Zitronen-Buttermilch-Kränzchen – einfaches Hefeteigrezept – glutenfrei | laktosefrei | optional fructosearm | optional eifrei | optional vegan

Zwischendurch habe ich noch ein weiteres glutenfreies Osterrezept für euch, das ihr aber auch ganzjährig backen könnte.

Dieses Hefeteigrezept eignet sich sehr gut für den Einstieg in die glutenfreie Hefebäckerei. Der Teig muss nur kurz gehen und bleibt schön saftig und lässt sich (ohne Glasur) auch sehr gut einfrieren. Das Beste, das Backwerk schmeckt nicht nur sehr gut, es sieht direkt richtig fachmännisch aus.

Das Flechten geht ganz einfach und ich erkläre euch im Rezept wie es geht. Dieses Rezept ist sehr variabel und ihr könnt viele Zutaten nach euren Verträglichkeiten austauschen.

Die Kränze müssen nicht mit Eiern gefüllt werden, ihr seht ja, ich habe auch einige ohne gemacht. Wie jedes Hefegebäck schmecken sie frisch am allerbesten.

Kennt ihr eigentlich schon meinen Artikel, den ich in meiner Kolumne bei ECARF geschrieben habe? Dort verrate ich euch ziemliche viele Tipps und Tricks, wie ihr glutenfreien Hefeteig auch gut hinbekommt. Schaut:

„Glutenfreier Hefeteig – mit diesen Tipps klappt er.“

Hier habe ich auch über Xanthan geschrieben. Da ihr mich oft fragt, wo ich es kaufe, hier 3 Links von glutenfreien Produkten:
5286

Einmal könnt Ihr Xanthan von Doves Farm bei der FoodOase kaufen und zwar hier:
Xanthan Gum 100 g, glutenfrei, Doves Farm Preis 3,99 €
https://www.foodoase.de/mehle-und-zutaten/xanthan-gum-100g.html?pid=12397

(Produktabbildung © FoodOase)

Oder bei Amazon:

Zitronen-Buttermilch-Kränzchen - glutenfrei | laktosefrei | optional fructosearm | optional eifrei | optional vegan

By 8. März 2016

Buttermilch:
Falls ihr die vegane Version machen möchtet, in meinen Kochbüchern sind ja Rezepte dafür drin.

Zucker/Puderzucker ersetzen: 
Könnt ihr für dieses Rezept mit 90 g kristalliner Reissüße oder Getreidezucker machen, dann wird es fructosearm.

Butter ersetzen:
Da nehmt ihr einfach Margarine.

Zitrone ersetzen: 
Für dieses Rezept könnt ihr auch Limetten oder auch Orangen nehmen.

Ei ersetzen: 
Da sucht ihr euch einfach einen Ei Ersatz aus der Liste in meiner Kolumne aus:
http://www.ecarf.org/gesund-leben/kolumne/hilfe-es-werden-keine-huehnereier-vertragen-und-jetzt-wie-ersetze-ich-das-huehnerei.html

Xanthan:
Empfehle ich nicht zu ersetzen. Übrigens ist Xanthan keine Chemiebombe sondern ein Polysaccharid, das euch nix tut! Hier gibt es weitere Infos.

Tapiokastärke:

Die bekommt ihr in glutenfreier Qualität und kleines Geld im Asialaden. Der Kauf lohnt sich.

Das Rezept ergibt 8 Kränzchen.

Ingredients

Instructions

Zubereitung Vorteig:

Lauwarme Buttermilch in die Rührschüssel geben, Hefe und 1 TL Zucker abnehmen und darüber streuen.

10 – 15 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen. Die Hefe aktiviert sich.

Zubereitung Teig:

Während der Vorteig geht, alle weiteren Zutaten abwiegen und bereitstellen. Mehl, Stärke, Xanthan, Flohsamen, Backpulver und Salz in einer Schüssel durchmischen.

Jetzt alle Zutaten in die Rührschüssel zum Hefegemisch geben und kneten. Wird eine Küchenmaschine verwendet, langsam kneten lassen. Insgesamt kann der Teig circa 2 Minuten sanft geknetet werden.

Der Teig hat die richtige Konsistenz, wenn ein Teigballen entsteht, der sich gut vom Schüsselrand/Arbeitsfläche löst. Ist der Teig je zu bröselig, noch 1 – 2 EL Milch nachgeben, ist er zu weich noch 1 EL Mehl, reicht das nicht, noch einen. Jedes glutenfreie Mehl benötigt unterschiedlich viel Flüssigkeit.

Den Teigballen in 8 gleich große Teile teilen. Einen Teil abnehmen und die anderen, in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen. Dort geht der Teig nicht so schnell und lässt sich gut verarbeiten.

Damit es einfacher geht und besser klappt, Arbeitsfläche ganz leicht bemehlen und aus dem ersten Teigballen einen Strang von circa 40 – 45 cm rollen, in der Mitte umlegen und die Stränge überschlagen, das geht wie „kordeln“, es wird ja eine Teigkordel hergestellt. Jetzt zum runden Kranz formen mit einem Loch formen, die Enden noch etwas unter dem gebogenen Teig (Anfang) verstecken und auf Backpapier legen. Siehe Fotos:
buttermilch-zitronen-kraenzchen-glutenfrei-laktosefrei-optional-fructosearm-2 buttermilch-zitronen-kraenzchen-glutenfrei-laktosefrei-optional-fructosearm-3 buttermilch-zitronen-kraenzchen-glutenfrei-laktosefrei-optional-fructosearm-1

Auf diese Weise nach und nach alle 8 Mini-Kränze formen, immer einen Teigballen aus dem Kühlschrank nehmen.

Eigelb (oder Öl) mit Milch mischen und alle Kränze mit einem Backpinsel gut damit einpinseln. Soll ohne Ei gebacken werden, dann mit etwas flüssiger Butter oder Öl einpinseln. Kränze noch einmal 10 Minuten auf dem Blech ruhen lassen.

Den Backofen auf vorheizen auf 180°C Ober-Unterhitze/160°C Umluft vorheizen.

Die Mini-Kränze 25 – 30 Minuten goldbraun backen.

Auf ein Kuchengitter legen und etwas abkühlen lassen.

Glasur herstellen, hierzu einfach Zitronensaft mit Puderzucker mit einer Gabel gut vermischen. Glasur auftragen und fest werden lassen. Die Kränze jetzt noch nach Lust und Laune dekorieren, am besten so lange die Glasur noch leicht feucht ist.

buttermilch-zitronen-kraenzchen-4

Print
Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

2 Responses to Zitronen-Buttermilch-Kränzchen – einfaches Hefeteigrezept – glutenfrei | laktosefrei | optional fructosearm | optional eifrei | optional vegan

  1. Anke

    Du hast so viele Ideen und Kreationen für Hefeteig. Da macht es richtig Spaß, die Rezepte zu lesen. Am liebsten würde ich gleich loslegen. Jetzt muss er nur noch werden. Manche verbacken zu Ostern ja auch ein gefärbtes Ei in einen ihrer Osterfladen. Hab ich schon gesehen aber bisher noch nie selber gebacken. Das Rezept hört sich lecker an und ist für alle von uns zu essen. Liebe Grüße Anke

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).