So lebt es sich mit allen Nahrungsmittel-Intoleranzen und Unverträglichkeiten, die es gibt.

Kochtrotz mit MinzeMir war nach einem Foto mit etwas grünem – Positiven!

Ich fühle mich ziemlich gut und zwar nicht weil ich durch die Bank positiv auf Nahrungsmittel-Intoleranzen und Unverträglichkeiten getestet wurde, sondern weil es mir damit jetzt viel besser geht.

Das hört sich vermutlich für viele Menschen total behämmert an. Für mich fühlt es sich so an, als ob eine nie endend wollende Odyssee doch noch ihr Ende zu finden scheint.

Ich hab ja immer wieder über die Veränderungen berichtet. Ihr könnt alles unter About nachlesen. Inzwischen bin ich schon bald 2 Jahre seit meinem ersten anaphylaktischen Schock zu Gange. In den letzten Monaten ging es noch mal richtig rund. Mit Glück und Unermüdlichkeit habe ich endlich die richtigen Ärzte & Heilpraktiker gefunden.

Seit einigen Wochen sind die Tests ausgewertet. Ich habe:

  • Histamin-Intoleranz
  • Laktose-Intoleranz
  • Fruktose-Intoleranz
  • Sorbit-Intoleranz
  • Gluten-Unverträglichkeit
  • Laktose-Unverträglichkeit
  • diverse Getreide-Allergien
  • noch etwa 15 weitere Lebensmittel-Allergien

Also alle Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und Intoleranzen, die man haben kann.

Jetzt denkt Ihr vielleicht – oh Gott, die Arme. Lasst stecken. Es geht mir gut und es ist anders. Für mich ist das die Chance in ein besseres, beschwerdefreies und gesünderes Leben.  Es ist auch die Chance, wieder ein Stück Lebensqualität zurück zu erobern. Es ist soooo gut, Klarheit zu bekommen.

In der Vergangenheit konntet Ihr lesen, dass Herr Kochtrotz auch Allergien, Unverträglichkeiten und Intoleranzen hat. Auch er ist inzwischen durchgetestet und hat auch alle. Alle oben aufgezählten und noch dazu viele Lebensmittel-Allergien.

Der Umstand, dass wir beide gleich stark betroffen sind, ist schon ein Phänomen. Unsere Ärztin kennt keinen anderen Fall von einem Ehepaar mit solchen Parallelen.

Wir hatten ja beide unsere Ernährung drastisch verändert, in dem wir auf metabolic balance umstellten. Das ist auf jeden Fall eine Parallele bei uns beiden. Vor einigen Wochen schrieb ich einen Artikel zu metabolic balance. Ich hab da so eine Theorie. Bevor ich darüber rede, will ich aber noch mehr recherchieren.

Die Kocherei ist derzeit auf jeden Fall einfacher, als wenn nur einer von uns beiden betroffen wäre. Denn sonst müsste ich alle Mahlzeiten für jeden einzeln kochen oder vorbereiten. Kaufen kannste nämlich nix „Fertiges“ mehr mit all den Einschränken, Du bist gezwungen alles selbst herzustellen.

Was bin ich froh, dass wir der Rotations-Diät entgangen sind. Die fanden wir beide schrecklich und ich weiß auch nicht so recht, ob’s das wirklich bringt.

Gerade haben wir die Karenzzeit abgeschlossen und gehen nun über in die Testphase. Das wird noch richtig spannend.
Bislang scheine ich Sellerie und Sonnenblumenkerne nicht zu vertragen. Dafür kann ich gut Obst in Gläsern essen, sofern kein Zucker drin ist.  Am besten ist aber Tiefkühlware.

Ihr habt ja schon gemerkt, dass ich neugierig und experimentierfreudig bin. Es hat wieder eine neue Ära begonnen. Klar stelle ich mich auch dieser Herausforderung. Ich freu mich sogar drauf.

Den ersten Kuchen hab ich schon gebacken. Natürlich fruktosearm, glutenfrei, histaminarm, sorbitarm, laktosefrei aber dafür mega lecker.

Ich denke, ich werde Euch weiterhin überraschende und schmackofatz Rezepte und den ein oder anderen Tipp liefern :).

