Solero-Torte zum 10. Blog-Geburtstag

♥ Happy Birthday KochTrotz ♥! Heute feiern wir deinen 10. Geburtstag mit einer Solerotorte!

Wow! Heute vor 10 Jahren habe ich völlig spontan KochTrotz, meinen Foodblog, ins Leben gerufen. Zum heutigen Jubiläum habe ich eine Torte gemacht. Ich, Steffi hat Torte gemacht! Ja, ihr lest richtig. Torten sind weder meine Stärke, noch mein Hobby, noch esse ich sie besonders oft. Doch für dieses Jubiläum wollte ich unbedingt eine hohe Torte mit vielen Schichten machen. Also musste eine Torte für Dummies her ;). Meine Solero-Torte à la KochTrotz ist definitiv eine Torte, die auch für Backanfänger sehr gut machbar ist. Kurzum: Kriege ich die Torte hin, kriegt ihr sie alle Male hin. Meine Solerotorte könnt ihr wahlweise glutenfrei, laktosefrei, milchfrei, fructosearm, sorbitfrei, histaminarm und mit Hühnerei-Alternative zubereiten.

Rezept Solero-Torte wahlweise glutenfrei, laktosefrei, fructosearm, ohne Milchprodukte

Es ist viel passiert in 10 Jahren!

Maracuja und Solero-Eis liebte ich auch schon vor 10 Jahren, daran hat sich nichts gerändert. Darum gibt heute auch Solero-Torte! Ansonsten hat sich in den letzten 10 Jahren ne Menge getan. Von der kranken Steffi, zunächst ohne Diagnose, bis zur Genesung in Sachen Unverträglichkeiten und weiteren Krankheiten, habe ich in den letzten 10 Jahren viel erlebt.

Ja, tatsächlich: Vor circa 10 Jahren erlaubten mit meine Ärzte, 12 Lebensmittel zu essen, die sie für mich als ungefährlich definierten. Zuvor lag ich im Krankenhaus und wurde ohne Diagnose entlassen und los ging meine Reise. Während der ersten Jahre wurden über 50 Nahrungsmittel-Allergien, weitere Allergien, zeitweise 7 Nahrungsmittel-Intoleranzen, HPU und weiteres diagnostiziert.

Über die Jahre habe ich nahezu alle Hürden genommen und bin wieder gesund geworden. Heute gibt es nur noch wenige Lebensmittel, die ich meiden muss und es wird immer noch besser und besser. So scheine ich auch auf dem Weg zu sein, Soja wieder vertragen zu können. Das hätte ich niemals für möglich gehalten. Selbst meinen geliebten Spinat habe ich jetzt schon 2x ohne fatale Folgen essen können.

In den letzten 10 Jahren habe ich auch riesige persönliche Entwicklung erlebt. Meine positiv Einstellung hat mir sicherlich enorm dazu verholfen, zu genesen. Keine Fragen, meine exzellente ärztliche Betreuung hatte ebenfalls einen großen Anteil daran.

An dieser Stelle verweise ich auf die KochTrotz-Services. Dort sind viele Punkte vermerkt, auch das Thema Arztempfehlungen. 

KochTrotz 10 Jahre, Geburtstagstorte, Solerotorte

Durch meine eigene gesundheitliche Geschichte ist KochTrotz ja rst entstanden. Das ganze Thema hatte mich so gepackt, dass ich mich sogar beruflich noch einmal verändert habe. Ich habe mir durch verschiedene Ausbildungen eine gutes Fundament und Wissen in den Fachbereichen, Ernährung, Unverträglichkeiten, Allergien und Psychologie angeeignet. Meinen ursprünglichen  Beruf, Kommunikationsstrategin, kann ich wunderbar mit meinem neuen Tätigkeitsfeld verbinden.

Nicht zuletzt ist der KochTrotz Blog wahnsinnig gewachsen und ist heute der reichweitenstärkste und größte Foodblog im Bereich Nahrungsmittel-Intoleranzen, Nahrungsmittel-Allergien und kreative Rezepte.

So und jetzt gibt es Torte! Für mich Torten-Dummy ist es immer noch ein kleines Wunder, wie toll sie geworden ist. Ich habe alle Schritte im Rezept genau beschrieben, damit ihr sie auch so gut hinbekommt wie ich. ♥

Steffi KochTrotz Solero-Torte glutenfrei

Einfache Solero-Torte!

