Ich war da mal in New York City – Reisebericht Teil 3

Unsere Devise: Spar Dir die Knete für den teuren Aufzug für’s Empire State Building, geh lieber in eine Roof Top Bar, gönn Dir nen Cocktail und schau aufs Empire und die ganze Stadt :).

Heute Hopp morgen Flopp, kennt man ja. Deshalb fragt einfach Euren Concierge nach angesagten oder guten Bars auf den Dächern der Stadt. Es gibt echt viele.

Im letzten Teil meines Berichts will ich Euch noch mit ein paar Links versorgen. Kennt Ihr das Time out Magazine? Gibt es in und für viele Städten dieser Welt. So natürlich auch für New York. Hier der Link: http://www.timeout.com/newyork
Dazu gibt es 2 kostenlose Apps. Eine der beiden Time Out Travel funktioniert auch ohne online zu sein über GPS. Wir haben beide Apps häufiger benutzt. Dort findet man unter anderem Restaurants mit Beschreibung und vor allem aktuell.

Ach ja, nur so am Rande. T-Online ist in New York S-Online für Schneckenlahm-Online. Vergesst es, geht nicht. Am besten ne Prepaid Karte kaufen von einem anderen lokalen schnellen Netz. Ist auch deutlich günstiger. Ich hab aber auch fast überall ein freies WiFi gefunden.

Als Allergiker und Intertolerante ist China-Town echt klasse zum Schauen und ein wenig Shoppen, aber nicht um dort zu essen. So jedenfalls hab ich es empfunden. Das war mir echt zu riskant. Für alle anderen, rein ins Getümmel. Dort kann man bestimmt sehr authentisch essen.

Wunderschön zum Schauen und ebenfalls zum Küchen-Sachen und Ess-Sachen shoppen ist das Dean & Deluca.  Kein günstiges Vergnügen. Man muss ja auch nicht überall einkaufen 🙂 und ausserdem ist eh fast nichts günstig in New Yo. 

Abends haben wir mal im Josie’s gegessen. Das Josies hat mehrere Restaurants in NYC und alle organic. War lecker und nicht so übertrieben teuer. Die haben eine schöne Speisekarte, für jeden etwas dabei. Die Salate sind toll, mein Meatloaf war auch prima.

Nichts für jeden Tag, dafür aber was ganz besonderes ist das Del Friscos. Es wurde uns an mehreren Stellen gesagt, dort gäbe es die definitiv besten Steaks der Stadt. Ich würde mal sagen: ja stimmt. Es ist schwierig dort einen Tisch zu ergattern. Lasst über den Concierge buchen oder versucht es über OpenTable.

Überhaupt ist OpenTable eine ganz gute Sache. Man bucht einfach online im Restaurant seiner Wahl einen Tisch. Die Chancen stehen so ganz gut, überhaupt einen Tisch im Restaurant der Wahl zu bekommen.

Im Redeye Grill bekommt Ihr auch phantastische Steaks. Auch hier ist es nicht ganz ohne einen Tisch zu bekommen, vor allem abends.

Hier noch weitere Links:

Suchmaschine Yelp
http://www.yelp.com/search?find_desc=allergy+free+restaurants&find_loc=New+York%2C+NY

Mit und für Kinder
http://mommypoppins.com/ny-kids/cool-nyc-restaurants-for-kids-with-food-allergies-or-vegetarians

noch ne andere Suchmaschine für Allergiefreundliche Restaurants
http://www.allergyeats.com/index.php

Auch wenn man selbst kein Veganer oder Vegetarier ist, auf Reisen bekommt man in solchen Locations oft das für einen geeignetere Essen:
http://vegnews.com/articles/page.do?pageId=3806&catId=6
Was Ihr Euch alles anschaut und nicht, wisst Ihr ja selbst 🙂
2 Sachen will ich Euch ans Herz legen:
The High Line Park – der ist noch relativ neu und wunderschön. Ich finde, den darf man nicht missen.
http://www.thehighline.org/

Und die Brooklyn Heights Promenade. Von dort habt Ihr einen phantastischen Blick auf Manhattan. Ich bin ohnehin ein Brooklyn Fan. Mir gefällt dieser Stadtteil besonders gut.
http://www.nyharborparks.org/visit/brhe.html 

Dies ist nun das Ende von Teil 3 und hoffentlich hattet Ihr Spass dabei.

Voraussichtlich geht es erst im September noch mal für 10 Tage auf Reisen. Es steht nicht genau fest wohin. Schaut aber eher nach etwas ruhigerem aus. Vielleicht mal Europa :).

Ach halt Stopp, …. ich bin ja auch wieder nach Hause geflogen … das hätte ich jetzt fast vergessen zu schreiben.

Also, der Rückflug war auch mit Air Berlin. Das Essen sah nicht nur deutlich besser aus als auf dem Hinflug nach Jamaica, ich bekam auch keinen Allergischen Anfall davon.

Schaut her:

allergiearmes Essen Air Berlin - Flug JFK New York nach Düsseldorf

Ich hatte unser wieder Essen vorbestellt. War zwar eine etwas trockene Angelegenheit aber egal. Besser noch trockenere Reiswaffeln zu kauen :).
Offensichtlich ist das Allergiker-Essen aus dem New Yorker Catering deutlich verträglicher als aus dem Deutschen.

Ich werde jedenfalls auf Air Berlin Flügen von Deutschland abgehend kein Board-Essen mehr zu mir nehmen (können). Werde auf jeden Fall bei einer anderen Fluglinie das Essen nochmal probieren, denke aber, das wird nicht anders sein und ebenfalls heftige allergische Reaktionen hervorrufen. Kommt ja alles aus der gleichen Küche.

 

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

4 Responses to Ich war da mal in New York City – Reisebericht Teil 3

  1. Suse

    Vielen Dank für den tollen Reisebericht aus NY. Er hat eindeutig die Reiselust angestachelt. LG Suse

    • Kochtrotz

      So soll es sein 🙂 Dann fahrt ganz bald dahin. Viele Grüße Steffi

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).