Bratapfel-Mousse – geht auch laktosefrei

Zu Weihnachten darf es ja auch mal was Sündiges sein 🙂
Sollten Sie eine Laktose-Intoleranz haben, dann nehmen sie laktosefreie Produkte, schmeckt genauso gut.

Auf dem Foto sieht man das Mousse geschichtet mit mit einem Maronen-Mousse, Maronen-Karamel und Schoko-Toffee-Sauce.

Bratapfel-Mousse geschichtet mit Maronenmousse

Zutaten für 12 – 18 Muffin-Förmchen (oder 8 Personen):

400 – 600 g Natur-Joghurt, 1,5 % Fett (wenn Sie 600 g nehmen, nehmen Sie nur 300 g Sahne)

300 – 600 g Sahne (bei 600 g Joghurt nehmen Sie 300 g Sahne), es eignet sich auch fettreduzierte Sahne

100 g Vollrohr-Zucker

200 g gemahlenen Mandeln

gut 1 kg Äpfel, Sorte die Sie vertragen können, sehr gut schmeckt Boscop

1 TL Zimt

50 g Butter

10 cl Bratapfellikör (kann auch durch Amaretto oder Rum ersetzt werden dann aber bitte nur 8 cl)

10 Blatt Gelatine

Zubereitung:

Äpfel vierteln, Haut abschälen und entkernen, dann Stücke schneiden (etwa Achtel). Backofen auf 160 Grad Umluft aufheizen. Die Butter auf einem Backbleck ausstreichen, Zucker, Nüsse und Marzipan darüber verteilen, obendrauf die Apfelstücken und dann noch den Zimt. Das ganz für 20 – 25 Minuten im Backofen garen. Wenn Sie Rum oder Amaretto nehmen, geben Sie diesen noch ca. 5 Minuten vor Garzeitende über die Apfel. Nehmen Sie Bratapfellikör, geben Sie ihn einfach später dazu, wenn Sie alles zusammen mixen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen für 10  Minuten und dann im Wasserbad zusammen mit 2 – 3 EL Joghurt auflösen.

Währenddessen die Sahne steifschlagen und kalt stellen.

Das Original-Rezept stammt von den Freestyle-Cooks, ich hab es so abgewandelt, dass keine Wal- oder Haselnüsse mehr enthalten sind und auch einige andere Zutaten umgestellt.

Die Brafapfelmasse zusammen mit der Joghurtmasse pürieren und den Brafapfellikör dazugeben. Dann die aufgelöste Gealtine dazugeben und durchrühren und gut verteilen. Als letztes die Sahne unterheben.

Sie können das Mousse in einer große Schüssel geben oder direkt in Portionsschälchen. Ich nehm immer Silikon-Muffinförmchen. Sieht schick aus und vor allem, kriegt man das Mousse dort wieder raus. Für die absolut sichere Variante, öle ich die Muffinförmchen immer mit Vanille-Olivenöl ein.

Stellen Sie das Mousse für mindestens 4 Stunden kalt. Sie können es auch wunderbar am Vortag zubereiten.

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).