Rezeptfilter: keine Auswahl

Schnelle glutenfreie Zimtschnecken

Als meine neue Cooking Chef ankam, überlegte ich, was mach ich als erstes? Die Entscheidung fiel auf schnelle glutenfreie Zimtschnecken.

Dieser Beitrag „schnelle glutenfreie Zimtschnecken“ enthält Werbung
für die Küchenmaschine Kenwood Cooking Chef Gourmet.

Kennt Ihr das Gefühl? Zieht ein neues Küchengerät ein, ist es jedes Mal sehr aufregend und wie Geburtstag und Weihnachten zusammen. So ging es mir auch wieder, als die Kenwood Cooking Chef Gourmet hier ankam. Und das obwohl ich bereits das Vorgängermodel, die Cooking Chef besaß. Ich packte alle Teile aus und überlegte derweil, was ich wohl als erstes mit ihr zubereit. Es war ein hin und her in meinem Blondschopf 😉 . Lieber was kochen, direkt die neuen Programme ausprobieren, was herzhaftes backen oder doch lieber was Süßes, …? Schlussendlich kündigte sich spontan Besuch zum Kaffee an und zack, da war die Idee! Es wird schnelle glutenfreie Zimtschnecken geben, nämlich diese hier:

Schnelle glutenfreie Zimtschnecken sind ein Traum und echt lecker!

Das Rezept für die glutenfreien Zimtschnecken habe ich seither ganz oft gemacht. Von der Idee, bis zu den fertigen Zimtschnecken, dauert es gerade mal 50 Minuten. Liebt ihr Zimtschnecken auch so sehr? Mein Rezept habe ich Euch unter diesem Artikel aufgeschrieben. Klar, es ist glutenfrei, es kommt aber ohne Fertigmehlmischung aus. Das Grundrezept für die Zimtschnecken ist auch hefefrei. Zusätzlich könnt Ihr es laktosefrei, nussfrei und histaminarm zubereiten. Für alle, die sie mit Hefe zubereiten wollen, auch kein Ding. Doch dazu später mehr. Jetzt zurück zu meinem neuen Schätzchen.

Kenwood Cooking Chef Gourmet

Erstmal alles auspacken und „studieren“

So eine Lieferung einer Cooking Chef Gourmet ist schon eine imposante Angelegenheit. Bei mir kam das Gerät auf einer kleinen Palette an. Ich weiß noch, dass der Kurier zu mir sagte: Na, da sind sie ja jetzt ne Weile beschäftigt *hihi*! Wie recht er doch hatte. Ich habe alle Teile in Ruhe ausgepackt.

Als erstes stürzte ich mich auf das neue Display, die neuen Funktionen, die Programme und vor allem deren richtige Bedienung. Hier liegen meiner Meinung nach die größten Unterschiede zur Cooking Chef, dem Vorgängermodell. Ein weiterer großer Unterschied ist auch, dass die Cooking Chef Gourmet auf 180 °C erhitzen kann und jetzt deutlich längere und mehr Rührintervalle hat. Soweit mir bekannt ist, kann das in der Form keine andere kochende Küchenmaschine.

Bei den Rührelementen konnte ich direkt erkennen, dass das Koch-Rührelement jetzt ganz anders aussieht und der Teighaken wesentlich filigraner daherkommt. Der K-Haken, mein Lieblings-Rührelement sah gleich aus.

Und dann habe ich es doch getan!

Ich lese nicht so gerne Bedienungsanleitungen. In diesem Fall habe ich es aber getan, zumindest was die neuen Funktionen und Rührelemente angeht. Ich staunte nicht schlecht als ich las, dass man das neue Koch-Rührelement mit weiteren Rührelementen kombinieren kann. Das ist so super gut sage ich Euch. Somit schlägt das neue Koch-Rührelement das Vorherige um Längen! Man kann beim Kochen das passende Rührelement zum Koch-Rührelement kombinieren. Einzige Ausnahme ist, das Flexi-Rührelement lässt sich nicht mit dem Koch-Rührelement kombinieren. Traut Euch, das auszuprobieren. Ich weiß, dass viele von Euch das gar nicht wissen. Aber beispielsweise Eimassen, die mit Wärme geschlagen werden, werden noch luftiger, schlägt man sie mit dem Koch-Rührelement in Kombination mit dem Schneebesen.

Kenwood Cooking Chef Gourmet | Koch-Rührelement mit Schneebesen.

Die automatischen Programme, ich liebe sie!

Ganz neu für mich waren die 24 verschiedenen automatischen Programme. Auf die war ich am allermeisten gespannt. Inzwischen sind ja ein paar Tage vergangen und ich kann Euch sagen, die Programme sind der Hit! Meine ersten Schritte mit den Programmen habe ich mit Hilfe des mitgelieferten Kochbuchs gemacht und mich da schon nicht an die Rezepte gehalten *typisch Steffi halt 🙂 *.

