Keine Probleme auf Gran Canaria

Oreo Keks - milchfrei und glutenfrei

Gleich hier als erstes Foto meine Lieblings-Entdeckung auf Gran Canaria. Oreo Kekse Gluten- und Milchfrei und auch sonst keine Mist drin. Die muss ich unbedingt auch hier in Deutschland auftun. 🙂

Hier noch die Zutatenliste – super oder?

Oreo Keks milchfrei und glutenfrei

So aber jetzt los mit meinen kleinen Bericht.

Wir hatten keine Erwartung, als wir nach Gran Canaria reisten. Wollten uns nur 10 Tage lang erholen und den Tag Tag sein lassen. Nach den gesundheitlichen Problemen auf Sansibar etwa 10 Wochen vorher, entschieden wir uns auf Gran Canaria für eine Ferienwohnung.

Gestartet in den Urlaub haben wir mal wieder mit AirBerlin. Oh je, dachte ich mir, ich esse besser nix im Flieger. Wir hatten Essen vorbestellt. Ich hatte zu Hause etwas für uns für den Flug vorbereitet, das ich aber prompt auch vergessen habe :(.
Es wurde uns dann ein ganz gut aussehendes gluten- und laktosefreies Sandwich mit Hühnchen und viel frischem Gemüse kredenzet. Kurz überlegt, reingebissen und abgewartet ob was passiert. Nix ist passiert. 🙂 Dann das ganze Sandwich kurzerhand vertilgt. Nix ist passiert. Keine Atemnot, keine Nießattacken, nix. Alles prima vertragen. Super. YES! Vielleicht ist nur das warme Essen so stark behandelt, dass ich davon Allergieschocks bekomme.

Diesmal hatte ich überhaupt keine Vorräte eingepackt. Ich hatte im Vorfeld keine Zeit mehr Besorgungen zu machen. Also zogen wir direkt nach Bezug unseres Domizils los. Von unserem Ort San Agustin aus, kam man überall schnell hin mit dem Mietwagen.

In 5 Autominuten haben wir zunächst einen relativ großen Mercadona und einen riesigen Lidl gefunden. Dort war ich ja schon megaglücklich. Im Mercadona gab es glutenfreie Cornflakes, glutenfreie Nudeln, laktosefreien Yoghurt und Milch und viele weitere Produkte, das Frische-Sortiment schwächelt.
Der Lidl erschien mir ein deutlich umfangreicheres Gesamt-Produkt-Sortiment zu haben, als wir hier in Deutschland. X-Sorten von Reiswaffeln, zuckerfreie Waren (die mich jetzt nicht soooo interessieren), … Lidl hat aber keine laktosefreien Milch-Produkte im Angebot ausser Käse. Den Trick mit dem Erkennen habe ich Euch ja hier geschrieben.

Hier ein paar Fotos aus dem Mercadonna-Sortiment:

Gran Canaria mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und Allergien - kein Problem 20121224-101045.jpg

Die Milch ganz links auf dem Foto ist Erdmandel-Milch. Habe ich zu Hause auch noch nicht entdeckt.

Wer Probleme mit Schweinefleisch hat und dennoch Chorizo, andere leckere Salami oder auch Schinken essen will, kann auf Pavo (Pute) zurückgreifen. Pavo gibt es überall, an der Frischetheke oder abgepackt.

Gran Canaria mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und Allergien - kein Problem

Die Auszeichnung von glutenfreien Produkten ist in Spanien hervorragend. Überall findet man das Logo „SIN GLUTEN“ wie auch hier unten links gezeigt.

In unserer Ferienanlage wohnten 95% Schweden. Das bemerkte man direkt bei unserem Mini Mercado an der Anlage. Selbst hier begrüßte einen das „Productos sin gluten-Regal“ direkt am Eingang. Es wurde auch regelmäßig aufgefüllt.

20121225-104631.jpg

Auf Gran Canaria sind viele Touristen aus Schweden, Finnland, Norwegen und Dänemark. Das könnte mit ein Grund sein, warum die Produkte-Palette an glutenfreien Produkten so breit ist und überall verfügbar.

Zwischendurch will ich 3 Restaurants empfehlen, in denen wir mehrfach hervorragend und ohne Probleme gegessen haben: 

Restaurante Grill Faro in Maspalomas
Dort kann man zu fast allen Tageszeiten hervorragend speisen. Egal ob Fisch, Fleisch, kanarische Gerichte, Tapas, etc. alles war wunderbar. Herrn Kochtrotz hat die Lammschulter besonders imponiert.

