Life Changing Bread KochTrotz-Style – ohne Flocken, super low carb, glutenfrei, auch nussfrei, variables Rezept – Life Saving Bread

Da hab ich ja nicht schlecht gestaunt, als ich gestern morgen dieses Foto auf Facebook gespostet habe mit der Frage „Ich habe das allseits beliebte und bekannt Life Changing Bread nachgebacken, im KochTrotz-Style ohne Flocken.  Wollt Ihr das Rezept haben? Sagt einfach Bescheid“. Ok, Ihr wollt unbedingt das Rezept haben, soviel stand nach 30 Minuten fest :).
life-changing-bread-low-carb-keine-flocken-glutenfrei-vegan-variables-rezept-1-2
Also hab ich mich direkt heute (sehr früh) dran gesetzt und eins meiner variabelsten Rezepte aller Zeiten für Euch geschrieben. Das hatte ich ja versprochen und seht unten selbst. Es ist doch mega variabel oder? Für alle ist was dabei würde mal behaupten wollen. Damit Ihr nicht lange warten müsst, schiebe ich es jetzt einfach dazwischen. In den kommenden Tagen geht es dann mit saisonalen Gerichten weiter. Viel Spass mit dem Rezept. Schreibt mir unbedingt, falls Euch noch eine Variante fehlt. Ich ergänze gerne ♥

Falls Ihr Euch fragt, warum ich so früh schon wach bin, die Kortison-Bi***, lässt mich einfach nicht schlafen. Seit circa 10 Tagen muss ich hoch dosiert Kortison nehmen und neben all den anderen Nebenwirkungen ist „kein Schlaf“ auch mein Begleiter. Möh!

Das Rezept für dieses Low Carb Brot wandert seit circa 3 Jahren um den Erdball. Es ist unglaublich beliebt auf der ganzen Welt und es gibt zig Varianten. Jetzt kommt noch meine dazu. Ich habe Euch ein Rezept vorbereitet, das extrem variabel ist und auch komplett ohne Nüsse auskommt und nur noch mit Samen zubereitet wird. Dann ist es sogar noch nussfrei.

Das Brot habe ich schon oft gebacken. Aber nie ist es so saftig und „unbröselig“ geworden wie dieses Mal. Da ich komplett ohne Flocken auskommen wollte, habe ich einiges am Original-Rezept verändert. Das Brot ist für mich im Moment sogar eher ein „Life Saving Bread“ :). Ihr konntet es schon ein wenig mitverfolgen. Ich bin seit etlichen Monaten wieder ziemlich gebeutetelt in Sachen Allergien. Das erste Mal habe ich mit Kreuzallergien zu tun. Ich schreibe Euch noch ausführlicher dazu in den kommenden Wochen. Es stehen noch einige Untersuchungen an. Jetzt schon steht fest, ich habe neue Allergien entwickelt und der Heuschnupfen, der im letzten Spätsommer das erste Mal auftrat, haut ziemlich rein was die Kreuzallergien anbetrifft. Kommende Woche haben wir noch einen Baubiologen bei uns, der die Wohnung unter die Lupe nimmt. Der Verdacht ist hoch, dass wir hier in unseren eigenen vier Wänden einen Auslöser haben. Aber dazu in einiger Zeit mehr.
life-changing-bread-low-carb-keine-flocken-glutenfrei-vegan-variables-rezept-1-3

Das Brot ist jetzt deshalb eher ein „Life Saving Bread“ für mich, weil es mir die Möglichkeit gibt, es mitzunehmen, mal was schnelles auf die Hand zu essen, etc. Mir tut eine low carb-Ernährung immer ganz gut, wenn mein Körper sehr angeschlagen ist. Das hat vermutlich auch mit meinem Stoffwechsel-Defekt (HPU) zu tun. Ausserdem, man hat ja nicht immer Zeit zu kochen und ich befinde mich gerade in der Vorveröffentlichungs-Phase von meinem ersten Kochbuch, das am 18.04.2015 erscheint. Nächste Woche bin ich nur auf Tour und nicht zu Hause. Umso wichtiger, eine Alternative für unterwegs zu haben. Ich werde es sogar so machen, dass ich mir die Trockenmischung für das Life Changing Bread hier zu Hause 2 x vorbereite, vakuumiere und mitnehme. So, dass ich es dann unterwegs nur noch mit warmem Wasser vermengen muss, ruhen lasse und backe. Guter Plan oder?

