Wildfrikadellen

Wildfrikadellen

By 22. Dezember 2011

Frikadellen sind mir ja im Laufe der Zeit so richtig ans Herz gewachen :). Frikadellen kann man eigentlich aus fast allem braten, aus Fleisch, Fisch, Kichererbsen, das sind der Phantasie wohl echt kaum Grenzen gesetzt.

Also warum auch nicht vom Wild dachte ich mir. Gedacht, getan und rausgekommen sind diese leckeren Frikkos.

Instructions

Wildfrikadellen

Wildgulasch durch den Fleischwolf drehen oder in der Küchenmaschine klein hacken lassen.

Zwiebeln und Knoblauch hacken und in etwas Öl glasig dünsten.

Alle Zutaten mit der Hand vermengen. Die Masse ergibt 8 Frikadellen, einfach zu Frikadellen formen, erst Bällchen dann diese etwas plattdrücken.

Die Frikadellen noch in den restlichen Bröseln wälzen.

Wildfrikadellen

Die Frikadellen bei mittlerer Hitze rundherum für 10 Minuten braten.

Fertig, jetzt schnell essen. :)

Print
Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

2 Responses to Wildfrikadellen

  1. Nicole

    Deine Seite hier und deine Kochbücher haben mich aus dem Tief der unzähligen Unverträglichkeiten in meiner Familie gezogen. Meine Tochter ist gerade mal 2,5 Jahre alt und hat Zölikalie und einige Unverträglichkeiten. Mein. Mann und ich können auch zig Dinge nicht essen. Kochen wurde nach der letzten Diagnose: Zölikalie – zum Horror. Dabei koche ich eigentlich so gerne. Mit Hilfe deiner Kochbücher und deiner Seite habe ich endlich ein perfektes Baukastensystem gefunden, mit dem ich für meine Familie kochen kann. Ich bin begeistert und dir und Jenny unglaublich dankbar für deine tollen Rezepte. Wir haben die Kochbücher seit einer Woche und sie werden seitdem von mir studiert und nach gekocht. Danke!

    • Kochtrotz

      Liebe Nicole, das freut mich sooo sehr für
      Euch. Solche Nachrichten spornen mich immer weiter an und lassen meinen Motor am Laufen. Ich wünsche euch ganz viele kulinarische Genüsse und wieder Spaß am Kochen und Backen. Alles Liebe, Steffi

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).