Liebt ihr auch alles mit Maracuja? Ich seit Kindesbeinen! Die Vorliebe für Passionsfrüchte habe ich bestimmt von meiner Mama geerbt. Sie mag sie auch so gerne. Zu meinem Jubiläum wollte ich unbedingt eine hohe Solero-Torte mit 6 Schichten „bauen“. Ohhhhh, dachte ich mir, ob das gut geht? Ich habe zuvor noch keine Torte dieser Art gemacht! Ist gut gegangen, seht ihr ja. Es war so viel einfacher als gedacht. Meine Solero-Torte hat einen Durchmesser von 20 cm. Ich habe also mein normales Rezept für eine 26er Form genommen. Ihr kriegt die Torte auf jeden Fall auch hin. Sie ist sehr einfach zu machen.

Meine Solero-Torte ist eine Mischung aus Käsesahne-Torte und Frischkäse-Torte. Hier vereine ich meine beiden Lieblingstorten in eine.

Als Böden habe ich den glutenfreien Wunderkuchen gebacken. Das Rezept habe ich euch neulich schon vorgestellt.

Mein Trick für einen intensiven Geschmack

Damit der Boden bereits intensiv nach Maracuja schmeckt, verwende ich keinen Maracujasaft sondern mische Maracuja-Püree mit etwas Mineralwasser. Der Geschmack ist unschlagbar gut finde ich. Ich verwende die Fruchtpürees von Ponthier*, so auch das Passionsfrucht-Püree. Im Großhandel kostet ein Liter um circa 10 €. Ihr könnt natürlich auch andere Marken verwenden oder Maracujasaft. Fruchtpürees bekommt ihr auch ungezuckert*. Davon bin ich ein großer Fan.  Ich süße dann lieber noch selbst mit dem Süßungsmittel meiner Wahl nach. Ein ungesüßters Passionsfrucht-Püree ist auch recht fructosearm.

Geburtstags-Torte Rezept glutenfrei, Solerotorte

Die Solero-Torte ist sehr variabel

Ob ihr die Torte glutenfrei, wahlweise laktosefrei, fructosearm, sorbitfrei, milchfrei, nussfrei, sojafrei histaminarm mit Hühnerei-Alternative, etc. macht ist natürlich ganz euch überlassen. In den Jahren habe ich die Solero-Torte schon für viele Einschränkungen gemacht. Sie wurde immer sehr lecker und vor allem ist sie immer gelungen.

Einzig Traubenzucker würde ich hier niemals verarbeiten. Ich finde, der schmeckt absolut nicht in der Solero-Torte. Wer mich länger liest weiß, ich bin ohnehin überhaupt kein Fan von Traubenzucker. Er treibt unseren Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe und lässt ihn schnell abfallen. Gar nicht gut und für Kinder ohne auch überhaupt nicht gut (meine Meinung). Für mich ist Traubenzucker keine fructosefreie Süßungs-Alternative. Da gibt es weitaus besser. Das aber nur am Rande.

Dieses Equipment braucht ihr für die Solero-Torte:

Wenn ihr nicht ständig Torten macht, müsste ihr eventuell das ein oder andere Teil kaufen. Aber keine Sorge, nichts davon ist teuer. Ich schreibe euch auf, was ihr braucht und teilweise auch, wie ihr mit Alternativen arbeiten könnt.