Zurück zum Brot. Ich dachte mir, wenn ich Euch schon ein Rezept schreibe für wiederum ein Rezept, das es schon gefühlte Trilliarden Mal im Web gibt, dann so ein richtiges KochTrotz-Rezept mit zig Varianten und Tausch-Alternativen. Schaut unten über den Zutaten, da stehen alle Alternativen. Weil Ihr mein Handy-Foto auf Facebook und Instagram so gerne mochtet, gibt es hier noch ein paar mehr „Brot-Fotos“.

Übrigens, inzwischen habe ich auch Life Changing Cracker gemacht, das Rezept findet ihr hier: http://www.kochtrotz.de/2015/06/22/life-changing-cracker-glutenfrei-nussfrei-vegan-fructosearm-lowcarb/
life-changing-cracker-glutenfrei-vegan-fructosearm-nussfrei-1-19

Life Changing Bread KochTrotz-Style - ohne Flocken, super low carb, glutenfrei, auch nussfrei - Life Saving Bread

By 12. April 2015

Und hier kommen die Alternativen für das Life Changing Bread. 

Vorab: Das Wichtigste ist, denke ich, lasst den Teig lange genug ruhen. Mindestens 4 Stunden, aber am allerbesten über Nacht. Und, lasst das Brot wirklich komplett auskühlen und schneidet es nicht direkt nach dem Backen an. Es braucht einfach etwas Zeit :) Ich weiß, das ist schwer wenn die ganze Wohnung duftet :)

Noch ein Tipp zur Backform: Nehmt eine antihaft Kasten-Backform. Ihr fettet die Form nämlich nicht. Wenn Ihr sowas nicht habt, dann legt eine Kastenform mit Backpapier-Zuschnitten (Streifen) entsprechend aus. Aber bloß nicht fetten. Nehmt lieber eine größere als kleiner Form. Das Brot wird besser, wenn es nicht zu hoch ist.

So jetzt aber zu den Alternativen: 

Die Sonnenblumenkerne und der Leinsamen müssen sein. Die würde ich nicht ersetzen. Ich nehme immer Leinsamen gold, ich mag ihn lieber. Ihr könnt aber auch braunen verwenden. Total egal.

70 - 80 g Nüsse oder Samen: 
Das Original-Rezept sieht Haselnüsse vor. Ihr müsste zum einen keine ganzen Nüsse nehmen und zum anderen könnt Ihr sie ersetzen durch:

  • - Hanfsamen geschält - die sind schön allergiearm
  • - Macadamianüsse - evtl. etwas hacken, sind ja oft riesig (sind auch allergiearm, werden bei HIT sehr gut vertragen)
  • - Mandeln - evtl. etwas hacken, sind ja oft riesig
  • - Cashews - evtl. etwas hacken, sind ja oft riesig
  • - Kürbiskerne

30 g Lupinenmehl:
Ich habe in meinem Rezept 30 g Lupinenmehl verwendet. Ich vertrage es sehr gut. Ihr könnt alternativ verwenden:

  • - Süßkartoffelmehl
  • - Mandelmehl
  • - Hanfmehl
  • - Kokosmehl
  • - Leinsamenmehl
  • - Kichererbsenmehl

Haferflocken ersetzen: 
Im Original-Rezept sind 145 g Haferflocken vorgesehen. Genau die hab ich elimiert und das Rezept ja "flockenfrei" umgemodelt :) Ich habe einfach Haselnussmehl hergestellt. Nussmehl mach ich immer selbst, aus den unterschiedlichsten Nüssen. Dazu mahle ich (ganz) vorsichtig Nüsse auf niedriger Gewindigkeit mit meinem Mixer zu Mehl. Ihr könnt jeweils 130 g verwenden:

  • - Haselnussmehl
  • - Cashewmehl
  • - Mandelmehl
  • - Kokosmehl (besser nur 70 - 80 g nehmen, zieht sehr viel Flüssigkeit)
  • - alle Nussmehle
  • - oder nussfrei und fein gemahlen: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Kokosflocken, etc.

30 g Leinsamen, fein gemahlen: 
Zur besseren Bindung habe ich noch einmal extra 30 g fein gemahlenen Leinsamen verwendet. Ich mahle den immer selbst fein aus Gold-Leinsamen.

