Apfelkuchen mal anders – mit 4 Zutaten – ohne Milchprodukte – optional glutenfrei

Heute morgen bin ich aufgestanden und habe entdeckt, dass meine selbst geernteten Äpfel schon anfangen zu faulen. Also schnell die Äpfel aussortiert und überlegt, was ich mit den Guten anstelle. Mir war noch nicht nach großen Aktionen und auch nicht nach Rezepte „studieren“. Also dachte ich mir so, dann mach mal dein eigenes Rezept und nimm nur ganz wenige Zutaten und mach was total einfaches, was aber optisch voll was hermacht – LACH. Vor allem wollte ich auch ein Rezept haben, das mit egal welcher Mehlsorte klappt. Hier könnt ihr also glutenfreies Mehl (Universalmehl oder für Kuchen), Dinkelmehl oder auch Weizenmehl nehmen (Achtung, beide sind glutenhaltig). Die Menge bleibt immer die Gleiche und der Kuchen klappt immer. Cool oder?

Überlegt und getan. Herausgekommen ist dieser Apfelkuchen. Ich habe eine Ciabatta-Form genommen. Die habe ich gestern für kleine Maus in Berlin gekauft. Schon als ich sie sah, dachte ich: Du, meine liebe Form bist echt super, aber nicht nur für Ciabatta, sondern auch für Kuchen.  Ihr könnt natürlich auch eine Kastenform nehmen, das geht genauso gut. Wenn Ihr den Kuchen nur mit Puderzucker bestäubt und ein paar Apfelstücke auflegt, dann bleibt Ihr tatsächlich bei 4 Zutaten. Ansonsten sind es 2 mehr 🙂
apfelkuchen-mal-anders-4-Zutaten-auch-glutenfrei-1-10
Dieses Jahr ist das erste Jahr, in dem ich Äpfel wieder wirklich gut vertrage. Sie waren lange meine schlimmsten Feinde. Aber, jetzt klappt’s wieder mit uns. Äpfel haben ein ungünstiges Fructose-Glucose-Verhältnis, enthalten zusätzlich Sorbit und oft lösen sie auch noch Allergien aus.
Für alle Apfel-Allergiker ist die Sorte „Santana“ möglicherweise eine Lösung. Sie wurde extra für Apfel-Allergiker gezüchtet. Hilft leider nicht bei Fructose- und Sorbit-Intoleranz. ABER – Ihr könnt den Kuchen auch mit anderem Obst backen. Es eignen sich alle Obstsorten, die man in Scheiben schneiden kann.

Im Teig sind Hühnereier verbacken. Vertragt Ihr keine Hühnereier, so könnt Ihr auch Wachtel- oder Gänseeier verwenden. Ei-Ersatz-Pulver klappt sicherlich auch, da bin ich aber nicht wirklich erfahren, da ich es so gut wie nie verwende. Mit Wachel- oder Gänseeiern wird der Kuchen auch histaminarm.

UPDATE und ERGÄNZUNG:
Ich habe sehr viele Anfragen erhalten, wo ihr das glutenfreie Komeko-Mehl kaufen könnt. Das ist echt ein super Mehl und ihr bekommt die verschiedenen Sorten bei der lieben Foodoase.de – Komeko by Secco und zwar hier: https://www.foodoase.de/shop/system/?func=searchdo&cache=1441560474&qsearch=komeko

Apfelkuchen mal anders - mit 4 Zutaten - ohne Milchprodukte - optional glutenfrei
Rezept bewerten
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Druckversion
MENGE
12 Stück
VORBEREITUNG
20 Minuten
KOCH-/BACKZEIT
35 Minuten
RUHEZEIT
keine
SCHWIERIGKEIT
einfach
ZUTATEN
  • 450 g Äpfel circa (100für den Guss)
  • 1 - 2ELZimt-Zucker (optional)
  • 3StückEier Gr. M
  • 80 g Puderzucker oder andere Streusüße
  • 100g Mehl (glutenfrei)
Optional
  • 1TLFett für die Form
  • 1-2ELPaniermehl (glutenfrei) für die Form
Optional Puddingguss
  • 2ELPuddingpulver Vanille
  • 1ELPuderzucker
  • 1ELWasser
  • 200ml(Pflanzen)Milch
ZUTATEN-ALTERNATIVEN

Die 3 Hühnereier könnt Ihr ersetzen durch:
15 Wachteleier oder 1 - 2 Gänse- oder Enteneier (kommt auf deren Größe an).

Mehl: 
Wie oben schon geschrieben, es ist völlig egal welches Mehl ihr nehmt. Ich hatte Komeko Pastry, das ist ein super gutes glutenfreies Mehl. Nicht ganz günstig, aber einfach toll!
Der Kuchen klappt auch mit glutenfreiem Universalmehl, glutenfreiem Mehl für Kuchen und Kekse und dabei ist es echt egal welche Marke. Oder eben mit glutenhaltigen Mehlen wie Dinkel- oder Weizenmehl.

