Pesto Pimientos de Padrón

Per Zufall entstehen oft die besten Rezepte. Dieses hier stammt auch aus jener Kategorie. Ich hatte noch die kleinen grünen spanischen Bratpaprika hier auch genannt Pimientos de Padrón und die mussten dringend verarbeitet werden. Ich hatte aber keine Lust sie schon wieder gebraten zu essen. Da ich sie sehr gerne mag und super vertrage, hatte ich sie die Tage zuvor schon ständig gegessen.

Hm, dachte ich was nu? Ein Pesto – schoß es mir so durch den Blondschopf. Gedacht getan. Das Rezept ist sehr einfach und Ihr braucht dafür auch keinen Hochleistungsmixer. Pürierstab oder Multizerkleinerer funktinioren auch.

pesto-piementos-de-padron-rezept-1-7

Ihr könnt die Pinienkerne bei Unverträglichkeit auch austauschen gegen Mandeln oder Cashews. Das Pesto schmeckt dann ein wenig anders. Pinienkerne haben einen sehr individuellen Geschmack.

Und gleich noch eine Info: Die Bratpaprikas werden sehr gut vertragen. Auch bei Histamin- oder und Fructos-Intoleranz. Die Haut ist noch sehr dünn und kann gut verdaut werden.

Pesto Pimientos de Padrón
Rezept bewerten
Stimmen: 4
Bewertung: 4.75
Sie:
Druckversion
MENGE
400 ml
VORBEREITUNG
5 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
5 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 1PackungPesto Pimientos de Padrón
  • 80g Pinienkerne
  • 0.5TLSalz
  • 30 g Hefeflocken (siehe unten)
  • 80 - 100 g Olivenöl )
  • 4 - 5StängelBasilikum
  • 1 - 2PrisenPfeffer
  • 1ELOlivenöl zum Anbraten der Bratpaprika
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Im Rezept verwende ich Hefeflocken. Wer diese nicht mag oder nicht verträgt (wegen Histamin unter anderem) lässt sie weg. Man kann sie ganz gut mit einem oder zwei Esslöffel Mandelmus ersetzen. Wer's lieber vegetarisch mag nimmt ca. 50 g Parmesan (Achtung Histaminbombe) oder einen anderen jungen geriebenen Käse.

Das Rezept ist sooo variabel und schmeckt immer ;)

ZUBEREITUNG
  1. 1. Schneiden von den Piementos de Padron die Stiele etwas zurück. Ihr könnt es auf dem Foto unten gut sehen, wie weit ich sie zurückgeschnitten habe.

    Bratet die Paprikas in der Pfanne mit Olivenöl an, so dass sie etwas anbräunen. Wie auf dem Foto hier:
    pesto-piementos-de-padron-rezept-1
    Die Pinienkerne röstet Ihr in einer anderen Pfanne bis sie goldbraun sind. Aber bitte ohne Fett.

    Jetzt lasst beides abkühlen.

    Sobald geschehen, gebt Ihr alles in Euren Mixer. Vom Olivenöl am besten erst mal nur so 70 g. Je nach Zutaten benötigt man mehr oder weniger.
    pesto-piementos-de-padron-rezept-1-4

    Jetzt mixt auf höherer Stufe die Masse für 10 - 20 Sekunden. Guckt in den Topf, schmeckt ab und gebt noch weiteres Olivenöl dazu. Jetzt so lange mixen bis eine cremige dicke Konsistenz entstanden ist. Da habt Ihr schon Euer Pesto.

    Das Pesto schmeckt super zu Nudeln oder halt als Dip, auch für Grillgemüse. oder ganz einfach zu einer Scheibe frisch gebackenem Brot. YumYum.

    Das Pesto hält sich 4 - 6 Tage im Kühlschrank.
    pesto-piementos-de-padron-rezept-1-8
DIESES REZEPT TEILEN