Trockenfrüchte: 
Im Original-Rezept kommt ne ordentliche Menge Ahornsirup rein. Den habe ich auch gleich eliminiert. Ausserdem binden Trockenfrüchte super den Teig. Ich hatte Trockenpflaumen. Interessanterweise schmeckt man sie genau Null durch. Ihr könnt nehmen:

  • - Datteln
  • - Feigen
  • - Pflaumen
  • - was Ihr sonst noch so mögt :)

TIPP: Die Trockenfrüchte könnt Ihr direkt mit den Nüssen / Samen mixen, die aus denen Ihr das Nussmehl herstellt. Das geht super und klebt nicht so.

ACHTUNG: Trockenfrüchte sind immer sorbitreich. Wer damit ein Problem hat lässt sie weg und nimmt stattdessen 1 - 2 EL Reissirup, Ahornsirup, Dicksäfte aller Art oder eine andere flüssige Süße.

Kokosöl:
Habe ich verwendet. Ihr sollte ein Fett nehmen, das nach dem Kühlen wieder einigermaßen fest wird. Klar, Butter / Ghee, Margarine, etc. gehen auch. Auf dem Foto oben seht Ihr übrigens meine selbstgemachte Margarine. Das Rezept ist in meinem Kochbuch :).
UPDATE: Inzwischen habe ich das Brot auch mit Rapsöl gemacht. Geht auch. Es klappt also auch mit flüssigem Öl :)

Kokosmus:
In meinem Brot habe ich Kokosmuss verwendet. Das stelle ich immer selbst her aus gerösteten Kokosflocken. Total lecker und sehr aromatisch. Ihr könnt aber auch jegliches andere Nuss- oder Samenmus verwenden. Es eignen sich:

  • - Sesammus
  • - Kürbismus
  • - Cashewmus
  • - Mandelmus
  • - Haselnussmus
  • - Ernussmus
  • - etc. eigentlich alle Nussmuse

Ingredients

Instructions

Puh, nach der langen Einleitung mit all den Alternativen, kommt jetzt ein sehr einfaches und kurzes Rezept!

Für das Nussmehl: Nüsse / Samen mit Trockenfrüchten fein mahlen, mixen.

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermixen.

Kokosöl und Kokosmus mit warmem Wasser verrühren.

Alles vermengen und in eine Kastenform geben. Die Form nicht fetten, Antihaft-Form verwenden oder mit Backpapier auskleiden.
Am besten über Nacht offen, bei Zimmertemperatur stehen lassen.
Mindestens aber 4 Stunden. Der Teig muss richtig anziehen können.

Bei 160 Grad Umluft / 180 Grad Ober-Unterhitze 25 Minuten backen.
Form aus dem Ofen nehmen. 5 Minuten stehen lassen.
Auf Backblech stürzen.
Dann 40 - 50 Minuten bei 160 Grad Umluft ohne Form weiterbacken.
Am besten im Backofen auskühlen lassen.

Brot erst anschneiden wenn es vollständig abgekühlt ist. Sonst krümmelt es "wie Sau" :) :)

INFO: Das Life Changing Bread hält sich bis zu 5 Tage und trocknet wenig aus. Am besten gebt Ihr es in eine Box oder wickelt es in Alufolie und bewahrt es kühl auf.
Ihr könnt es einfrieren, am besten Scheibenweise und getoastet schmeckt es auch total klasse. 

Print
Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 votes, average: 3,88 out of 5)
Loading...

93 Responses to Life Changing Bread KochTrotz-Style – ohne Flocken, super low carb, glutenfrei, auch nussfrei, variables Rezept – Life Saving Bread

  1. Kochtrotz

    Hallo Silke, das freut mich. Wenn du mehr Kokosmehl rein hast und das nicht mit Wasser ausgleichst, dann krümelt es. LG Steffi

  2. Silke

    Habe das Brot gestern gebacken und heute zum Frühstück verzehrt! Sehr lecker und man hat so viel zu kauen und ist schnell satt!!!! Super! Danke für die vielen Möglichkeiten, alles zu ersetzen.
    Leider habe ich vom Kokosmehl zu viel genommen (130 gr) – ich hatte zwar gelesen, dass weniger reicht, aber im Eifer des Gefechts….
    nun ist das Brot recht krümelig. Kann ich da noch was machen? , denn der Geschmack ist wirklich Bombe!!!

