Gruß Anke

    • Kochtrotz 6. Dezember 2015 um 10:10 Uhr - Antworten

      Hi Anke, Du kannst Erdmandeln nehmen. Das habe ich gerade getestet und klappt super. LG Steffi

  6. Sarina 28. November 2015 um 17:20 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi, heute habe ich deine Gipfel versucht. Es war das erste Mal, dass ich Kekse glutenfrei versucht habe. Die frohe Kunde: Der Teig war super und sie sehen aus wie Gipfel. Ich finde sie etwas unsüß, kann man aber ändern 😉 Was mich aber wirklich stört, wenn man den Keks isst, dann klebt der Keks überall im Mund, an jedem Zahn, in jeder Ecke… Ist das normal so oder hast du eine Erklärung? Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent

    • Kochtrotz 28. November 2015 um 18:42 Uhr - Antworten

      Hallo Sarina, ohhh nein, kleben soll da nix. Das hört sich merkwürdig an. Hmmmmmm…… Ich bin gerade etwas überfragt. Hört sich fast ein wenig wie nach zu kurz gebacken an. LG Steffi

      • Sarina 4. Dezember 2015 um 15:20 Uhr - Antworten

        Okay das beruhigt mich ? länger drin lassen ist das geringste Problem ? Ich freu mich schon auf den 13.12.

        • Kochtrotz 6. Dezember 2015 um 10:13 Uhr - Antworten

          ohhh tooooollll, Du kommst 🙂 Wir freuen uns. LG Steffi

  7. Jenni 28. November 2015 um 8:11 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,

    kann man mit diesem Teig auch Ausstecherle machen?

  8. Greta 7. Dezember 2014 um 13:38 Uhr - Antworten

    Ich habe die Kekse gestern statt mit Reissirup und Traubenzucker lediglich mit flüssigem Stevia (50ml) gebacken (ich darf leider derzeit keinen Zucker) und sie sind komplett zerbröselt, selbst bei sehr vorsichtiger Behandlung (Guakernmehl war aber dabei!). Kann es sein, dass der Reissirup auch bindet und ich den nicht hätte weglassen dürfen? Da ich Eier darf – kann ich diese als Bindemittel nutzen und falls ja, reicht bei der Menge eins oder doch lieber zwei? Vielleicht kannst du mir helfen … Danke dennoch für das (sonst sicher tolle) Rezept!

    • Kochtrotz 7. Dezember 2014 um 20:17 Uhr - Antworten

      Hallo Greta, ja nimm Eier. Es liegt am Stevia. Nimm 2 Eier Gr. M
      Lieben Gruß Steffi

  9. Anonymous 10. Dezember 2013 um 12:27 Uhr - Antworten

    Ich starte heute meine große Backsession und habe eine Frage zu dem Reissirup: wofür ist der gut und gibt es da auch Ersatz? Habe keine Fructoseintoleranz und würde dann gern etwas anderes nehmen, habe aber noch nie davon gehört. Vielen Dank und ich bin gespannt!

    • Kochtrotz 10. Dezember 2013 um 13:26 Uhr - Antworten

      Hallo, Du kannst auch genauso gut Agavendicksaft nehmen oder eine andere flüssige Süße. Solltest Du Zucker verwenden, musst Du vermutlich den Mehl-Mandel-Anteil erhöhen, damit der Teig die richtige Konstisten bekommt. LG Steffi

  10. Sabine 17. November 2013 um 0:00 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    wie viel Universalmehl benötigt man für die
    Vanillekipferl und die Schokokekse? Und was verstehst du unter Universalmehl? Kann ich auch Vollkornmehl nehmen?

    Danke schön!

    Sabine

    • Kochtrotz 19. November 2013 um 10:46 Uhr - Antworten

      Hallo Sabine,
      die Mehlmenge ist mit 140 g angegeben im Rezept. Kannst Du es nicht sehen? Verdeckt das gelbe Postit womöglich die Mehlmenge?
      Ich weiß nicht genau welche Schokokekse Du meinst, ich habe mehrere Rezepte.

