Easy peasy Muffins – mehlfrei, zuckerfrei, eifrei und extrem variabel

Was macht man wenn man vergisst zu frühstücken, dann gegen 11 Uhr Kohldampf schiebt und noch eine Schale Erdbeeren im Kühlschrank findet aber nix wirklich anderes brauchbares? Ich weiß nicht was Ihr dann macht, ich hab mir Muffins daraus zusammen gemixt. Rezepte hatte ich keins, aber die sind echt gut geworden, deshalb hab ich es aufgeschrieben. Ich wollte ursprünglich nur die Hälfte machen, dann ist mir aber der Joghurtbecher ausgerutscht und anstatt 200 g sind 400 g in der Schüssel gelandet. Sowas aber auch. Hahaaa

Das Rezept ist total flexibel, Ihr könnt es vegan machen oder auch nicht. Es ist wurscht, welchen Joghurt und welche Milch Ihr dafür verwendet. Die Muffins werden mit pflanzlichen Produkten ebenso gut 🙂

Ich habe aus der Menge 10 Muffins rausbekommen, das kommt aber etwas auf die Förmchen an.
Ich hab Datteln genommen als Süße. Wenn Ihr es süßer mögt, dann müsst Ihr mehr Datteln nehmen. Die Muffins hier sind nicht soooo süß.

Easy peasy Muffins - mehlfrei, zuckerfrei, eifrei und extrem variabel
Rezept bewerten
Stimmen: 3
Bewertung: 4
Sie:
Druckversion
MENGE
10-12 Stück Stück
VORBEREITUNG
15 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
30 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 50 g Datteln getrocknet (wer es süßer mag muss mehr nehmen)
  • 100mlMilch (laktosefrei) oder Pflanzliche
  • 170 g Polenta (ungekocht, den Polenta-Grieß)
  • 2TLWeinsteinbackpulver
  • 2ELApfelessig
  • 20 g Öl
  • 30g Nussmuss egal welches (hatte Haselnuß)
  • 400g Joghurt (laktosefrei) oder Pflanzlicher
  • 1ELJohannisbrotkernmehl alternativ 1,5 EL Pfeilwurzelstärke
  • 1PäckchenPuddingpulver Vanille
  • 300 g Früchte Nimm welche du gut verträgst
Optional
  • 0.5StückMark Vanilleschote
  • 0.5StückZitrone, davon den Abrieb
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Die Muffins hab ich nicht sooo süß gemacht. Ich hab ja Erdbeeren bei meinen verwendet und die waren extrem süß.

An Früchten könnt Ihr alles mögliche nehmen. Was Ihr halt mögt, vertragt, zu Hause habt :) Heidelbeeren (histaminarm) und Himbeeren haben weniger Fructose.

Ihr könnte jegliche Art von (Pflanzen))Milch und pflanzlichem Joghurt nehmen. Ihr könnt den Joghurt auch durch Milch ersetzen und zwar dann 400 ml Milch und 2 Pakete Puddingpulver anstatt eine Packung.

Anstatt der Datteln könnt ihr auch Reissirup (fructosearm) oder andere flüssige Süße verwenden.

Anstatt Johannisbrotkernmehl (nicht histaminarm) könnt ihr auch 0,5 TL Xanthan oder ein anders Bindemittel verwnden. Pfeilwurzelstärke ist sehr gut verträglich. Davon dann bitte 1,5 gestrichene Esslöffel.

Je nach Muffinform ergibt die Teigmenge 10 - 12 Muffins.

Ihr könnt auch einen Kuchen damit backen, der braucht etwa 45 Minuten.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Als erstes hackt Ihr die Datteln grob und vermischt sie mit der Milch und lasst sie ca. 10 Minuten stehen. Dann werden sie schön weich und saugen die Flüssigkeit gut auf und lassen sich besser pürieren gleich.

    Währenddessen die Früchte in kleine Stücke schneiden.

    Fettet Eure Muffinförmchen gut aus.
    Stellt alle weiteren Zutaten schon mal bereit.

    Ihr könnt schon mal den Backofen vorheizen. Denn ab jetzt geht es schnell. 180 Grad Ober-Unterhitze sind genau richtig dafür.

    Püriert die Datteln in der Milch so fein es geht. Jetzt alle anderen Zutaten außer dem Obst dazugeben und alles gut verrühren. Die Polenta bitte nicht vorher kochen, einfach roh rein in den Teig.
    Schon ist der Teig fertig.

    Jetzt verteilt Ihr immer einen Teigkleks in ein Muffinförmchen, danach gebt Ihr Obststücke rein und dann wieder ne Schicht Teig drauf. Oben dann nochmal Obststückchen. Ich hab die dann etwas in den Teig gedrückt.

    Die Muffins für ca 30 Minuten bei 180 Grad backen. Ihr wisst ja, jeder Backofen ist anders. Daher kann es auch schneller gehen oder länger dauern.

    So, das war es schon. Nach dem Backen lasst Ihr die Muffins noch 5 Minuten im Muffinblech, dann könnt Ihr sie herausnehmen oder stürzen. Müsste dann gut gehen.
DIESES REZEPT TEILEN