  3. Kochtrotz

    Ach jaaaa, unsere geliebte Autokorrektur mal wieder. Aber man konnte alles verstehen. LG Steffi

  4. Kochtrotz

    Hallo Rosalise, ich musste eben echt schmunzeln beim Lesen. Super, dass du gleich so kreativ ans Werk gegangen bist und vielen Dank für Deine Variante. Viele Grüße Steffi

  5. Roselise

    Nochmal ich: Diese automatische Verbesserung geht mir vielleicht auf die Nerven. Glaubt mir, ich hatte alles richtig geschrieben!! Denkt euch bitte die richtigen Buchstaben an die richtigen Stellen… Es gibt keine CHIOSAMEN und ich meine natürlich FLOCKENFREIE Alternative!!! Fast schon lustig… sorry

  6. Roselise

    Hallo Steffi.
    Man bin ich froh dieses Rezept von dir gefunden zu haben! Vielen lieben Dank für die ausführliche Beschreibung und die detaillierten Ausführungen zu Alternativen und Variationsmöglichkeiten.
    Ich habe dieses „Brot“ einmal gebacken und bin völlig begeistert. Es ist köstlich aromatisch, zart und saftig und kein bißchen bröselig. Beim Schneiden sollte man trotzdem nicht mit viel Druck zu Werk gehen, es fehlt halt der flexible Zusammenhalt, den sonst das Gluten beschert.
    Ich habe immer gerne und viel Brot gegessen, auch meist Vollkornbrot, alles weizenfrei, daher oft selbst gebacken und aus Dinkelmehl. Nun sollte es auch mal ohne Getreide sein und ich habe deine Tipps beherzigt und folgende Zusammensetzung gewählt:

    1. eine Mischung aus vielen Sonnenblumenkernen, anteilig etwas weniger Leinsamen und einer Nussmischung (Para-, Wal- und Haselnüssen und Mandelkernen) – nix ganz, alles GROB gehackt — insgesamt 310g
    2. eine Mischung aus Koksflocken und Salatkernmischung (Pinienkerne, Kürbiskerne,Sonnenblumenkerne) plus 60g Leinsamen- alles extra fein gemahlen! (kurz bevor das Öl austritt) — insgesamt 190g
    3. 3 große EL Flohsamenschalen und 3 EL Chiasamen – beides auch extra fein gemahlen!!
    Dazu, wie du ja vorschlägst:
    2 TL feines Meer- oder Steinsalz
    1-2 EL Reissirup oder eine andere Süße (macht den Geschmack vollmundiger)
    50g flüssiges Koksöl
    50g Sesammus (Tahin)
    350g lauwarmes Wasser

    Bereits beim Ansetzen zog der Teig an, ließ sich easy in die Form löffeln und wurde sofort kompakt, ruhte eine Nacht, wurde dann erst in der Form und dann ohne gebacken und perfekter geht es nicht.
    Wie gesagt, es krümelt NICHT! Vermutlich liegt das daran, dass das extra Mahlen von Chiasamen und Flohsamenschalen deren Wasseraufnahmepotential erhöht und sie noch besser binden. Und Sonnenblumenkerne und Leinsamen machen hier einen großen Anteil aus und gerade Leinsamen dicken ebenfalls an.
    Sesam, Kürbiskerne, Linienkerne, Walnüsse und Macadamianüsse habe ich gern im herzhaften Brot, während ich mir Cashews, Mandeln, Kokos und Trockenobst super in einer süßeren Variante vorstellen kann.

    Ich musste vorm Backen erstmal nen Großeinkauf machen und dachte erstmal, das wird sicher unangemessen teuer, aber: bei mir muss und kann nicht immer alles BIO sein, daraus folgt: Leinsamen und Sonnenblumenkerne sind nicht so teuer, Nüsse und Kern-Mix, teilweise auch Chiosamen und Trockenobst sind deutlich erschwinglicher beim Discounter und werden ja auch dosiert verwendet, Sesammus (Tahin) kaufe ich immer beim orientalischen Supermarkt und achte dabei auf reinen Sesam, Flohsamenschalen sind in der Apotheke erhältlich und unsere Großpackung reicht schon ewig. Kokosöl kaufe ich in großer Menge im Internet (diese Anschaffung lohnt sich für meine gesamte Essensproduktion.

    Liebe Steffi mach weiter so, diese fantastische flickenfreie Variante wurde bei uns sofort zum Lieblingsbrot, bald geh ich für Freunde und mich in Massenproduktion….