Casito Mediterraneo, Puerto Mogan
Die Karte könnte ich fast ohne Probleme rauf und runter essen. Unbedingt vorher einen Tisch reservieren. Das Restaurant ist sehr gut besucht.

Taberna La cana
Jepp, die können da so richtig gut kochen. Tapas sind auch ganz wunderbar. Sehr frisch alles. Das Restaurant war recht nah an uns dran und wurde häufig besucht :).

Dann waren wir noch im Paradies 🙂
Dieses Paradies ist in der Innenstadt von Las Palmas im Basement von Cortes Ingles. Die Abteilung für Lebensmittel für Menschen mit Nahrungsmittel-Intoleranzen, Lebensmittel-Allergien, Diabetes und sonstigen Diätikern sucht Ihresgleichen.
Also ich habe sowas noch niemals zuvor gesehen. Mein Mann sagte mir während staunend ich durch die Regale schlenderte, ich hätte ganz rote Bäckchen vor Aufregung und Begeisterung 🙂 :).

Was die nicht alles hatten Quinoa-Milch, Macadamia-Milch, Kamut-Milch und davon gleich mehrere Sorten, … IRRE!

Hier ein paar Impressionen:

Es gibt dort nichts was es nicht gibt, so zumindest mein Eindruck.

Wenn man im Süden ist und nicht immer nach Las Palmas ins Paradies fahren möchte, es gibt noch einen sehr großen Carrefour, direkt an der Autobahn GC 1, Ausfahrt Vecindario. Dort ist sozusagen das Vor-Paradies.

Es gibt hier auch alles was das Herz begehert, aber nicht in so derart breiter Ausführung wie im Cortes Ingles in Las Palmas.

Aber, ich habe dort einen glutenfreien Panettone entdeckt!
Auch vom Carrefour ein paar Impressionen. Die Frischeabteilung ist die Beste, die wir auf der Insel entdeckt haben. Wahnsinn.

Hui, jetzt hab ich doch mehr geschrieben als geplant. 🙂

Wir haben hin und wieder auch selbst gekocht. Dann aber eher einfache Gerichte wie einen leckeren Fisch mit Gemüse oder etwas Fleisch mit Gemüse.

Hach und fasst hätte ich es vergessen! Wenn Ihr Mandeln mögt und gut vertragt, dann müsst Ihr unbedingt Tourron probieren. Sooooo lecker und es gibt ganz viele verträgliche Sorten. Sogar welche ohne Zucker!

Gran Canaria mit Nahrungsmittel-Intoleranzen und Allergien - kein Problem

FAZIT: Ihr könnt bedenkenlos nach Gran Canaria reisen mit Euren Nahrungsmittel-Intoleranzen oder Lebensmittel-Allergien, auch als Diätiker oder mit Diabetes. Alles da. Ihr müsst auch gar nichts an Lebensmitteln mitnehmen.

Das Einzige wozu ich rate, ist ein Mietwagen :).

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 4,71 out of 5)
Loading...

25 Responses to Keine Probleme auf Gran Canaria

  1. Lyndywyn

    Hast Du diese Milchfreien Oreos auch schon mal in Deutschland gesehen? Ich liebe Oreos… Das wäre ja cool! 🙂

  2. ratternde Ruby

    Das klingt nach einem rundum guten Urlaub, zumindest verpflegungstechnisch.
    Ich erinnere mich noch gut wie begeistert ich damals in Norwegen vom Sortiment war, als noch Milchprodukte, alle möglichen Getreidesorten, Nüsse & co. im Verdacht standen. Mittlerweile weiß ich endlich (hat ja nur 8,5 Jahre gedauert *augenroll*), dass es Fruktose ist und vertrag natürlich so gut wie gar nichts, an Gemüse und Obst kann ich noch kaum was essen und Zucker(austauschstoffe) gehen auch nicht, deshalb bin ich hierzulande immer ziemlich aufgeschmissen. =(
    Ist die Auswahl denn auch bei den zuckerfreien (nicht mit Zuckeralkoholen o.ä. versetzten) Sachen so gut oder stoßen sie da auch an ihre Grenzen?
    LG

    • Kochtrotz

      Hallo Ruby,

      ja das habe ich auch schon gehört, dass gerade Norwegen vorbildlich ist in Sachen Glutenfrei. Ich habe auf Gran Canaria einige Lebensmittel entdeckt, die mit Erythritol gesüsst sind und dieser Zucker-Austauschstoff geht ja bei Fructose-Intoleranz.

