Tag 3 in Dubai

Ein kurzer Rückblick.

Der Nachflug hat uns ziemlich dahin gerafft. Bei einer nur sechsstündigen Flugdauer, ist es nicht unbedingt ratsam, abends um neun abzufliegen. Würden wir so nicht mehr machen. Anyway, inzwischen haben wir uns davon erholt und fühlen uns in Dubai „pudelwohl“. Btw, Hunde scheint es in der Sauber-Stadt nirgendwo zu geben :).

Heute ist Tag drei in Dubai. Nachdem wir am ersten Tag kein Frühstück im Hotel gebucht hatten und es am zweiten total verschlafen haben, genossen wir es dann heute um so mehr.

Da ich ja hier eigentlich einen Food-Blog betreibe, widme ich mich zuerst dem Essen. Kurz und knapp, bislang kann ich nur sagen, ESSEN SPITZE. Egal wo wir gegessen haben, im Restaurant, Imbiss, Touri-Dampfer aufm Creek, Mall oder Hotel, das Essen hatte stets eine sehr hohe Lebensmittel-Qualität.
Ich selbst hab ja einige Lebensmittel-Allergien und Unverträglichkeiten und komme hier exzellent klar. Selbst in Kombination mit der Kohlenhydrat-armen Ernährung hab ich hier bislang immer etwas auf den Menükarten gefunden, was meinen Gaumen erfreut, keine Allergien hervorruft und mit meiner Ernährungsform konform geht. Ich bin echt begeistert.

Heute früh hab ich meine Ernährungsregeln über Board geworfen und beim Frühstück geschlemmt. Das Frühstück ist genauso wie das Hotel „uneingeschränkt empfehlenswert“. Die Eggs Benedict übrigens, die ich schon auf der halben Welt in Hotels ausprobiert habe, weil ich sie sooooooo gerne mag, sind auf meiner TOP 5 auf Platz 2 gelandet. Platz 1 ist seit langer Zeit das Regent in Berlin. Platz 3 das Bannyon Tree in Bangkok.

Ich werde in einem späteren Post einmal aufführen, wo überall wir gegessen haben. Dazu reicht die Zeit gerade nicht.

Durch die asiatischen und orientalischen Einflüsse ist die Küche sehr vielfältig. In der Stadt der Superlative gibt es natürlich und sowieso alle Küchen dieser Welt. Egal ob französisch oder japanisch, etc. es ist alles am Start.

Während ich diesen Artikel schreibe, sind wir umgezogen. Die ersten zwei Nächte verbrachten wir im Jumeirah Emirate Towers Hotel und nun bleiben wir zwei Nächte im Fairmont, dann werden wir erneut umziehen an den Jumeirah Beach.
Inzwischen kann ich sehr gut nachvollziehen warum die Jumeirah Hotels so tolle Kritiken bekommen. Wir waren auch sehr zufrieden und freuen uns bereits auf übermorgen, da ziehen wir wieder in ein Jumeirah-Hotel ein.

So, nun im Fairmont angekommen müssen wir mal wieder feststellen es gibt halt 5Sterne und 5Sterne Hotels. Gewonnen hat diesmal ganz eindeutig das Jumeirah Emirate Towers Hotel.

Der Service ist eher dem eines Touristen-Hotels. Es gibt hier weder Adapter für Strom noch kostenlosen Internet-Access für Gäste. Jetzt bin ich ein wenig gehandicapt.

Ach ja, das Wetter ist recht bescheiden. Seit wir hier sind ist es bewölkt. Das ist super für die Stadt, da es auch nicht sehr warm ist. Es hat so um die 22 Grad herum.

Bevor wir nun in die Souks aufbrechen, schiebe ich noch 2 Fotos hoch. Ich muss ein wenig knausern mit Fotos, da ich es nicht einsehe, umgerechnet 50 Euro für das Uploadaen von ein paar Fotos zu bezahlen. In zwei Tagen werde ich mich ausführlicher melden, da sind wir dann im Hotel Min A’Salam und haben wieder kostenlosen Internet Access.

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).