Was ich heute als riesigen Vorteil ansehe: Ich verwende die Programme, aber mit meinen eigenen Rezepten. Wichtig ist nur, dass man die Zutaten in der richtigen Reihenfolge in die Rührschüssel gibt, that’s it! Die Maschine stellt die Temperatur, Rührintervalle und Zeiten selbständig ein. Die Programme der Cooking Chef Gourmet lassen einem absolute Rezeptfreiheit! Das liebe ich sehr ♥. Einzig bei Schokolade temperieren empfiehlt es sich, keine Experimente zu machen und sich stur an die beiden Programme für weiße oder dunkle Schokolade zu halten. Dafür wir man mit einer perfekt glänzenden Schokolade belohnt!

Das Programm für Brandteig ist ebenfalls eines meiner meist genutzten. Der Brandteig, egal ob normal oder glutenfrei wird jedes Mal perfekt. Die Slow Cooking Programme sind auch so eine Arbeitserleichterung. Die kochen einfach und ich arbeite derweil.

Sehr gerne verwende ich auch die Programme um Hefeteige gehen zu lassen. Es gibt zwei Programme. Eins für „normalen Hefeteig“, also Brot, Brötchen, etc. und eins für weiche Teige. Das ist dann eher für Brioche, Hefeteige. etc.

Das Risotto-Programm ist eins meiner meist genutzten Programme. Mein Grundrezept für Risotto mit viel Gemüse koche ich, oder sagen wir besser die Cooking Chef Gourmet, rauf und runter. Es wird immer perfekt, egal mit welchen Zutaten und egal ob für 2 oder 8 Personen. Im Risotto-Rezept habe ich Euch auch Screenshot der Einstellungen gemacht und alles genau aufgeschrieben.

Grundrezept Risotto mit viele Gemüse. Gekocht mit dem Programm der Cooking Chef Gourmet.

Mein erstes Mal mit den schnellen glutenfreien Schnecken

Im Nachhinein waren die glutenfreien Schnecken genau das richtige Rezept, um meine neue Cooking Chef Gourmet auszuprobieren. So konnte ich in Ruhe das neue Display samt altbekanntem und geliebten K-Haken ausprobieren. Später habe ich dann die neuen Rührelemente und die Programme in aller Ruhe und nach und nach für mich getestet. Mein Besuch hat damals gleich 4 Zimtschnecken gegessen. Waren wohl nicht die Schlechtesten *kicher*.

Ich selbst hatte überhaupt keine Mühe, mich an die etwas andere Bedienung zu gewöhnen. Das Display ist groß genug und sehr übersichtlich.

TIPP! Mein Rezept unten für die schnellen glutenfreien Zimtschnecken kannst Du auch mit Hefe zubereiten. Dann verwendest Du anstatt des Backpulvers 15 g Frischhefe und bereitest den Teig komplett mit dem Programm „Teig / weicher Teig“ und dem Knethaken zu. Klappt super!

Suchst Du nach weiteren Rezepten mit der Cooking Chef Gourmet? Im Laufe der Zeit habe ich eine schöne Rezeptsammlung veröffentlich.

Rezept für schnelle Zimtschnecken glutenfrei und hefefrei. Optional laktosefrei, nussfrei und histaminarm

Schnelle glutenfreie Zimtschnecken | mein erstes Mal mit der Kenwood Cooking Chef Gourment

Rezept für schnelle glutenfreie Zimtschnecken, hefefrei. Optional laktosefrei, nussfrei und histaminarm
Druckversion
Mein Rezept für schnelle glutenfreie Zimtschnecken enthält die Arbeitschritte mit der Cooking Chef Gourmet. Die Zimtschnecken sind hefefrei, können aber auch mit Hefe zubereitet werden. Hierzu einfach 15 g Frischhefe anstatt des Backpulvers verwenden. Für die Zubereitung das Programm "weiche Teige" verwenden.
MENGE
12 Stück
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
25 Minuten
RUHEZEIT
5 Minuten
SCHWIERIGKEIT
normal

ZUTATEN

  • 150gfeines Reismehl
  • 130gMaismehl (o. Sorghummehl)
  • 110gTapiokastärke (o. Kartoffelstärke)
  • 20 gVanille-Puddingpulver
  • 1TLgemahlene Vanille
  • 5gXanthan
  • 4gfein gemahlene Flohsamenschalen
  • 1PriseSalz
  • 1PackungBackpulver (o. Weinsteinbackpulver)
  • 80 gPuderzucker
  • 100gweiche Butter (laktosefrei)
  • 300mlButtermilch (laktosefrei)
  • 2StückEier Gr. M
  • 1TLCeylon-Zimt gemahlen
  • 2ELKristallzucker (o. Rohrzucker)
  • 20ggemahlene Haselnüsse (optional)
  • 2StückEigelb
  • 4ELMilch (laktosefrei)
  • 3ELHagelzucker
Sonstiges
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Backmatte
  • Nudelholz
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Die Zimtschnecken können selbstverständlich auch mit Marmelade, Pflaumenmus oder Mohn, etc. gefüllt werden. Das machst Du ganz nach Deinem Gusto!