      Viele Grüße
      Steffi

  3. drewa

    Hallo Steffi,

    Dein Bericht liest sich ja wirklich sehr angenehm und macht Lust auf Reisen als „Empfindliche“. Hier noch eine kleine Erweiterung der Reiseziele.

    Bei mir ist die Glutensensitivität noch relativ frisch als Diagnose, aber Erfahrungen habe ich auf Lanzarote Anfang Dezember gemacht: im kleinen Supermarkt um die Ecke gab es in Puerto del Carmen ein glutenfreies Regal, wie hier in den Drogeriemärkten. In den größeren L.M.-Märkten wie Spar oder Hyperdino entsprechend größere Regale. Im Lidl in Arrecife bin ich in dieser einen Woche nicht gewesen, kann dazu also nichts sagen.
    Eine Frage hier im Blog betraf „Das Paradies“ auf Mallorca: in Palma gibt es einen Corte Ingles in der Innenstadt, mit eigenem Parkhaus. Ich gehe davon aus, dass sie die gleiche Bestückung haben wie auf Gran Canaria.

    Bei der Art zu kochen habe ich auf Lanzarote in den Lokalen keine Probleme gehabt.
    Hier bestellte ich Rindfleischcevapcici beim Griechen, war aber noch nicht so erfahren und übersah die mehlangedickte Sauce:, in der das Rinderhack ruhte: so dick war mein Gesicht am nächstenTag. Das ist mir auf Lanzarote nicht passiert.
    Hier frage ich nach vor der Bestellung: ist Ihr Fisch paniert??? Antwort Nein, ist er nicht, aber durch Mehl gezogen vor dem Braten war er schon. Falsch gefragt! Das passiert mir auch nicht mehr!!!

    Fazit: Spanien und die Kanaren sind als „Glutenmeider“ sehr zu empfehlen.

    Herzliche Grüße und ein Gutes 2013 wünscht

    drewa

    p.s. etwas gewöhnungsbedürftig war die Aussprache: im Spanischen wird Gluthen auf der ersten Silbe betont.

    • Kochtrotz

      Hallo Drewa,

      vielen Dank für Deine Ergänzung von Lanzarote und das Teilen Deiner Erfahrung dort.

      Tja, wir alle müssen immer höllisch aufpassen, vor allem in Restaurants. Einmal nicht nachgedacht und schon verkackt 🙂 🙂 :).

      Das passiert mir auch immer mal wieder. Aber es tut sich auch in Deutschland so richtig was.

      Dir auch noch ein tolles 2013 und viele Grüße
      Steffi

  4. Saftnase

    Vielen Dank für Deinen Bericht. Meine Freundin hat ebenfalls mehrere Allergien und da war es bisher im Urlaub immer schwierig für uns…

    • Kochtrotz

      Hallo Saftnase, vielleicht wäre dann Spanien was für Euch 🙂

    • Kochtrotz

      Hallo Jule, hui danke für die links. Ich selbst mag Erdmandelmilch gar nicht. Jedenfalls nicht die, die ich dort probieren könnte, entweder sie war viel zu süß oder es war Fructose-Sirup drin.

      LG steffi

  5. Caro

    Das passt ja wie die Faust auf´s Auge. Mein Freund und ich planen gerade unseren ersten gf + lf Urlaub. Und die Kanaren waren auch unter unseren Ziel-Favoriten. Das erleichtert die Planung ungemein, wenn du hier die Anlaufstellen nennst und mir meine Sorgen nimmst. Vielen Dank für den Bericht. In welchem Resort habt ihr die Ferienwohnung angemietet?…sorry wenn ich das in meiner Begeisterung überlesen haben sollte. 🙂
    Liebe Grüße, Caro

    • Kochtrotz

      Hallo Caro, jetzt bin ich aber auch ein wenig baff. Allerdings passt das wie Faust auf Auge 🙂
      Wir haben diesmal den totalen low Budget Urlaub gemacht da wir ja in 2012 schon auf Jamaika, New York und Sansibar waren und leider kein Goldesel in unserem Haushalt lebt 🙂

      Die Anlage ist in San Agustin, heist Rocas Rochas, ist aus den 80ern und auch genauso möbliert. ABER – alles ist mega sauber, die Matratzen sind recht gut und der Pool ist groß. Für uns war es genau richtig. Jeden Tag kommt sogar sehr nettes Personal putzt alles und macht sogar den Abwasch 🙂

      TIPP: Solltest Ihr erwägen dort zu buchen, stellt sicher, dass Euer Bungalows nicht in der Nähe der Straße ist, sonst ist es arg laut.