Für uns hier gibt es keinen Grund zu verzagen. Das Leben ist schön und wird immer schöner.

Genießt es.

Viele Grüße
Steffi

PS: Und selbstverständlich Reisen wir auch weiterhin. In 3 Wochen geht es nach Jamaika und von dort aus nach New York.

 

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

36 Responses to So lebt es sich mit allen Nahrungsmittel-Intoleranzen und Unverträglichkeiten, die es gibt.

  1. Kerstin

    Liebe Steffi,
    vielen Dank für diesen Blog, die tollen Rezepte und das sehr gute Kochbuch. Wenn ich mal wieder Seelentrotz brauche, da Unverträglichkeiten im Alltag viel Abverlangen, tröste ich mit dem Superkeks. Das Rezept wurde schon mit mehren Variationen gebacken und hat Suchtfaktor.
    Ich habe Histamin Intoleranz, Gluten Unverträglichkeit, Kuhmilch komplett, Sonnenblumenkerne.
    Deine Rezepte erleichtern den Alltag und bringen Abwechselung auf den Teller.
    Lieben Gruß
    Kerstin

    • Kochtrotz

      Hallo Kerstin, da freue ich mich sehr, dass ich etwas „bunt und Abwechslung“ in deinen Kochalltag bringen kann. Hihi, der SuperKeks mal wieder. Ich glaube, der tröstet häufiger mal irgendwo. Hier auch ab und an 🙂 🙂 Lieben Gruß Steffi

  2. Es ist schon, noch jemand kennenzulernen, die so viele Lebensmittelallergien hat, wie ich. Meine Liste ist ca. 3 Seiten lang. Ihre Webseite gibt mir ein Bisschen Hoffnung!

    • Kochtrotz

      Hallo Ann Marie, 3 Seiten ist auch echt umfangreich. Ich wünsche Dir, dass sie über die Zeit immer kürzer wird und das wird sie ganz bestimmt 🙂 Alles Gute für Dich und viel Freude und Spaß hier bei mir, Steffi

  3. Mireen

    Hallo Steffi,
    ich habe gerade dein Kochbuch bestellt und wollte in Vorkasse gehen. Ich konnte leider keine Daten für die Bankverbindung finden. Kannst du sie mir nochmal mitteilen?

    Liebe Grüße
    Mireen

    • Kochtrotz

      Hallo Mireen, nach erfolgreicher Bestellung erhältst Du per Email eine Bestellbestätigung mit allen relevanten Daten. Schau vielleicht auch mal in Deinem Spam-Ordner. LG Steffi

  4. Sandra

    Hallo, bin bei Pinterest auf deinen Blog gestossen und schöpfe Hoffnung :))) Ich habe eine Fructosemalabsorbtion, also Fructose nur in kleinen Mengen und bin immer wieder überfordert mit dem was ich kochen und essen soll… Oder auch nicht soll 🙁 leider falle ich immer wieder in alte Fallen und ertappe mich bei „verbotenen“ Esswaren und somit fahre ich Momentan immer wieder Achterbahn mit mir selbst.

    • Kochtrotz

      Hallo Sandra,
      oh ja, das ist leider oft nicht so einfach mit den „verbotenen“ Lebensmitteln. Was mir in sehr schlechten Phasen immer geholfen hat, war meine Lebensmittel-Auswahl wirklich auf die nur verträglichen Lebensmittel einzuschränken und mich nur an diese zu halten und dann wieder aufzubauen. Mein Körper kommt besser damit klar, wenn er weniger verschiedene Lebensmittel verarbeiten muss. So konnte ich mich immer wieder hochhangeln und heute (nach der Umstellung auf pflanzliche Ernährung) kann ich ganz viel wieder Essen. Vor allem die Fructose-Intoleranz samt Sorbit-Intoleranz konnte ich extrem ausdehnen. Lieben Gruß und alles Gute. Steffi

  5. Charlotte

    Hallo Steffi,

    ich kam per Zufall und natürlich dank Google auf deinen Blog. Lebe vegetarisch, Tendenz vegan.
    Nun habe ich mich gefragt, da ich nicht wie du einen guten Arzt bisher gefunden habe, wie ich an das ganze Thema „Unverträglichkeiten“ herangehen soll. Das ganze ist für mich ein großer Aufschrei „Welcome to the Jungle.“

    Ich habe festgestellt, dass ich vermehrt nach Früchten Kopfschmerzen und Bauchschmerzen bzw Völlegefühl erlebe. Demnach tippe ich auf eine Fructose Intoleranz.