    Alles liebe, Roselise

  7. Kochtrotz

    Hallo Julia, prima dass es bei Dir so klappt. Lässt man das Brot stehen hat man auch ohne JBK kein Gebrösel 🙂
    Viele Backöfen erfordern das Backen in 2 Etappen. Super, dass es bei dir in einer klappt. LG Steffi

  8. Julia

    Hallo,

    ich mache das Brot seit langem ständig. 3 Hinweise meinerseits:

    1.) Man muss den Teig nicht ruhen lassen. Alles mischen und sofort backen klappt wunderbar.
    2.) 5 g Johannisbrotkernmehl dazu mischen, und man hat keinerlei Probleme mit Gebrösel beim fertigen Brot.
    3.) Man muss das Brot überhaupt nicht in 2 Etappen backen. Ich nehme eine Silikonform und backe es insgesamt 55 Minuten bei 160 grad Umluft. Perfekt. 🙂

  9. Susanne

    Hab das Brot heute gebacken. Schmeckt super! Was etwas stört ist, dass es so bröselt (oder ist das immer so?). Kann es daran liegen, daß ich kein Kokosmus und keine Trockenfrüchte verwendet habe?

  10. Kochtrotz

    Hallo liebe Lisa. Mit dem Pürierstab wird es eher nicht klappen. Daher, kaufe besser Leinsamen geschrotet oder Leinsamenmehl. Viele Grüße Steffi

  11. Lisa

    Hallo liebe Steffi!

    Ich liebäugle schon eine ganze Weile mit diesem tollen Rezept.
    Demnächst möchte ich mich endlich mal ranwagen. Eine Frage hätte ich dazu: Wie malst du denn die Leinsamen?
    Ich besitze leider nur einen Pürierstab und damit wird es wohl nicht gehen :(. Gibt es eine Alternative zu den Flohsamenschalen?

    Ganz liebe Grüße aus Tirol

  12. Kochtrotz

    Das freut mich sehr liebe Elke. Manchmal muss echt Abwechslung auf den Speiseplan. Vielleicht gefällt dir dann auch da Rezept vom Low-Carb-Brot. Das kannst du auch mit Buchweizenmehl backen und es wird sehr saftig und hält sich einige Tage. LG Steffi

  13. Elke

    Hallo Steffi
    Danke für dieses super leckere Brot habe mich jahrelang vom Brot der Firma Schär ernährt und konnte es einfach nicht mehr essen.Das Rezept ist sehr facettenreich ,einfach und schnell zubereitet ,ich lasse es immer 24 Stunden ruhen bevor ich es backe
    Werde mich demnächst an des Panettone Rezept wagen ,denn ich liebe Panettone konnte aber wegen meiner Allergien keinen mehr essen

  14. Kochtrotz

    Hihi 🙂 Da sagst Du was. Ich überlege gerade für die Weihnachtszeit eine Gewürz-Früchte-Variante daraus zu machen 🙂 Gut back und LG Steffi

  15. Klecksi

    Schönes Rezept und sehr lecker – auch wenn mein Brot mehr den Kuchencharackter hat. Das liegt wohl an meinen gewählten Alternativen – kokomehllastig… Naja, ich habe dann auch bei den Trockenfrüchten nicht gegeizt? Das nächste Brot wird dann ein herzhaftes und körniges!

  16. Kochtrotz

    Hallo. Ich habe gerade schon geantwortet. Füge aber noch was hinzu. Die Backzeit würde ich auf etwa die Hälfte heruntersetzen. LG Steffi

  17. Kochtrotz

    Hallo und nein, das habe ich noch nie versucht. Ist aber ne super Idee 🙂 Ich habe nur Life Changing Cracker im Blog. Die sind super für unterwegs und halten sie wochenlang. LG Steffi

  18. Irie

    Hallo, hast Du das schon mal als brötchen versucht ? Erfahrungen zu backzeit und – temp. Wären genial. Danke

  19. Anonymous

    Hallo, das rezept klingt sehr lecker. Möchte es gerne mal in der halben Menge testen für Brötchen. Hast du schon mal welche daraus gebacken und evtl. Werte für Backtemp. und – zeit ?

