Quitten-Chutney mit Ingwer

Quitten-Chutney mit Ingwer

Quitten-Chutney mit Ingwer

By 14. November 2011

Ich könnte auch ein T-Shirt tragen mit dem Spruch "I love Quitten" :).

Seit meiner Kindheit fahre ich auf diese widerspenstigen Früchte ab. Für Allergiker sind sie auch bestens geeignet, das sie wenig Reizstoffe beinhalten.

Das Rezept hier stammt wohl in seiner UrUrUr-Form von Johann Lafer. Viel ist davon nicht übrig geblieben.

Ingredients

Instructions

Alle Flüssigkeiten, Kardamon, Zucker, Zimstange, Sternanis, Vanilleschote, Ingwer-Scheiben, Honig, die Hälfte des Balsamico und Abriebe aufkochen und bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen.

Während dessen die Quitten schälen, vierteln, das Kerngehäuse herausschneiden und in 1 cm große Würfel schneiden.

Jetzt die Flüssigkeit samt Gewürzen absieben. Flüssigkeit, Vanille- und Zimtstange wieder in den Topf geben. Die restlichen Gewürze in das Teebeutelchen geben und verschließen.

Quitten und Flüssigkeit aufkochen, Teebeutelchen dazugeben und bei sanfter Hitze für 25 Minuten köcheln. Achtung beim Rühren den Teebeutel nicht zerstören. Salz dazugeben, erstmal nur die Hälfte.

5 Minuten vor Ende der Garzeit probieren und mit Essig nachwürzen, den Pfeffer und Ingwer auch dazugeben und evtl. noch etwas Salz.

Nimm ca. 8 EL von der Flüssigkeit ab, gib sie in ein kleines Gefäß und rühre das Johannisbrotkernmehl unter. Dann gib die Masse zurück in den Topf und verrühre sie sehr sehr gut. Noch kurz köcheln lassen und in saubere Einmachgläser füllen und sofort verschließen.

Das Chutney hält sich dunkel und kühl gelagert mindestens 4 Wochen.

Print
Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

2 Responses to Quitten-Chutney mit Ingwer

  1. Pingback: Hirsch-Ragout mit Pariser Gnocchi, Vanille-Quitten und Brunnenkresse [...in vier Gängen] | HighFoodality - Rezepte mit Bild

    • Kochtrotz

      hm, das ist irgendwie ein merkwürdiger Kommentar.
      Oder steht mir jemand auf der Leitung?

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).