    Nun würde ich mich parallel gerne auch auf andere Unverträglichkeiten testen lassen. Da ich aber armer Student bin, weiß ich nun nicht mit welchen Summen ich da rechnen muss. Habe irgendwo gelesen, dass die Kosten für einen größeren Allergietest selbst tragen muss.

    Wie bist du denn da vorgegangen?

    Beste Grüße

    Charlotte

    • Kochtrotz

      Hallo Charlotte,

      ich kenne mich mit den Pflicht-Leistungen von Versicherungen nicht aus. Weiß aber, dass bei diversen Leuten mit begründetem Verdacht die Kasse die Kosten für die Tests übernommen haben. Das dürfte bei Dir ja auch so sein. Die Kasse übernimmt für Allergietestungen immer nur eine gewisse Anzahl pro Quartal so weit ich weiss.

      Da würde ich Dir aber empfehlen, einfach einmal mit Deiner Krankenkasse zu sprechen. Sie können Dir telefonisch Auskunft geben und Dir ggf. auch Ärzte in Deiner Umgebung nennen.

      Ich selbst bin keine Referenz, ich bin anders versichert.

      LG Steffi

  6. somebody

    Hallo Steffi, ich habe leider auch alle Unverträglichkeiten die es gibt, bin gerade sehr verzweifelt und steh noch ganz am Anfang, deshalb hätte ich da ein paar Fragen,
    wie sieht oder sah denn deine Karrenzzeit aus, hast du auch nur Reis und Kartoffeln gegessen oder alles was Histaminfrei ist gegessen? Du scheinst ja wieder einiges vertragen zu können, wie hast du das geschafft? Kannst du eine Liste empfehlen welche die Nahrungsmittel und die Medikamente aufzählt welche bei Histaminintoleranz genommen werden können? Ich danke dir schon mal ganz herzlich.
    Grüße

    • Kochtrotz

      Hallo.
      Nicht verzagen und verzweifeln. Mit Histamin-Intoleranz lässt es sich durchaus auch ganz gut leben. 🙂 Bei mir haben sie es auch mit Reis-Kartoffel-Diät versucht, ging volle Lotte in die Hose. Hab ich nicht gut vertragen wegen der Kartoffeln. Ich habe schnell herausgefunden was ich gut vertragen. Das waren eine ganze Weile lang denn Kürbis, Süßkartoffeln, Reis und Pute. Ab da habe ich aufgebaut. Immer mehr Lebensmittel dazu genommen. Ich habe eine gründliche Darmsanierung gemacht über 9 Monate, das hat gut geholfen. Dann später noch eine weitere Darmsanierung über 4 Wochen.

      Eine sehr gute Website ist meiner Meinung nach: http://www.histaminintoleranz.ch/einleitung.html
      Dort findest Du unter „Downloads“ auch Listen mit Lebensmitteln und Medikamenten.

      Ich habe 4 Jahre lang Histaminarme Diät gehalten und hatte immer wieder derbe Rückschläge. Inzwischen habe ich sie aber gut im Griff und derzeit kaum Symptome. Aber Schlüssel war sicherlich, dass ich in meinem Rahmen histaminarm gelebt hat und das sehr streng und die Darmsanierungen.

      Ich wünsche Dir alles Gute,
      Steffi

  7. sunny

    Hallo Steffi, langsam beschleicht mich das Gefühl, dass du mindestens keine Fruktosemalabsorption hast. Da ich selber betroffen bin, weiß ich was ich zu meiden habe. Dir aber scheint Zucker z.B. nichts auszumachen. Oder ist es nicht stark ausgeprägt? Ich habe hier starke Probleme etwas verträgliches zu finden, und finde es sehr schade weil vieles als fruktosearm bezeichnet wird.

