Mein neuer Freund heisst Multiquick 7 und ist kabellos

Braun Mulitquick 7

Tatatataaaaaaaaaaaaaaaaa, hier ist er mein neuer Freund.

Lange hab ich auf ihn gewartet. Erst musste sein jüngerer Bruder das Zeitliche segnen. Ich hab es einfach nicht übers Herz gebracht den alten Pürierstab, auch von Braun, samt Mixbehälter und sonstigem Zubehör auszusortieren.

Die Dinger sind ja derartig robust. Auch jetzt ist nicht mal die Maschine selbst, sondern ein Deckel vom Mixgefäß kapputt gegangen. Aber Anlass genug, endlich den kabellosen Pürierstab mit Akku anzuschaffen. Der Ausrangierte wird innerhalb der Familie vererbt. Zu schade um ihn wegzuwerfen, er funktoniert auch nach 6 Jahren noch einwandfrei.

Der Pürierstab oder auch Zauberstab genannt, ist mein wichtigstes Küchengerät, mit Abstand. Mal überlegen, ansonsten benutze ich noch ein Handrührgerät, sonst keine elektrischen Geräte. Bin ich altmodisch? Mir egal, selbst wenn.
Man hatte mir das ein oder andere Mal nahe gelegt, einen Thermomix anzuschaffen. Hm, nö danke. Der ist echt groß und steht dann da rum. Mag ja praktisch sein und viel können, vielleicht irgendwann.

Jetzt bin ich happy mit meinem neuen Freund. Gut ist, dass er einen Stahl-Pürierstab hat. Mein alter Pürierstab hatte Plastik und wechselte die Farben wie ein Camäleon – grün nach Spinat, pink nach rote Bete, orange nach Möhrensuppe …
Er ist deutlich leiser als der Alte und total leistungsfähig. Da hatte ich Bedenken wegen der Akkus. Aber nein, Bedenken waren fehl am Platze.

Ich hab so ein Set mit dem kleinen 500 ml Zerkleinerer gekauft, mit Deckel. Wie gut, denn Gefäße und alles andere passen auch von meinem Vorgängermodell. So muss ich das große Mixgerät und alle anderen Zusatzteile nicht neu kaufen.

Ach eins noch. Ich hab ihn im Web bestellt und glatt nur die Hälfte inklusive Versandkosten bezahlt als im Elektronikmarkt. Erstaunlich.

Heute mittag gibt es Suppe :). Die pürier ich dann extra lange mit extra viel Spass daran.

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

3 Responses to Mein neuer Freund heisst Multiquick 7 und ist kabellos

  1. Joba

    Ha, ha …Liebes jetzt weiß ich warum ich son“ altes“ Teil dank treuepunkte beim real erschwingen konnte , aber auch das ist für mich ein wertvoller Freund , gerade in der MB-Küche.
    Grüß dich
    und du bitte alle Anderen
    Frohes Fest

  2. doro

    Gutes Teil, wenn meiner dann irgendwann mal den Geist aufgibt 😉 werde ich evtl. auch auf eine schnurlose Version umsteigen.
    Die Sache mit den Preisunterschieden ist so eine Sache. Ich versuche wo es geht meinen heimischen Handel zu unterstützen und kaufe auch meine Bücher nicht bei Amazon ;-). Der Elektronikmarkt und auch der kleine Einzelhändler (noch gibt es tatsächlich welche) bezahlen Miete, Lagerkosten, Personal, Gewerbesteuer etc., weshalb sie wohl mit einem Händler, der alleine tätig ist und den Verkauf aus Keller oder Garage abwickelt, nicht konkurrieren können. Vielleicht sind die Artikel auch Re-Importe. (Nein, ich bin nicht in dieser Branche tätig). Natürlich ist ein günstiger Preis immer verführerisch, das will ich gar nicht abstreiten. Und ich will weder belehren noch anprangern, ich bin auch oft im Zwiespalt. Aber wenn der nächste Händler hier im Ort aufgibt, weil der Preisdruck zu groß ist, denke ich, es hätte auch mein Arbeitsplatz sein können, der weg ist.
    Gruß,
    Doro

    • Kochtrotz

      Hallo Doro, da kann ich Dir in vielen Punkten nur beipflichten. Ich war in diesem Fall gar nicht beim heimischen kleinen Handel sondern bei den großen roten :). Gleiches Produkt, nur doppelt so teuer und die kaufen echt in riesigen Mengen ein. Für 10 Euro mehr als im Web hätte ich das Gerät sofort dort gekauft. Kein Ding.
      Wenn ich kann, unterstütze ich auch den heimschen Handel, das Handwerk und den fairen Handel. Zum Beispiel haben wir unsere Möbel fast ausschließlich vom Schreiner bauen lassen, das Sofa wurde vom Polsterer neu bezogen und ich kaufe wenn es möglich ist regionale Produkte anstatt billiger und meist nicht so leckerer und gesunder Ware aus dem Ausland, die noch irgendwo in einem Container künstlich reifen musste.
      Ich habe sogar die Erfahrung gemacht, dass der kleinere Anbieter um die Ecke in vielen Fällen günstiger ist und mit sich handeln lässt also große Ketten.
      Ausserdem mag ich es total gerne, wenn man sich dann irgendwann auch ein wenig kennt und der Ladenbetreiber schon die Vorlieben kennt.
      Es ist auch kein Problem für mich auf ein Produkt mal ein paar Tage zu warten.

      Der Handel hat leider sehr lange geschlafen und der Entwicklung, die da im Internet stattfindet keine Beachtung geschenkt und sie auch arg unterschätzt. Es gibt aber auch tolle positive Beispiele.
      So, jetzt kennt Ihr meine Meinun dazu :).

      Viele Grüße
      kochtrotz

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).