  • Tortenring: Je nachdem welchen Durchmesser ihr macht, braucht ihr einen höheren Tortenring. Ich habe einen Tortenring mit 20 cm Höhe*, der reicht auf alle Fälle aus. Ansonsten verwende ich meinen normalen mit 10 cm Höhe* für Torten mit 26 cm ø. Auf einen Tortenring könnt ihr nicht verzichten, den braucht es. Ich backe im Tortenrahmen auch die Böden. Die Dinger sind für vieles praktisch.
  • Die Torte muss ein paar Mal hin und her transportiert werden. Da ist ein Kuchen-/Tortenretter* unverzichtbar. Also ohne diese Teil kann ich ja gar nie nicht backen ;).
  • Eine drehbare Torteplatte* habe ich mir selbst er vor ein paar Jahren für kleines Geld gekauft. Meine Güte, was für eine Erleichterung. Hier gibt es für 30 Cent mehr direkt 2 Tortenpaletten und Shaper dazu. Das ist ein tolles Torten-Set*.
  • Früher habe ich die Tortencremes mit einem großen Messer aufgebracht und auch damit aussen verkleidet. Inzwischen besitze ich dieses Set mit Tortenpaletten* und seither ist das Leben ebenfalls einfacher und die Torten schöner *lach*.
  • Ah fast vergessen. Was ihr für eine hohe Torte braucht ist ein Cake Board*, auf das ihr die Torte setzt und auch darauf aufbaut. So ein Cake Board hilft sehr, die Torte zu transportieren und ihr müsst sie einige Male hin und her tragen. Meine Torte passte zum Beispiel von der Höhe her nicht mit der höheren Tortenplatte in den Kühlschrank. Also nehme ich sie flugs mit dem Tortenretter herunter. Cakes Boards* könnt ihr einzeln in der benötigten Größe oder als Set kaufen. Früher habe ich auch nie mit Cake Boards gearbeitet. Sie helfen allerdings sehr, die Torte stabil und ganz zu erhalten. Ausserdem kann man sie mehrfach verwenden.

* Affiliate Links 
Durch eure Käufe erhalte ich eine Provision und finanziere damit einen Teil der Server- und Technikkosten für meinen Blog. Diese betragen inzwischen mehrere Hundert Euro im Monat. 

Rezept Käse-Sahne-Torte wahlweise glutenfrei, laktosefrei, fructosearm, ohne Milchprodukte

Solero-Torte zum 10. Blog-Geburtstag

Rezept Solero-Torte wahlweise glutenfrei, laktosefrei, fructosearm, ohne Milchprodukte
Druckversion
Solero-Torten lieben alle! Dieser herrlich frische, tropische Geschmack nach Maracuja ist so gut! Meine Solero-Torte à la KochTrotz ist einfach zu machen. Ich bin selbst keine Tortenqueen, daher brauche ich selber einfache Tortenrezepte. Eine 6stöckige Torte macht schon was her oder? Ich verspreche euch, die bekommt ihr auch als Backanfänger hin. Ich habe für meine Torte einen Durchmesser von 20 cm gewählt. Das Rezept passt auch für eine 26er Form und ergibt dann 4 Schichten (2 Creme- und 2 Biskuitschichten). Für eine Solero-Torte mit nur einem Boden und einer Cremeschicht, halbiert ihr einfach die Zutaten. Für eine Solero-Torte mit 26 cm ø und je einer Schicht, halbiert ihr alle Zutaten. Mein Trick für einen intensiven Geschmack ist: Ich verwende anstatt Maracujapüree anstatt Maracujasaft. Das Fruchtpüree schmeckt viel intensiver. Die Torte kann sehr gut am Vortag zubereitet werden.
MENGE
1 Torte
VORBEREITUNG
1 Stunde
KOCH-/BACKZEIT
45 Minuten
RUHEZEIT
6 Stunden
SCHWIERIGKEIT
normal

ZUTATEN

Tortenboden mit Maracuja-Geschmack:
  • 4StückEier Gr. M alle Alternativen siehe Anmerkung
  • 200gPuderzucker
  • 1Pr. Salz
  • 170 ggeschmacksneutrales Öl
  • 120gSpudelwasser
  • 80gMaracuja-Fruchtpüree
  • 240gglutenfreie Mehlmischung (bei mir REWE frei von)
  • 100gSpeisestärke
  • 1PackungWeinsteinbackpulver
Tortenfüllung:
  • 12BlattGelatine
  • 400gSchlagsahne (laktosefrei)
  • 700gMagerquark (laktosefrei)
  • 150gPuderzucker
  • 1kl. Pr. Salz
  • 400gFrischkäse (laktosefrei)
  • 150 mlMaracuja-Püree o. 200 ml Maracuja-Saft
  • 100greife Mango geputzt + fein gewürfelt
  • 6StückPfirssichhälften Mandarinen, etc. s. u.
Guss und Deko:
  • 250gMaracuja-Saft
  • 2gestr. ELZucker
  • 1Pckg. Tortenguss klar
  • Deko nach Wahl, hier 4 halbe Maracujafrüchte
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Tausch-Zutaten Wunderkuchen:
findet ihr im Rezept vom Wunderkuchen für.