    • Kochtrotz

      Hallo Sunny,
      Ich weiß jetzt nicht welche Rezepte Du speziell meinst. Denn nicht alle meine Rezepte sind fructosearm. Alle Fructosearmes Rezepte sind auch in dieser Kategorie.
      Allerdings gibt es ja auch eine Zeit vor der FI und eine nach der akuten Phase. Wenn Du denkst, alle meine Rezepte sind automatisch fructosearm, da muss ich Dich leider enttäuschen. Äußerem gibt es ja auch noch den Unterschied zu fructosefrei.

      Ich will auch nicht ausschließen, dass ein Rezept auch einmal versehentlich in die falsche Kategorie geraten ist.
      Ich freue mich immer über Hinweise.

      Viele Gruß
      Steffi.

  8. lavendellied

    Wie schön, dass ich gerade über Deinen Blog „stolpern“ durfte 🙂
    Eigentlich hatte ich nur ein Rezept für Mandelmus im Internet suchen wollen – bei der Liste Deiner Nahrungsmittelallergien habe ich mich gleich zuhause gefühlt. Ich stimme Dir aus vollstem Herzen zu: Es ist so eine Erleichterung auf einmal zu wissen, warum der eigene Körper auf die ‚gesündesten‘ Dinge so reagiert.

    Danke 🙂

    • Kochtrotz

      HalliHallo.
      Och das ist Super, dass Du Dich bei mir im Blog so wohlfühlst.
      Stöber rum, wenn Du Fragen hast, jederzeit.

      Lieben Gruß aus Jamaika.
      Steffi

  9. Stefan Stulle

    Nur mal am Rande: Bei wirkliche jedem finden Heilpraktiker ALLE Unverträglichkeiten und Allergien, die der Untersuchende möchte.
    Ich will dir nichts unterstellen, aber alles, was nicht durch einen Facharzt für Allergologie zweifelsfrei diagnostiziert wurde, gilt als pure Annahme. Es könnte also sein, dass du dir dein Leben in einigen Punkten (Lebensmitteln) umsonst oder mit der falschen Annahme einschränkst.
    Nur ein Beispiel: Körner von gtreiden und anderne Pflanzen enthalten von Natur aus Gifte, die einem das Leben vermiesen können.
    Dennoch hat man keine Allergie dagegen. Die Schlussfolgerung zur Meidung ist deshalb dennoch richtig.
    Bite nicht als Nörgeln ansehen, nur 2% aller vermuteten LM-Allergien sind echt, meistens gibt es andere Ursachen.

    • Kochtrotz

      Hallo,

      so ganz verstehe ich diesen Beitrag nicht.
      Bei mir wurden alle Unverträglichkeiten und Allergien von Fachärzten diagnostiziert.
      Was hat Dich für Deinen Beitrag hier in meinem Blog veranlasst?

      Das interessiert mich jetzt doch sehr.

      Viele Grüße
      Steffi

  10. Heike

    Hi
    ich bin beim stöbern im Netz über deinen Blog gestolpert und muß sagen. Einfach genial.
    Hut ab wie du das alles unter einen Hut bekommst.
    Ich habe wohl auch eine Lebensmittelunverträglichkeit (Getreide ,Nachtschattengewächse, eventuell auch Hülsenfrüchte) und kämpfe mich grade durch den Lebensmittelwust. Besergesagt durch die Lebensmittelwüste 😉 wenn mal alle Lebensmittel mit Stärke und Glukose-sirup (meist aus Weizen oder Mais) elemeniert hat bleibt nicht mehr viel übrig. Außer man tut faßt alles selbst machen. So geniese ich es durch deine Rezepte zu stöbern und mein Repertoire zu erweitern. Es ist regelrecht ein Lichtblick sich druch die Rezepte mit den tollen Fotos zu blättern. Auch wenn einem mal wieder der eine oder andere unverhoffte Diätfehler wieder mal trifft.
    Ich bin fürher gerne Essen gegangen und stehe jetzt ein bischen vor dem Problem wur und was.
    Deine Berichte über diverse Restaurants machen Mut auch Möglichkeiten hier in der Provinz bei uns zu finden.

    viele Grüße Heike

    • Kochtrotz

      Hallo Heike,

      Danke für Deinen schönen Kommentar.
      Erst mal denkt man den Diagnosen – Oh Je, was essen? 🙂
      Es geht aber dann doch ganz gut.