      Universalmehl damit meine ich die glutenfreien Mehle, die man für alles verwenden kann. Im glutenfrei-Mehl-Sektor gibt es ja viele sehr teuere Spezialmehle. Die braucht es aber nicht. Ich habe sie noch nicht mit Vollkornmehl gemacht, müsste aber auch gehen.

      LG Steffi

  11. Simone 16. November 2013 um 21:48 Uhr - Antworten

    Hallo Frau Kochtrotz,
    ich bin so froh, dass mir jemand diese wunderbare Seite hier empfohlen hat. Seitdem ist meine Lebensqualität deutlich gestiegen!!!!!!!!!!!!! Ganz großes Kompliment. Was mich noch interessiert, was Du für Zutaten nimmst, um Dein Mehl selbst zu mahlen. Daran wäre ich nämlich auch interessiert (statt dem glutenfreien Universalmehl).
    Liebe Grüße von einer begeisterten und total dankbaren Blogleserin
    Simone

    • Kochtrotz 19. November 2013 um 10:43 Uhr - Antworten

      Hallo Simone,

      mit dem Mehl selbstmahlen kannst Du Deine Vorlieben und Verträglichkeiten gut verbinden.
      Ich selbst bin zum Beispiel nicht so der Buchweizen-Fan, aber ich liebe Kastanienmehl.

      Ich mache es so, dass ich immer verschiedene sortenreine Mehle mahle wie Quinoa, Amaranth, Reis, Mais, Kastanie (das kaufe ich fertig), …. Dann mische ich die Sorten je nachdem was ich plane zu backen. Für Brote sind höhere Anteile von Quinoa und Amaranth ganz gut finde ich, da sie herzhafter sind. Für Gebäck eher Reis und Mais.

      Da musst Du Dich ein wenig durchprobieren.

      Liebsten Dank für das schöne Kompliment und lieben Gruß, Steffi

  12. Anne 15. November 2013 um 7:56 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi, kurze Frage: Wieso Traubenzucker statt Puderzucker? LG Anne

    • Kochtrotz 15. November 2013 um 9:03 Uhr - Antworten

      Hallo Anne,
      der Traubenzucker ist für alle mit einer Fructose-Intoerlanz ein guter Ersatz zu Zucker. Traubenzucker besteht aus Dextrose und enthält keine Fructose.
      Du kannst natürlich Puderzucker nehmen wenn Du selbst nicht an einer Fructose-Intoleranz leidest.

      Lieben Gruß
      Steffi

  13. Ally 15. November 2013 um 1:54 Uhr - Antworten

    hi Stefi, ich frage mich die ganze Zeit, welches Mehl ich nehmen kann, da ich weder Dinkel noch Weizen nehmen kann. Gluten vertrage ich jedoch eben beide genannten Mehle nicht.
    Ebenso keine Mandeln. Dafür alle anderen Nüsse…was hätte ich denn für Alternativen ?
    Buchweizen oder Reismehl ?
    Versuche auch seit Wochen Brot ( auch VFF früchtebrot ) mit Roggenmehl zu machen uns es ist immer nur eine Pampe die nie aufgeht 🙁

    Hast du tips für mich ? Das wäre irre Super 🙂

    Bin lactoseintollerant
    Weizen& Dinkel unverträglich
    Insulinresistent ( Agave geht aber)
    Mandelallergie

    Ps. Deine Seite ist der Hammer 🙂
    Ich werde sie meinen vielen Veganen Kunden Posten ! Spitze !

    • Anne 15. November 2013 um 7:54 Uhr - Antworten

      Hallo Ally, ich hab hier kürzlich schon irgendwo gepostet, wie ich das VFF-Früchtebrot glutenfrei hingekriegt hab: Ich habe zu ungefähr gleichen Teilen Buchweizen-, Reis-, Mais- und Hirsemehl gemischt und zusätzlich zwei Teel. Johannisbrotkernmehl dazu und das Ganze mit Frischhefe statt mit Backferment, was ja dann auch schneller geht. Suuuperlecker! 😀

      • Kochtrotz 15. November 2013 um 9:02 Uhr - Antworten

        Hallo liebe Anne,
        toll, dass Du hier Deine Erfahrungen mit uns und vor allem Ally teilst.
        Jetzt kann Ally ganz viel Backen 🙂

        Danke Dir und lieben Gruß
        Steffi

    • Kochtrotz 15. November 2013 um 8:58 Uhr - Antworten

      Hallo Ally,

      nimm doch einfach wie im Rezept beschrieben glutenfreies Mehl. Das besteht meist aus Reis- und Maismehl und ein „Kleber“ anstatt Gluten ist im Mehl bereits integriert. Dann bist Du das Problem mit der Allergie los 🙂
      Anstatt der Mandeln kannst Du sehr gut Cashews oder Hasenüsse nehmen. Was Dir besser schmeckt oder Du mischst die beiden Nusssorten.