Weitere Tausch-Zutaten: 
Blatt-Gelatine: Es gibt verschieden Alternativen. Die pflanzlichen Gelatineblätter sind recht gut finde ich. Bitte Packungsanweisung beachten.

Milchprodukte: 
Bitte ggf. laktosefreie verwenden oder Frischkäse und Quark auf Mandel-/Cashewbasis. Für Schlagsahne sind inzwischen viele verschiedene pflanzliche Alternativen erhältlich.

Fructosearme Süßungsmittel: 
Bitte kristalline Reissüße, Getreidezucker oder Erythrit nehmen und noch fein als Puderzucker vermahlen.

Früchte:
Die Früchte können firsch oder als ungezuckerte Konservenware verwendet werden. Mango und Pfirsich sind nicht fructosearm/sorbitarm. Mandarinen schmecken auch super. Hier nimmst Du einfach die passenden Früchte der Wahl. Toll schmecken auch Physalis und diese sind histaminarm, fructose- und sorbitarm.

ZUBEREITUNG

Tortenboden zubereiten:
  1. 1. Alle Zutaten abmessen und bereit stellen. Backofen auf 160 °C Heißluft oder 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ich präferiere hier Heißluft mit Dampffunktion „gering“. Wasser (oder andere Flüssigkeiten) und Öl zusammen in eine Gefäß geben. Mehl, Backpulver und Speisestärke mischen.
  2. 2. Form innen fetten. Tortenrahmen auf Backpapier stellen und mit Backpapier umwickeln. So kann der Teig keinesfalls auslaufen. 

  3. 3. Ganze Eier, Zucker, Salz und ggf. Aroma auf höchster Stufe hell und schaumig rühren. Je länger man rührt, desto luftiger wird der Wunderkuchen später. Mindestens 10 Minuten rühren.
  4. 4. Küchenmaschine auf mittlerer Temperatur laufen lassen und Wasser-Öl-Gemisch langsam einlaufen lassen.
  5. 5. Maschine weiter auf niedriger Stufe laufen lassen und das Mehlgemisch löffelweise unterrühren lassen. Nur so kurz als nötig und bei niedriger Geschwindigkeit rühren lassen.
  6. 6. Teig in die Form geben, etwas glattstreichen und auf mittlerer Schiene für circa 35 - 45 Minuten goldgelb Backen. Die Backzeit ist für eine 26er Form gerechnet. Bitte eine Stäbchenprobe machen. Die Backzeit hängt von der Höhe des Teigs, der Form und zusätzlich vom Backofen ab.
  7. 7. Der Wunderkuchen muss zum Gebrauch vollständig abkühlen. Sonst lässt er sich nicht gut schneiden. Ich backe ihn oft am Vortag oder lasse ihn circa 4 Stunden ruhen, bis ich ihn weiter verwende.
  8. 8. Den Boden 2 Mal durchschneiden, so dass man 3 gleich hohe Böden hat.
Torte zubereiten:
  1. 1. Gelatineblätter nach Packungsanweisung vorbereiten (einweichen).
  2. 2. Schlagsahne steif schlagen und bis zum Gebrauch in den Kühlschrank stellen.
  3. 3. Quark, Puderzucker und Salz mit dem Schneebesen auf hoher Stufe für 2 - 3 Minuten cremig und locker schlagen. Frischkäse dazugeben und eine weitere Minute schlagen.
  4. 4. Von der Masse 200 g abnehmen und 100 g Schlagsahne unterheben. Diese Masse abdecken und in den Kühlschrank stellen. Sie wird als letztes benötigt, um die Torte an den Seiten zu bestreichen.
  5. 5. Wasserbad bereitstellen, 100 ml Maracuja-Püree und ausgedrückte Gelatineblätter im Wasserbad schmelzen.
  6. 6. Küchenmaschine auf niedrige Stufe stellen und das Gelatinegemisch samt restlichem Maracuja-Püree gründlich unter die Quarkmischung rühren.
  7. 7. Schlagsahne unterheben und die leicht flüssige Masse für 10 - 15 Minuten kühlen, bis sie fester und streichfähig wird. Die Solero-Tortenfüllung muss so fest sein, dass sie nicht mehr zerläuft. Masse in 4 gleiche Teile aufteilen. 1 Teil in den Kühlschrank geben. Er wird später für die Deko benötigt. Unter einen Teil der Creme die Mangostücke heben.
Finishing:
  1. 1. Jetzt die Torte schichten. Den ersten Boden auf ein Cakeboard oder ähnliches geben.
  2. 2. Den ersten Boden kreisrund mit Pfirsichspalten belegen. Zum Rand hin etwas Platz lassen. Dann die Solero-Creme aufstrichen und zum Rand hin etwas Platz lassen. Zweiten Boden auflegen.
  3. 3. Jetzt die Creme mit Mangostücken aufstreichen, wieder zum Rand etwas Platz lassen und den nächsten Boden auflegen.
  4. 4. Nun noch die zwei der Cremeschichten und einen Boden aufbringen.
  5. 5. Nun wird der Tortenring umgelegt. Die letzte Cremeschicht aufstreichen und mit einer Winkelpalette oben bis zum Rand glattstreichen.
  6. 6. Den Tortenguss nach Packungsanweisung zubereiten. Den Guss vorsichtig auf die oberste Schicht geben. Am besten über einen großen (Esslöffel mit der Wölbung nach oben) laufen lassen.