      Viel Spass bei Stöbern und schönes Wochenende,
      Steffi

  11. Anonymous

    Hallo Steffi,

    herzlichen Dank für deinen tollen Blog!!!! Ich selbst habe einen 7 jährigen Sohn der aufgrund eines Gendefektes frühkindlicher Autist ist und einige Stoffwechselerkrankungen hat. Das heißt für uns:

    milchfrei, gluteinfrei, histaminfrei wg DAO MAngel und Mastozytose.

    Wir handhaben es schon seit einigen Jahren, aber deine Rezeptsammlung ist einfach der Hit!!!!!!!!!!

    Herzlichen Gruß

    Katharina

    • Kochtrotz

      HI Katharina,

      Danke danke danke :))

      Alles Güte Für Euch,
      Steffi

  12. Anonymous

    Hallo Steffi,
    Dein Blog ist meine Rettung aus dem Tief in dem ich mich gerade befinde. Jetzt bin ich wieder guter Laune. Danke für deine tollen Rezepte. Ich werde mit Sicherheit das eine oder andere nachkochen. Bin etwas frustriert momentan, denn meine Eigenversuche für etwas leckeres fructose-/laktosefreies Süßes haben mir bislang selten geschmeckt.
    Viele Grüße, Aristra

    • Kochtrotz

      Hallo Aristra,

      Ach wie schön. Ich denke, wir haben alle mal ein Tief weil wir immer wieder an Grenzen stoßen.

      Lass Dich nicht unterkriegen 🙂

      Alles Liebe Steffi

  13. Kristina

    Hallo Steffi,
    der Blog ist der Haammeerrr!! Bin begeistert und werde mich gleich ans „rezepte-stöbern“ machen!
    Ich bin auch eher der Typ, der nicht verzagt, sondern ich drehe es auch so…. ich bin froh das ich weiss was mit mir los ist bzw war. Man lernt damit umzugehen und es gibt genug Lebensmittel auf die man ausweichen kann. Ich habe meine komplette Ernährung umgestellt und ich komme gut damit zurecht! Möchte auch gar nicht mehr von Freunden bemitleidet werden, denn ich habe kein Problem auf Alkohol und McDonalds zu verzichten, mein Körper würds mir auch ohne den Unverträglichkeiten danken ;)!!
    Bin mir sicher, du machst ganz vielen Menschen Mut!!

    Hab einen schönen Urlaub und nicht unterkriegen lassen, du trägst die Intoleranzen und nicht sie dich!!!!

    Liebe Grüsse
    Kristina

    • Kochtrotz

      Hi Kristina.
      Super, dass Du Deine Einschränkungen auch nicht verzagt nimmst sondern konstruktiv. :))) so lebt sich’s doch echt besser.

      Viel Spaß beim stöbern.
      Steffi

  14. Anja

    Liebe Steffi,

    erst ein mal: DANKE! Danke für diesen tollen Blog, danke für deine Energie, deine Freude! Das macht Mut!

    Es gibt für mich nichts nervigeres als Leute, denen ich auf die Frage „Wogegen bist du denn allergisch?“ oder „Was darfst du denn alles nicht essen?“ antworte und dann zu hören bekomme wie „schrecklich“ und „schlimm“ das sei und das sie sich gar nicht vorstellen könnten darauf zu verzichten.

    Und dann gibt’s da diesen Blog und ich lese von dir, die noch viel mehr Allergien hat und zum ersten mal dies mit etwas positivem verbindet! Vielen Dank dafür! Und die Rezepte sehen alle sooo lecker aus! Da kann ich es gar nicht erwarten sie alle auszuprobieren!

    Daumen hoch und weiter so!

    Liebe Grüße
    Anja

    • Kochtrotz

      Hallo Anja,
      hui hossasassa, danke!!!

      Ich glaube, die Allgemeinheit lernt so langsam mit uns Allergikern zu leben :). Je selbstverständlicher wir damit umgehen, desto besser können die ANDEREN auch damit umgehen. Das ist meine Erfahrung.