Zimt-Zucker: Ich hatte noch ne Mischung Zimt-Zucker hier die weg muss. Müsste ihr aber auch nicht nehmen. Reiner Zucker klappt auch oder Rohrzucker.

Form: Wenn Ihr keine Ciabatta-Form habt, einfach eine kleinere Kastenform (circa 17 cm Länge), mit der klappt es super oder halt ne andere, hitzebeständige Form oder auch Schüssel. Ne längliche Glasform in der Größe geht auch. Bei größeren Formen müsst Ihr möglicherweise die 1,5 fache Menge vom Rezept nehmen.

Paniermehl: Ich habe meine Form weil sie noch nicht eingebacken ist und nagelneu etwas gefettet und mit Paniermehl ausgelegt. Je nach Form müsst Ihr noch nicht mal fetten.

Puddingguss: Kann man machen, muss man aber nicht. Schmeckt aber super lecker :) Ihr könnt jede Milch dafür nehmen. Ich hatte Mandelmilch. Ansonsten reicht es auch auch, den Kuchen mit Puderzucker zu bestäuben.

ZUBEREITUNG
  1. 1. Das Aufwändigste am Kuchen sind die Äpfel zu schälen und in Schnitze zu schneiden :) Also fang damit an. Wenn Du den Puddingguss machst, brauchst Du circa 450 g Äpfel, ansonsten nur 350 g.

    Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in schmale Schnitze / Scheiben schneiden. So wie auf dem Foto.
    apfelkuchen-mal-anders-4-Zutaten-auch-glutenfrei-1
    Äpfel in eine Schale geben und 1 EL Zimt-Zucker unterschmischen.

    Die Kuchenform vorbereiten, ggf. fetten und mit Paniermehl auskleiden. Alle weiteren Zutaten abwiegen. 15 Apfelschnitze und etwa weitere 100 g für den Guss beiseite stellen.

    Mit den Apfelschnitzen den Boden und die Wände der Form auskleiden.
    apfelkuchen-mal-anders-4-Zutaten-auch-glutenfrei-1-4

    Jetzt Eier trennen. Eischnee mit 1 Prise Salz aufschlagen. Sobald er steif ist, den Puderzucker dazugeben und noch einem 30 - 60 Sekunden aufschlagen.

    Ab jetzt von Hand weitermachen. Bitte nicht mehr mit der Küchenmaschine, sonst wird der Teig nix.

    Mit dem Rührbesen oder Spatel die Eigelbe unter den Eischnee heben und dann das Mehl darüber sieben und auch unterheben. Das Mehl muss gesiebt werden, das ist wichtig. Ich nehme dafür ein Haarsieb. Jetzt ist der Teig schon fertig.
    Etwa 2/3 des Teiges vorsichtig auf den eingelegten Äpfeln in der Form verteilen.
    apfelkuchen-mal-anders-4-Zutaten-auch-glutenfrei-1-7
    Dann die Apfelstücke in den Teig eindrücken, ein paar für die oberste Schicht übrig lassen.
    Den Rest Teig darüber verteilen und den Rest der Apfelschnitze auflegen und eindrücken. Drückt sie ruhig etwas mehr ein, als auf dem Foto zusehen.
    apfelkuchen-mal-anders-4-Zutaten-auch-glutenfrei-1-8
    Bei 160 Grad Umluft circa 35 - 40 Minuten backen. Macht die Stäbchenprobe, da jeder Backofen anders backt.
    Den Kuchen aus dem Ofen holen, circa 10 Minuten ruhen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen. Dann noch einmal 5 Minuten warten und die Form vorsichtig abziehen.

    Jetzt entweder den Puddingguss machen oder sobald der Kuchen erkaltet ist, mit Puderzucker bestäuben.

    Für den Puddingguss die 100 g Äpfel mit 1 EL Wasser bei milder Hitze für 5 Minuten weichkochen. Währendessen 2 EL Puddingpulver mit 1 EL Puderzucker und 200 ml (Pflanzen)Milch verrühren. Sobald die Stücke weich sind, zu Mus pürieren und mit dem Pudding-Milch-Gemisch noch einmal aufkochen und für eine Minute köcheln lassen.

    Kuchen auf eine Platte geben.
    Den Puddingguss mit einem Löffel auf den Kuchen geben, so dass er an den Seiten herunterläuft. Als letztes noch die Apfelstücke auf dem Kuchen dekorieren und nach Wunsch mit Zimt-Zucker bestreuen. FERTIG :)
DIESES REZEPT TEILEN