      Wovon ich total abraten kann ist der Mietwagenverleih „Goldcar“. Die sind im Web die günstigsten und dann ziehen sie Dich vor Ort ab. Zweiter Fahrer 80 Euro und dann zahlst Du für ne Tankfüllung bei einem Fiesta ebenfalls 80 Euro und obwohl Du Vollkasko gebucht hast, sieht man erst jetzt so ganz genau, dass die Selbstbeteiligung ultrahoch ist und schwups bist nochmal 60 Tacken los (da hab ich nicht recht geschaut wegen der SBT) !!! Das ist Abzug und so wird aus Deinem ehemals günstigen Mietwagen ein teurer Inselhopper 🙁 Minus 5 Sterne für Goldcar

  6. Jürgen

    Hallo Steffi, das ist ein super Reisebericht der vielen „Intoleranten“ helfen wird. Und die Fotos vom „Paradies“ sind grandios 😉

    • Kochtrotz

      Hallo Jürgen, freut mich, dass es gefällt. Ich hoffe ja, es macht einigen Lust und Mut auch mal wieder zu Reisen. Gerade hat mir eine Bekannte erzählt, dass die Situation auf Mallorca wohl auch sehr gut ist.
      Aber ob die da auch ein „Paradies“ haben ? 🙂 🙂

      • Jürgen

        Ja Mallorca hat in den Supermärkten auch eine gute Auswahl. Wir waren jetzt schon 2 Mal auf der Insel. Aber ein Paradies haben wir da noch nicht gefunden. 😉

        • Kochtrotz

          Hallo Jürgen. Gut zu wissen, dass es auf Mallorca auch gute Bedingungen gibt. LG steffi

  7. Claudia Lang

    Und darf man fragen, wie viel du in etwa für den Urlaub ausgelegt hast? Also was Lebensmittel und Unterkunft und so betrifft?

    • Kochtrotz

      Wir waren ja jetzt zur teuersten Zeit da, also das ist keine gute Grundlage. Zu allen anderen Zeit kostet eine Wohnung / Bungalow (2 Zimmer mit Küche und Bad) wie wir sie hatten, Flug für 10 Tage ca. 600 – 800 Euro. Wir haben an Lebensmitteln ca. 300 Euro ausgegeben. Wir waren aber noch extra Essen in Restaurants. Das habe ich nicht miteinberechnet.

      • Claudia Lang

        Naja, mit Flug gehts preislich schon. Den preislichen Aufwand für die Lebensmittel hätte ich allerdings etwas geringer eingeschätzt…aber wenn alles gut geht, dann passt das auf jeden Fall und dann auf 2 Personen gerechnet sowieso…

        • Kochtrotz

          Hm, das ist immer sehr subjektiv. Ich fand es jetzt nicht so teuer. Man muss immer daran denken, dass man ja vor Ort echt alles kaufen muss und die Preise sind ähnlich den unseren. Wenn man dann Macamia-Milch, etc. probieren will geht es schnell ins Geld, weil kostet auch knappe 4 Euro der Liter.

          • Claudia Lang

            Stimmt auch wieder…man muss erst vor Ort alles kaufen, damit relativiert sich die Summe.
            Außer dem ist der Urlaub ja eh zum Geniessen da und da darf man dann ruhig ein bisschen über die Strenge schlagen… 😀

  8. Claudia Lang

    Das ist doch komplett unglaublich! Einfach nur WOW! Dein Bericht macht total Lust auf Urlaub zu fahren! (Ich mein außerhalb des Heimatlandes) 😉
    Dann weiß ich jetzt schon einmal, auf was ich als nächstes sparen werde! *freu*
    Danke dir! 🙂

    • Kochtrotz

      Super Claudia! Genau aus diesem Grunde gab es auch diesmal einen etwas anderen Reisebericht mit „keinen“ Landschaftsfotos sondern ganzzzz vielen Fotos von den Supermärkten und den tollen Produkten.

      Für uns ist das ja schon fast eine Gourmetreise 🙂

      Viele Grüße
      Steffi

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).