Mango-Kokos-Kuchen – von Natur aus glutenfrei, Option für fructosearm

kokos-mango-kuchen-tropicai-rezept-1-13
Mit großer Freude zeige ich Euch heute mein Rezept für einen Mango-Kokos-Kuchen.
Es ist eine Rezept-Entwicklung, die ich in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Tropicai kreiert habe.
Kennt Ihr die Kokosprodukte von Tropicai schon? Wenn nein, wird es höchste Zeit. Die Produkte sind klasse, von sehr hoher Qualität, in Bioqualität, fair gehandelt und alles sehr rein ohne Zusatzstoffe oder Bleiche.

Wisst Ihr was? Bei meinem nächsten Gewinnspiel könnt Ihr Zutaten-Pakete von Tropicai für diesen Kuchen gewinnen! Cool oder?

Am besten schaut Ihr mal selbst auf der Website  von Tropica oder im Tropicai-Shop. Ich habe ja das Glück, dass der Edeka bei mir um die Ecke Tropicai-Produkte führt. Die Bezugsquellen erfahrt Ihr auch auf der Website.

Mein Mango-Kokos-Kuchen ist schon eher ein Cheesecake ohne Cheese dafür mit Kokosmus. Der Kuchen ist sehr einfach zu machen. Das wird Euch ganz besonders freuen 🙂

Die Zutaten sind sehr Allergiker-freundlich und er ist sehr gut verträglich. Kokosprodukte sind recht gesund, vor allem lässt Kokosblütenzucker den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen. Also auch eine super Sache für Diabetiker. Das Kokosmehl ist von Natur aus glutenfrei. Du kannst das Obst auch austauschen, da Mango nicht gut verträglich ist bei Fructose-Intoleranz.  


kokos-mango-kuchen-tropicai-rezept-1-16

Mango-Kokos-Kuchen - glutenfrei

By 2. Dezember 2014

Ob Ihr den Kuchen vegan oder vegetarisch zubereiten wollt, entscheidet Ihr natürlich selbst. In den Zutaten weiße ich es nicht mehr separat aus.

Kleber Xanthan & Co:
Ich verwende gerne Xanthan. Ihr könnt aber genauso gut Johannisbrotkernmehl, Pfeilwurzelstärke oder Guarkernmehl nehmen.
Für den Teig müsst Ihr einen Kleber verwenden, sonst hält er nicht. Für die Füllung könnt Ihr auch Alternativ 1 Päckchen Puddingpulver Vanille nehmen.

Den Seidentofu könnt Ihr durch Joghurt, Quark oder Saure Sahne ersetzen (vegan oder vegetarisch).
Vegane Rezepte für Quark, Joghurt und Saure Sahne gibt es hier im Blog.

Wählt den Joghurt, den Ihr mögt und gut vertragt. Ihr könnt auch Naturjoghurt verwenden und dann 1/2 TL gemahlene Vanille zusätzlich. Rezepte für Joghurt gibt es auch im im Blog und zwar reichlich :)

Vertragt Ihr keine Zitrone, lasst sie einfach weg.

Ich verwende Apfelessig. Vertragt Ihr den Essig nicht, nehmt 1/2 TL anderen Essig oder Säure Eurer Wahl.

Im Rezept verwende ich Mangos, Du kannst auch andere Früchte verwenden. Mango ist leider nicht fructosearm. Himbeeren oder Heidelbeeren wären da bspw. die bessere Wahl.

Das Rezept ist für eine Spring- oder Tarteform für 26 cm Durchmesser. 

Ingredients

Instructions

Für den Teig alle trockenen Zutaten mischen und dann mit allen restlichen Zutaten rasch zu einem Teig verkneten. Form ausfetten.
Der Teig lässt sich nicht ausrollen. Nehmt einfach etwas Teig und drückt ihn in die Form und kleidet so nach und nach den Boden und die Wand damit aus. Die Form samt Teig für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
kokos-mango-kuchen-tropicai-rezept-1-6
Backofen vorheizen auf 170 Grad Ober-Unterhitze oder 150 Grad Umluft.
Teigboden für 10 Minuten im vorgeheizten backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

Während der Teig abkühlt könnt Ihr die Füllung vorbereiten.
Nehmt Ihr Seidentofu, dann lasst ihn in einem mit Küchenkrepp ausgekleideten Sieb für etwa 10 Minuten abtropfen.

Das Kokosmus ist hart. Gebt einfach heißes Wasser in eine Schüssel und legt es auch für ca. 10 Minuten ein. Es wird dann weich und ihr könnt es durchkneten. So merkt Ihr auch schnell, wenn es komplett weich geworden ist.
kokos-mango-kuchen-tropicai-rezept-1-8
Mango schälen, vom Kern befreien und in Würfel von ca. 0,5 cm schneiden. Den Saft ruhig auffangen und später mit in die Masse geben.

Backofen wieder 170 Grad Ober-Unterhitze oder 150 Grad Umluft vorheizen.