    TIPP: Den Tortenguss nicht mit dem Schneebesen rühren. Da rührt man kleine Bläschen unter. Am besten mit dem Löffel rühren.
  7. 7. Die Torte muss jetzt kühlen. Am besten über Nacht.
  8. 8. Den Tortenring vorsichtig entfernen. Mit einer Tortenpalette wird jetzt die restliche Creme aufbringen. Das klappt sehr gut mit einer drehbaren Tortenplatte.
  9. 9. Jetzt wird die Torte noch verziert und fertig ist sie. Ich wünsche guten Genuss!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

22 Kommentare

  1. Christine Walz 19. September 2020 um 16:48 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    noch eine Frage zur Torte. Wenn ich die komplette Teigmasse mache, läuft die in einer 20cm Springform nicht über? Wollte das nicht zwingend ausprobieren, falls hier schon jemand Erfahrungen hat 😉
    Grüße
    Christine

    • Kochtrotz 19. September 2020 um 17:28 Uhr - Antworten

      Hallo Christine,
      ich habe ja extra geschrieben, dass ihr dafür einen hohen Tortenring braucht, auch zum backen.
      Viele Grüße
      Steffi

  2. Gunda Fink 17. September 2020 um 12:54 Uhr - Antworten

    Liebe Stefanie
    Den Boden habe ich genau nach Anweisung gebacken aber leider ist er oben eingesunken was könnte da die Ursache sein
    Es ist ja eine Probe Torte für die Hochzeit nächste Woche und da sollte sie perfekt sein
    Liebe Grüsse Gunda

    • Kochtrotz 17. September 2020 um 13:19 Uhr - Antworten

      Hallo Gunda,
      in diesem Fall „ist genau nach Anweisung“ sehr relativ. Das Rezept sieht ja doch einige Variablen vor. Jetzt müsste ich genauer wissen, welche der variablen Zutaten verwendet wurde. Ist der Kuchen eingesunken spricht das allerdings auch für:
      1) zu lange gerührt (die letzten Arbeitsschritte beim Teig)
      2) nicht das passende Mehl verwendet
      3) Backofen hat keine gleichmässige Hitzeverteilung
      Das sind 3 gängige Fehlerquellen für Tortenböden dieser Art, selbstverständlich gibt es noch weitere.
      Viele Grüße
      Steffi

  3. Sabine Schäfer 15. September 2020 um 12:46 Uhr - Antworten

    Herzlichen Glückwunsch zum10 Geburtstag.
    Ohne Kochtrotz hätte ich meine Diabeties u Zölikatie nicht sogut in den Griff bekommen.
    Das ich für mich leckeres Brot backen u essen kann ,verdanke ich Kochtrotz.
    Ich wünsche dir weiter so tolle Ideen u den Mut soviel auszuprobieren.
    Liebe Grüße Sabine

    • Kochtrotz 15. September 2020 um 15:24 Uhr - Antworten

      Das freut mich sehr liebe Sabine. Ui, ist aber auch ne verlixte Kombination, die aber leider gar nicht so selten ist.
      Herzliche Grüße
      Steffi

  4. Beatrice Stokelj 15. September 2020 um 7:36 Uhr - Antworten

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und vielen, vielen Dank für die tollen Rezepte.

