Zimt-Makronen

Zimt-Makronen

By 11. Dezember 2011

Ein abgewandelte Version von Zimtsternen mit Mandeln und Vollrohrzucker.
Ist nicht ganz so schwierig wie Zimtsterne ausstechen.

Instructions

Zimt-Makronen / Cinnamon Macaroons

Eiweiß steif schlagen, zu Eischnee.

Zucker und Eischnee mit der Küchenmaschine 20 Minuten lang schaumig rühren. Die Zeit bitte unbedingt einhalten.

Die restlichen Zutaten dazugeben und nochmal rühren. Für mindestens 60 Minuten kühl stellen, am besten in den Gefrierschrank.

Inzwischen die Glasur zubereiten. Einfach Eiweiß und Puderzucker solange mit dem Rührgerät rühren, bis die Masse dick wird. Das dauert einige Minuten.

Backofen auf 140 Grad Umluft (oder 160 Grad klassisch) vorheizen.

Backbleche mit Backpapier auslegen, Oblaten darauf verteilen. Mit 2 Teelöffeln 2,5 cm große Nocken aus dem Teig abstechen und auf je eine Oblate setzen. Nocke mit Glasur bestreichen und 3 – 4 Mandelstifte oben auf setzen.

Bei 130 Grad für 16 Minuten im Ofen backen. Sie müssen noch hell und weich sein.

Zimt-Makronen / Cinnamon Macaroons

Print
Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

13 Responses to Zimt-Makronen

  1. diana s.

    Ich habe Dein Rezept gefunden und mich gefragt, woher ich glutenfreie Backobladen bekommen kann…

    • Kochtrotz

      Hallo, also in der Vorweihnachtszeit ist das gar kein Problem. Da führen viele Läden sie. Unter dem Jahr eventuell in Online-Shops. LG Steffi

  2. Jenni

    Hallo Steffi,
    Eischnee und fructosearm, habe ich gelernt klappt nicht so ganz…(Baiser…waaaa) hast du eine Zuckeralternative? Geht das mit Getreidezucker?

    • Kochtrotz

      HI, was hast Du denn genommen? Ich empfehle dann eher Puderzucker mit Erithryt oder kristalline Reissüße. LG Steffi

      • Jenni

        Hallo, ich hatte Traubenzucker genommen. Der eischnee war eigentlich schön fest, war für Baiser gedacht. Dieser wurde dann aber sehr klebrig, blieb nicht trocken. Kristalline Reissüße habe ich noch nie gesehen, ich schau da mal nach. Danke!

  3. Lilabel

    Liebe Steffi, ich hab da mal eine Frage: das Rezept reizt mich total, allerdings habe ich keine Küchenmaschine und der Gedanke, 20 Minuten mit dem Handrührgerät dazustehen schreckt mich doch etwas ab. Du schreibst aber, dass es unbedingt nötig ist, die Zeit einzuhalten…gibt es vielleicht eine Alternative für die Küchenmaschinenlosen unter uns?

    Liebe Grüße
    Verena

    • Kochtrotz

      Äh – vielleicht den Mann oder Freund einspannen?

  4. Katharina

    Hm, ich bin ein bisschen irritiert: Das Rezept ist als histaminarm eingeordnet, aber auf allen Listen, die ich gefunden habe, steht Eiweiss als histaminreich und unbedingt zu meiden? Ich suche in letzter Zeit immer mühsam nach Keksen usw. ohne Eiweiss…

    • Kochtrotz

      Hallo Katharina,

      wenn Du Hühnbereier nicht verträgt (viele vertragen sie) dann kannst Du auch Wachtel-, Gänse- oder Enteneier ausweichen.
      Somit ist das Rezept dann histaminarm.

      LG Steffi

  5. Tini

    Wow, einfach nur wow. Eine geniale Idee, und wirklich tolle Fotos! Darf ich fragen mit welchem Objektiv du fotografierst?
    Diese Zimtmakronen müssen auf jedenfall bald nachgebacken werden. Ich liebe Makronen nämlich, und ich mag Zimtsterne auch ganz gern, bin aber einfach zu faul. Die ultimative Kombination würde mich jedoch ausreichend motivieren 🙂

    Liebe Grüße

    Tini

    • Kochtrotz

      Hallo Tini,
      danke danke danke.
      Das ist ein (ich mags kaum sagen) Universal-Objektiv. Eine gute Fotografin sagt mir, sie würde es nur im Zoo verwenden, für Lebensmittel nicht. Also hab ich keine optimale Situation. Aber egal, ich lerne ja noch und solche Komplimente wie Deine, spornen mich natürlich immer weiter an.

      Lass Dich von den Zimt-Makronen motivieren. Sie sind aus Zimt-Stern-Teig gemacht :).

      Viele Grüße
      Steffi

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).