ZUBEREITUNG

  1. 1. Reismehl, Maismehl, Speisestärke, Puddingpulver, Xanthan, Flohsamenschalen, Salz, Backpulver und Zucker in die Rührschüssel der Cooking Chef Gourmet geben. K-Haken einsetzen und auf Stufe „min“ für 10 Sekunden vermischen lassen.
  2. 2. 60 g Butter, Buttermilch und Eier dazugeben. Den Teig auf Stufe 2 für 2 Minuten zu einem Teigballen kneten lassen. Den Teig 10 Minuten in der Schüssel ruhen lassen, er bleibt klebrig.
  3. 3. Backmatte und Teigballen gut bemehlen und den Teig mit dem Nudelholz zu einem 1 cm dicken Rechteck ausrollen.
  4. 4. Die restlichen 20 g Butter auf den Teig streichen, die Ränder auslassen, Zimt, Zucker und Haselnüsse gleichmäßig darüber verteilen.
  5. 5. Eigelb und Milch gut verrühren. Die Mischung mit dem Backpinsel auf die Ränder des Teigs streichen.
  6. 6. Den Teig von der breiten Seite her aufrollen. Das klappt am besten, indem man die Backmatte anhebt, den Teig umschlägt und dabei rollt.
  7. 7. Von der Rolle Scheiben von je 2 cm Dicke abschneiden, auf das Backpapier legen, bei Bedarf etwas nachformen und leicht platt drücken.
    TIPP: Den Teig nicht zu straff aufrollen, sonst reißen die Schnecken beim Backen auf.
  8. 8. Backofen auf 220 °C Ober-Unterhitze vorheizen.
  9. 9. Die Zimtschnecken mit der restlichen Ei-Milch-Mischung bestreichen, optional etwas Zimt über die Schnecken streuen und etwas Hagelzucker darüber verteilen.
  10. 10. Für 20 – 25 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen.
  11. 11. Die glutenfreien Zimtschnecken aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitter etwas abkühlen lassen.
    TIPP: Die Zimtschnecken schmecken am besten lauwarm.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

9 Kommentare

  1. Kathrin Hoffmann 29. September 2019 um 19:33 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    ich hatte die Zimtschnecken am Freitag gebacken, und sie gingen wirklich schnell und waren sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept!
    Kathrin

    • Kochtrotz 14. Oktober 2019 um 10:31 Uhr - Antworten

      Das freut mich sehr liebe Kathrin!
      Herzliche Grüße
      Steffi

  2. Rosel 31. August 2019 um 22:19 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    was kann man denn statt der Buttermilch verwenden? Joghurt? Laktosefreie Buttermilch bekommt man nicht so häufig. Vielen Dank für eine Antwort. Liebe Grüße

    • Kochtrotz 9. September 2019 um 10:04 Uhr - Antworten

      Hallo Rosel,
      Buttermilch kann man auch einfach selber machen. Einfach laktosefreie Milch mit etwas Apfelessig mischen und 10 Minuten stehen lassen.
      Viele Grüße Steffi

  3. Margit Augustin 31. August 2019 um 6:47 Uhr - Antworten

    Hallo Steffi,
    wie viel Puddingpulver braucht man? Werden die Schnecken schnell fest (Folgetag) – also besser schnell verbrauchen oder frisch einfrieren?

    LG

    • Kochtrotz 31. August 2019 um 8:41 Uhr - Antworten

      Liebe Margit,
      es sind 20 g ich habe die Zutat eben im Rezept ergänzt. Danke für Deine Aufmerksamkeit.
      Viele Grüße
      Steffi

  4. Britta 31. August 2019 um 5:30 Uhr - Antworten

    Ich werde das Rezept mal per Hand ausprobieren, denn in meiner Küche gibt es nur einen normalen Handmixer .

    • Kochtrotz 31. August 2019 um 8:45 Uhr - Antworten

      Hallo Britta,
      das wird auch klappen.
      Viele Grüße
      Steffi

      • Kerstin 14. November 2019 um 12:25 Uhr - Antworten

        Kann man das Maismehl mit Reis-, Hirse- oder Kartoffelmehl ersetzen.

Willkommen bei KochTrotz

KochTrotz ist ein Foodblog und ein Reiseblog der sich an Allergiker, Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und alle richtet, die Spaß an Ernährung und am Selbermachen haben. Weiterhin gibt es einen großen Bereich mit Reise- und Restaurantbesuchen. Reisen und Genuss trotz Einschränkungen ist mein Credo.

Kontaktdaten

KochTrotz - Genuss trotz Einschränkungen
Stefanie Grauer-Stojanovic
E-Mail: info@KochTrotz.de
Web: https://www.kochtrotz.de