      Allerdings weiß ich ganz genau, was Du meinst. 🙂

      Schöne Ostern und viele Grüße
      Steffi

  15. Bettina

    Liebe Steffi,
    herzlichen Glückwunsch – zu deiner Einstellung, zu den vielen Rezepten und zu dieser Seite!
    Da ich selbst mich glutenfrei und histaminarm ernähren muss, habe ich mich über das Rezept deiner Buchweizenbrötchen sehr gefreut. Das wird heute noch getestet! Und beim Stöbern bin ich dann noch auf den Obstkuchen gestoßen, der bestimmt auch mal ausprobiert wird.
    Ich bin sehr gespannt auf hoffentlich viele weitere Rezepte 🙂
    Viele liebe Grüße
    Bettina

    • Kochtrotz

      Hallo Bettina!
      Und Dir vielen Dank für den tollen Kommentar :).

      Viel Spaß beim Backen und ein schönes Wochenende.

      Lieben Gruß
      Steffi

  16. Ingrid

    Hallo Steffi,
    ufa… ich kann es mir schon vorstellen wie du dich jetzt fühlst: erleichtert um zu wissen woran man ist. Es ist eine „lange“ Reise aber jetzt wird alles viel einfacher und man geht besser damit um. Weiss du, ich werde deine Erfahrungen zu mir nehmen … keine Tests mehr machen – doch fast „alles“ vermeiden was „processed“ ist..und ich bin mir sicher…. ich kann daraus nur positives erleben und mein Körper und Seele werden davon profitieren!!!! Liebe Grüße und eine wunderschöne Reise wünsche ich Euch beiden. Ingrid

    • Kochtrotz

      Guten Morgen Ingrid,
      Wow was für ein toller Kommentar. Ich danke Dir. Einen wunderschönen Tag, Steffi

  17. Nadine

    Oh ich verstehe so gut, das du so erleichtert bist jetzt..
    Zu Wissen was man hat ist immer besser, nun wisst ihr ja auch was ihr meiden müsst damit es euch weiterhin gut geht 😉
    Ich leide gsd nur an einer Laktoseunverträglichkeit, aber bis wir das herausgefunden haben.. Naja du kannst es dir denken..

    Ich freue mich auf viele tolle Rezepte von dir 😉

    Ich wünsche euch einen tollen Urlaub, bringt uns ein paar Bilder mit 😉
    Viele liebe Grüße
    Nadine

    • Kochtrotz

      Hi Nadine,
      der Urlaub wird bestimmt der „Knaller“. 🙂
      Fotos gibt auch – klaro. Kochtrotz ist ja wieder auf Tour und wird berichten.

      Lass es Dir auch gutgehen und Danke.

      LG
      Steffi

  18. Sandra Gu

    Ich finde das ganz großartig, wie du/ihr das meistert! ich kann dich sehr gut verstehen. nach einer op vor gut 5 jahren hatte ich auf einmal lebensmittelunverträglichkeiten, durch zufall festgestellt. ganze 2 din a4 seiten habe ich mit nach hause bekommen. und dann sitzt man da, irgendwie völlig allein gelassen…. aber, auch bei mir war es so, man muss auf vieles verzichten – ausstehende verstehen das nicht, dass man doch froh ist, zu wissen was sache ist und gerne verzichtet, weil es einem auf einmal soooo gut geht!
    ich hatte das glück, dass sich nach und nach das meiste gelegt hat. man geht davon aus, dass es eine schockreaktion des körper auf die op war. mittlerweile geht das meiste wieder, mit ausnahme von eiern, haselnüssen, mandeln und einigen obst & gemüsesorten.
    und ich finde es echt auch der hammer, dass es euch beide betrifft – ich weiß, wie nervig es ist jahrelang zwei verschiedene essen zu kochen….

    ihr macht das ganz toll! ich wünsche euch viel spaß in jamaika und NY, in NY waren wir letztes jahr – beeindruckend!

    • Kochtrotz

      Hi Sandra.
      Super, dass Du nur „noch“ so wenige Beeinträchtigungen hast. Ich bin für uns auch hoffnungsvoll :).

      NY ist prima, ich war ja schon dort. Wir sind das erste Mal zusammen in der Stadt.

      Danke für die Wünsche.

      Lieben Gruß
      Steffi

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).