  20. Pingback: So lebt es sich mit fast allen Lebensmittel-Intoleranzen

  21. Kochtrotz

    Hallo liebe Carmen. Na klar erinnere ich mich. War ja mein erster Supperclub-Besuch in Düsseldorf damals 🙂 Ich freue mich sehr, dass Dir meine Rezept gleich so gut gefällt 🙂 Klasse! Herzliche Grüße, Steffi

  22. My Cookery Log®

    Liebe Stefanie,
    vielleicht erinnerst Du Dich, Du warst mal vor längerer Zeit Gast in meinem Supper Club, der Green Cookery Lounge® ;-).
    Aber, was ich eigentlich schreiben wollte … auf der Suche nach einem Low-Carb Brot mit Lupinenmehl bin ich auf Dein ‚Life Changing Bread‘ gestoßen und habe es letzte Woche ausprobiert. Ganz entgegen meiner Gewohnheit habe ich mich genau! an Deine Vorgaben gehalten… mache ich beim nächsten mal wieder, denn das Brot wurde der Knaller!!!!
    Vielen Dank für das geniale Rezept und liebe Grüße,
    Carmen

  23. Kochtrotz

    Hallo Pete, wenn ersetzen, dann probier es am ehesten mit Mandelmehl aus und lieben Dank für das Kompliment. LG Steffi

  24. Pete

    Der Wahnsinn! So klasse von Ihnen dieses Rezept zu veröffentlichen. Habe mich durch so einige Webseiten durchgewühlt um den Erfinder aufzuspüren. Ich weiß, Sie sagen mehrfach, man soll auf keinen Fall die Sonnenblumenkerne ersetzten. Und doch möchte ich sie gerne ersetzten denn sie sind sehr stark omega-6-lastig. Gehackte Mandeln oder Cashews sollten doch auch gehen oder eventuell Mandelmehl?

  25. Kochtrotz

    Hihiiii was nicht alles geht 🙂

  26. Pingback: Life Changing Bread á la kochtrotz | Mein veganes Leben

  27. Kochtrotz

    Immer gerne. Klasse, dass es Dir so gut gefällt. LG Steffi

  28. Katja

    Dein Rezept hat mich sofort angesprochen und ich hab’s gestern ausprobiert…. der Hammer! Superlecker und ganz ohne „Mehl“ – ich bin begeistert. Vielen Dank für das leckere Rezept 😉

  29. Kochtrotz

    Hallo, jetzt ist es zu spät vermutlich. Du kannst Sie am besten durch gemahlene Leinsamen oder Chia ersetzen.

  30. Daniela

    Hallo.
    Ich würde das Brot gerne heute ausprobieren. Habe alles bis auf die Flohsamen. Kann man die auch ersetzen?
    geht Guarkernmel? oder was nimmt man am besten?

    Feundlchen Gruß
    Daniela

  31. Pingback: Brotalternative

  32. Kochtrotz

    Hallo, das kannst Du tatsächlich halten wie Du magst 😉 Ganz oder gemahlen, beider geht. LG Steffi

  33. Geiberuam

    HalloSteffi,
    du schreibst man kann Hirse statt der Soblukerne nehmen – gleiche Menge und gemahlen oder ganze Körner?

    Herzlichst! Geiberuam

  34. Kochtrotz

    Woher kommt diese Information denn? Also aus welche Quelle? Und was hat HIT mit ASS zu tun?
    Alle meine Erfahrungen sagen Gebäudes Gegenteil. Chia ist eben gut verträglich bei HIT. LG

  35. Kiki

    Chia Samen sind bei HIT nicht gut verträglich, da sie ASS enthalten. LG

  36. Kochtrotz

    Hört sich alles prima an. Ja, der Teig ist etwas anders in der Konsistenz. LG Steffi

  37. Daniela

    Danke für die Antwort! Das Brot ist jedenfalls super, danke für das tolle Rezept! Der Teig war halt ehr matschig als teigig, da das Ergebnis aber gut ist nehme ich an das war in Ordnung.
    Gruß Daniela

  38. Kochtrotz

    Danke, das finde ich grandios!

  39. Kochtrotz

    HI, oh eher nicht. Aber kommt auch darauf an, was Du alles genommen hast. LG Steffi

  40. Kochtrotz

    Hi. Guter Tipp für alle, die einen in der Nähe haben.

  41. Pingback: Life changing bread | Gluten free Diego <3

  42. Daniela

    Hallo Steffi,
    Ich hab grad den Teig gemacht, dieser darf nun bis morgen ruhen.

    Ist es richtig, dass der Teig lockerer ist als „normaler“ Brotteig?

    Danke und Gruß
    Daniela

  43. Daniela

    Hallo,
    Chiasamen gibt es relativ günstig bei der Drogerie Müller. Ich hab für 500g 9 € bezahlt.

    Gruß
    Daniela

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).