    • Kochtrotz 15. September 2020 um 11:56 Uhr - Antworten

      Vielen liebe Dank Beatrice!

  5. Gaby Timmermann 14. September 2020 um 21:39 Uhr - Antworten

    Liebe Steffi,
    Ich gratuliere auch ganz ❤️Lich. Ich bin immer noch froh Deinen Blog gefunden zu haben. Er hat mir schon so oft geholfen und auch mit Einschränkung geht es mir gut. Und da hast du einen Anteil dran.
    Mach weiter so und ich freue mich auf viele weitere Jahre KochTrotz
    Liebe Grüße
    Gaby

    • Kochtrotz 15. September 2020 um 11:55 Uhr - Antworten

      Ganz lieben Dank liebe Gaby! Ich freue mich sehr, wenn ich mit meiner Arbeit etwas zu Deinem Wohlbefinden beitragen konnte.

      Herzliche Grüße
      Steffi

  6. Bille 14. September 2020 um 15:10 Uhr - Antworten

    Herzlichen Glückwunsch,,,,mach bitte weiter so,,,,ich freue mich auf jedes Rezept von dir,
    Alles Gute weiterhin,
    LG.Bille

    • Kochtrotz 15. September 2020 um 11:49 Uhr - Antworten

      Ganz lieben Dank Bille!
      Für Euch auch alles Gute und liebe Grüße
      Steffi

  7. Gunda Fink 14. September 2020 um 11:31 Uhr - Antworten

    Dein Blog ist so toll und ich freue mich immer über deine Beiträge
    Ich muss für das Standesamt eine Torte backen und dachte mir da backe ich mal die Solero Torte
    Auf dem Bild ist sie ja am Rand mit einer weißen Masse eingestrichen im Rezept mit Maracuja Saft
    Ich würde lieber weiß nehmen was ist das dann für eine Masse .
    Danke schon mal für deine Antwort und weiterhin viel Spaß beim glutenfreien ausprobieren
    Liebe Grüße Gunda

    • Kochtrotz 14. September 2020 um 11:52 Uhr - Antworten

      Vielen Dank liebe Gabi.
      Zu Deiner Frage: Schau bitte auf Schritt 4 von „Zubereitung Torte“. Das ist die Masse auf dem Foto.
      Viele Grüße
      Steffi

  8. Hülya Tanriyiöver 14. September 2020 um 9:50 Uhr - Antworten

    Alles gute zum Geburtstag, viel Erfolg und gut das es dich gibt. Danke für die tollen Rezepte, ich bin begeistert.

    Liebe Grüße
    Hülya

    • Kochtrotz 14. September 2020 um 10:45 Uhr - Antworten

      Liebsten Dank und viele Grüße
      Steffi

  9. Kirsten 14. September 2020 um 8:04 Uhr - Antworten

    Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum, liebe Steffie! Und ganz herzlichen Dank für alle Deine wunderbaren Rezepte, Ideen, Tipps und Bücher!!!! Durch Dich und Deinen Blog habe ich vom „Verzicht“ zum Genuss gefunden.
    Danke! Danke! Danke!
    Liebe Grüße
    Kirsten

    • Kochtrotz 14. September 2020 um 10:45 Uhr - Antworten

      Herzlichen Dank liebe Kirsten. Das ist ja toll, dass auch Du den Genuss wiedergefunden hast.
      Ganz liebe Grüße
      Steffi

  10. Barbara 13. September 2020 um 15:16 Uhr - Antworten

    Und Kompliment, die Torte sieht super aus.

    • Kochtrotz 14. September 2020 um 10:43 Uhr - Antworten

      Liebsten Dank!

  11. Barbara 13. September 2020 um 15:14 Uhr - Antworten

    Gratulation!!!
    Liebe Steffi, 10 Jahre sind eine tolle Leistung und ich bin beeindruckt davon, wie fundiert und motiviert Du das so lange schon durchziehst. Mit Deinem Blog hast Du viele Menschen motiviert und inspiriert. Danke dafür!
    Liebe Grüße
    Barbara

    • Kochtrotz 14. September 2020 um 10:43 Uhr - Antworten

      Ganz herzlichen Dank liebe Barbara.
      Tja, wer hätte es gedacht, was aus einer spontanen Idee werden wird.
      Lass es Dir gutgehen und herzliche Grüße
      Steffi

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de