Schüssel bereitstellen und alle Zutaten für die Füllung ausser den Mangowürfeln sehr gut verrühren. Es soll eine homogene Masse werden, geht am besten mit dem Rührgerät. Als letztes die Mangowürfel unterheben.
Masse in die Form mit dem vorgebackenen Teigboden füllen und etwas glatt streichen. Ihr könnt den Kuchen noch mit Mango-Streifen dekorieren wie hier auf dem Foto:
kokos-mango-kuchen-tropicai-rezept-1-10

Für 45 - 55 Minuten Backen. Je nach Backofen differiert die Backzeit etwas. Nach dem Backen lasst Ihr den Kuchen noch ca. 15 Minuten in der Form stehen, das festigt ihn. Dann aus der Form nehmen und abkühlen lassen. Er schmeckt am besten, wenn er ein paar Stunden geruht hat.
kokos-mango-kuchen-tropicai-rezept-1-18

Print
Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 3,83 out of 5)
Loading...

20 Responses to Mango-Kokos-Kuchen – von Natur aus glutenfrei, Option für fructosearm

  1. Margret Klimach

    Hallo Steffi, gibt es deine Rezepte in deinen Bücher oder muß ich mir die alle ausdrucken?
    Gruß Margret.

    • Kochtrotz

      Liebe Marget, in den beiden Bücher sind neue Rezepte drin. Lieben Gruß Steffi

  2. Conny Fehr

    Hallo Steffi, ich habe gerade den Kuchen im Ofen. Die Füllung habe ich mit Mango-Pulp gemacht. Die allein war schon so lecker, dass ich mich zusammen nehmen mußte, damit noch genügend Füllung für den Kuchen da war 😉 Jetzt hoffe ich nur, dass ich den Kuchen gut aus der Form bekomme…
    Liebe Grüße aus dem Allgäu
    Conny

    • Kochtrotz

      Hallo Conny, ohhh das klingt sehr lecker. LG Steffi

  3. Conny Fehr

    Hallo Steffi, kann ich statt Mangofruchtfleisch auch Mangopulp nehmen? Danke und LG Conny

    • Kochtrotz

      Hallo Conny, jaaaa das geht auch super! LG Steffi

  4. maira

    hmmm, der sieht echt lecker aus, habe mir Seidentofu gekauft und hab nicht gewußt wie ich den verwenden soll…jetzt habe ich dein Rezept gelesen, wird auf alle Fälle nach gebacken…mfg maira

    • Kochtrotz

      Hallo Maira, dann wünsche ich gutes Gelingen. Lieben Gruß Steffi

  5. Geiberuam

    Genial gut!!!!
    Habe statt Mango Aprikosen aus der Dose und die abgeriebene Schale einer Orange genommen.
    Für den Teig und für den Guss habe ich Guarkernmehl verwendet und es hält gut zusammen. Auch das Mandelmehl hat sich bewährt, allerdings nur weil die Füllung schön saftig ist, sonst wäre mir der Boden damit zu trocken.
    Herzlichen Dank! Geiberuam

    • Kochtrotz

      ohhh das hört sich auch fantastisch an alles! Gerne geschehen. LG Steffi

  6. Geiberuam

    Hallo Kochtrotz,
    kann ich die Mandeln auch durch Mandelmehl ersetzen. Oder sollte ich dann dafür die Kokosölmenge erhöhen?

    Viele Grüße! Geiberuam

    • Kochtrotz

      Hallo und ja kannst Du. Evtl. Tut es gut noch etwas Öl nachzugeben. LG Steffi.

  7. Anne

    Liebe Steffi, statt Kokosmehl – meinst du, ich könnte versuchen, Kokosflocken im Mixer feiner zu schreddern und das dann stattdessen nehmen? LG Anne

    • Kochtrotz

      Hallo Anne, wenn Du es schaffst, dass es nicht gleich Mus word könnte das klappen. Aber ich bin mir nicht ganz sicher. LG Steffi

  8. Eva

    Superlecker war der!!!

  9. Kati von Detox-Your-Life

    Liebe Steffi… du lässt mir mal wieder das Wasser im Mund zusammen laufen. Gerade vorhin hatte ich zwei leckere Mangos. Und jetzt habe ich schon wieder Lust auf Mango… der Kuchen erinnert mich auch an früher 🙂 Wie beim Mama – klingt traumhaft, werde ich hoffentlich bald ausprobieren können! Liebe Grüsse aus Zürich – Kati

  10. Anke

    Hallo Steffi, so sieht Mamas Quarkkuchen aus. Ich vertrage keine Mango. Mama belegt oft mit Pfirsich oder Brombeeren. Auch Banane/Ananas oder Kirschen und Heidelbeeren gehen um den Kuchen zu belegen. Ich hab ihn noch nie mit Kokos gegessen.
    🙂 Liebe Grüße Anke

    • Kochtrotz

      Na dann probieren! Die Backpakte wurden bereits verlost.

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).