Walnuss-Lebkuchen

Ich muss ja echt sagen, ich hatte mir das Lebkuchen-Backen deutlich komplizierter und aufwändiger vorgestellt. Also das geht echt super.

Walnuss-Lebkuchen

By 3. Dezember 2011

Instructions

200 g Nüsse ganz fein mahlen (Blitzhacker). Aprikosen von Hand ganz fein würfeln.

Marzipan in kleine Stücke würfeln. Von der Zitrone die Schale fein abreiben und den Saft auspressen.

Ei und Rohrzucker für mindestens 5 Minuten schaumig schlagen. Ganz zum Schluss die Pottasche unterrühren.

Nun alle restlichen Zutaten unter den Teig heben. Vorsichtig und gleichmäßig auf die

Oblaten streichen, dabei keinen Rand freilassen.

Ofen auf 130 Grad Umluft (150 Grad klassisch) vorheizen.

Oblaten auf ein Blech mit Backpapier setzen und 35 Minuten backen.

Puderzucker und 1 – 2 EL Wasser erhitzen und verrühren. Butter dazugeben und schmelzen lassen. Die noch heißen Lebkuchen in 8 Stücke pro Oblate schneiden und auf ein Gitter setzen. Noch warm mit der Glasur bestreichen und jeweils eine Nusshälfte auf ein Stück setzen. Fest werden lassen.

Print
Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

12 Responses to Walnuss-Lebkuchen

  1. Stephanie

    Liebe Steffi, wie bewahre ich diese wunderbar köstlichen Lebkuchen denn am besten auf und wie lange sind sie haltbar? Herzlichen Dank für das tolle Rezept **lob** lieben Gruß, stephanie

    • Kochtrotz

      Hallo Stephanie, also wenn sie es überleben weil nicht sofort weggegessen, dann halten Sie 3-4 Wochen. Am besten ist, sie trocken und leicht kühl in einer Blechbox aufzubewahren. Viele Grüße Steffi

  2. Stephanie

    Hallo Stefanie, erstmal ein dickes dankeschön für deine tollen Rezepte (habe dich bei daheim&unterwegs gesehen und das Eis schmeckt mir ganz fabelhaft)! Zu dem Rezept habe ich ein paar Fragen:1) kann ich anstatt der Pottasche auch die gleiche Menge Backpulver nehmen? (hatte 1 TL pottasche vergessen und diese dann noch zum Schluss dazu getan, das war wohl ein Fehler-> jetzt schmecken sie leider sehr seifig und ich habe vorher noch nie mit Pottasche gebacken) 2) Muss ich die Backzeit reduzieren wenn ich kleine Obladen nehme? 3) ich lasse immer komplett den Zucker bzw. die Süße weg – muss ich das mengenmäßig ausgleichen z.B mit mehr gemahlenen Nüssen? Lieben Gruss von einer Namensvetterin „Stephanie“ 🙂

    • Kochtrotz

      Hallo Stephanie, das freut mich ja, dass das Eis mundet.
      Nein, bitte kein Backpulver verwenden.
      Die Backzeit sollte reduziert werden.
      Mengen müssen ausgeglichen werden. Allerdings weiß ich nicht, ob das dann klappt.
      Lieben Gruß Steffi

  3. gusuliena

    wird morgen nachgebacken, hört sich richtig lecker an 🙂

  4. Simone Moosdorf

    Hallo Steffi, die Lebkuchen sind ganz fantastisch. Ich habe lediglich das Nelken – und Pimentpulver weggelassen, da ich beides schlecht vertrage. Ich habe auch kleine runde Oblaten verwendet. Simone M.

    • Kochtrotz

      oh wow, Du hast schon gebacken? Ich freu mich, dass sie Dir schmecken. LG Steffi

  5. Clia

    Ah, danke für den Tipp! Walnüsse mit Pekanüssen zu ersetzen muss ich unbedingt ausprobieren. ich sterbe beinahe wenn, ich Walnüsse esse. und dabei esse ich sie wirlich sehr, sehr gerne:(((

    • Kochtrotz

      ich kann auch keine essen. Die mit Walnüssen waren für ein Projekt.

  6. Maxie Musterfrau

    Liebe Frau Kochtrotz,

    super Rezept! Die Aprikosen kann man getrost weglassen, tut dem herrlichen Geschmack keinen Abbruch.

    Viele Grüße aus Maxie Musterfraus Improküche

    • Kochtrotz

      Huhu Maxie aus der Improküche 🙂
      gut zu wissen mit den Aprikosen.
      Viele Grüße Du Knödel-Expertin.

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).