      Die schmecken auch mit den Nüssen gut, hab ich auch schon gemacht.

      So, jetzt bist Du erstmal für die Kiperl gewappnet, schauen wir weiter was ich noch für Dich tun kann 🙂

      Danke für das schöne Kompliment.

      LG Steffi

  14. Anne 13. November 2013 um 15:02 Uhr - Antworten

    Was meinst du mit „Universalmehl“? Gibt es eigentlich bei glutenfreien Mehlen welche, die man eher für feine Backwaren nimmt, wie die Vanillekipferl, und welche, die man eher für z.B. Brot nimmt? Also, zu was passt Buchweizen-, Mais-, Reis-, Hirsemehl? Da hast du doch bestimmt Erfahrung, liebe Steffi! 😉

    • Kochtrotz 14. November 2013 um 17:29 Uhr - Antworten

      Hallo Anne,
      es gibt ja im Handel immer glutenfreie Mehle, die man so für alles mögliche nehmen kann, die meine ich.
      Dann gibt es von vielen Herstellern auch Mehle die für Kuchen, etc. besonders geeignet sind.
      Und daaaaannn gibt es noch spezielle Brotmehle.

      Ich finde ja, man muss herausfinden was einem am besten schmeckt und für was. Ich selbst bin gar kein Freund von Glutano der Schär.
      Ich mische mein Mehl auch oft selbst.

      LG Steffi

  15. Melly 29. Oktober 2013 um 16:05 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,

    ich habe mich eben total gefreut ein glutenfreies, Fructosearmes Weihnachtsrezept gefunden zu haben =) .
    Jetzt noch eine Frage: Hast du das schonmal mit Ober-/Unterhitze gebacken? Welche Temperatur soll ich einstellen ? 180°C ? Meinst du das klappt ?

    LG

    • Kochtrotz 30. Oktober 2013 um 12:28 Uhr - Antworten

      Hallo Melly,
      dann mach 175 Grad und das dürfte klappen.

      LG Steffi

  16. lagusterina 28. November 2012 um 11:10 Uhr - Antworten

    Aaah, danke für die Antwort! Mit Gluten hab ich kein Problem, daher werd ich einfach normales Mehl nehmen! 🙂

    • Kochtrotz 28. November 2012 um 13:49 Uhr - Antworten

      Dann nimmst Du ja auch kein glutenfreies Mehl oder? Kann sein, dass Du dann 20 – 40 g mehr brauchst. Viele Grüße Steffi

  17. lagusterina 25. November 2012 um 15:03 Uhr - Antworten

    Hallihallo,

    sag mal für was braucht man denn das Guarkernmehl? Ich würd die Vanillekipferl nämlich total gerne nachbacken, bin allerdings etwas skeptisch, wegen dieser kleinen Zutat. Kann man das auch weglassen?

    Alles Liebe
    LaGusterina

    • Kochtrotz 25. November 2012 um 17:11 Uhr - Antworten

      Da Du glutenfrei backst musst Du den Kleber ersetzen, der im glutenhaltigen Mehl drin ist.
      Wenn Du keinen Ersatz nimmst, brachen sie.
      VG Steffi

      • Maren 18. Dezember 2015 um 10:11 Uhr - Antworten

        Ich habe die Mandeln weggelassen und einfach durch die gleiche Menge glutenfreies Mehl ersetzt. Die Kipferl sind aud dem Backblech zu einer flüssigem Masse zerlaufen. Liegt das am Austausch der Mandeln?
        Was kann ich machen, wenn ich keine Nüsse und auch keine Erdmandeln vertrage?

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de